Spirituelle Wegbegleitung - Channelings - Meditationen - Mantra-Singen - Energiearbeit

Licht Arbeit - BHAKTI-YOGA

Meine empfohlene Affirmation für alle Lebenslagen:

"Ich bin im Frieden, Ruhe und Harmonie mit allem was ist!"

 


!!!VVVIIICCCTTTOOORRRYYY!!!

Meditation zur Anrufung der Violetten Flamme

der Transformation

Wir bitten Euch Saint Germain und Erzengel Zadkiel, um die Violette Flamme der Transformation und Gnade !

Bitte ihr Flammen, lodert, lodert, lodert mit voller Kraft!!!

Bitte transformiert alle Energiefelder auf der Plasma-Ebene, der Äther-Ebene und der Astral-Ebene. Reinigt und beseitigt alle Plasma-Toplet-Bomben, die Plasma-Anomalie, alle Plasma-Parasiten-Wesen und deren Plasma-Skalarwellen-Waffen, mit welchen wir Lichtarbeiter beschossen werden und die Präsenz der Göttinnen-Energie auf Erden unterdrückt wird.

Ihr Lichtkräfte und Heere von Engeln, sowie Erzengel Metatron

und Erzengel Michael, bitte verstärkt die Wirkkraft

dieser Transformation nach besten Kräften!!!

Danke, Danke, Danke!

------------

Vergeben und Loslassen lernen ist möglich,

indem wir in unserer Vorstellung mit dem Violetten Feuer

der Umwandlung und Gnade wirken,

Friedliche Kommunikation und Konfliktbearbeitung

für eine Lösung heranziehen,

und die Höheren Ebenen der Engel und Meister

miteinbeziehen.

Hier einige Gebete für Euch liebe Freunde, wenn Ihr dem Licht zum Sieg verhelfen wollt:

Erhabene Königin des Himmels und Herrin der Engel, Du hast von Gott die Macht und den Auftrag, das Haupt des personifizierten Bösen zu zertreten. Deshalb bitten wir dich demütig, sende uns die himmlischen Legionen zu Hilfe, damit sie unter deiner Führung die Dämonen verfolgen, sie überall bekämpfen, ihre vermessenen Angriffe abwehren und sie selber in den Abgrund zurückschleudern.“

Heiliger Erzengel Michael, verteidige uns im Kampf gegen die Bosheit und die Nachstellungen des Teufels, sei Du unser Schutz! „Gott gebiete ihm“, so bitten wir flehentlich. Du aber, Fürst der himmlischen Heerscharen, stürze das personifizierte Böse und die anderen bösen Geister, die zum Verderben der Seelen in der Welt umherschleichen, in der Kraft Gottes hinab in die Hölle.“

Privatexorzismus: Im Namen Jesus und Mariens befehle ich euch, ihr höllischen Geister, weichet von uns und von diesem Ort und waget nicht, wiederzukehren und uns zu versuchen und uns zu schaden.

Jesus! Maria! Jesus! Maria! Jesus! Maria!

Heiliger Michael, streite für uns, mit Deinem Lichte erleuchte uns, mit Deinen Flügeln beschütze uns, mit Deinem Schwerte verteidige uns! Heilige Schutzengel, bewahret uns vor allen Fallstricken des bösen Feindes!"

Erzengel Michael, ich rufe Dich jetzt herbei. Bitte durchtrenne die Schnüre der Angst, die mich in der Vergangenheit blockiert oder mir meine Energie abgesaugt haben. Ich bin jetzt bereit, allen Schmerz für Frieden einzutauschen.“

Anrufung der Violetten Flamme der Gnade und Umwandlung von Negativität:

Bitte Saint Germain und Erzengel Zadkiel beseitigt mit der Violetten Flamme der Transformation alle Anomalien und Negativitäten auf der Plasma-, der Äther- und der Astralebene. Bitte verstärkt die Wirkung der lichtvollen Umwandlung, der spirituellen Freiheit und Erweiterung unseres Bewusstseins. DANKE, DANKE, DANKE!

Segensspruch:

Der Segen des Vaters, die Liebe des Sohnes und die Kraft des Heiligen Geistes, der mütterliche Schutz der Himmelskönigin, der Beistand der heiligen Engel, die Fürbitte aller Heiligen – sei mit uns und begleite uns überall und allezeit! Amen

------------------------


Der Herr wird nicht erreicht durch Sprechen oder Intelligenz

oder viel Hören. Der Herr wird nur von jener Person erreicht,

die der Herr wählt. Er offenbart dieser Person seine eigene Form.

(Mukunda Upanisad 2.23)

Liebe Freunde,

Heute am 17.10.´18 möchte Euch Golden Spirit auf obiges Zitat hinweisen, welches uns in der Praxis beim Gottesdienst sehr helfen kann. Wir sind nämlich nicht die Kontrollierenden, sondern die Empfänger von Geschenken, die Gott für uns aussucht. Weder durch große Gelehrsamkeit, noch durch hervorstechende Intelligenz gelingt es uns, Gott zu beeindrucken. Auch wenn wir jeden Tag von Heiligen und Weisen die Heiligen Schriften hören, können wir Gott nicht erreichen, wenn Er es nicht möchte.

Gott nähert sich einer Person, welche Er auswählt.

Was können wir also tun, um von Gott auserwählt zu werden ? Wir sollten uns so verhalten, dass Er von uns angezogen wird. Es ist eine Tatsache, dass sich kein Menschenwesen selbst zum Nachfolger eines Messias, eines gottgleichen Botschafters von Gott Vater, machen kann und auch nicht zu dessen Nachfolger von fehlbaren Menschenwesen gewählt werden kann. Wir können auch nicht in die Fußstapfen von großen Heiligen treten und behaupten dass wir deren Stellvertreter wären. Das gibt es nicht. Nur unvollkommene Menschenwesen können so töricht sein, sich selbst auf die gleiche Stufe mit großen Heiligen zu stellen. Wir können nicht den Platz von vorhergehenden Meistern, Reinen Gottgeweihten, die direkte Stellvertreter Gottes waren, einnehmen. Wir sind alle individuelle Seelen als Söhne und Töchter Gottes und wir alle haben eine persönliche, individuelle Stellung in der göttlichen Hierarchie. Keiner kann den Platz eines anderen einnehmen oder ausfüllen. Gott Selbst erwählt Seine Repräsentanten und Er schickt uns Seine Stellvertreter, welche von Ihm ermächtigt sind. Wir können Gottes Werke weder verstehen noch nachahmen. Wir sind nicht in der Lage, auch nur den Ursprung eines Grashalmes zu erklären oder einen Grashalm selbst  zu erschaffen.

Wir erreichen Gott nur, wenn Er uns Seine Gemeinschaft gibt.

Solange wir Gott nicht erreicht haben, können wir auch nicht andere zu Ihm führen. Jeder Mensch muss sich selbst auf den Weg machen und Taten sprechen lassen, und seine eigenen Erfahrungen mit Gott machen. Wir sind nur die Wegbegleiter anderer Menschen und wir zeigen den Weg auf. Wir können aber selbst keine Wunder vollbringen. Wunder vollbringt nur Gott. Es hängt von unserer Hingabe und Geduld ab, ob wir bereit sind, diesen Weg zu gehen, um selbst Heilige zu werden. Wer geht schon gerne ohne Garantie auf Erfolg ? Gott zu erreichen bedeutet, Erfolg zu haben. Gott nicht zu erreichen, bedeutet, sich mit seinem Glauben zufrieden geben zu müssen, ohne konkrete Ergebnisse und Beweise für die Existenz Gottes zu haben. Das ist auch eine sehr hohe Ebene für viele Gottesdiener/Innen, diesen Weg des blinden Vertrauens zu gehen, ohne Gott jemals zu Gesicht bekommen zu haben. Das verdient unsere Wertschätzung und Bewunderung.

Niemand kann Gott einschätzen, Ihn berechnen oder vorhersagen.

Kein noch so pompös und aufwendig gestaltetes Ritual und Opfer zu Ehren Gottes ist mächtig genug, um Gott anzulocken. Wir sind nicht die Kontrollierenden. Das einzig mächtige in unserem Leben ist die bedingungslose Liebe. Nur mit Liebe ist es möglich, Gott anzulocken. Er kommt nur zu Menschen, welche Ihn bedingungslos lieben, solche die nichts von Ihm verlangen, sondern immer bereit sind, Ihm alles zu geben. Es gibt Menschen, welche nicht an Gottes Gütern und Reichtümern interessiert sind. Diese hingebungsvollen Gottesdiener/Innen sind nur an Gottes Liebe und Gemeinschaft interessiert. Das kann man nicht künstlich nachahmen. Diese einzigartige Hingabe und Liebe zu Gott ist sehr selten, denn die materielle Welt ist voller Verlockungen. Nur jemand, der seinen Geist und seine Sinne beherrschen kann, kann diese materielle Welt überwinden und reine Liebe zu Gott erreichen.

Gott wird durch die reine Liebe seiner Geweihten

so betört, dass Er gar nicht anders kann,

als sich ihnen zu zeigen.

Dieses Sich-Zeigen geschieht auf vielfältige Art und Weise. Es gibt einen Vorgang, wie man dieses Zusammenkommen mit Gott herbeiführen kann. Man kann diesen Hingebungsvollen Dienst zu Gott nur in der Gemeinschaft von solchen reinen Gottgeweihten erlernen. Sie sind Augenzeugen von Gott und sie alleine können uns den Weg erklären, wie es funktioniert. Das ist der einfachste Weg zu Gott. Wenn wir diesen Weg alleine gehen wollen, dann ist das mühevoll und anstrengend und kann viele Leben in Anspruch nehmen. Es gibt viele Reinigungszeremonien und praktische Übungen, um sich zu läutern. Am schnellsten aber geht es, wenn wir zu Gott beten, dass Er uns einen echten Stellvertreter schickt, eine(n) sogenannten Meister/Meisterin, von dem/der wir lernen können. Kinder haben ja auch Eltern und lernen von den Eltern, wie man in der Wildnis überleben kann. In ähnlicher Weise lernen ernsthafte Schüler von diesen Meistern/Innen, wie man Gott erreichen kann. Genauso wie es Kochrezepte gibt, nach denen wir kochen, genauso gibt es spirituelle Rezepte, die uns helfen können, das Ziel zu erreichen. Es gibt aber keine Garantie fürs Gelingen.

Jede Seele ist sein eigener Koch und verantwortlich

für das Ergebnis des Kochens.

Lehrer können uns eine Weile auf der Wegstrecke zu Gott mitnehmen, solange bis wir uns selbst orientieren können und alleine gehen können. Es ist notwendig, so viel wie möglich von seinem Meister, seiner Meisterin, zu lernen, solange sie zugegen sind. Wenn sie die Erde verlassen haben, und wir noch nicht das Ziel erreicht haben, sollten wir einen neuen Lehrer suchen, der uns weiterführen kann, bis wir reif genug sind, um alleine gehen zu können.

Fortgeschrittene Seelen können uns Segnungen erteilen.

Durch diese fortgeschrittene spirituelle Gemeinschaft können wir Segnungen erhalten, und zum Beispiel spielend Kochen lernen. Ohne diese Gemeinschaft hätten wir nicht so viel Inspiration. Spirituelle Meisterinnen und Meister sind wie Cheerleaderinnen, welche uns anfeuern, inspirieren und anleiten können, unsere nächsten Schritte auf richtige Art und Weise zu tun. Nichts ist inspirierender als das erfolgreiche Beispiel eines Profis. Wir lernen spielend von den Profis und wir werden selbst Profis, wenn wir das Gelernte immer wieder wiederholen und festigen. Aber wir sollten nicht den Fehler machen, uns von irgendjemandem in dieser Welt abhängig zu machen. Wir können nur unabhängig von materiellen Einflüssen Erfolg haben.

Gott schaut nicht auf unsere äußere Situation oder

unsere weltliche Stellung. Ihn interessiert nur unsere Liebe.

Versäumen wir es nicht, uns um unser Spirituelles Leben zu kümmern. Widmen wir uns täglich unseren spirituellen Übungen und Meditationen. Suchen wir Gott. Werden wir zu Spezialisten im Herzens-Dialog mit Gott. Gott ist nicht getrennt von uns, sondern in unserem Herzen gegenwärtig und wenn Er von unserem Gottesdienst beeindruckt ist, wird Er sich zeigen oder eine(n) echte(n) Meister/In, Seine(n) Stellvertreter/In schicken. Das ist ein spirituelles Gesetz. Wir können nicht zu Ihm gehen, denn Er ist vor unseren Augen verborgen. Aber Er kann zu uns kommen, wenn es Ihm beliebt. Bereiten wir uns auf dieses große Ereignis vor wie auf ein Date mit unserem Geliebten. Da wir ja nicht wissen, wann dieses Date stattfindet, wann es endlich soweit ist, sollten wir allzeit bereit sein.

Machen wir also Platz in unserem Leben - für Gott.

Wir planen den Besuch Gottes also in unser Leben mit ein. Dieser Plan sollte erste Priorität haben in unserem Leben. Genauso wenig wie wir wissen, wann wir diese Welt verlassen müssen und unsere sterblichen Hüllen zurücklassen werden, wissen wir auch nicht, wann Gott mit uns in Kontakt tritt. Er kann das schon bei Lebzeiten machen, und muss nicht warten, bis wir steinalt und kurz vor dem Abdanken sind. Stellt Euch einmal vor, Er überrascht Euch in Kürze. Was würdet Ihr dazu sagen ? Seid ihr eigentlich bereit dafür ? Es ist auch wichtig, bereit zu sein, denn sonst haut er gleich wieder ab, wenn er merkt, dass wir Ihn nicht ernst nehmen. Freunde, das ist ein sehr wichtiges Thema. Er ist keine Märchenfee, sondern Gott und Er ist auch allmächtig. Hahaha. Es gibt so gut wie gar nichts, was Er nicht könnte. Er könnte genauso gut auch als Märchenfee vor uns erscheinen, und wir würden es nicht merken, dass das Gott ist. Also seid auf der Hut, ihr Lieben !

Er erscheint aber meistens so, wie wir uns Ihn vorstellen !

Er ist ja kein Monster und will uns auch nicht verstören, verwirren, verschrecken oder verängstigen. Er ist unser liebster und innigster Freund und zeigt sich in einer Form, welche wir schön und attraktiv finden. Lasst Euch überraschen, ihr Lieben. Alle, die Gott schon gesehen haben sind der gleichen Meinung: ER SIEHT TOLL AUS !!! Er sieht nicht nur toll aus, Er ist es auch. Alles was Ihr Euch jemals erträumt habt, das hat Er. Er hat jede Eigenschaft in vollendeter Form und Fülle. Ihm fehlt nichts, außer unsere Liebe. Deshalb ist Er sehr begierig, sich uns zu zeigen, wenn wir dies nur zulassen würden. Er wartet darauf, dass wir uns Ihm völlig ergeben und uns so verhalten, dass wir Ihm einen Grund liefern, um uns zu besuchen. Ihn zu erreichen, ist also zum größten Teil unsere Initiative.

Sobald unsere Sehnsucht nach Gott ausufert,

kann Er nicht mehr anders, als sich zu zeigen.

Gott ist nicht grausam, sondern barmherzig. Er kommt uns entgegen, wenn wir vor Anstrengung auf der Suche nach Ihm schon fast umfallen. Er ist auch humorvoll und ergötzt sich dabei, wenn er uns versteckt beobachtet, wie wir um Ihn kämpfen und uns bemühen, Ihn zu erreichen. Sein Charme kennt keine Grenzen und Er wird uns alle reichlich belohnen für unsere Geduld ! Freunde, bitte gebt nicht nach und seid hartnäckig, wenn es darum geht, Eure Pflichten als Gottesdiener zu erfüllen. Jeder kleine Schritt zählt und gilt für die Ewigkeit. Nichts ist umsonst, wenn es in Gottes Dienst geschieht. Nichts geht verloren. Gott erinnert sich an alles, an jede kleine Geste und Er ist sehr dankbar für unsere Hingabe. Knausern wir also nicht mit unseren liebevollen Gesten und guten Taten.

Wer weiß, vielleicht zeigt Er sich dann überraschend !!!

-----------------

Liebe Freunde der Schwesternschaft der Rose,

Heute empfiehlt Euch die Wegbegleiterin von Golden Spirit eine Anrufung ans Höhere Selbst, wie es Immanuel lehrte. Die Christen kennen das „Vater-Unser-Gebet“, welches eigentlich ursprünglich von Immanuels Version, den man unter dem Namen „Jesus“ kennt, stammt. Unabhängig von Religion oder Glauben kann uns diese Anrufung helfen, sich mit dem Höheren Selbst zu verbinden. Besonders hilfreich ist dies für Menschen, welche von uns Lichtarbeitern Licht und Liebe erhalten haben und dadurch gerade erst zum „Leben“ erwacht sind. Es ist also nicht notwendig, irgend eine religiöse Zugehörigkeit zu haben.

Spirit, der große Geist, die Schöpferquelle, der Ursprung des Lichtes kann von jeder Seele kontaktiert werden,

auch von sogenannten „Atheisten“.

Spirit, die Schöpferquelle, der Ursprung des Lichtes, macht da keine Unterschiede. Es spielt keine Rolle, was ihr denkt, glaubt oder verwirklicht habt. Diese Affirmation hilft jedem von uns, die Ebene der Seele zu erreichen, wo es keine Zeit und keine Beschränkungen mehr gibt. Freiheit des Geistes ist die Voraussetzung für eine spirituelle Entwicklung und das Erlangen von Frieden und Heiterkeit. Hier der Text:

Mein Geist, der Du bist in Allmacht,

Dein Name sei geheiligt.

Dein Reich inkarniere sich in mir.

Deine Kraft entfalte sich in mir,

auf Erden und in den Himmeln.

Mein tägliches Brot gib mir heute,

So ich erkenne meine Schuld,

und ich erkenne die Wahrheit.

Und führe mich nicht in Versuchung

und Verwirrung, sondern erlöse mich vom Irrtum.

Denn Dein ist das Reich in mir

und die Kraft und das Wissen in Ewigkeit.

AMEN !

------------------

Dear Friends of „The Sisterhood of the Rose“,

Today on 09/18/´18, let us glorify our Supreme Goddess, who is the driving force behind the liberation process of humanity, which will culminate in the Event. Golden Spirit invites you to join our prayer and praisings:

All Glory to our Supreme Goddess!

She is the wealth of the life of our Supreme God!

She posesses the topmost jewel of love

and is the ocean of nectar of ecstacy.

The Divine Couple sits together on a jeweled throne on that golden platform in the spiritual world, the transcendental abode Goloka, which is a beautiful place and is made of divine touch stones. The Supreme God is missing us, his parts and particles, who are drowning in that ocean of miseries in that material world. Humanity is still in the hostage of the dark forces and can not liberate itself without the help of the light forces in that Universe. The Supreme Goddess cannot stand that grieve of the Supreme God and She wants to comfort Him.

The Supreme Goddess out of love for the Supreme God comes

down to this Earth Planet to anchor Her Divine Female Energy.

Her many manifestations in that world are expansions of that Divine Supreme Goddess and She posesses many names. She comes in different forms and manifests in different places. She creates also Goddess portals of divine female energy. She is the mercy incarnation of God. Her mission is to bring liberation, love and light to us. That coming Golden Age will bring back the balance between male and female energies. By the influence of the Divine Female Energies the whole world will be benefitted and the Ascension process will elevate the consciousness of humans. And as the vibrations will lift up higher and higher, more and more living enteties will become perfected in spiritual understanding. More and more people will be able to connect with their Higher Self and will realize their eternal spiritual nature and position, as soon as the dark matrix is vanished.

May our memories of the

Divine Supreme Goddess always be filled with transcendental joy,

and be ever manifest in our hearts.

We members of „The Sisterhood of the Rose“ have abandoned all confidence in our own strength and effort and depend only on the sweet will of our Supreme Goddess. Our Goddess wants peace, and peace it will be. Our Goddess wants freedom, and freedom will be. Our Goddess wants love and love it will be.

Those who have imperfect knowledge, they adore

The Supreme God alone, they disregard the Supreme Goddess

due to their mundane pride.

As the sun cannot be perceived without sunshine, similarly we do not recognize the Supreme God without the Supreme Goddess. Our only treasure is the service to our Supreme Goddess, who can fulfill all our spritual desires. As soon as She is the regent of our hearts, all miseries will vanish and we will become intoxicated by the nectar of Her many blessings.  Filled with love, when will i worship The Divine Couple ? That is the goal of life. Let´s take the first step, which will lead us to our goal of life. The faster we go, the faster we are at the finish.

The Earth occupies an extraordinary position in the Universe,

because only from Earth is it possible to reach the highest

Spiritual Kingdom - Goloka Vrindavana.

This is the secret of the greatest treasure for humanity. All eyes in the Universe are now focused on humanity, which is about to free itself from the dark forces and is on the path of spiritual ascension. We should take advantage of this golden opportunity in the New Golden Age, through the power of the Golden Goddess, to find the way home to the Spiritual Kingdom Goloka. The planet Goloka is the highest jewel in the spiritual realm, where the jewel like servants serve the jewel like Divine Couple Radha Govinda. Even demigods of higher planets in that Universe are eager to take birth on that Earth planet, because they are also very eager to get the mercy of the Supreme Goddess, in order to ascend to Goloka Vrindavana by Her blessings. Not everybody knows that spiritual secret. Only some very fortunate pesons can get that opportunity to ascend to the highest Spiritual realm, simply by getting the service and blessings of the Supreme Goddess. Whether you want to ascend to Higher Planets in the Universe, or to the Supreme Planet in Spiritual Heaven, it is only through the grace of our Supreme Goddess.

Therefore Let´s join our mass meditations with full dedication.

Let´s start ascension process now. Don´t waste time with the dangers of material illusion. Oh, Supreme Goddess please accept us and bestow Your mercy upon us. We will then obtain deliverance from this world. Not being sensible, we have remained in the dark pit of material affairs. Now You are the only hope.

Dear Supreme Goddess !

Please guide us out of that darkness, to come to the Light.

Please send your legions of Lightforces to destroy the last remains of the Toplet Bombs.

Please let the Event, the brake through of love and light from the Central Sun take place, as soon as possible !

Dear Supreme Goddess, even if troubles are faced in performing Your service, it will be the cause of great happiness in that liberation process, for in Your devotional service, joy and sorrow are equally valuable. Both destroy the misery of ignorance. Let´s with great joy in our minds serving You, who are the most merciful Mother of all. Our Supreme Father is sometimes strict and heavy, but You are so kind and do not see our wicked nature. You only count our good qualities and you are equally nice to everyone. All of our efforts are for Your service only and we dwell on that Earth and in that Galaxy as per Your wishes. All creatures of the whole Universe become maddened upon drinking the nectar, coming from Your merciful glances, and some dance, some weep while others become fully excited whithin their minds. Thank You so much for coming to this Earth Planet, which is purified by Your holy presence.

May Your Glories shine brightly and bring peace to everyone !!!

Let`s offer our respect and loving obeisances to You !!!

----------------

Are You a Successful Healer ?

Don’t feel that you failed if the person does not respond.

But be aware that for as many who do not respond

there will be as many who do … and this is where you get

to change the energy for the planet.

(From Kryon Book 1: The End Times

through Lee Carroll, the Original Kryon Channel )

Dear Friends all over the world,

Today, 09/14/2018 Golden Spirit want to share with you a topic concerning our health. This time i am specifically addressing healers among our Lightworker communities. To change the energy for the planet, means to change the consciousness of people. Without a shift of paradigm there will be no change of energy. The actual healing process takes place in our minds and hearts, before the activation of the DNA takes place. In one Channeling from Kryon it is said that there is a hidden 24 Chromosome, which is activated by an increase of lightful energy.

Let us become healing instruments,

which promote the healing process on that planet

by offering our assistance and inspiration.

Healers are mainly inspirational.  A healer activates the self-healing powers by his own healthy conduct. As soon as a healer does not claim to be the doer, the controler of the healing act, Spirit takes over and it is up to the holy Spirit, if a person gets the full benefit and cure. The actual Healing process is a quantum healing process. First there is a quantum pulse, whereupon the cells of the body respond. How to activate that quantum pulse ? That depends on free will and willingness.

Healers can inform the willing person about his options.

Spirit takes over the rest as soon as the person is ready for a complete healing. According to the lessons a person must learn in this life time, after that the extent of the recovery depends. That is an idividual process and „deal“ between the spirit soul and the source of Spirit. It is highly complex and we healers cannot interfere that intimate relationship. The main cause of all illnesses comes from the influencing dark forces and artificial intelligences that have been abusing and enslaving humans for millennia. 90 % of all diseases are made by the dark influences. The rest is “homemade”. As long as people are dwelling in a low consciousness, they become sick. As more as people start to activate their 24 Chromosome and become conscious and aware of what is going on in this world, the more they can cure themselfes. It depends on their process of awakening.

Are they ready for awakening ?

Are they willing to change their consciousness, their behaviour,

their daily habits, convictions, belief ?

That are the primary factors and requirements for success. We can ask these questions to people before offering them our assistance. Without their willingness and readiness for a miracle, we cannot inspire them. There must be some alignment and trust in Spirit. Without that trust in Spirit, Spirit will not cooperate with us. Kryon gives us really good news, when He says: … „But be aware that for as many who do not respond there will be as many who do ...“ - That is really great, dear Friends. We now have hope at the turn of the Golden Age, that more and more people join in. Through this multiplication of the awakened population a change of energy takes place. More and more light can be anchored on the earth.

The Goddess wants healing and healing will be !!!

The healing of the body is only a side effect while the healing of the mind takes place. But we can support this healing process by healthy food, moving a lot, initiating the release of poisons through natural remedies, and occasionally fasting. All the environmental toxins, fungicides, pesticides, chemicals and poison cocktails, drug residues, heavy metals and other dangerous influences must be avoided and eliminated completely. This will be the main task in the New Energy.  There must be a 100% exposure stop. Only when the civilizations of humans on earth follow the Galactic Codex and become members of the Galactic Confederation, will it be possible to bring about this cleansing and healing process on earth.
Ascended civilizations on higher planets in this Galaxy have

cleansing methods, healing methods and medical procedures

that can completely free humans, animals and the earth from all

the ills and evils caused by the representatives of the dark forces.

Let us prepare for the support of our brothers and sisters from outer space by informing as many people as possible about this good news.

Healing is possible ! Healing is possible ! Healing is possible !

Remember, however, that physical health is not a requirement for spiritual health. We can achieve spiritual perfection regardless of material circumstances, simply by devoting ourselves fully to the devotional service to God. Great saints of the past have even wished themselves sickness to better resist the temptations of the material world. These courageous saints have compensated for the illness and weakness of the body by focusing entirely on their spiritual lives, without being distracted by sensual pleasures.  They learned that they could receive even more help and blessings from God in that way. But for the masses of people it is easier and more desirable to be healthy and to serve God and man with their bodies. Being ill is neither wrong nor right. It always depends on what we intend to do and how we can handle it. A disease can help us develop many good qualities and grow spiritually - or a disease can bring destruction on all platforms, materially and spiritually. The outcome depends on our free will.
Even if a person asks God for healing, it often happens

that God does not approve of this request.

The best doctor or even a gifted healer can not help in such a case. We just have to humbly accept these higher arrangements. A healer and lightworker who is connected to his Higher Self can easily recognize these messages from Spirit and act accordingly sensitively. We are never the controllers. We are the instruments and servants of Spirit. And the free will was given to us to learn to manifest and to take responsibility. We are Co-creators. We are connected to the source and we are qualitatively one with God, but quantitatively different. 
We should leave each person their sovereignty and independence. Only when someone turns to us for help, can we try to use our knowledge, experience and abilities to help this person. It is not our job to impose ourselves, to advertise and to earn money with our skills. The vocation to act as a healer is a divine gift and we should be generous with it. If we work freelance as a healer, it is of course appropriate for people to pay for our services. But we should not be outrageous by giving high prices. According to the income, a person should give what is possible for them without difficulties. Ideally, treatment should be donated only, with no fixed rates. Healing should not become a bussiness.
It is better to make a living with a profession and

to do the healing work only incidentally.

You will all have experienced for yourself how difficult it is to uphold your ideals when fighting for financial survival. These inhuman and cruel conditions in the health system have all been created by the greedy interests of dark forces. The availability of money in many cases determines the lives and deaths of patients. That needs to change. Every person on earth should have access to all vital health facilities. It is ideal when physicians and spiritual healers work together. Let us therefore prioritize the dissemination of information value and give people the chance to wake up. Firsty they must learn to differentiate and activate their self-healing process by our spiritual assistance. And that takes time and care. After the spiritual event, the breakthrough of Light and Love energy from the Central sun, we healers will simply have to assist by giving our loving presence to those, who are bewildered and stressed. We simply can help our brothers and sisters, by spreading our energy of peace. We will not have to speak much. It is better to pray for them than to speak much.

There will be mutual agreement and alignment, as soon as the Light and Love of our Goddess will anchor fully on that Earth planet.

Victory of the Light !!!

----------------

Im Moment befindet ihr euch in einer tiefgreifenden

energetischen Übergangs-Phase und ihr verfolgt einen

grundlegenden Kampf zwischen Licht und Dunkelheit.

Werdet ihr Sklaverei, Horror, Kontrolle, Krieg,

Drama und Tod als euer gelebtes Szenario wählen -

oder werdet ihr ein Bewusstsein für wohlwollendes

Mitgefühl und Fürsorge füreinander wählen ?“

(Kryon – Lee Carroll)

Liebe Freunde,

heute am 28.8.´18 möchte euch Golden Spirit daran erinnern, dass es immer zwei Seiten einer Sache gibt und dass wir selbst entscheiden können, auf welche Seite wir unsere Aufmerksamkeit lenken. Wir erwarten das Eintreten des „Events“ - den Durchbruch der Göttlichen Liebe und des Lichtes von der Zentralsonne.

Dieser Kosmische Event wird alle Menschen spirituell erheben und von den dunklen Mächten befreien.

Durch diesen Durchbruch der göttlichen Liebe werden sogar die größten Feinde des Lichtes ihre Haltung ändern können. Wir Lichtarbeiter auf der ganzen Welt bereiten uns für diesen großen Wechsel der Energien vor. Kryon, der Meister des Magnetischen Dienstes, ein Wesen der Schöpferquelle – begleitet uns in dieser tiefgreifenden Übergangs-Phase, wo der Kampf zwischen Licht und Dunkelheit seinen Höhepunkt erreicht. Von sämtlichen authentischen und anerkannten Channel-Medien dieser Welt wird unabhängig voneinander vorausgesagt, dass der kommende Event uns alle läutern und  Klarheit verschaffen wird. Die Durchsagen von den Lichtkräften und Aufgestiegenen Wesen im Licht stimmen alle überein. Sie alle verkünden uns, dass wir durch die göttlichen Wellen von Licht und Liebe zum Zeitpunkt des Events spirituell erhoben werden und wir uns dann besser orientieren können auf unserem Weg an der Wende zum Goldenen Zeitalter der Reformen.

Mitgefühl und Fürsorge sind die neuen Paradigmen !

Wir sollten immer bedenken, dass es immer  zwei Seiten am Tag  gibt, also eine Sonnenseite und eine Schattenseite.  Ständig wird uns von den Massenmedien die Kehrseite der Natur des menschlichen Bewusstseins, also die Schattenseite gezeigt, um uns auf einem niedrigen Energie-Niveau zu halten. Es steht nicht auf der Tagesordnung der Kontrollierenden, uns mit leicht verdaulicher geistiger Nahrung zu versorgen. Sie wollen die Wahrheit von der Sonnenseite des Lebens verschleiern und uns permanent im Dunkeln tappen lassen und sorgen so für schwer verdauliche Nahrung, die uns lange bedrückt. Für uns Lichtarbeiter aber steht fest: im Göttlichen Plan wurden nur die Rahmenbedingungen geliefert. Die Entscheidungen auf jeder Ebene und in jeder Situation im Laufe unseres Lebens wurde uns selbst überlassen. Wir haben stets den freien Willen und entscheiden selbst, welche geistige Nahrung wir uns zuführen möchten.

Es findet gerade ein Prozess statt, um unseren Planeten

zurück zum Licht seines ursprünglichen Zustandes zu bringen.

Es heißt, wir wurden einst Teil eines Kosmischen Experiments, welches den Zweck hatte, zu sehen, wie weit wir kommen, wenn wir von der Quelle unseres Ursprungs energetisch abgetrennt sind. Zu diesem Zwecke wurde von Schöpfungs-Göttern die dunkle Matrix rund um unseren Planeten gespannt und wir so von unserer energetischen Verbindung zu unserem Höheren Selbst getrennt. Wir wurden so im Laufe der Geschichte von den dunklen Mächten in Geiselhaft genommen und auf allen Ebenen manipuliert. Alle Zivilisationen der Planeten im Universum sind schon längst im Licht zu höheren Dimensionen aufgestiegen, nur nicht die Menschheit auf unserem Planeten.  Im Bewusstsein der Menschen herrscht größtenteils noch tiefste Dunkelheit, obwohl wir Lichtarbeiter/Innen und unsere Lichtkräfte der Galaxie bereits den Befreiungsvorgang aus der Geiselhaft eingeleitet haben. Die Göttliche Hierarchie möchte unseren Aufstieg.

Deshalb kommt jetzt eine tiefgreifende VERÄNDERUNG.

Der Plan, die Erde in ihre ursprüngliche lichtvolle Position zurückzuversetzen, ist bereits seit langer Zeit im Gange.

Es wurde vereinbart, dass zu einem bestimmten Zeitpunkt Unterstützung gegeben wird, damit das GÖTTLICHE LICHT unseren Planeten wieder erreichen kann. "Die Spielregeln“ werden hiermit geändert. Sobald diese Welle / Infusion des Liebes-Lichtes in unsere Atmosphäre integriert wird, werden die  Erde, die Menschen, die Pflanzen, Bäume, Insekten, Tiere, das Wasser – einfach alles - eine energetische Aufladung erfahren. Es wird eine stark wahrnehmbare Veränderung der ENERGIE geben. Es wird sich für uns alles wie neu anfühlen. Es wird keinen Raum mehr für die Gräueltaten geben, die jetzt in dieser Welt stattfinden, um mit einem solchen Licht zu interagieren.

Das Licht, das kommt, ist von solcher Stärke, so groß,

dass jede Agenda der Dunkelheit so geschwächt wird,

dass sie keine andere Wahl hat, als sich zu ergeben.

UNSER SIEG STEHT UNMITTELBAR BEVOR !

Sobald diese neue Energie bei uns ist, werden die Menschen sich   untereinander und auch den Tieren keine Schmerzen mehr zuzufügen wollen.  Wir werden leichter mit unserem Höheren Selbst in Verbindung treten können und somit zu unserer ursprünglichen Verbindung mit ALLEM WAS IST zurückfinden. Könnt ihr euch eine Welt des Friedens vorstellen, wo alle einander vergeben - wo der Wunsch einander zu vergeben, genauso dazugehört wie das Atmen zum Leben ?

Eine Welt, in der wir von unseren Seelen-Familien

umgeben sind,

Eine Welt, in der ein freundliches Miteinander herrscht,

Eine Welt, in der Gute Gedanken überwiegen,

Eine Welt, wo man alles miteinander teilt,

Eine Welt, wo viel gelacht wird - Eine Welt des Friedens !!!

Das ist der ursprüngliche Plan, der mit dem Eintreten des Events verwirklicht werden kann. Es wird nicht so sein, dass sobald die Welle von der Zentralsonne kommt, alle Wesen innerhalb von Minuten energetisch zur Perfektion kommen und wie ein präzises Schweizer Uhrwerk funktionieren. Wie wir von den Aufgestiegenen Meistern wissen, wird es weiterhin noch viel zu tun geben in Sachen Selbsterfahrung und Seelenarbeit zwecks Aufstieg zu höheren Dimensionen des Daseins - und das wird alles auf sehr unterschiedliche Weise erfolgen. Natürlich wird es noch viele verwirrte Seelen geben, welche sich in dieser Neuen Energie nicht zurechtfinden können.   Hier werden wir Lichtarbeiter ins Spiel kommen, um ihnen den Weg zu zeigen und um ihnen zu erklären, was gerade stattfindet. Energetisch werden alle jene an Bord kommen, welche die richtigen Fragen stellen und sich von denen helfen lassen, welche bereits spirituell erweckt sind.
Wird es bei diesem Lichtprozess immer noch Skeptiker geben, die nicht "an Bord kommen" wollen und rebellieren?
Diese Rebellen wird es sicherlich auch geben! Für manche wird es sich so anfühlen, als würden sie sich selbst verlieren und dabei vergessen, wer sie sind, sobald die Veränderung in ihnen stattfindet. Manche wiederum werden sich langsam an die neuen Energie-Verhältnisse gewöhnen. Und einige werden sich sofort während des Events transformieren, sich wohl fühlen und voller Tatendrang sein. DIE ENERGIE DER REINSTEN HÖCHSTEN LIEBE, die jetzt schon so nahe ist, wird unseren Planeten förmlich überschwemmen.

Es gibt nichts zu fürchten – außer vor der  Furcht selbst !

Die Lichtkräfte haben uns Channel-Medien versichert, dass wir staunen würden, wenn uns bewusst werden würde, dass bereits Kosmische Räte und Versammlungen stattgefunden haben, UM SICHERZUSTELLEN, dass nichts schief geht und keine Störungen auftreten können im Befreiungs-Prozess der Menschheit. Erst wenn die Menschheit frei von dunklen Einflüssen ist, kann das Licht und die Liebe seine volle Wirkung zeigen und  ermöglichen, das Höchste spirituelle Ziel zu erreichen.

Nehmen wir uns diese Guten Nachrichten also zu Herzen !

Sieg der Liebe und des Lichtes !!!

-------------------------------

Planetarische Befreiung JETZT !

Liebe Freunde,  Wir verabschieden uns ganz bewusst von der dunklen Fremd-Programmierung, indem wir ab sofort immer wieder den Spirituellen Widerruf von Karma und allen Verträgen mit der dunklen Seite laut deklarieren:   

Im Namen meiner Ich-Präsenz, der/die ich bin

Im Namen meiner Seelen-Präsenz

Im Namen aller Licht-Kräfte

storniere und annuliere ich alle meine Vereinbarungen und Verträge

mit den Dunkelkräften.

Alle diese Vereinbarungen und Verträge sind nun null und nichtig, ungeachtet ihres Inhaltes, ihrer Konsequenzen und meiner unterbewussten Programmierung.

Ich gebe jetzt alle Glaubenssysteme frei, die ich nicht mehr brauche, oder die meinem höheren Zweck nicht dienen.

Mit meinem freien Willen erkläre ich mich nun frei von allen Einflüssen der dunklen Kräfte, jetzt und für immer.

Ich erkläre und befehle jetzt die volle bewusste Zusammenarbeit zwischen mir und den Licht-Kräften.

Ich erkläre und befehle, dass ich mein Leben in voller Übereinstimmung mit dem Göttlichen Plan führe.

Ich erkläre und befehle, dass ich diese Wunder in meinem Leben auf eine Weise manifestiere, die Glück für mich und alle Beteiligten offenbart.

Ich erkläre und bestätige, dass ich ein souveränes Lichtwesen bin.

So sei es, und so ist es !

-------------

In English:

Spiritual Contracts Revocation

In the name of my I AM That I AM

In the name of my Soul Presence

In the name of the Light Forces

I now cancel and nullify all my agreements and contracts

with the dark forces.

All these agreements and contracts are now null and void, regardless of their content, consequences and my sub-conscious programming.

I now release all belief systems that I no longer need or do not serve my higher purpose.

With my free will, I now declare myself free from all influences of the dark forces, now and forever.

I now decree and command full conscious cooperation between myself and the Light Forces.

I now decree and command that my life is guided in full alignment with the Divine Plan.

I now decree and command that miracles manifest in my life in a way that will manifest happiness for me and everyone involved.

I declare and decree that I AM a Sovereign Being of Light.

So be it, and so it is !


----------------------


Hier gibt es eine kurze Einführung in die Vedische Kultur, deren Heilige Stellvertreter und Erläuterungen zu  einzelnen

Srimad Bhagavad Gita-Versen.

------------------

What is the use of a long duration of life for an intoxicated

person ? Rather for a faithful person even a moment can be

the cause of his attaining the ultimate goal of life.“

(A Garland of Rays from the Sunlike Srimad Bhagavatam,

Text 51 -  2.1.12 - Srila Bhaktivinoda Thakura)

Dear Devotees,

Today, July 26, 2020, I have a beautiful message for you. A brief moment in the communion of a holy personality is enough to achieve the goal of life in Raga-bhakti (spontanious, unconditional love of Godhead). There are 3 steps in the relationship with God and the Goddess: sambandha, abidheya and prema-prayocana (first spiritual approach and connection; practical service to Sri Guru and Isthadeva; and achievement of the goal, prema - eternal love of Godhead).

The compassion and mercy of a Sadhu-Vaishnava is

the seed of the Bhakti-lata plant, which grows forever

through constant irrigation with love and devotion.

On my first pilgrimage in 1992 in the holy place Vrindavana/India at the Govinda-kunda (holy pond) I met the Vrajavasi His Holiness Damodara Goswami Maharaja for the first time, who gave me his holy association in his Bhajan kutir, prasadam, mercy and instructions. He planted the seed of the Bhakti-lata into my heart. Second time i met a holy Saint, was in Berlin in 2000, my eternal spiritual Master His Holiness BV Puri Goswami Maharaja, who gave me his full mercy, Harinama-initiation and instructions in 2003 in Vienna, and who  gave me the prema-prayocana realization until the year 2009, too. Under his spiritual guidance i started bhajan inside my heart and he teached me secrets of devotion and prema (love of Godhead) to Sri Sri Radha Govinda and Caitanya Mahaprabhu (who is the Supreme Personality of Godhead Sri Sri Radha-Krishna in one Person). And finally, after the departure of my Srila Gurudeva, one Vaishnava-friend, the holy Saint and Spiritual Master His Holiness BV Sadhu Maharaja from Vrindavana, who  visited Austria for several times, gave me further instructions for my bhajan and devotional practice in 2009 and 2014. I have been listening to those Saints very carefully and got those very personal instructions and blessings from these three Vaishnava-Saints, Paramahansas, Goswamis. That were only short meetings, but very intense and full of the essance of all the teachings of our Guru-parampara. Most of the time, within these 30 years of devotional service  i was practicing alone at home. For quite some years each and every day i was reading about 6 hours Vedic scriptures, which were available to me. I also have been chanting the holy names regularily for 3 decades.

I realized that the holy Vedic scriptures are purifying, but blessings

and God-realization and the seed of prema (love of God)

we can only get from the living Saints directly.

Those blessings can give us the 'ultimate goal of life'. We do not even need to study like mad or stress ourselfs for decades in Vaidhi-Bhakti-Sadhana. We only need full faith in the holy Saints, and within short time (even a moment) we can get the ultimate goal of life. Recently i listened to the online-class Radha Rasa Sudha Nidhih verse 126 - from Sri Prabodhananda Saraswati, from the lips of that pure Vaishnava-Sadhu-Baba, who istructed me personally in the Vedic science and secrets of bhajan in the process of Rupanuga-Bhakti-Sadhana some years ago. There was a very important statement:

Even the gratest souls can't understand the festival

of your emotions (of Srimati Radhika).“

Sadhu Maharaja explained that vers RRSN 126 and said that the GOAL IS FAITH !!! Immediately i realized: „This simple but sublime statement was the whole essence of my 30 year long practice of devotional service in the mood of Radha-dasi (maid servant of Srimati Radharani, the Goddess of Love). He said that only Prema-Laxmi herself can give that realization of the Love of God. First we have to understand what is our eternal personal relationship with God and the Goddess. And the key is to find ones Isthadeva (worshipable Form of Deity), too. We need to be onepointed from the beginning. That is not so easy, and accomplished with faith only. Faith is everything, we need and the eagerness to get the mercy of a Saint. The vers 126 says:

Oh Radhe if millions of Universes would be filled with the waves of the ambrosial and wonderful effulgance of the full moons, it would only slightly resemble the beauty of your face which is reflected in the kunjas of Vrindavana“.

The material moon shine is a mere reflection in that pools on earth and cannot give full realization of the pure rays of love from Prema Laxmi, the Goddess of Love. Sadhu Baba said in the end: „Now you will understand everything“. That was the ultimate statement which gave me all the essance of the whole Vedic scriptures in a nutshell. I simply realized that  my unshaking faith in the Saints was such a ray of the spiritual beauty of the face of Prema Laxmi, which caused my fast progress in spiritual understanding and realization. That unshaking faith in the words and the mercy of the Saints and the mercy of the Goddess of Love, took me to the absolute goal of spiritual life (prema-prayocana). Scholars often study the Vedic scriptures for 30 years, but if they are too proud to receive the mercy of the Saints, their time of study has been wasted. Sadhu Baba said: "Don't waste time!" In another class he once said that material love is only life-taking and that only spiritual love is life-giving. I am eternally THANKFUL to these instructions of our friend and eternal Siksa-Guru Sadhu Maharaja. I realized:

Time is very precious in our spiritual life and even only one moment in the communion of Saints and in the service of the pure Vaishnavas is worth more than 30 years to study the scriptures, or to speculate philosophically, as the dry impersonalists do.

The speculants and impersonalists can not understand Krishna by listening, not by reading all sastra, nor by thousands of years of practicing devotional Vaidhi-Bhakti-Sadhana. That goal of pure unconditional love is only achieved through trust and spontanious attraction to the source of bhakti. Faith causes hope and that hope will create greed for the mercy of the pure Devotee of the Devotee of the Devotee of Srimati Radhika (pleasure potency of the Lord and the source of bhakti). That is the whole essance of our whole spiritual practice in a nutshell. „May Lord Krishna and Radhika bless you“, my eternal spiritual master BV Puri Goswami Maharaja wrote with his handwriting in the book 'The Divine Name' on April 11th, 2003, where exactly that happened … during Harinama-initiation. And it was this book that he wrote that led me to him. There is a statement in his book, page 129, which is essential:

The performance of the chant of the Name of Sri Hari

with a loud voice, is alone the highest form

of doing good to others.“

There he has written: „Selfish persons adopt the method of mental recitations, meditations, control of the breath, etc. The supreme goal of the individual soul is not realised by such mundance endeavours. The all round good of the Jiva can be achieved by the chant of the Holy Name and discourse on Sri Hari incessantly - without stopping for a single moment.“ And he also published the Eleventh Canto Srimad Bhagavata Mahapurana, where we can read in the Ch. 18, Text 32:

Just as the same moon appears differently when it is reflected in different reservoirs of water, similarly, the same Supreme Personality of Godhead is situated within all created beings and within one's own body. Therefore, all material bodies are essentially one, for they are composed of the potency of the same Supreme Lord.“

Let's remember: The beauty of Radhika's face is reflected in the kunjas of Vrindavana. As soon as we realize that the faces of Their Lordships are also reflected in all created beings, we will develop FAITH. There is no place where our divine Couple Sri Sri Radha Krishna would not exist. My understanding is that we don't have to go far to find God and the Goddess because they are in the hearts of all living beings and these hearts are all altars in the bodies which are all temples of God and the Goddess. So we don't necessarily have to go to a temple or church to praise the Holy Names. We can do it anywhere. So let's sing the Holy Names with a loud voice where these living beings cross our path. That is the highest form of doing good to others. In his poem 'THE HYMN OF LIFE' - in the first verse, my Srila Gurudeva wrote:

Hail Thee 'Hari' Nama ! Kali Yuga's Sole Resort !

For the ship of life, foul weather's safest Port.

Without Thee there's no other Support to seek:

With my heart and soul, honestly to Thee I speak.“

ALL GLORIES TO FAITH !!!

ALL GLORIES TO THE CHANTING OF HARI NAMA !!!

ALL GLORIES TO THE MERCY OF THE SAINTS !!!


Ich empfehle allen ernsthaften Devotees und Anwärtern für Rupanuga-Sadhana-Bhakti hiermit, von ihm regelmäßig zu hören und das spirituelle Fliegen zu lernen:

https://sadhumaharaja.net/de/multimedia/

-------------------------

Golden Spirit's Definition von der Bedeutung

der Freundschaft, von im Selbst verwirklichten Seelen -

zu Ehren der echten Spirituellen Meister !

om ajnana-timirandhasya jnananjana-salakaya

caksur unmilitam yena tasmai sri gurave namah

Ich erweise meinem spirituellen Meister meine achtungsvollen

Ehrehrbietungen, denn er hat mir mit der Salbe spirituellen Wissens

meine Augen geheilt, die durch die Dunkelheit der Unwissenheit

erblindet waren. (aus dem Gautamiya Tantra)

Liebe Freunde,

Heute, am 26.6.'20, einige Tage vor dem Vedischen Feiertag Guru (Vyasa) Purnima am 5. Juli, möchte ich über die im Selbst verwirklichten großen Mahatmas referieren.

Das Fest zu Ehren des Erscheinens aller Vaishnava-Gurus

in dieser Welt, das Guru Purnima genannt wird, ist einer der wichtigsten Feiertage im Leben der Vaishnavas.

Ich bringe somit meinem Srila Gurudeva dem Founder Acharya der Sri Krishna-Caitanya-Mission - in Erinnerung an seine heiligen Lotusfüße - meine demütigen Ehrehrbietungen dar, der ein Ozean der Barmherzigkeit und ein Retter der gefallenen Seelen war, als bester Gottgeweihter von Rupanuga Bhajana dhara und geliebte Diener von Sri Radha Vrindvan Chandra. Und ich erweise meine demütigen Ehrehrbietungen unserer Guruvarga (heiligen Schülernachfolge), allen präsenten Vaishnava-Gurus, den sechs Gosvamis und ihren Beigesellten, sowie dem Göttlichen Paar Sri  Sri Radha Govinda, welche von Lalita, Visakha, Sakhi Vrinda und allen Ihren Gopis begleitet werden.

Bitte erlaubt mir nun, anhand eines Beispieles zu erörtern,

wie man einen echten Guru und Acharya von

einem Pseudo-Guru unterscheiden kann.

Seit einigen Jahren erreichen mich immer wieder Berichte von verzweifelten und enttäuschten Menschen, welche schlechte Erfahrungen mit Pseudo-Gurus machen. Ich machte mich daraufhin schlau und hörte mir online einen Vortrag jenes „Gurus“ an (den ich persönlich kenne und über den sich diese armen verirrten lammfrommen Schäfchen laufend beschweren). Er behauptete kürzlich in seinem Vortrag, dass es in dieser Welt keine Freunde gibt. Er selbst wird von seinen Schülern/Innen als Vaishnava, Acharya-Guru betitelt. Laut der Aussagen dieser mittlerweile aufgewachten zahlreichen Enttäuschten, welche regelmäßig Hörer/Innen in diesem Tempel waren, predigt dieser selbst ernannte Guru seit nun schon mehr als 30 Jahren immer wieder nur das gleiche, nämlich dass die materielle Welt schlecht sei und dass wir alle sündhaft, gefallen und unwürdig seien und dass „er“ der einzige sei, der uns vor dieser schrecklichen Welt und all den Bösen da draußen, retten könne. Noch dazu ist er dafür bekannt, dass er am liebsten von seinen eigenen hingebungsvollen Taten und „tugendhaft-berauschenden Qualitäten“ spricht, aber nicht gerne über die transzendentalen Eigenschaften und herausragenden spirituellen Dienste seiner Kollegen (die anderen Gurus, welche in der Vaishnava-Community alle ausnahmslos bekannter und beliebter sind als er). Jedes Mal, wenn die Zuhörerschaft bei diesen unzumutbaren Behauptungen (alles sei materiell, es gäbe keine echte Freundschaft in der Welt, etc …) einschläft oder aufsteht und geht, weil diese ständig sich wiederholenden negativen, gebetsmühlenartig abgespulten Phrasen und langweiligen Ausführungen über die ach so schlechte Welt ihnen schon zu viel werden; und dadurch keine wahre transzendentale Freude aufkommen lassen, wird nachher behauptet, diese „abtrünnigen“ Zuhörer wären in Maya (Illusion). HAHAHA. Eigentlich hatten sich alle „abtrünnigen“ Zuhörer etwas mehr fortschrittlichere Themen erhofft nach so einer langen Zeit der oft jahrelangen Mitgliedschaft. Anscheinend fehlt es dem Sprecher am zündenden Funken, an Lebendigkeit und Authentizität und Überzeugungskraft, wie man leicht feststellt, wenn man diesen leeren Worten ohne spirituellen Inhalten, lauscht. Man bekommt den Eindruck, dass der Vortragende 30 Jahre lang seinen spirituellen Fortschritt verpasst hat (weil er philosophisch oder religionswissenschaftlich weder in die Tiefe, noch in die Breite gehen kann) und nur sehr oberflächlich diverse Sanskrit-Verse mechanisch auswendig gelernt hat, um andere zu  beeindrucken. Sogar der Dümmste unter den Zuhörern fragt sich da, ob dieser „saft- und kraftlose“ Sprecher wirklich ein echter Vaishnava-Acharya sein kann, oder ob dieser Titel unrechtmäßig erworben wurde. Was also kann ich der armen, zweifelnden, gelangweilten Zuhörerschaft raten ?

Als eure spirituelle Wegbegleiterin möchte ich  heute für diese „Abtrünnigen“ das Wort ergreifen und sie verteidigen, denn

sie haben recht, wenn sie einen Ort verlassen, wo eine NICHT

im Selbst verwirklichte Person Zwietracht sät, indem

sie behauptet, es gäbe keine Freundschaft in dieser Welt.

Diese Aussage, es gäbe keine Freundschaft in dieser Welt, kann nur von einer Person, welche auf der dunklen Seite steht, kommen - also von einem Pseudo-Gottgeweihten, welcher durch die Einflüsterungen des Bösen zu so einer traurigen Schlussfolgerung gekommen ist. Erinnert euch meine Lieben: Nur der Teufel selbst entzweit, trennt und spaltet die Menschen - und versucht sie mit Hilfe seiner zahlreichen Handlanger, zu beherrschen – nach dem dunklen Prinzip „teile und herrsche“. Denn wenn es keine Freunde mehr in der Welt gäbe die zusammenhalten und sich gegenseitig im Christusbewusstsein/Krishnabewusstsein unterstützen und gegenseitig erleuchten, droht der Menschheit die völlige spirituelle Degradierung und der Untergang. Genau das bezweckt ja der „Herr der Zwietracht“, eine Entzweiung unter Freunden, eine totale Entmachtung und Kapitulation der Lichtkräfte. Das ist auch das Ziel der neuen dunklen Weltordnung: Die Trennung und Schwächung der sozialen Bindungen und Freundschaften unter den Menschen. Diese Freude werden wir diesem Pseudo-Gottgeweihten, der offensichtlich im Todesbewusstsein als Handlanger der Dunkelkräfte agiert, und der sich schamlos in der Kleidung eines Devotees präsentiert, aber nicht machen - denn wir haben zum Glück noch die Vaishnava-Literatur, welche von echten Acharyas verfasst wurde, um uns vor falschen Schlussfolgerungen und dem Einfluss der Kali-Yuga-Finsternis und der allgegenwärtigen Unwissenheit - und damit auch von solchen Pseudo-Gurus, zu bewahren. Erlaubt mir jetzt bitte, einen echten Acharya (Sri Paramahansa Yogananda) zu zitieren, der über Freundschaft, Selbst-verwirklichte Seelen und Spirituelle Meister folgendes sagt:

Freundschaft ist der reinste menschliche Ausdruck von Gottes Liebe, weil es nicht aus einem Diktat biologischer oder sozialer Instinkte stammt, sondern aus der freien Willensentscheidung des Herzens. Alle anderen Formen der Liebe - zwischen Eltern und Kind, Ehemann und Ehefrau, Bruder und Schwester, Geliebter und Geliebten, Meister und Diener - sind teilweise durch instinktive Zwänge und die Aussicht auf selbstsüchtigen Gewinn motiviert und als solche unvollkommen. Blutsverwandte werden einem Individuum auferlegt, aber man kann seine Freunde frei wählen. Die Liebe zu Freunden, die aus der spontanen gegenseitigen Anziehung von Herzen entsteht, bietet die Möglichkeit einer Beziehung, die wirklich auf Selbstlosigkeit beruht.  Diese Art von Liebe nähert sich daher eher der vollkommenen Liebe - der zwischen Gott und seinen Anhängern, zwischen Seele und Geist. Diejenigen Devotees, die durch transparente Reinheit von Geist und Herz die Liebe Gottes in allen Wesen spüren können - sie werden ihr Bewusstsein in Krishna-Bewusstsein verwandelt finden. Seelen, die die Täuschung überwunden und die vollständige Erleuchtung der Selbstverwirklichung erreicht haben, werden im göttlichen Reich in den Augen Gottes als gleichwertig geehrt. Nur unwissende Schüler argumentieren die Überlegenheit einiger Meister gegenüber anderen. (Natürlich gibt es unterschiedliche Grade der Selbstverwirklichung von fortschreitenden Devotees, aber sobald sie den Höhepunkt der Befreiung im kosmischen Bewusstsein erreicht haben, gibt es keinen Unterschied mehr. Vollständig befreite Propheten/Vertreter verschiedener Religionen können nicht genau nach dem Äußeren beurteilt werden - als Ausdruck von Weisheit, die sie für ein bestimmtes soziales Klima und eine bestimmte Zeit geben, denn innerlich besitzen sie dieselbe Selbstverwirklichung und dasselbe Gottesbewusstsein)“.

Liebe Freunde von Golden Spirit,

Kann es sein, dass instinktive Triebe, pervertierte religiöse Zwänge und die Aussicht auf selbstsüchtigen Gewinn hier mancherorts eine Rolle beim Predigen spielen, wo es an Reinheit, Ernsthaftigkeit und spirituellem Fortschritt mangelt ? Nur jemand der die Liebe und das Licht in allen Lebewesen anerkennt, ist ein transparentes Medium und ein wahrer spiritueller Lehrer und Freund für die ganze Menschheit. Nur jemand, der die Täuschung der materiellen Welt überwunden hat, kann verstehen, dass es auch in der materiellen Welt wahre Freundschaft im Christusbewusstsein/Krishnabewusstsein gibt. Hierzu braucht es spirituelle Erkenntnis und Verwirklichung. Ein nicht verwirklichter Pseudo-Guru wird alles verdammen, was seiner Ansicht nach materiell ist, anstatt es in den Dienst von Krishna zu stellen und es somit zu transzendieren. Nur eine völlig im Selbst verwirklichte Seele kann die Liebe, das Licht und die Freundschaft in dieser Welt erkennen. Hier kommen wir zu einer sehr essentiellen Tatsache:

Guru ist schwer, nicht leicht – er/sie ist schwer

mit Wissen und Verwirklichung !!!

Diese Wahrheit sollte allen ernsthaften Vaishnavas/Vaishnavis und Aspiranten im Dienste der absoluten Wahrheit immer bewusst sein. In unserer Vaishnava-Literatur 'Chaitanya-caritamrita' (Madhya 1.220 Purport) sagt Srila A. C. Bhanktivedanta Swami Prabhupada, dass ein Acharya selbt-leuchtend ist. Was meint er damit ? In seinem Purport (Erklärung) schreibt Srila Prabhupada über Pseudo-Vaishnavas und wie ihre Meinung oder ihre Stimme keine Autorität und keine Macht haben über die selbst-leuchtenden Vaishnava-Acharyas. Selbst-leuchtend im Sinne der Selbstverwirklichung bedeutet: Offensichtlich oder selbstverständlich. Srila Prabhupada erklärt, dass ernsthafte Devotees, welche unterscheiden können, einen echten Vaishnava, welcher qualifiziert ist Acharya zu sein - erkennen werden - wohingegen die unqualifizierten Aspiranten nicht unterscheiden und ihn nicht erkennen können. Die Wörter ernsthaft und unterscheidend sind hier von Bedeutung.

Ernsthaft sein bedeutet frei zu sein von Täuschung,

Betrug und Heuchelei - und Unterscheidungsvermögen

bezieht sich auf Personen mit gutem Urteilsvermögen.

Das sind im Vaishnavismus diejenigen, welche  Antworten auf ihre ernsthaften Fragen von Heiligen und den Schriften suchen und erhalten. Zwei Dinge sind für die Einweihung notwendig - qualifizierte Gurus und ernsthafte, anspruchsvolle Schüler. Nur wenn beide Seiten qualifiziert sind, kann dabei spirituell etwas herauskommen. Jemand mag selbst-leuchtend sein, wenn aber andere nicht wissen, wonach sie bei einem echten Guru schauen sollen, werden sie solch einen selbst-leuchtenden Acharya nicht wahrnehmen. In unserer Gaudiya Vaishnava-Tradition, welche ein monotheistischer Teil des Hinduismus ist, führte im 16. Jahrhundert Caitanya Mahaprabhu (1486-1532 - als direkte, verdeckte Inkarnation Gottes ) mit seiner Sankirtana-Bewegung das gemeinsame Singen der Heiligen Namen Gottes ein, um allen Menschen den Vorgang der Selbsterkenntnis und Gotteserkenntnis zugänglich zu machen. Das Wort „gemeinsames“ Singen steht hier im Vordergrund und setzt das Gefühl von Zugehörigkeit und Freundschaft voraus. Nur Freunde können gemeinsam so eine Sankirtana-Bewegung einleiten. An dieser Stelle verrate ich euch etwas: Ich bin auch so ein Sankirtana-Devotee und es ist meine Aufgabe, die Siddhanta (die Schlussfolgerungen der Veden) und die reinen Lehren unseres verehrten Gurus:



Om Visnupada Paramahansa Parivrajakacarya-varya Astottara-

sata-sri Srimad Bhakti Vaibhav Puri Goswami Maharaja

- allen Interessenten bekannt zu machen. Das beinhaltet auch, dieses Bhakti-Yoga in seiner reinsten Form an die Suchenden der spirituellen absoluten Wahrheit, unverfälscht weiterzugeben. Beim Verbreiten der Vaishnava-Lehren kann es vorkommen, dass vereinzelt „schwarze Schafe“ in der Kleidung von Gottgeweihten mit falschen Motiven zu den Unwissenden predigen und ihre falschen Interpretationen von der Gottesliebe dazu verwenden, mehr Macht, Geld, Ansehen und viele Schüler zu bekommen. Hier ist es die Pflicht der ernsthaften und im Selbst verwirklichten eingeweihten Schüler unseres Paramahansa-Guru-Acharya zum Wohle aller ernsthaft Interessierten, falsche Aussagen zu korrigieren -  und das geschieht aus der Pflicht zur Wahrheit, aus Nächstenliebe und aus Freundschaft zu allen Lebewesen. Unser Gurudeva bezeichnete mich einmal als „Mutter von allen“ als er sagte: „You are the mother of all“. Er wollte meinen Gottgeschwistern indirekt damit sagen, dass ich etwas mitzureden hätte in unserer Vaishnava-Familie, weil ja bekanntlich die Mütter sich am meisten um alle sorgen und nur Gutes für alle wollen. Leider haben mich sämtliche Familien-Mitglieder unserer gemeinsamen Vaishnava-Mission aber wie eine „heiße Kartoffel“ fallen lassen, als ich begann, ihnen nach dem Verscheiden unseres Gurus ins Gewissen zu reden, um ihnen im Auftrag von Srila Gurudeva etwas spirituell auf die Sprünge zu helfen - als sie vergaßen, dass nur Uttama-adhikaris Schüler annehmen dürfen - laut der Anweisung unseres Paramahansa Gurus. Es kam zu unschönen Szenen, die ich lieber nicht erzählen möchte.

Laut der offenbarten Schriften ist es wichtig, allen Anweisungen

des Acharyas Folge zu leisten, ohne 'wenn und aber'.

Wir dürfen weder spekulieren, noch eigene fehlbare

Interpretationen zulassen, wenn es um die spirituelle Anweisung

eines Acharyas für seine spirituelle Nachfolge geht.

Wenn solche wichtigen Anweisungen (welche mit einem Testament für das spirituelle Erbe vergleichbar sind) unter den Tisch fallen lässt, darf man sich nicht wundern, wenn man dadurch jeglichen spirituellen Fortschritt zerstört, die Reinheit der Schülernachfolge mit Füßen tritt, das Teamwork und die Wirkkraft der eigentlichen Botschaft der Mission den Bach hinuntergehen lässt. Wenn jeder spekuliert und macht was er will, so wie es die Materialisten auch tun, ist Feuer am Dach. Es kann auch kein Glück bringen, wenn man spirituelle „Mütter“ („The Mother of All“) einfach links liegen lässt und sich nicht um sie kümmert. Niemand hat sich auch nur gefragt, warum ich nicht mehr in der Vaishnava-Gemeinde auftauche. Es wurden allerlei falsche Gerüchte über mich in den Umlauf gesetzt, und ich wurde seither nie zu einer persönlichen Stellungnahme eingeladen. Dieses Verhalten zeigt das schlechte Gewissen der Übeltäter. Als spirituelle Mutter von allen und eingeweihte Schülerin (als sogenanntes „Aushängeschild“ und spirituelle Bhakti-Yoga-Lehrerin)  unseres gemeinsamen selbstleuchtenden Uttama-adhikari-Gurus, gebe ich aber zum besseren Verständnis dieses heiklen Themas jetzt erneut meine Stellungnahme zur falschen Interpretation der Präsenz eines Acharyas, wie folgt:

Wenn man eine oberflächliche Vorstellung von den Eigenschaften eines selbst-leuchtenden Acharya hat, Details für Prinzipien falsch interpretiert und sich mit Form über Substanz identifiziert,

kann man das Offensichtliche nicht erkennen.

Aber kommen wir zurück zur Frage, woran man einen Acharya erkennt. Der große Weltenlehrer (Sat-Guru) Acharya Srila A. C. Bhaktivedanta Swami Prabhupada (welcher das Krishnabewusstsein 1965 in den Westen brachte) war selbst-leuchtend, aber selbst viele seiner Gottbrüder konnten ihn nicht erkennen. Und was ist der Unterschied zwischen einem Acharya und einem Guru ? Und was ist der Unterschied zwischen einem Acharya und einem Gründungs-Acharya ? Der Acharya Srila Sridhar Maharaja diskutiert den Unterschied zwischen Acharya und Guru in der folgenden Passage aus seinem Buch 'Sri Guru und Seine Gnade':

"Guru und Acharya sind gleich (da sie sowohl Einweihung als auch relevante Anweisungen geben), aber im Allgemeinen kann gesagt werden, dass ein Acharya eine umfangreichere Arbeit leistet. Und der Acharya muss auch umfassende Kenntnisse der heiligen Schriften haben, während der Guru dies möglicherweise nicht hat, also weniger umfangreiches tiefes Wissen über die Schriften hat, aber möglicherweise wirkliches Wissen über ihren Sinn besitzt. Er / sie als Guru ist möglicherweise nicht in der Lage, die Schrift ausführlich zu zitieren, fühlt aber die Bedeutung der Schrift. Er / sie kann also ein Guru sein. Aber ein Acharya ist einer, der predigt. Prabhupada schreibt, dass das erste Geschäft eines Acharya darin besteht, einen literarischen Beitrag zu leisten. Die Bezeichnung „Acharya“ bezieht sich auch auf jemanden, der sich gut benimmt oder durch persönliches Beispiel lehrt. Sowohl Prabhupadas Aussage als auch Pujyapada Sridhara Maharajas Aussage definiert einen Acharya als einen, der ein Guru und mehr ist, einen, der mehr daran interessiert ist, ein System von Vedanta oder vielleicht eine Mission innerhalb eines bestimmten Systems von Vedanta zu gründen. Bhaktisiddhanta Saraswati Thakura bezeichnete die Vaishnavas, die Systeme von Vedanta gründeten - Ramanujacharya, Madhvacharya usw. - als Gründer-Acharyas. Alle Gründer-Acharyas bestimmter Missionen innerhalb unserer Linie der Sri Brahma Madhva Gaudiya sampradaya -  lehren die Gaudiya Vedanta, die uns von den Gründungs-Acharyas von Gaudiya Vedanta, den sechs Goswamis von Vrindavana, gegeben wurde, welche die Linie selbst gründeten und das System von Vedanta-acintya-bhedabheda artikulieren - das machte die Ekstase, die Mahaprabhu verkörperte, zugänglich, indem es auf der „Orientierungs-Karte“ der Schriften lokalisiert wurde. Die Gründer-Acharyas bestimmter Gaudiya-Missionen lehren wiederum dynamisch, was die Goswamis gegeben haben, und nehmen relevante Zeit- und Sicherheitsanpassungen der Details vor, um die wichtigsten Lehren zu bestimmen.

Was sagen die Heiligen und offenbarten Schriften über die Qualifikationen eines echten Gurus ? In der Bhagavad-Gita (2.54) fragt Arjuna nach den Merkmalen der im Selbst verwirklichten Seele und Krishna antwortet (im BG Vers 2.55), indem er den Status eines Jivanmukta erklärt, der schon in diesem Leben befreit ist, wie folgt:

O Partha, wenn ein Mensch alle Arten von Sinnesbegierden aufgibt, die den Wunschvorstellungen des Geistes entspringen, und wenn sein geläuterter Geist im Selbst allein Befriedigung findet, dann sagt man von ihm, er sei im reinen transzendentalen Bewusstsein verankert“.

In seiner Erklärung zu diesem Vers erklärt Srila Prabhupada dies einfach mit den Worten: „Solch eine transzendentale  Person hat keinerlei selbstsüchtigen Wunsch nach materieller Sinnen-Befriedigung, die sich aus kleinlichem Materialismus ergibt, sondern er/sie erinnert sich immer glücklich an seine/ihre naturgegebene Position, nämlich daran, dem Höchsten Herrn ewig zu dienen.“ Srila Prabhupada zitierte auch gern Mandaka Upanishad (1.2.12), Samit-Panih Srotiyum Brahma-Nistham.

Guru bedeutet jemand, der den Kanon der Schrift vollständig

kennt und darüber hinaus brahma-nistham ist.

Mit anderen Worten, das Wissen des Gurus ist nicht nur theoretisch, denn gleichzeitig verfügt er oder sie über beträchtliches theoretisches Wissen zusammen mit der Verwirklichung dieses Wissens. Es wird auch folgendes zitiert: sabde pare ca nisnatam brahmany upasamasrayam (SB 11.3.21), worauf der verehrte Vishvanatha Chakravarti Thakura folgendermaßen kommentiert: "Man sollte sich einem Guru ergeben, der geschickt ist (nisnatam), um die Bedeutung der Veden (sabde) und andere Schriften zu verstehen“.

Wenn er / sie als „Pseudo-Guru“ diese Eigenschaft nicht hat,

wird der Glaube des Schülers schwach, da er / sie die Zweifel

des/der enttäuschten Schüler(s)In nicht zerstören kann.

Er / sie als echter Guru sollte auch eine direkte Verwirklichung des Höchsten Herrn (pare) haben. Andernfalls wird seine / ihre Barmherzigkeit keine spirituellen Ergebnisse bringen. Was nützen die Segnungen eines Irrlichtes ? Die entscheidenden Merkmale, welche in der Verwirklichung des Höchsten Herrn festgelegt sind, werden in den Vedischen Schriften so beschrieben: Er / sie (Guru) ist nicht unter der Kontrolle von Wut und Gier (upasamasrayam). Nur eine reine, im Selbst verwirklichte und von der Materie befreite Seele kann also ein Guru und Retter anderer Seelen sein. Ein Guru kann andere Menschen aus dem bedingten materiellen Dasein und aus dem wiederholten Kreislauf von Geburten und Toden befreien.

So ein echter Uttama-adhikari-Vaishnava kann Liebe zu Gott

geben, denn er/sie hat diese Liebe (PREMA) verwirklicht

und kann sie an andere weitergeben.

Es ist also nur verschwendete Zeit, wenn wir uns an die falsche Quelle wenden, also Zuflucht bei Pseudo-Gurus suchen, die selbst diese Liebe zu Gott nicht verwirklicht haben, und welche Gott nicht in den Herzen aller Lebewesen oder von Angesicht zu Angesicht sehen können und deshalb auch mit Gott nicht reden können. Als eure besorgte Mutter, Ratgeberin, Freundin und spirituelle Wegbegleiterin rate ich euch: Solche Betrüger in der Kleidung von Devotees sollte man lieber meiden und ernsthaft zu Gott im Herzen beten - und Ihn um die richtige Vaishnava-Gemeinschaft bitten, welche uns wahre spirituelle Freundschaft, Selbst- und Gottesverwirklichung in all seiner Einzigartigkeit und Schönheit schenken kann. Mit diesen Worten schicke ich euch jetzt auf die Suche nach dieser spirituellen Sadhu-Sanga (Gemeinschaft mit Heiligen, im Selbst verwirklichten Sadhus, den Weisen und erleuchteten Seelen sowie spirituellen Müttern) und wünsche euch von Herzen und aus tiefster spiritueller Freundschaft, Erfolg ! Ich möchte euch noch einen heißen Tipp dabei geben: Es gibt diese echten, im Selbst verwirklichten (demütigen) Seelen auch hier in Europa, welche nicht behaupten, Guru oder Acharya zu sein.

Ja, es gibt auch in unserer Jahrtausende alten Vaishnava-Tradition demütige Vaishnavas/Vaishnavis (weibliche Form von Vaishnavas), welche Gott in allen Herzen der Lebewesen, oder Ihn direkt sehen können und ihre spirituellen, ernsthaften und treuen Freunde und Freundinnen mit ihrer spirituellen Gemeinschaft beschenken können.

Jeder kann spirituellen Fortschritt machen, wenn er/sie ernsthaft diese fortgeschrittene Gemeinschaft sucht. Ihr selbst, wenn ihr ernsthaft seid, werdet mit den Augen der Seele solche echten, treuen Nachfolger/Innen ihrer echten selbst-leuchtenden Acharya-Gurus erkennen können. Es braucht vorerst weder eine Einweihung noch sonst welche Formalitäten für eine ernsthafte spirituelle Nachfolge, wenn man bereit ist, seine schlechte Gemeinschaft aufzugeben und sich mit der richtigen Gemeinschaft zu verbünden. Im Kali-Yuga gibt es eben viele Betrüger, welche sich in Devotee-Kleidung unter die Gläubigen mischen und „Guru“ spielen, deshalb haben wir ja von unseren echten Acharyas die Anweisung erhalten, bei jeder Gelegenheit die heiligen Gottesnamen von Nityananda und Gauranga zu chanten. Jede Verwirklichung von wahrem Wissen gipfelt im Chanten der Heiligen Namen, denn das ist das Yuga-dharma (unsere religiöse Pflicht) in diesem Zeitalter des Streites und der Heuchelei. Wenn wir diese Heiligen Namen aufrichtig chanten, werden wir alle Vergehen bereinigen und wir können wahres Wissen und Unterscheidungsvermögen bekommen.

Wir werden transzendentale Freude erlangen und Sehnsucht nach Gott und der Göttin Sri Sri Radha Krishna entwickeln, was bereits eine fortgeschrittene Ebene der Verwirklichung darstellt.

In der Gemeinschaft von im Selbst verwirklichten Vaishnavas/Vaishnavis in der Sankirtana-Bewegung erlangen wir so einen höheren Geschmack, die höchste Gnade und Barmherzigkeit, und können so die reinste spirituelle Freundschaft unter Devotees erfahren, welche es als Geschenk gibt für jene, welche die Dualitäten dieser bedingten materiellen Welt transzendieren möchten - mit Hilfe der Verwirklichung beim gemeinsamen Chanten der Heiligen Namen von Nityananda und Gauranga. Die Heiligen Namen von Nityananda Gauranga sind unsere wahren Gurus in Form der transzendentalen Klangschwingung im Zeitalter des Kali-Yuga - und stets unsere besten Freunde.

Alle Ehre sei der Sankirtana-Bewegung von Sri Guru,

Sri Nityananda und Sri Gauranga Mahaprabhu !!!

Alle Ehre sei der spirituellen Freundschaft unter Gottgeweihten !!!

------------------

Ayuh sriyam yaso dharmam, lokan asisa eva ca,

hanti srveyamsi sarvani, pumso mahad – atikramah

(SB 10.4.46 Sukadeva Gosvami talks to Pariksit Maharaja)

My dear King, when a man persecutes great souls, all his benedictions of longevity, beauty, fame, religion, blessings and promotion to higher planets will be destroyed“

Dear Friends and Devotees all over the world,

In this endgame madness, today on Sunday, 28 th June, I call upon all lightworkers and devotees who are already very tired and have to suffer very, very much under the influence of the dark forces and their death consciousness. From holy scriptures we know that Krishna, the Supreme Personality of Godhead, is always with His faithful followers. Srimad Jiva Gosvami, a great Devotee of the Lord tells us in Bhakti Sandarbha (304) astu tavad bhajana prayasah kevala tadrsatvabhimanenapi siddhir bhavati – translation:

Even if one does not perform any spiritual practise,

one has attained perfection simply by considering

oneself to belong to God.

On the other hand, those who do not stand on God's side gain nothing - they remain imperfect forever.

Now, shortly before the cosmic Event, the dark ones are still trying

desperately to stop the progress of the

spiritual consciousness of the people, but that is not possible

because in the Aquarian Age the light forces prevail.



The teachings of the great Masters, the Acharya,

the saints and their personal example of sacrifice

and renunciation, purity and heart strength have left their

traces in this end times that can never be erased.



Someone who has no faith in the power of the real divine mercy

of the Saints and Spiritual Teachings remains at the mercy

of the dark forces, is taken over by them and enslaved.

A completely free and liberated soul, on the other hand, which has found protection at the lotus feet of the Spiritual Master, remains forever cheerful and blissful, even though he/she lives in this dark world or even in hell. We servants of the bonafide Devotees are like happy dogs who have the most powerful master there is. We get everything from the divine source and spiritual guidance: divine shelter and protection, food, housing, love and attention as a thank you for our loyalty and service in the house of our lord or mistress. In my Godconsciousness and meditation I live like a humble sweet „pet dog“ in the house of my divine mistress, The Supreme  Goddess Sri Radha, who even completely controls God Sri Krishna. It is the highest destiny to serve Her and not to be afraid anymore.

Do you think that a real Devotee, who is a representative of the Supreme Personality of Godhead, does half things ? Do you think that under his/her divine guidance you as his beloved servant „dog“ can be bitten or be killed by other dogs ? If you believe that, you are stupid and not serious. When someone has complete faith in the eternal service to the great Devotees and God, everything that is to be known is revealed in their hearts. You don't even have to be able to read or write to realize God. Complete faith and devotion to the bonafide Spiritual Master, Saints or Jesus Christ is enough to reach God. By Their mercy and blessings even children or pet dogs can be liberated from this circle of birth and death simply by trusting in the mercy of a pure Devotee.

In times when i need shelter and help ... as soon as I call on the divine authority, hosts of divine light angels come under the supervision of my Spiritual Master and Sri Krishna. I just have to make myself available as a medium and call THEM. Every healing and relieving of spirits and demons, diseases and addictions is not done by ourself, but by the mercy of the divine angels and representatives of the divine Goddess whenever we are in tune with Them. Calling them for help is always the fastest way of solving issues. This is the secret of every success. In Svetasvatara Upanisad it says:

yasya deve para bhaktir aytha deve tatha gurautasyaite kathita hy artha prakasante mahatmanah

He who has bhakti for the guru as much as he has for

the Lord, understand the meaning of the scriptures.

It takes as much Bhakti to the Spiritual Master as it does to Sri Krishna. You do not even have to become a scholar of all Vedic scriptures in order to understand the meaning of the essence. If you meet and have association with a real disciple of a real Acharya, you will experience that things go up in your spiritual life. Even materialists who help, somehow support or promote the true devotees receive all the blessings of the Holy disciplic succession and Sri Krishna. These ignorant materialists, or even unbelievers, don't even need to know that they have just done a spiritual service. This service to a proxy of God happens most of the time completely unknowingly, but ultimately saves their lives. Why ? Because God is not petty and not stingy. Even the smallest support for devotees is rewarded and valued by God Himself.

Even a demon who is nice to a devotee or somehow helps spread this Harinama-Sankirtana-Movement can only win and be rewarded.

In this end-time battlefield, we only need to put ourselves on the right side, then we will also receive protection and all divine blessings. Let's choose God. The stupid, the bad, the greedy, the damned choose only the goods and riches of God and they want to be guru and master themselves, they ultimately want only the blessings of the demigods in the material heaven and enjoy life there or go to the hellish planets. They are the greatest thieves because they do not recognize their eternal service to God. The light forces are now intervening in the end age, supporting and helping us to free all people from the dark forces. It is said in the holy scriptures: When you torment great souls, you are deprived of all blessings and goods, your long life is shortened, your beauty, your fame, religion and the possibility of ascension to higher planets will be destroyed for sure. Please don't do this. Please surrender to the holy way of life and develop trust in the association of Saints and true Devotees of the Devotees of the Lord. Only full surrender will also give full protection.

Golden Spirit would like to remind you of the communion of saints, which are perfect embodiments of Christ Consciousness / Krishna Consciousness. God Himself knows us through the consciousness of God dwelling in our hearts.

 

 

 

If Christ had been born a thousand times in Bethlehem -

 

 

and not in you, you would still be lost.

 

 

(Angelus Silesius)

 

As Angelus Silesius notes in his quote, we are lost without this awareness of God, which is born in our hearts. The Krishna consciousness in us is the actual Redeemer, because without this love and faith in our hearts we could not appreciate the appearance of God's Messenger in this world. Through fellowship with saints, that is, with fully self-realized worshipers, we can progress faster and awaken our sleeping love for God. Through the words and living testimony of such a messenger of God, the mirror of our hearts is cleaned from the dust of ignorance and forgetting. The scripture "Nityananda Gauranga Nama Chintamani" (part of the Vedic literature) says:

kali yuga mein sadhu sanga, ho gaya dushita,

dharmadhvaji prabalya, sanga nahi ucita. (41)

In Kali Yuga even the most crucial limb of devotional service with is sadhu sanga i. e. association with devotees, has become contaminated, diluted and unfavourable due to the widespread presence of hypocritical and deceitful people in the garb of devotees.“

nitai gauranga nama, sadhu guru vaishnava, kali yuga

mein saba kucha nama hi bandhava. (42)

So is there no hope in Kali Yuga because of the very rare availability of proper association of devotees ? Yes surely there is hope, because the most magnanimous offenseless Holy Names of Nityananda and Gauranga are always accessible to one and all and have become the spiritual masters, intimate friends, well-wishers, pure devotees and exclusive shelters of the offensive fallen conditioned souls.“

The Krishna counsciousness of Gaudiya Matha is a religious part of the Hinduism which dates back over 5000 years. Lord Chaitanya Mahaprabhu (1486-1532) and his dear companion Lord Nityananda (both direct manifestations of the Supreme Lord Shri Krishna) popularized the Hare Krishna Sankirtana Movement all over India. The principal scriptures are The Bhagavad-gita (The Song of God) and The Shrimad Bhagavatam (the story of the Personality of Godhead Shri Krishna). Gaudiya Vaishnavas believe in one God. The followers of this Hare Krishna Consciousness movement, which consists of 30 branches are following the teachings of the Vedas and the Vedic scriptures, it teaches and practices Vaishnavism, or devotion to God in the supreme personal aspect of Radha Krishna (Goddess and God together).

The religious members and spiritual masters of Gaudiya Math (diciplic successors) receive these teachings through the preceptorial line known as the Brahma Madhva Gaudiya sampradaya.

This well established traditional line descends through the respected teacher Sri Caitanya Mahaprabhu, the full incarnation of Sri Krishna, whose philosophy and practices unify the teachings of all four major Vaishnava Acharyas: Sri Madhvaacharya, Sri Ramanujacharya, Sri Vishnuswami, and Sri Nimbarkacharya. We followers of this holy tradition are embracing the chanting of the holy name of Krishna as a primary practice and accept the concepts of transmigration, karma, vegetarism, worship of the deity and the preceptor-disciple relationship. In this way we faithfully continue the core traditions of the Hindu faith. Our teachings are non sectarian and non denominational, for they are not limited to any particular historical religion.

Vaishnavism inculcates the essential and universal principle of all religion. That principle, called sanatana dharma, denotes the natural and eternal activity of all living beings, loving devotional

service to the one Supreme Personality of Godhead.

In one of our most famous scriptures the „manah Siksa“ of Srila Raghunath Goswami with purport of Srila Bhaktivinode Thakur it is recommended in sloka eleven and twelve to associate with Sadhus. Specifically it says: The word sayutha – with his group of followers – refers to Rupanuga Vaisnavas who are possessed of the same inclination (sajatiya), who are softhearted and affectionate (snigdha), and who are more advanced than oneself. One should remain under the guidance of such persons. These very advanced devotees are not easy to find, but if we pray for this sacred association, we will receive them. For example, we can go to holy pilgrimage sites like Jagannath Puri, where we will surely meet these advanced spiritual personalities. We only need the deep desire and determination to meet such pure Vaishnavas. There will be the old traditional Ratha-yatra festival in Jagannath Puri dhama in India, in June and July.

https://www.officeholidays.com/holidays/india/odisha/ratha-yatra

Please remember: „When we wish for God, there is nothing we have to create or aquire. Sri Jagannatha, the Lord of the Universe comes out of His temple and walks through the streets of Puri. There we can easily realize, that we devotees have HIM (our Supreme Lord) already. He is with us, buried beneath the debris of doubts and unbelief.

All you have to do is know that God

(Jagannatha, Krishna) is your own.

With material things, you do not own anything; you have to beg for everything you get. Why degrade yourself to the status of a beggar when you are a child of God ? Do not go on desiring too many things. Just say to the Lord:

I am having a good time participating in Your cosmic drama,

and I am happy with whatever You send to me.“

That is living in the real spirit of God. Anything we enjoy apart from God is potentially destructive to our true happiness. The infinite Ocean of absolute Truth is the essence of our life and being. Meditation gives us a chance to realize that we are all waves of life dancing on the Sea of God Consciousness. I daily remember the pastimes of my beloved Srila Gurudeva, who was a holy spiritual preceptor, a famous Acharya and Paramahansa of Sri Krishna Chaitanya Mission, with headquarter in Jagannath Puri temple, Itota. When i visited him there in 2006 he blessed me with Love of God. After his departure in 2009 some of my godbrothers divided from the holy path of surrender to Sri Guru and Gauranga by claiming the sacred succession to the position of Acharya. That was a big mistake, because our Srila Gurudeva has not appointed anyone as his successor. Nobody from his many thousands of followers were qualified to become Acharya at this time. Of course they were highly respected spiritual teachers, but not fit to become Acharya. Many times in his spiritual classes he said that only an Uttama-adhikary (highest order of spiritualists) can be an Acharya and spiritual guru. Only such an elevated liberated soul can take diciples. The age-old tradition of India is that every would-be spiritual teacher must first learn to contact God and live a life of discipline under the tutelage of a divine teacher. They must be worthy disciples before they can be teachers or gurus of others. Any accredited disciple of a great teacher who lives and upholds his master's ideals is a person considered fit to teach. First you have to make your heart a temple of God before you can build a temple to give shelter to many spiritual seekers. Here in the west, however, immature, unqualified students of our guru have built temples without first making their hearts a temple of God.

Someone who calls himself Acharya and Guru, but is subject to the 3 material manifestations of nature, is not free from the material conditions of life, is a non-consecrated person (a non-devotee) according to the Vedic culture.

If such a non-devotee initiates innocent people, he will go surely to hell. It hurts me a lot when I see such fallen students of my guru trying frantically to keep themselves spiritually afloat and trying to cover up their inadequacies and incompetence by rejecting the humble, real devotees and causing them harm. Because as soon as a spiritually advanced soul comes into this temple of a pseudo-acharya, all deception maneuvers are exposed. These fraudsters shy away from the community of the holy and advanced devotees like the devil the holy water. HAHAHA. This shows whether someone is really serious about Siddhanta (conclusions of the Vedas) or if someone is just bluffing. Everything they do in this ego-centered-temple is religious entertainment and only serves to raise their false ego. They break all spiritual rules by failing to follow our Spiritual Master's most important rules. Someone who makes himself a guru and claims to be an Acharya has not understood any of our Spiritual Master's teachings and is therefore disqualified for the rest of his life. Outward ritual, the official title and dress of a Sannyasi, or Deity worship cannot destroy ignorance. Realized knowledge alone destroys ignorance. Yogananda Paramahansa (a famous Acharya) told his followers:

Any so-called spiritual teacher who has not taken his consciousness through the inner door of realization into Krishna Consciousness cannot be considered a real shepherd of souls, a saviour able to guide devotees to the kingdom of God. The spiritual leader who ascends to his position „by some other way“ (pretension, false personality, animal magnetism, assumed spirituality, and insincere oratory devoid of Self-realization to attract to himself the attention of the sheepfold of sincere truth-seekers) is a metaphysical „thief and robber“ who by egregious misrepresentations steals for himself the devotion of seekers, which rightfully belongs only to God. The false teacher feeds his ego with the purloined adoration of his followers, but the true spiritual shepherd – a God-knowing master, or guru – is a clear pure channel, unobstructed by ego, relaying to God all the devotion of his disciples.“

True devotees will not follow „a stranger“ - a so-called teacher, self-appointed guru or acharya - not recognized as such by God. They will avoid self-elected spiritual guides, feeling no attunement with those who are lacking in divine realization and appointment by God. There are unspiritual material means used by self-elected lecturers for gathering a host of followers. We do not need to be a guru and take disciples - in order to preach far and wide or for the sake of giving Harinama, the holy names of the Lord. We simply need to be truthful and honest in all our dealings. Only a true guru is empowered by God to establish with disciples a divine relationship by which he/she leads those in his/her care out of the common sheepfold of delusion to freedom in the divine pastures of God Consciousness. Some of those false renunciants think that if they tend to their duties in hermitage, that alone would qualify them as being spiritual. Actually, the primary purpose of an ashram environment is to offer a haven in which to seek God. But those who lose themselves in busy-ness, forgetful of God and the teachings of our Srila Gurudeva - and negligent in mediation, receive no spiritual satisfaction and begin to doubt the purpose of a renunciant's life as compared to the offerings of the world.  Of course it is better to live a life of service to the world in a spiritual environment conducive to high ideals and thought of God than in a material environment raught with evils. Neverthless, any environment (in hermitage or household family life) can be spiritualized with the presence of God. Our mind should not become distracted by external demands. That is what yoga teaches: In spite of one's duties to the world, the mind should be with God.

Spiritual and material duties should not contradict,

but rather complement one another.

If contradiction occures, those duties are incomplete and should be modified so that instead of contending against each other they work together like two stallions, pulling the car of life harmoniously and uniformily to one happy goal. All kind of duty or business should be spiritualized and everything should be done with the consciousness of God within. My spiritual Master explained to me how to preach and above all what my eternal spiritual task is. I know who I am and what I am supposed to do. But at the same time I could never have imagined that I would one day preach to high-ranking politicians and high class leaders all over the world. This happened spontaneously in the course of my spiritual sevice. A conservative and narrow-minded person may criticize me for this, because I deal with such worldly leaders and rich personalities. But I would like to share with you what Srila Bhaktisiddhanta Saraswati Prabhupada said when he was asked why he was preaching to scholars and in universities:

If we go to ordinary people then people will say this is chota-lokera dharma – religion for the small people, or the low classes, unimportant people. Yad yas ácarati sresthas – we should preach to leaders and others will follow - (Bg. 3.21).“

I see every person through the eyes of the soul and therefore I see the light of God everywhere in every person. I make no distinction between poor and rich, educated or uneducated, beautiful or ugly, believing or unbelieving, enemy or friend. For me, all living beings are equally respectable. I do not see myself as an Acharya or as a superior, but as an equal. I respect the freedom of expression and the will of every living being. And i follow in the footsteps of our great Acharyas who gave that example of being a benevolent friend for everyone. To turn a Christian into a Hindu or a Hindu into a Christian is not our goal. Everyone is the son or daughter of God, so we should explain to them their actual position, or svarupa:

svarupa haya krsnera nitya-dasa

It is the living entity's constitutional position to be

an eternal servant of Krishna. (Cc. Madhya 20.108).

His Holiness Srila Bhaktisiddhanta Saraswati Prabhupada said that we should explain to them about the soul, not try to convert a Christian to a Hindu or vice versa. We are not preaching in this spirit. We are concerned with the soul and not with any sectarian matter.

All Glories to Sri Guru and Gauranga !!!

Let's chant the Holy Names of Nityananda and Gauranga !!!

-----------

Radha padasritah sarve gaura – krpa- prasadatah siddha

prema rase magna vandetan gaura – jivanan

I offer my respectful obeisances unto those devotees who have taken complete shelter at the lotus feet of Sri Radha, who have attained the mercy of Gauranga, who are absorbed in the mellows of pure ecstatic love, and whose life and soul is Gauranga.

JAYA SRI GURU UND GAURANGA !!!

JAYA SRI RADHE !!!

Liebe Freunde,

Durch die Vaishnava-Gemeinschaft in Europa und in Indien kam ich mit Srila Bhaktivedanta Sadhu Maharaj in Kontakt, welcher mir half, die Lehren meines einweihenden Spirituellen Meisters Srila Bhakti Vaibhav Puri Goswami Maharaj, besser zu verstehen und in die Tat umzusetzen.

Durch regelmäßiges Hören und die spirituelle Gemeinschaft mit beiden Uttama-adhikari-Vaishnavas lernte ich die Praxis der Liebe von Seele zu Seele schätzen, welche alle Lebewesen als göttlich betrachtet, als Teile des Höchsten Göttlichen Ursprungs. Man praktiziert somit also etwas sehr PRAKTISCHES und INSPIRIERENDES. Zur weiteren Info, hier der Link von Srila BV Sadhu Maharaj:

https://sadhumaharaja.net/de/

Diese 'Liebe in Aktion' nährt und wandelt uns von INNEN heraus um.

Wie auf dieser spirituellen Webseite erklärt wird, müssen wir für diese Praxis  nirgends hingehen und können da beginnen, wo wir sind - in jedem Moment unseres Lebens, mit allen Lebewesen und Personen, unter allen Umständen. Srila Sadhu Maharaj zeigt uns, wie man andere bedingungslos liebt und ihnen dient - durch sein eigenes Beispiel und mit Hilfe seiner Tempel-Ashrams in Vrindavan und Jamdaha, Indien - und durch die  ewige Philosophie des Bhakti-Yoga. Unter seiner Führung sind viele 'Love in Action-Projekte' in Indien und Europa entstanden.

Das inkludiert Prem-Prasad (Verteilung von geweihtem Essen), Kinder-Schulbildungs-Projekte, Landwirtschaft, Kuhschutz und devotionale Musik (Kirtans).

Ehrenamtliche betreiben all diese Projekte - und ihr seid alle herzlich dazu eingeladen, da mitzumachen“, steht auf seiner Webseite. Srila Sadhu Maharaj hat mich mit einigen seiner Schüler/Innen auch 2009 bei mir Zuhause besucht, was mein weiteres Leben nachhaltig beeinflusst hat. Er hat mir spirituelle Empfehlungen gegeben, welche meine spirituelle Entwicklung rasant vorangetrieben haben und wodurch ich unendlich viel Inspiration und Ermutigung erfuhr. Seine Barmherzigkeit und sein persönliches Beispiel haben mich dazu gebracht, mich nicht nur als weibliche 'Bhajananandi' (Bhati) zu verwirklichen, sondern vor allem an meinen Prediger-Qualitäten zu feilen. Was dabei herausgekommen ist, seht ihr ja an meiner eigenen Webseite, meine Lieben.

Sein Konzept der 'Love in Action' ist hier im Westen einfach unschlagbar und sprengt jegliche kulturelle Grenzen

und mentalen Barrieren.

Das ist genau der Weg, den ich ein Leben lang gehen will. Srila BV Sadhu Maharaj ist mir hier ein großes Vorbild, weil er in Indien, hier in Europa und auch in den USA schon sehr viele Herzen erreicht hat. Er versteht es als ehemaliges Mitglied einer Indischen Königsdynastie und als spirituell völlig selbstverwirklichter, in der Entsagung lebender Sannyasi-Vaishnava, den gemeinsamen göttlichen Spirit aller Kulturen und Philosophien miteinander zu verbinden und auch so etwas wie einen „Interreligiösen Dialog“ zu schaffen, der alle Weltreligionen mit einschließt. In der Vaishnava-Szene sind sich alle einig: Er ist eben ein echter Vaishnava, ein Spiritueller Meister, ein Heiliger, der zur Zeit am heiligsten Ort hier auf der Erde, von  Vrindavan/Indien aus, all seine Segnungen und uns allen seine wundervolle Spirituelle Gemeinschaft gibt. Es sind auch einige Audios und Youtube-Video-Links auf seiner Webseite gepostet, wo ihr in den spirituellen Ozean des Hingebungsvollen Dienstes in der Form dieser heiligen Klangschwingungen eintauchen könnt. Es gibt auch Bücher von ihm:  'Die Schönheit wahrer Liebe' und das Buch 'Liebe ist der Weg – Liebe ist die Antwort', (auf Deutsch und in Englisch)  – als Taschenbuch oder durch pdf-download in Englisch, erhältlich:

https://sadhumaharaja.net/de/author/tarunbaba/

Er ist ein richtiger Stellvertreter der klassischen Vedischen Kultur und der Gaudiya-Vaishnava-Tradition. Jetzt durch diese Corona-Pandemie sind wir ja leider etwas gehandicapt in unserem Aktionsradius und beim Reisen … deshalb kann ich ihn jetzt auch nicht besuchen, aber auf der spirituellen Ebene können wir Devotees uns alle verbinden und im Gedanken miteinander singen und tanzen. Was mich auch sehr inspiriert, ist der Artikel unseres lieben Kardinal Christoph Schönborn, der meiner Einschätzung nach auch so ein reiner Gottgeweihter ist, eben als Stellvertreter des Christentums für unseren Kulturkreis. Zum Thema 'Gewinn und Verlust“ schreibt er in seinem Sonntagsevangelium:

Wer sein Leben nur für sich leben will, wird es verlieren, sagt uns Jesus. Wenn die erste Frage in meinem Leben ist: Was habe ich davon ? - dann wird mir das Leben zwischen den Fingern zerrinnen. Auf der Gewinnseite der Lebensbilanz steht alles, womit ich andere glücklich gemacht habe. Es werden ganz einfache Dinge sein: ein freundliches Wort, eine gut gemachte Arbeit, ein geduldiges Warten … All das ist bleibender, ewiger Gewinn.“

Wir sollten nie aufhören, uns von den in der Entsagung lebenden Geistlichen spirituell inspirieren zu lassen, egal in welchem Lebensstand wir sind.  Vor allem der praktische Dienst an diesen authentischen Gottgeweihten, welche uns geschickt wurden von der göttlichen Instanz – ist sehr wesentlich und hilft uns, Fortschritt auf unserem Jesus-Weg und am Bhakti-Yoga-Pfad der Liebe und Hingabe zu machen. Erinnern wir uns:

Jesus Christus ist unser aller Vorbild und der

perfekte Bhakti-Yoga-Meister aller Zeiten.

Kardinal Schönborn schrieb:

Allein Gott ist Gott, der Partner, die Eltern, die Kinder, wir alle sind nur Menschen. Unsere Beziehung zu Gott macht uns frei, den Nächsten sein zu lassen, anzunehmen und nicht von ihm zu erwarten, dass er alle unsere Probleme löst. Denn jeder muss sein eigenes Kreuz tragen, etc.“

Diese Empfehlung finde ich sehr hilfreich, denn den oft steinigen Jesus-Weg müssen wir alleine gehen - das nimmt uns keiner ab. Aber es gibt Licht am Weg, vor allem wenn man treue spirituelle Begleiter und Freunde hat, denen man vertrauen kann. Werden wir wie die ehemaligen Helden dieser A-Team-Serie (aus den 80iger Jahren) alle zu diesen Helfern in der Not und löschen wir gemeinsam mit dem lebendigen Wasser unseres Christusbewusstseins  bzw.   mit unserem Krishnabewusstsein, das brennende Feuer der materiellen und spirituellen Leiden und Nöte in dieser Zeit der Pandemie, und darüber hinaus. Trinken wir das lebendige Wasser des Heiligen Geistes und singen wir gemeinsam die Heiligen Namen Gottes, um Liebe zu Gott zu erlangen !!!

Gelobt sei Jesus Christus und Gaura Nitai !!!

JAY JAY JAY – BOLO BOLO HARI !!!

------------

Weil Nityananda immer durch die Liebe zu Shri Gauranga völlig berauscht ist, ist Er eine Inkarnation grundloser Barmherzigkeit. Weil Er immer von dieser reinen Liebe berauscht ist, unterscheidet Er nicht zwischen guten und schlechten Menschen.“

Liebe Freunde des Clowns,

uttama, adhama, kichu na kare vicara Ye age padaye, tare karaye nistara, ataeva nistarila mo-hena duracara

Unterscheidungslos befreit Er alle, die einfach nur vor Ihm niederfallen. Daher hat Er auch eine sündvolle und gefallene Seele wie mich befreit.“

Der Clown, der in der Vedischen Glaubenslehre bewandert ist, weiß: Gemäß dem Jaiva Dharma sind alle Namen von 'Shri Gauranga' Mantras, und man sollte den Höchsten Herrn durch diese Namatmaka-mantras verehren. Genauso ist der heilige Name 'Nityananda' ein Mantra und Er sollte ebenfalls durch das Chanten dieses Namatmaka-mantras verehrt werden. Aber warum wissen das viele vedische Gelehrte oder Gottgeweihte nicht ? Nun, es ist eine Tatsache, dass sogar weltweit aus sämtlichen sozialen Schichten Prostituierte, Pädophile, Kuh-Schlächter, Kriegshelden, Vergewaltiger, Räuber, Mörder, Kannibalen und sogar Politiker schon durch den Heiligen Namen 'Nityananda' von allen Sünden befreit wurden. Nachdem diese gefallenen, bedingten Seelen in den Genuss der Gemeinschaft mit Heiligen und Gottgeweihten gekommen sind und durch ihre Ohren den Nektar der Heiligen Mantren Nityananda und Gauranga gehört haben, wurden ihre Herzen gereinigt und einige von ihnen gaben ihre sündhaften Handlungen sofort auf und wurden auch zu befreiten Devotees. Aber jetzt kommt die schlechte Nachricht:

Es gibt Unpersönlichkeitsanhänger, Ungläubige, Dämonen und Betrüger in der Kleidung von Gottgeweihten - darunter sind  Sannyasis, Tempelpräsidenten, Führer von Kulturvereinen und Religionsgemeinschaften, welche durch die heiligen Namen Nityanandas und Gaurangas nicht gereinigt wurden.

Sie chanten zwar demonstrativ in aller Öffentlichkeit die Heiligen Namen,  machen aber so viele Vergehen dabei, dass ihr Chanten wirkungslos ist und sie weiterhin in Illusion bleiben. Sie können weder sich selbst spirituell erheben, noch andere - geschweige denn sich oder andere aus dem Kreislauf von Geburt und Tod befreien. Jetzt im Endzeitalter im Kaliyuga spielen die Dunkelkräfte völlig verrückt, tarnen sich, verkleiden sich, nehmen hohe Ämter und Positionen ein, um die Unwissenden zu täuschen, um Macht auszuüben, um Ansehen zu gwinnen und auch um Leute finanziell auszubeuten. Lord Nityananda ist aber so berauscht vor Liebe zu Gauranga Mahaprabhu (Radha-Govinda), dass Er Seine Heiligen Namen dennoch überall verbreitet im Kali Yuga. Er kann nur eines nicht verzeihen: wenn diese verkleideten Dunkelkräfte  die  treuen Devotees von seinem geliebten Gauranga Mahaprabhu beleidigen oder herabwürdigen, sie unterdrücken, manipulieren oder sogar physisch schädigen.

Nichts, aber auch gar nichts kann diese Unruhestifter

und Offender dann vor der Hölle retten …

Gott vergibt diese Vergehen gegen seine Geweihten niemals - außer diese barmherzigen Gottgeweihten verzeihen diesen Übeltätern von sich aus. Was gibt es Schlimmeres, als sich als Acharya, Guru und Stellvertreter Gottes auszugeben und Schüler anzunehmen, um sie dann mit sich in die Hölle zu führen ? Dafür gibt es keine Entschuldigung. An der Schwere der Vergehen vor den Augen Gottes gemessen, sind weltliche Vergehen und Verbrechen noch eher "geringfügig" im Vergleich zu solchen schwerwiegenden spirituellen Vergehen. Wie erkennt man aber solche Irrlichter ?

Man erkennt sie ganz einfach, denn sie reden nur, aber sie tun meistens nicht das, was sie sagen oder zu anderen predigen.

Unser Srila Gurudeva, der ein großer Heiliger und Paramahansa war, hat uns vor diesen Betrügern eindringlich gewarnt. Der Clown vergießt zusätzlich auch noch Tränen des Schmerzes wenn er an diese spirituellen Geizhälse denkt, die Bildgestalten von Lord JAGANNATHA, vom Herrn des Universums in ihren Tempeln haben, aber kein Ratha-Yatra-Festival veranstalten. Das ist so wie wenn man als Einziger lebendiges Wasser und Wasserschläuche hat, sie aber nicht einsetzt, wenn es rundherum brennt. Es wird also offensichtlich mehr geredet, als tatsächlich getan in so einem Tempel des Herrn, wo einem Lord Jagannatha durch ein fehlendes Ratha-Yatra vorenthalten wird. Eine Bildgestalt von Lord Jagannatha geht normalerweise jedes Jahr hinaus auf die Straße, um von allen Menschen und Tieren gesehen zu werden. Das ist seit Jahrtausenden Tradition, dass Gott in Form dieser Bildgestalt allen - ohne Unterschiede zu machen, seine Barmherzigkeit zeigt und unters Volk geht. Überall wird dieses spirituelle Fest Ratha-Yatra im Juni und Juli auf der Welt gefeiert und der Clown weiß, wie sehr Lord Jagannatha wohl leiden muss, wenn er nicht bei der Türe des Tempels hinauskommt, um seine geliebten Geweihten zu sehen. AAAAAAAH !!!

Der Clown erinnert sich an das letzte Ratha-Yatra-Festival in Wien vor einigen Jahren, wo barmherzigerweise eine der Branchen dieser Krishna-Religion

Lord Jagannatha, Lord Balarama und Lady Subadhra

auf einem Wagen durch die Straßen Wiens gezogen haben.

Das war so schön und so erhebend, als der große Wagen mit den Bildgestalten durch die Straßen fuhr und alle lachten und gemeinsam die Heiligen Namen Gottes gesungen haben. Einige „Pseudo-Verehrer“ von Lord Jagannatha hier im Westen haben sicherlich wieder faule Ausreden und sagen, das Coronavirus sei schuld daran, dass es dieses Jahr kein Ratha-Yatra gibt.  Das sind besonders jene brahmanischen Tempelpriester, die bisher noch nie ein Ratha-Yatra veranstaltet haben, obwohl sie den Herrn des Universums schon seit „Urzeiten“ in ihrem Tempel haben (vermutlich mit Gewalt dort festhalten und nicht loslassen). Der Clown heult laut auf vor Schmerz, weil er so enttäuscht ist. Jetzt hilft nur noch, im Gedanken Lord Jagannathas Lotusfüße zu verehren und Ihm im Herzen aus der Ferne zu dienen. Der Clown denkt dabei inbrünstig an den heiligen Ort Vrindavana, wo das geliebte Göttliche Paar Sri Sri Radha-Krishna Ihre ewigen glückseligen Spiele vollführt:

nitaira karuna habe, vraje radha-krsna pabe

(Mein lieber Geist) Wenn du tatsächlich in die Gemeinschaft Radha-Krishnas in Vrindavana gelangen möchtest, musst du zuerst die Barmherzigkeit Shri Nityanandas erhalten.“

Wer den Namen Nityanandas nicht mit Tränen in den Augen laut ausruft, kann keine Prema (Liebe zu Radha Govinda) erhalten. Der Clown sitzt oft Stunden lang regungslos da und rezitiert die heiligen Namen Nityananda und Gauranga, bis er große Freude verspürt und auch transzendentale Trennungsgefühle hat. Schon nach kurzer Zeit fliehen alle Vergehen, das Herz wird vollständig gereinigt und die Liebe zu Gott kann sich weiter steigern. Die Vergehen (welche vielleicht noch anwesend sind) können den Fortschritt nicht behindern und schon bald wird man aus Liebe zu Gott Tränen der Ekstase vergießen. Wer nach jahrzehntelangem Rezitieren der Heiligen Namen Gottes noch immer keine Tränen der Ekstase vergießt, der wurde von Gott nicht gesegnet. Nur wenn man diese grundlose Barmherzigkeit Sri Nityanandas erhält, kann man ein(e) Gottgeweihte(r) werden und bei den Lotusfüßen Radha-Govindas Zuflucht finden. Es heißt in den offenbarten Schriften:

tomara karuna vina gaura nahi paya,

sata janma bhaje yadi gauranga hiyaya

Aber wenn jemand Deine Barmherzigkeit nicht erhält, wird diese Person niemals Shri Gaura erlangen, selbst wenn er/sie Shri Gauranga für mindestens 100 Leben verehrt.“

Es heißt auch: Niemand erlangt den Schutz von Shri Caitanya Mahaprabhu ohne Seine (Shri Nityanandas) Gnade. Aber wenn Er barmherzig bist, kann selbst der Niedrigste aller Menschen den Schutz der Lotusfüße Mahaprabhus erlangen. Im Kali Yuga sind fast alle Menschen gefallen und von niedriger Natur. Der Clown weiß auch: Wenn Shri Gauranga eine(n) Gottgeweihte(n) bestraft, dann wird er von Nityananda beschützt und irgendwie wird er/sie im Dienste Shri Gaurangas beschäftigt (wie im Beispiel von Kala Krishnadasa), aber wenn Nityananda eine(n) Gottgeweihte(n) bestraft, wird er/sie sich für immer von Shri Gauranga entfremden.

Hier möchte der Clown nochmals eindeutig darauf hinweisen,

dass Lord Nityananda bekanntlich diejenigen bestraft, welche

sich als Acharya oder als Guru ausgeben, aber keine sind.

Jemand der sich selbst zum Guru macht, ohne dazu von einem Uddhama adhikari (Paramahansa) Erlaubnis zu erhalten oder dazu aufgefordert wird, der wird von Lord Nityananda bestraft und wird sich dadurch für immer von Shri Gauranga entfremden. Bitte ihr lieben Gottgeweihten hört auf den Clown, denn er hat die Gunst von Lord Nityananda erhalten. Er macht sich schon seit vielen Jahren wie eine Mutter große Sorgen um die ungezogenen, frechen Halbstarken, welche sich nicht um die Anweisungen der echten Acharyas und Paramahansas kümmern. Wenn man so in Illusion ist, dass man nicht weiß, wo man steht und wozu man nicht berechtigt ist, dann schließt sich der Kanal der Barmherzigkeit und diese Bestrafung ist unerträglich.

Um den Kanal mit Sri Guru (auch nachdem Er die Erde verlassen hat) und Gauranga Mahaprabhu aufrecht zu erhalten, braucht es eine Menge Demut und Selbstverwirklichung. Stolz, Arroganz und die Vergehen gegen Gottgeweihte verhindern die permanente Verbindung zu Shri Guru, zur spirituellen Welt und zu Gott. Der Guru ist der Stellvertreter von Sri Nityananda oder Caitanya Mahaprabhu und kann uns nur als würdiges Instrument von Goloka (Spirituelle Welt, wo Radha Govinda residieren) aus verwenden, wenn wir ein reiner Channel, also frei von allen schweren Sünden sind. Die Sünden/Vergehen beim Verrichten unseres spirituellen Dienstes werden durch das Chanten ohne Vergehen - der Heiligen Namen Gottes wieder gelöscht, aber nicht die Vergehen oder die Ignoranz gegenüber anderen Gottgeweihten. Das muss man wissen, wenn man Fortschritt machen will und Prema (spirituelle Liebe zu Gott) erlangen möchte. Zuerst muss man alle Vergehen gegen seine Gottbrüder und Gottschwestern bereinigen. Auch kann nur ein(e) echte(r) Stellvertreter/In Gottes Schüler/Innen annehmen und sie zurück zu Radha-Govinda bringen.

ALLE EHRE SEI SRI GURU UND GAURANGA !!!

JAYA SRI SRI NITYANANDA GAURANGA !!!

-----------------


DER GOLDENE  AVATAR

Liebe Lichtarbeiter/Innen, Gottesdiener/Innen,

Bald beginnt das Neue Goldene Zeitalter, denn die Dunkelheit zieht sich immer mehr zurück. An der Wende zu diesem Event, dem Durchbruch des Lichtes und der Informationsfreigabe über geheime Raumfahrt-Programme, die Präsenz der positiven Außerirdischen, und der Befreiung der Menschheit aus der Knechtschaft der dunklen Herrschaft, gibt es heute am 7.7.´18 noch eine bisher nicht erwähnte spirituelle Botschaft, welche ich hiermit gerne mit Euch teilen möchte. Nicht nur der Aufstieg in die 5. Dimension des Lichtes ist im Goldenen Zeitalter angesagt, sondern auch die Entwicklung und Verwirklichung unserer Beziehung zu Gott. Sobald die Menschen befreit sind von der Manipulation der ehemaligen dunklen Herrscher, wird es einfacher sein, eine Spirituelle Weiterentwicklung zu betreiben. Noch bevor der Event stattfindet, können wir uns von angestautem Karma, negativen Schwingungen und unerwünschten Eigenschaften befreien und so unsere Schwingungsfrequenz drastisch erhöhen, indem wir die Heiligen Namen Gottes rezitieren und Singen. Durch die Reinigung unseres Daseins mittels Schwingungs-Erhöhung profitieren nicht nur wir selbst, sondern auch die ganze Welt - und der Event wird gleichzeitig getriggert.

Nach dem Event wird jedem Menschen mehr als genug Zeit zur Verfügung stehen,

um sich mit spirituellem Leben zu beschäftigen und somit durch spirituelle Praxis

und Licht-Arbeit die Vollkommenheit des Lebens zu erreichen.

Wahre Lichtarbeit geht mit Gottes-Verwirklichung Hand in Hand. Deshalb empfehle ich allen ernsthaften Seelen-Arbeitern das Singen und Lobpreisen der Heiligen Namen Gottes. In den Veden heißt es sogar, dass die Erde ein ganz besonderer Ort ist, wo sogar die Halbgötter Schlange stehen, um hier geboren werden zu dürfen. Obwohl dieser Planet Erde auch „Mrtya-Loka“ (der Planet des Todes) genannt wird, haben Seelen von anderen Planeten im Universum einen großen Vorteil, wenn sie hier Geburt nehmen: Sie können in der Sankirtana-Bewegung von Caitanya Mahaprabhu, teilnehmen, welche die ganze Welt von ihren Sünden reinwäscht und die Seelen dazu befähigt, zurückzukehren nach Hause zu Gott. Durch das Hören der transzendentalen Klangschwingung ist es uns möglich, uns selbst und unsere Beziehung zu Gott zu verwirklichen.  

Von keinem anderen Planeten im Universum ist die Rückkehr zu Gottes ursprünglichem Planeten „Goloka Vrindavana“ in der Spirituellen Welt, möglich. Durch das Erscheinen der Höchsten Persönlichkeit Gottes in Gestalt eines Gottes-Dieners, dem „Goldenen Avatar“ vor mehr als 500 Jahren (1486) wurden alle Lebewesen durch die Barmeherzigkeit und den Segen beim Singen und Rezitieren der Heiligen Namen Gottes, von Geburt und Tod befreit, und viele erlangten damals das höchste Geschenk: Liebe zu Gott.  Auch heute noch besteht diese Sankirtana-Bewegung, und genauso wie damals ist es uns Menschen möglich, Befreiung von der materiellen Knechtschaft zu erlangen – oder sogar Liebe zu Gott zu entwickeln: Einfach durch das Lobpreisen der Heiligen Namen Gottes, welche nicht verschieden sind von Gott selbst. Diese transzendentalen Klangschwingungen überschwemmen das ganze Universum mit Liebe zu Gott. In den Heiligen Schriften, den Veden ist die Rede vom   Goldenen Avatar:


Manchmal erscheine ich persönlich auf der Oberfläche der Welt

in den Gewändern eines Gottgeweihten.

Insbesonders erscheine Ich im Kali Yuga als der Sohn von Sachi,

um die Sankirtan-Bewegung zu beginnen.   

 (Brahma Yamala)

Im Kali Yuga kommt der Höchste Herr als einer,

der ständig den Heiligen Namen von Sri Krishna chantet,

der Sri Krishna selber ist und dessen Erscheinung golden ist.

(Srimad Bhagavatam 11.5.32) 

Ich werde im heiligen Land von Navadwip als der Sohn von Sachi Devi erscheinen.  

(Krishna Yamala) 

Im Zeitalter des Kali, wenn die Sankirtan- oder Chanting Bewegung eingeführt wird,

werde Ich als der Sohn der Sachi Devi herabsteigen.  

(Vayu Purana) 

Diese und andere alte vedische Schriften sagten die Erscheinung von Chaitanya Mahaprabhu voraus. Diese Prophezeiungen wurden kurz vor Sonnenuntergang am Abend des 18. Februars 1486 wahr, als eine Mondfinsternis stattfand. In der Stadt Navadwip in Mayapur, in Indien badeten die Menschen im heiligen Fluss Bhaghirathi und sangen laut „Haribol, Haribol“ („Singt die Heiligen Namen Gottes!“ oder „Alle Herrichkeit den Namen Gottes!“), um jeglicher böser Einflüsse der Mondfinsternis entgegenzuwirken. So wurde Chaitanya Seiner Mutter Sachi geboren, während die Namen Gottes gesungen wurden. Ein namhafter Astrologe der damaligen Zeit, Pandita Nilambara Cakravarti, sagte voraus, dass dieses neugeborene Kind eine große Person sein wird und gab Ihm deshalb den Namen Visvambhara, was „Einer der das ganze Universum erhält“ bedeutet. Wegen seiner wunderschönen goldenen Hautfarbe wurde Er auch „Gaurahari“ oder „Gauranga“ genannt - „Er, der golden ist“. 

Wie die Schriften voraussagten, erschien der Höchste Herr nicht in der Gestalt des Höchsten Herrn, sondern vielmehr in der Gestalt des perfekten Dieners und ergebenen Verehrers von Gott. So wie ein Lehrer manchmal in die Rolle eines Schülers schlüpft, um seine Klasse zu lehren, so erschien auch der Höchste Herr selbst als Sein eigener Diener, um die Menschen zu lehren, wie sie Ihn kennen- und liebenlernen  können. Schon von Seiner Geburt an lehrte also Chaitanya die Leute in Seiner Umgebung den wichtigsten und wirksamsten Vorgang, durch welchen sie ihre Beziehung zu Gott wieder aufleben lassen konnten – das Chanten (= Singen) der Namen Gottes.

 Chaitanya war ein so schönes Baby, dass keine der Damen in Seiner Nachbarschaft dem Verlangen widerstehen konnte, Ihn im Arm zu halten. Sie waren über sein unaufhörliches Schreien verwirrt, freuten sich aber herauszufinden, dass Er immer dann, wenn sie die Namen Gottes priesen, still wurde. Bald darauf konnten Besucher ständig das Chanten von „Gopala“, „Govinda“, „Krishna“ und „Haribol“ um das zufriedene Baby Nimai herum, hören. 

Während Seines ganzen Lebens wandte Chaitanya immer wieder humorvolle „Tricks“ an, um die Menschen dazu zu bringen, Gottes Namen zu chanten. Viele Vorfälle in Chaitanyas Kindheit erweckten Verwunderung in den Herzen der Menschen und überzeugten sie, dass Er keineswegs ein gewöhnliches Kind, sondern die Inkarnation von Gott Selbst war. Chaitanya aber wurde wütend, wenn Ihm gesagt wurde, Er sei der Höchste Herr, denn Caitanya kam als der beherrschte liebende Diener Gottes und nicht als Gott der Herrscher. 

Chaitanya wollte nur andere lehren, den Nektar der Liebe zu Gott zu kosten und wollte Selbst diesen süßen Nektar schmecken. Chaitanya verabscheute die damals in Indien gängige Philosophie (die auch   heute noch weit verbreitet ist), welche die individuelle Seele in jeder Hinsicht Gott gleichsetzt. Er erklärte:

Die Unpersönlichkeits-Philosophie ist derart verkommen,

dass sie die unbedeutenden Lebewesen als Gott, als höchste Wahrheit hinstellt,

während sie die Herrlichkeit und Überlegenheit der Absoluten Wahrheit mit Monismus bedeckt. 

Im Alter von 8 Jahren begann Chaitanya Seine formelle Ausbildung und wurde schnell in der Grammatik des Sanskrit und in der Redekunst bewandert. Mit 16 Jahren gründete Er Seine eigene Schule, in der Er alles in Verbindung mit der Höchsten Person erklärte. Als Er 17 Jahre alt war, wurde Chaitanya als perfektes Vorbild ein eingeweihter Schüler von Isvara Puri, dem Schüler des  großen Madhavendra Puri – in der Schülernachfolge der Brahma Sampradaya.

 Obwohl Chaitanya Mahaprabhu (Großmeister) zu jener Zeit in ganz Indien für Seine Meisterschaft berühmt war, selbst die größten Gelehrten in der philosophischen Diskussion zu schlagen, wies Isvara Puri Chaitanya an, solche Diskussionen zu vergessen und einfach nur die Namen und Herrlichkeit Gottes zu besingen. Chaitanya pries die Namen Gottes und kostete deren Nektar Tag und Nacht – und verbreitete so überall süße Liebe zu Gott. Sogar die Unpersönlichkeits-Philosophen, die dachten, Gott sei nichts als eine unpersönliche Leere, erfuhren einen Sinneswandel, als sie die Namen Gottes aus Chaitanyas Munde hörten. Und bald kosteten auch diese ehemaligen Unpersönlichkeits-Philosophen die Süße des Nektars beim Chanten der Heiligen Namen Gottes. 

Chaitanya Mahaprabhu veränderte von Grund auf das Gefüge der sozialen Struktur Indiens, indem Er jeden, unabhängig von Kaste, Alter, Hautfarbe, Geschlecht oder religiöser Zugehörigkeit anflehte, die Heiligen Namen Gottes zu chanten. Er lehrte: 

Chantet die Heiligen Namen des Herrn!

In diesem Zeitalter voll Streit, Chaos und Verwirrung gibt es keinen anderen Weg,

keinen anderen Weg, keinen anderen Weg, um Gottes-Verwirklichung zu erlangen.“ 

Die unzähligen Geschichten über Chaitanyas Tätigkeiten und dem Einfluss während Seiner 48 Jahre auf dieser Erde füllen viele Bände. Seine Lehren sind zahllos, und Seine Schüler haben seitdem viele Bücher über seine Anweisungen geschrieben. Aber der Herr, Chaitanya Selbst, schrieb nur acht Verse, um den eigentlichen Inhalt Seiner Botschaft unmissverständlich zu übermitteln. Lasst uns alle den Füssen des goldenen Herrn Gauranga unseren demütigen Respekt erweisen und unsere Herzen Seinen Worten öffnen:

Gepriesen sei der Sri-Krishna-Sankirtana, der das Herz von allem seit Jahren angesammelten Staub reinwäscht und der das Feuer des bedingten Lebens, der wiederholten Geburten und Tode löscht. Die Sankirtana-Bewegung ist die größte Segnung für die gesamte Menschheit, denn sie verbreitet die Strahlen des segenspendenden Mondes. Sie ist das Leben allen transzendentalen Wissens; sie lässt den Ozean transzendentaler Glückseligkeit anschwellen und ermöglicht es uns, den Nektar, nach dem wir uns ständig sehnen, in vollen Zügen zu trinken. 

O mein Herr, Dein Heiliger Name allein kann den Lebewesen allen Segen spenden, und daher hast Du Millionen und Abermillionen von Namen: Wie Krishna und Govinda. In diese transzendentalen Namen hast Du alle Deine transzendentalen Energien eingehen lassen. Beim Chanten dieser Namen braucht man nicht einmal feste Regeln zu beachten. O mein Herr, In Deiner Güte machst Du es uns leicht, Dir durch Deine Heiligen Namen näher zu kommen. Doch unglücklich wie ich bin, habe ich keinen Geschmack für sie. 

Man sollte den Heiligen Namen des Herrn in einer demütigen Geisteshaltung chanten und sich für niedriger halten als das Stroh auf der Straße; man sollte duldsamer sein als ein Baum, frei von allem Streben nach Anerkennung und Achtung; und man sollte bereit sein, anderen in jeder Hinsicht Respekt zu erweisen. Mit dieser Haltung kann man den Heiligen Namen des Herrn ständig chanten.

Ein glühender Verehrer von Caitanya formulierte einst seine Begeisterung wie folgt:

 „Alle Ehre sei Sri Krishna Caitanya, dem Sohn von Sachi Devi. Die großen Weisen und Halbgötter singen Seine Loblieder, denn sobald man dies tut, verschwindet die Angst, immer und immer wieder geboren zu werden und sterben zu müssen. Alle Ehre sei dem Singen des Heiligen Namens von Sri Krishna. Durch das Singen des Heiligen Namens und das Tanzen in Ekstase verschwindet der Schmutz dieses eisernen Zeitalters des Kali Yuga. 

Sri Chaitanya hält die Blicke aller durch Seine bezaubernde Schönheit gefangen. Er ist der verehrungswürdige Herr und bringt allen den größten spirituellen Nutzen, indem Er das ganze Universum in den Nektar der Liebe zu Gott eintaucht und sie auf diese Weise befreit.“


Pancha Tattva Maha Mantra:

jaya sri-krsna-caitanya prabhu nityananda

sri-advaita gadadhara srivasadi-gaura-bhakta-vrnda 

Hare Krishna Maha Mantra:

hare krsna hare krsna krsna krsna hare hare

hare rama hare rama rama rama hare hare

Hier noch ein Link zum Mitsingen:

https://www.youtube.com/watch?v=dA7C2uADjzk

Viel Erfolg beim Singen !

------------------------

Liebe Freunde,

heute am 6.7.´18 beantwortet Golden Spirit die Frage, warum es für Lichtarbeiter/Innen interessant ist, die Srimad Bhagavad-Gita zu studieren. In der Gita finden wir eine Quelle des Trostes, des transzendentalen Wissens und der verwirklichten Weisheit, die sich als helfende Güte offenbart. Gerade jetzt, wo vereinzelte Nationen und die Supermächte miteinander  Friedensverhandlungen beginnen - und wo es viele internationale Entscheidungen zu treffen gibt, bietet sich die Gita als neutrale Ratgeberin an, um schnell Inspiration und spirituelle Weisungen zu bekommen. Wenn wir die Gita mit einer hingebungsvollen Haltung lesen, werden wir transzendentale Juwelen in Ihr entdecken, welche uns den Alltag erhellen und unser Bewusstsein erweitern.

Die Gita ist, ebenso wie die Bibel - ein Buch für die Praxis!

Sie will gelesen und gelebt werden.

Wir empfehlen jede(r)m ernsthaften Leserin/Leser tief in diesen Ozean der Lebensweisheiten und schönen göttlichen Offenbarungen einzutauchen und dadurch wieder sein Lächeln zurückzugewinnen, sowie Gelassenheit und Lichtblicke dadurch im Leben zu manifestieren. Wenn man glaubt, es geht nicht mehr, kommt ein Vers der Gita daher – und verwandelt die Dunkelheit in Licht. Es gibt wirklich für jedes Problem im Leben eine praktische Lösung in der Gita. Wer suchet, der findet ! Ich empfehle Euch, zum jeweiligen Vers immer auch die Erläuterung der großen Spirituellen Meister (Acaryas) zu lesen, um ein tieferes Verständnis und einen besseren Überblick zu erhalten. Heute empfehle ich Euch den Vers 3.30 aus dem Kapitel Karma Yoga:

mayi sarvani karmani sannyasyadhyatma-cetasa

nirasir nirmamo bhutva yudhyasva vigata-jvarah

Deshalb weihe alle Tätigkeiten Mir und kämpfe, oh Arjuna -

mit vollem Wissen über Mich, ohne Verlangen nach Gewinn,

ohne Besitzanspruch und frei von Gleichgültigkeit.

Bei der Ausführung unserer Pflichten sollten wir uns völlig darüber klar sein, dass alles Gott, Sri Krishna gehört und dass wir nur Gäste hier auf Erden sind. Wenn wir erkennen, dass alles nur eine Leihgabe ist, werden wir losgelöst sein von Besitzanspruch, Gewinn und falschen Bezeichnungen von „Ich, mir und mein“, welches dem falschen Ego entspringt. Nichts gehört uns wirklich, denn spätestens beim Tod, beim Übergang in eine andere Seins-Form müssen wir alles Irdische zurücklassen.

Ein Lebewesen kann nur glücklich sein,

wenn es seine wesensgemäße Stellung als ewige(n) Dienerin/Diener

des Herrn versteht und seine vorgeschriebenen Pflichten erfüllt,

ohne irgendwelche Besitzansprüche zu erheben.

Arjuna bekam von Sri Krishna am Schlachtfeld von Kuruksetra den Befehl zu kämpfen, als wäre der Herr sein militärischer Vorgesetzter. Arjuna brauchte nicht zu spekulieren, was wohl richtig oder falsch sei, denn er bekam direkt von der Höchsten Persönlichkeit Gottes einen Auftrag und musste Seinen Befehl nur ausführen. Arjuna machte sich bewusst vom Herrn abhängig, denn er wusste, dass er der Anweisung seines Meisters Folge leisten musste, ohne jedoch fruchttragende Ergebnisse zu erwarten. Krishna wollte von ihm, dass er sein Zögern von sich werfen sollte, denn auf diese Weise wird man auf den Pfad der Befreiung geführt.

Jeder muss, seinen Eigenschaften und seiner Stellung

gemäß, eine bestimmte Art von Tätigkeit ausüben -

und all diese Pflichten sollten

im Gottesbewusstsein ausgeführt werden.

Arjuna war ein Kämpfer und er musste kämpfen. Eine Mutter muss sich um ihre Kinder kümmern und ein Vater hat die Pflicht, seine Familie zu beschützen; ein Angestellter hat die Pflicht, loyal für seinen Arbeitgeber zu arbeiten, etc. Die Regierung hat die Pflicht, das Hoheitsgebiet und die Bevölkerung vor Eindringlingen zu schützen. Wenn jeder seine Arbeit tut, gibt es keine Konflikte. Konflikte und Streit gibt es z. Bsp., wenn Grenzübertretungen erfolgen, wenn Menschenrechte beschnitten werden, und wenn Frauen unterdrückt und benachteiligt werden. Immer noch gibt es eine zu sehr von Männern dominierte Gesellschaft, in der das höchste göttlich weibliche Prinzip geschmäht, geringgeschätzt und verletzt wird.

Eine moderne Gesellschaft sollte frei von Gleichgültigkeit,

frei von Ausbeutung, frei von dem Verlangen nach Dominanz  

und Herrschaft sein. Gleichberechtigung der Geschlechter

ist die Voraussetzung für spirituellen Fortschritt.

Erst wenn man sich über die körperliche Ebene erhebt und damit aufhört, andere wegen ihres Geschlechtes, ihrer Nationalität, ihrer Hautfarbe, ihrer Religion, etc. zu beurteilen, gibt es keinen Grund mehr, für diese Menschenrechte kämpfen zu müssen. Solange es aber diese Kontroversen und Benachteiligungen gibt, muss aktiv dagegen vorgegangen werden. Die Dunkelheit widersetzt sich Gottes Regeln und Geboten und bekämpft auf allen Ebenen unseres Daseins das Licht. Vor dem Durchbruch des Lichtes (dem Event) geben unsere Feinde, die Dunkelkräfte nochmal so richtig Gas. Aber sie werden scheitern, weil in diesem Kampf die Lichtkräfte Gott und die Glücks-Göttin hinter sich haben. Die Höchste Glücks-Göttin will Frieden und Frieden wird sein. Deshalb kämpfen die Lichtkräfte in unserer Galaxie für die Gerechtigkeit und den Aufstieg der Erde ins Licht. An der Wende zum Goldenen Zeitalter der Reformen, stehen die Lichtkräfte sowie die Legionen der Engel unserer Glücks-Göttin auf unserer Seite. Indem wir die Beta-Zeitlinie hinter uns gelassen haben und wir nun auf der Gamma-Zeitlinie angekommen sind, brauchen wir einfach nur darauf zu vertrauen, dass die Streitkräfte auf der Seite des Lichtes gewinnen. Dort wo das Licht ist, dort wo die Höchste Glücks-Göttin steht, dort wo Arjuna an Krishnas Seite kämpft, gibt es den Sieg. Unterstützen wir alle diesen Kampf gegen die Dunkelheit mit unseren positiven Meditationen.

Lassen wir die Gleichgültigkeit hinter uns und

werden wir aktiv im Dienste des Lichtes,

im Dienste Gottes, Sri Krishnas.

Bitten und beten wir für die Verankerung und Stärkung

der Höchsten Weiblichen Göttinnen-Energien auf Erden !

Für alle Lichtarbeiter empfiehlt es sich, jeden Tag um 17 Uhr die Violette Flamme der Gnade und Transformation anzurufen, um restliches dunkles  Karma und die Manifestationen der Dunkelheit zu beseitigen. Überall, wo wir diese Violette Flamme hinlenken, passiert eine Reinigung. Das ist unsere Waffe gegen die Unwissenheit, die Bosheit und die Negativität. Wir können mit unserer Friedens-Meditation den Kampf für die Befreiung der Menschheit aus der Geiselhaft der Dunkelkräfte mit folgender Anrufung aufnehmen und beschleunigen:

Im Namen des Höchsten Gottes und der Göttin:

Bitte Meister Saint Germain und Erzengel Zadkiel,

beseitigt mit der Violetten Flamme der Gnade und Transformation

alle Anomalien und Negativitäten auf der

Plasma- Äther- und Astralebene.

Bitte zerstört alle Waffen der

Dunkelheit und bitte verstärkt die Wirkung

und Schlagkraft der Lichtkräfte

im Kampf um die Befreiung der Menschheit.

Danke Danke Danke !!!

Sieg dem Licht !!!

--------------------------------

Liebe Freunde,

heute, am 2.7.´18 beantwortet Golden Spirit eine Leserinnen-Frage, wie die Höchste Persönlichkeit Gottes Sri Krishna und Seine Göttin Sri Radha miteinander verbunden sind, indem sie Srila B. V. Puri Goswami Maharaja zitiert:

Die Personen, welche die Lehren von Sriman Mahaprabhu angenommen haben, wissen, dass die eheliche Liebe zu Sri Krishna die größte dienende Haltung/Einstellung ist. Jene Personen, welche die Anhänger von Srimati Radharani sind, können diesen Geschmack der ehelichen Liebe kosten. Sri Krishna ist die Wahrheit in Wirklichkeit, und Srimati Radharani ist Seine ewige Gefährtin, (Begleiterin, Geliebte), Sri Radha und Sri Krishna sind ein und dasselbe, und Sie verherrlichen die Geschmäcker Ihres Dienstes. Sie erscheinen in zwei Formen. Sie sind wie die zwei Seiten der selben Medaille.


Was sind Sri Krishna Chaitanya´s Lehren?

Sri Krishna Chaitanya Maha Prabhu ist der Höchste Vertreter

(als Radha-Krishna vereint in einem transzendentalen Körper, herabgestiegen vom Höchsten Reich Goloka Vrindavana),

um die Sankirtana-Bewegung zu verbreiten.

Seine Lehren kurz zusammengefasst:

Die sich selbst offenbarenden Vedischen Wahrheiten, die von der Absoluten Person stammen und durch die Schülernachfolge


weitergereicht wurden, sind als Amnaya bekannt. Sie erklären, dass:

Sri Krishna ist das höchste Prinzip ohne einen Zweiten.

Er ist immer mit unendlicher Kraft ausgestattet.

Er ist er Nektar-Ozean aller Geschmäcker (rasas).

Die Jivas (Seelen) sind seine marginalen Teile, welche am Rand

der materiellen und spirituellen Reiche angeordnet sind.

Am Rande gelegen, neigen die Jiva-Seelen in ihrem gefallenen

Zustand dazu, von Prakriti (Maya), der täuschenden äußeren

Kraft des Herrn, fasziniert zu sein.

Die Jivas liegen zwischen den Chit (innerlich spirituellen) und den

Achit (äußerlich täuschend kosmischen) Potenzen des Herrn -

und werden durch den liebevollen Dienst zum Höchsten Herrn

Sri Krishna von den Fesseln der dreifachen Qualitäten

der Maya befreit.

Alle spirituellen Phänomene sind gleichzeitig verschiedene und nicht verschiedene Manifestationen des Höchsten Herrn.

Dies ist bekannt als das Achintya-Bheda-Abheda-Prakash des Herrn.

Es ist Achintya, d. h. unvorstellbar, da die rationalen Eigenschaften

der Menschen völlig unfähig sind, die göttliche Sphäre

des Herrn zu verstehen oder sich ihr zu nähern,

außer durch Seine Barmherzigkeit.

Suddha Bhakti (die reine Hingabe), welche die ewige Funktion

aller Jiva-Seelen ist, ist das einzige Mittel, um die göttliche Liebe,

das höchste Gut der menschlichen Existenz, zu erlangen.

Krishna Prema (göttliche Liebe) ist das letztendliche Ziel

der spirituellen Existenz.

-------------------

Dear Friends all over the world,

For all devotees, lightworkers, lightwarriors i recommand to chant the mantras, prayers for Lord Nishingadeva every day regularily. That helps to destroy fear, obstacles and bad habits on the way of Bhakti Yoga, the liberating process and ascension process of humanity. Lord Nishingadeva in the form of Half-Man-Half-Lion is most powerful and destroys the enemies of His pure devotees. JAYA NISHINGADEVA !!!


The more trust we have in divine protection,

the more protection we get.

100 % trust gives 100 % protection !

We also can chant this mantras and prayers for our beloved ones, our Godbrothers and Godsisters, our peace missions, Sisterhood of the Rose, Prepare for Change groups. That will help us to protect our good spirit, our strong dedication and our love and devotion to our Spiritual Soul Family and God and the Goddess.

Our Goddess wants peace and peace it will be !!!

-------

"Faith in the devotees grants us the most substantial help!“

(Srila Sridhar Goswami Mahara)

--------------

Dear Friends all over the world,

after chanting the Mangalacarana, first of all let me offer my humbe obeisances to our Guru-Varga, to all Vaishnavas/Vaishnavis, Godbrothers/Godsisters and all Ladies and Gentlemen, who are attending my articles. I beg your causeless mercy.

Today 28-06-´18 i invite you to study Bhagavad-Gita Vers 2.2.:

sri-bhagavan uvaca: kutas tva kasmalam idam - visame samupasthitam –

anarya-justam asvargyam – akirti-karam arjuna

The Supreme Personality of Godhead said: My dear Arjuna, how

have these impurities come upon you? They are not at all befitting a man who knows the value of life. They lead not to higher planets but to infamy.

A. C. Bhaktivedanta Swami Prabhupada tells us that Lord Krishna is referred to Bhagavan, which is the  Absolute Truth. Absolute Truth is realized in the impersonal all-pervasive spirit; Paramatma, or the localized aspect of the Supreme within the heart of all living entities; and Bhagavan, of the Supreme Rersonality of Godhead, Lord Krishna. The Bhaktas, or the transcendentalists who have realized the Bhagavan features of the Absolute Truth, are the topmost transcendetnalists.

The Supreme Personality, who posesses all riches,

all strength, all fame, all beauty, all knowledge

and all renunciation is called Bhagavan.

No living entity, including Brahma, Lord Shiva, or Narayana, can posess opulences as fully as Krishna. No one is equal or above Him. He is the primeval Lord, or Bhagavan, known as Govinda, and He is the supreme cause of all causes. His body is eternal, full of knowledge and bliss. Persons who are led by the material conception of life do not know that the aim of life is realization of the Absolute Truth, Visnu, or Bhagavan, and they are captivated by the external features of the material world, and therefore they do not know what liberation is. Although Arjuna was Ksatriya (warrior, army-commander), he was deviating from his prescribed duties by declining to fight. This Act of cowardice is described as befitting the non-Aryans. Such deviation from duty does not help one in the progress of spiritual life, nor does it even give one the opportunity to become famous in this world.

Lord Krishna did not approve of the so-called

compassion of Arjuna for his kinsmen.

Dear Friends,

After reading that purport, let us further consider some more interesting spiritual truths, given by the Acaryas: The Supreme Lord Krishna manifests Himself in the material world in four forms as the Vaishnava, Tulasi, the Ganges, and Srimad-Bhagavatam.  Srila Bhakti Siddhanta Sarasvati Prabhupada comments on this verse in his Gaudiya-bhashya commentary: "The Lord appears in the material world in these four forms. Upon seeing them, it is not immediately evident to ordinary people that they are the Lord Himself. However, because of their intimate connection with Him, they are called His prakasa-vigraha, or visible manifestations.“ Mahaprabhu himself says, „Those who worship Me directly but neglect My devotees are in illusion and cause Me pain. Their offerings feel like a shower of burning cinders on My body.“ Just because one is chanting is no guarantee of success.

I think it is very important that we always remember these words of our great Acaryas. Lord Krishna was there to support Arjuna on the battlefield and He did not approve of the so-called compassion of Arjuna for his kinsmen. Similarily we should perform our prescribed duties without showing so-called compassion to members of our mundane family or devotees, if they are highly offensive towards us. Those who have that demoniac spirit of  Duryodhana, who are on the side of the enemies, those who blaspheme  and offend Devotees, Lightworders, Lightwarriors, Arjuna and Sri Krishna  - do not deserve our compassion !!! That compassion belongs only to those, who are supporting the Absolut Truth, the Lightforces, the Devotees, the Godly Ones. Lord Krishna Himself will punish those fools and rascals, who dare to harm His dear Devotees.

Even if they make a big show of chanting and worshipping in the Temple, they are considered to be non-devotees, if they do not respect and follow 

Godly Etiquette and divine knowledge (Conclusion of the Vedas - The Siddhanta) !!!

Their show is called religious entertainment, if they act out of some selfish purpose. They fool the innocent and those, who have no discernment. What is our duty in this case? Why Lord Krishna wants Arjuna to perform his duties ? Arjuna was a ksatriya (warrior) and his duty was to fight. According to our varna and ashrama (social and religious orders) we have all our prescribed duties in that material world. But Devotees who are in the Sankirtana-Movement of Lord Chaitanya Mahaprabhu are above that duties of varna and ashrama. Our main duty is our Yuga dharma, the chanting of the Holy Names of the Lord:

harer nama harer nama harer namaiva kevalam kalau

nasty eva nasty eva nasty eva gatir anyatha

Still, we should not become impersonal and think that we are above all material duties, because we are chanting the holy Names. For example: we can not ignore the attacks of the offenders, who try to harm the innocent and rightious. It is our duty to defend and protect them. We cannot say: „It is their „bad karma“, that they are attacked now by the dark agents“ - no, that is not true. It is our duty do defend and protect the innocent and rightious with hands, feets and teeth and it is our duty to do what ever is necessary to protect them from being  harmed, from getting physical damaged. To neglect their personal needs is offensive, and it is called diviation from our duty.

WE MUST DO THE NEEDFUL !!!

For example: if a leader or manager acts cruel toward his subordinates in general, or towards Women –  if he makes big offenses and blasphemes others, he is not qualified for that position. We cannot make teamwork with such an offender. We cannot trust that person. Out of ignorance, out of money making-spirit, control addiction and other bad habits, a non-devotee can cause a lot of pain and suffering to Devotees, Lightworkers. Lord Krishna does not approve that at all. Therefore, those who are strong, who have that warrior spirit, who are able to protect the innocent ones, shall do that by all means with love and devotion. Similarily, The Kurus claimed to be the owner of the Family Heritage and wanted to disinherit the Pandavas. That was highly offensive. Similarily, Let us prevent further attacks towards our devotional property and the divine female  manifestations of The Goddess of Fortune ! There is a shift going on and we are heading towards the golden age of light and love, where the Divine feminine energy is anchored back on earth. The Divine Goddess of Fortune, our Maharani wants peace and peace it will be!

This Golden Spirit Event is announcing the Victory of the Light,

the Victory of our Divine Goddess of Fortune, the Victory of the Golden Spirit

in the Sankirtana Mission of the Golden Avatar !!!

Do not lose time with fear of duty. Don´t let that coward spirit prevail and spoil our peace mission. Let´s do the needful in order to conquer the obstacles in front of the inescapable confrontation on the daily battlefield between darkness and light. Of course we have to accept  also suffering in case that it is the divine sweet will. In that case we will wait patiently and see it as a blessing, too - until the Lord will free us from that obstacles. But we will not sit idle in our rooms and wait to be destroyed by the darkness. We cannot find the sunshine at night. But our holy spirit can light a candle, or a torchlight, or a floodlight and destroy that darkness of ignorance around us. We can do our duties also at night according to our abilities and we should wait patiently for the sunrise in the morning of a new day. That Sunrise of  The Divine Goddess of Fortune  and that Golden Spirit of Her mercy in our hearts - will enlighten our spirits step by step and will lead to VICTORY, because we are following into the footsteps of our Great Saints, our Guru-Varga, Sri Caitanya Mahaprabhu - who posesses all riches, all strength, all fame, all beauty, all knowledge and all renunciation.

Our aim of life is to realize that Golden Absolut Truth !!!

-----------------

Srimad Bhagavad Gita 1.15

pancajanyam hrsikeso devadattam dhananjayah

paundram dadhmau maha-sankham bhima-karma vrkodarah

----


Sri Krishna ließ sein Muschelhorn namens Pancajanya erschallen;

Arjuna blies in das seine namens Devadatta, und Bhima,

der unersättliche Esser und Vollbringer herkulischer Taten,

blies in sein furchterregendes Muschelhorn namens Paundra.

Liebe Freunde der Bhagavad Gita,

Heute, am 27.06.´18 gibt die Löwen-gleiche Bhakti-Yoga-Lehrerin von Golden Spirit wieder eine Lektion für den begierigen Clown, der heute als Stellvertreter des Militärs gekommen ist, um ihren geschmackvollen Nektar-gleichen Worten zu lauschen. Der Clown ist verkleidet – in einer Uniform, mit allerlei Orden behängt und blickt streng auf das Buchcover der Gita, wo Arjuna, der starke Heerführer der Pandus mit Krishna,  als  Mitglied der Yadu-Dynastie - als Wagenlenker den Streitwagen aufs Schlachtfeld von Kuruksetra führt – wo schon die gegnerischen Streitkräfte der Kuru-Dynastie warten. Der Clown, ein begeisterter Panzerfahrer, möchte von ihr wissen, warum Sri Krishna, als Sprecher der Bhagavad Gita auf der Erde erschienen war und warum er sich als Wagenlenker, also als Assistent von seinem Freund Arjuna positionierte, anstatt auf der Seite von Dhrtarastras Sohn Duryodhana zu kämpfen. Sie antwortet:

Sri Krishna ist persönlich auf der Erde erschienen,

um der Menschheit Führung zu geben.

Eigentlich gehörten die Pandavas und die Söhne Dhrtarastras zur selben Familie, doch erhob Dhrtarastra den Anspruch, nur seine Söhne seien Kurus, und schloss die Söhne Pandus vom Familienerbe aus. Arjuna und seine Brüder gehörten zu den wahrhaft religiösen Menschen unter der Führung Yudhisthiras in der Yadu-Dynastie, und ihnen sollte später, nach dem siegreichen Kampf die Herrschaft über das Familienerbe übertragen werden. Der Vater aller Religion, Sri Krishna erschien in der Yadu-Dynastie als Vermittler zwischen den beiden Rivalen Duryodhana (Kuru) und Arjuna (Pandava) und bot Duryodhana an, sich zu entscheiden, ob Er von Ihm seine mächtigen Heere zur Seite gestellt bekommen wolle, oder ob er lieber Ihn, Sri Krishna als Wagenlenker auf seiner Seite hätte - auf dem Schlachtfeld. Duryodhana, der Feind Arjunas, war sehr begierig, die starken Streitkräfte Sri Krishnas zu bekommen, weil er mehr an Macht und  Zerstörung dachte als an seine Beziehung zu Sri Krishna. Arjuna hingegen wollte einfach nur, dass sein geliebter Freund Sri Krishna an seiner Seite sei im Kampf, und seinen Wagen lenke. So kam es, dass sie nun gemeinsam am Streitwagen standen und ihre lauten Muschelhörner erschallen ließen, um den Kampf gegen die Kurus anzukündigen. In der Erläuterung von A.C. Bhaktivedanta Swami Prabhupada steht:

Sri Krishna wird in diesem Vers als Hrsikesa bezeichnet,

weil Er der Eigentümer aller Sinne ist.

Die Lebewesen sind winzige Bestandteile von Ihm, und daher sind die Sinne der Lebewesen ebenfalls Bestandteile Seiner Sinne. Der Herr, der Sich im Herzen aller Lebewesen befindet, lenkt ihre Sinne, aber Er lenkt sie je nach dem Grad ihrer Hingabe. Im Falle eines reinen Gottgeweihten lenkt der Herr die Sinne direkt. Der Clown, als begeisterter Panzerfahrer - saß völlig baff mit offenem Mund da und traute seinen Ohren nicht. Er kratzte sich verwirrt am Kopf und stellte folgende Frage:

Heißt das, dass jeder, der sich wie Arjuna, für Sri Krishnas Gemeinschaft entscheidet -

anstatt für Reichtum, Macht, Prestige und zusätzliche Streitkräfte -

den Sieg im Kampf zwischen der Dunkelheit

und dem Licht davontragen wird ?

Die Bhakti-Yoga-Lehrerin grinst und lobt den braven Soldaten für seine richtige intuitive Schlussfolgerung. Sie kann diese Frage nur mit ja beantworten, denn auf dieser Seite, wo der Herr der Sinne steht, steht auch immer die Glücksgöttin. Die weibliche Göttinnen-Energie ist die Wegbereiterin für den Sieg, denn Sie ist im Herzen des reinen Gottgeweihten des Herrn, vollständig gegenwärtig. Ein Goswami (Jemand der seine Sinne beherrschen kann) als reiner Gottgeweihter des Herrn - ist der direkte Stellvertreter der  liebsten Dienerin, Srimati Radharani, welche als Höchste Glücksgöttin an der Seite Sri Krishnas mit Freude jene ernsthaften Gottgeweihten segnet und beschenkt, welche Zuflucht bei Seinen Lotusfüßen suchen. Diejenigen, welche machtgierig sind, welche einen verunreinigten Geist und unbeherrschte Sinne haben - und lieber Macht, Geld, Gefolgschaft, und andere weltliche Schätze suchen, anstatt die Gemeinschaft Sri Krishnas und der Glücksgöttin, verlieren am Ende wieder alles, weil die zeitweilige Natur all ihre Schätze und vergänglichen Körper dahinraffen wird. Sie sind nur Diener der Sinne und des Todesbewusstseins, und kommen zu Fall, weil sie Gott vernachlässigen.

Wer sich aber auf die Seite Sri Krishnas und der Glücksgöttin

stellt, dem ist der Sieg gewiss. Schon durch einen Tropfen der Barmherzigkeit eines reinen Gottgeweihten,

welcher der  autorisierte Stellvertreter von

Sri Sri Radha Krishna ist,  passieren Wunder.

Diejenigen, welche der Täuschung der materiellen Natur zum Opfer fallen,  und bei Duryodhana, dem Gegner des reinen Gottgeweihten Arjunas - Zuflucht suchen, finden den Tod. Sie werden die Schlacht um die Vorherrschaft, das Familienerbe verlieren. In ähnlicher Weise sollten sich Intelligente Menschen, welche aus dem dunklen Wald der Täuschung hervorgetreten sind, auf die lichtvolle, lebensfreundliche und Frauen-freundliche Seite der Gottgeweihten stellen, wo der höchsten Dienerin Sri Krishnas, nämlich Srimati Radharani  - der gebührende, höchste Respekt und die größte Anerkennung gezollt wird.

Nur dort wo auch die Glücksgöttin ist, ist das Glück und reichlich Hingebungsvoller Dienst in Hülle und Fülle gegenwärtig.

Im Zeitalter des Streites und der Heuchelei ist der Vorgang des Dienstes zu Sri Sri Radha-Krishna das heilige Chanten der Gottesnamen. Entwickeln wir deshalb die Begierde nach diesem Tropfen Barmherzikeit, dieser Prema, welche nur von den Prema-Bhaktas verteilt werden kann, die in der Sankirtana-Bewegung des Löwen-gleichen Sri Chaitanya Mahaprabhus, der Sri Sri Radha Krishna in einer Person ist,  zu finden ist.

Lasst uns dürsten nach diesem Tropfen prema in der Gemeinschaft der Rasa-Bhaktas (Reinen Gottgeweihten), welche die Essenz (sarva rasa sara) - den wahren Geschmack der Liebe zu Gott in allen verschiedenen Nuancen kosten.

Der Clown legt seine Uniform ab, zieht sich bequeme Sportkleidung an, holt sich eine Trommel aus dem Schrank der Bhakti-Yoga-Lehrerin und singt mit ihr. Er gesteht ihr, dass ihm das Singen mit ihr mehr Spaß macht, als das monotone Panzerfahren, dass bisher seine einzige Freude war im Leben. Ja, er war immer so in seine Panzer verliebt, dass er seinen Lieblings-Panzer niemals vernachlässigen wollte. Jetzt stehen die Bhagavad-Gita Lektionen der Spirituellen Wegbegleiterin von Golden Spirit im Mittelpunkt seines Interesses und er vernachlässigt manchmal sogar dafür sträflich die Gemeinschaft seiner liebgewordenen Panzer, für die er nun weniger Zeit hat als vorher. Während des Singens der Heiligen Namen Gottes erleben sie gemeinsam die erhebenden Wogen der Bhakti-Energie und tanzen berauscht vor Freude unbeschwert im Rhythmus der Trommeln. Sie widmen diesen heiligen Tanz der Hingabe und des Sieges dem reinen Geweihten Arjuna, welcher sich für die richtige Seite entschieden hat.

Alle Ehre sei Arjuna und allen Gottgeweihten,

welche sich auf die Seite von Sri Krishna und der Glücksgöttin

Sri Radha stellen ! Sieg der Bhakti (Liebe und Hingabe) !

------

Liebe Freunde des Clowns von Golden Spirit,

heute am 25.6.´18 spielt der Clown einen Vedischen Priester, der mit allen geweihten Wassern gewaschen ist und mit dem Spirit des Kritisierens und Fehlerfindens behaftet ist. Er hat ein strenges Auge auf die völlig ausgeflippte Spirituelle Wegbegleiterin geworfen und er wirft ihr vor, dass sie zu freizügig gekleidet ist, viel zu opulent für seinen Geschmack, und den Regeln und Regulierungen des strengen Tempel-Dienstes zu wenig Aufmerksamkeit schenkt. Auch wegen ihren Aussagen bezüglich des Siddhanta (den Schlussfolgerungen der Veden) ist er aufgebracht. Diese unverschämte Löwen-gleiche Predigerin der unverfälschten Wahrheit bringt enorme Turbulenzen in die sehr starren, festgefahrenen Strukturen der autoritären, unfehlbaren Heiligkeiten in den diversen Pracht- und Marmor-Tempeln diverser Missionen, wo man um wirtschaftliche Entwicklung, Fundraising, Vermehrung der Gefolgschaft und Unterdrückung der göttlichen Weiblichkeit, sehr bemüht ist.

Wo kommen wir denn da hin, wenn hier in aller Öffentlichkeit Schmutzwäsche gewaschen wird ?

Das hätte doch zur Folge, dass die Intelligenten Menschen unter den Lesern/Innen, die ernsthaften  Freunde der Bhagavad Gita,  aus dem dunklen Wald der Täuschung heraustreten würden und Unterscheidungsvermögen entwickeln könnten, was dem guten Ruf der  „Bauernfänger und scheinheiligen Heuchler“ sehr schaden würde. Sie müßten dann ja auch finanzielle Einbußen hinnehmen. Auch würden die Intelligenten, die Aufgewachten  - aufhören, den trockenen Spekulationen und geschmacklosen Floskeln der Frauen-feindlichen, falschen „gurus“ zu lauschen. Diese langweiligen Triaden von Schelten, Schuldzuweisungen, Verurteilungen, Haarspaltereien, Kritiken - die krankhafte Sucht, bei anderen immer nur Fehler zu sehen  – würde schlagartig im Wind verhallen, weil es keinen mehr interessiert.

Anspruchsvolle Hörer/Innen und Leser/Innen, die aus der richtigen Quelle hören und lesen; die im transzendentalen Wissen geschult sind

und Unterscheidungsvermögen erlangt haben, sind stark

wie die Felsen in der Brandung. Sie können nicht mehr

getäuscht oder fehlgeleitet werden von den dunklen Agenten der feindseligen Missionen des Neides, des Hasses und der Arroganz.

Die anspruchsvollen Hörer und Leser haben nämlich ein untrügliches Gespür für Qualität, und sie haben bereits durch gute, spirituelle Gemeinschaft mit der Schwesternschaft der Rose einen höheren Geschmack entwickelt, welches ihnen erlaubt, souverän zu entscheiden, was für ihre spirituelle Entwicklung förderlich ist und was nicht. Der Clown baut sich ärgerlich vor der Wegbegleiterin auf und zeigt mit dem nackten Zeigefinger seiner rechten Hand auf die Bilder an der Wand. Dort sieht man alle Arten von Kunstwerken, entblößte männliche und weibliche Körper, Szenen der Halbgötter, auch Parvati, welche gerade im Eva-Kostüm auf dem Schoß ihres Heiligen Gemahls Shiva sitzt. Ja, auf einem Bild massiert gerade die leicht bekleidete Göttin Maha-Laxmi mit ihren bloßen Händen die nackten Lotusfüsse ihres sinnlichen, göttlichen Gemahles Maha-Visnu.

Auf einem anderen Bild ist der erotisch aufregende Kuh-Hirten-Schönling Gopinatha mit seiner langen Flöte (bitte nicht zweideutig   denken! … hahaha) zu sehen, der von den Kuh-Hirten-Mädchen, den Gopis – welche sehr aufreizend gekleidet sind, umschwärmt wird.

Überall wo der Clown hinschaut, sieht er Szenen von Sex, Unsittlichkeit, Ausschweifung, Frivolität und Sinnen-Befriedigung. "Das gehört sich doch nicht für eine Bhakti-Yoga-Lehrerin!" - meint er ermahnend. Er fragt die Wegbegleiterin, was sie zu ihrer Verteidigung zu sagen hat. Die Spirituelle Wegbegleiterin lächelt amüsiert und versteht die Klagen, Bedenken und Sorgen des aufgebrachten Brahmanen-Priesters. Sie weiß, dass er es gut meint mit ihr und seine Schelte zeigt, dass er Interesse an ihrem Standpunkt hat. Also bittet sie den Clown, sich gemütlich zu ihr zu setzen und  ihren Ausführungen zu lauschen. Sie rezitiert den Vers 2.52 aus der Srimad Bhagavat-Gita:

yada te moha-kalilam buddhir vyatitarisyati

tada gantasi nirvedam srotavyasya srutasya ca

-----------

Wenn deine Intelligenz aus dem dichten Wald der Täuschung

herausgetreten ist, wirst du gegenüber allem, was gehört

worden ist, und allem, was noch zu hören ist, gleichgültig werden.

Da steht in der Erläuterung von A. C. Bhaktivedanta Swami Prabhupada, dass es viele gute Beispiele aus dem Leben großer Geweihter des Herrn gibt, die gegenüber den Ritualen der Veden gleichgültig wurden, einfach weil sie sich im hingebungsvollen Dienst des Herrn beschäftigten. Wenn jemand Krishna und seine Beziehung zu Ihm wirklich versteht, werden ihm, selbst wenn er ein erfahrener Brahmana ist, die Rituale fruchtbringender Tätigkeiten automatisch völlig gleichgültig. Sri Madhavendra Puri, ein großer Gottgeweihter und Acarya in der Nachfolge der Gottgeweihten, sagt:

Oh meine Gebete, die ich dreimal täglich spreche, alle Ehre sei Euch ! Oh, mein Bad, ich bringe dir meine Ehrehrbietungen dar. Oh, Halbgötter! Oh, Vorväter! Bitte entschuldigt meine Unfähigkeit, euch meine Achtung zu erweisen. Wo immer ich nun sitze, erinnere ich mich an den großen Nachkommen der Yadu-Dynastie (Krishna), den Feind Kamsas, und so kann ich mich von allen sündhaften Bindungen befreien. Ich denke, dass dies für mich ausreicht.“

Die vedischen Zeremonien und Rituale sind für Neulinge unbedingt erforderlich. Wenn man aber völlig im Krishna-Bewusstsein verankert ist  und sich im transzendentalen liebevollen Dienst des Herrn beschäftigt, werden einem alle diese regulierenden Prinzipien gleichgültig, da man die Vollkommenheit bereits erreicht hat. Wenn man durch den Dienst für den Höchsten Herrn Sri Krishna, die Ebene des spirituellen Wissens erreicht, braucht man nicht mehr verschiedene Arten von Bußen und Opfern auszuführen, wie sie in den offenbarten Schriften empfohlen werden.

Und wenn man andererseits nicht verstanden hat, dass der Zweck

der Veden darin besteht, Krishna zu erreichen – und einfach nur Rituale, Zeremonien, usw. vollzieht, verschwendet man

mit solchen Beschäftigungen nutzlos seine Zeit.

Wer Krishna-bewusst ist, überschreitet die Grenze des sabda-brahma, das heißt: man überschreitet die Grenze des Bereichs der Veden und Upanisaden. Die Wegbegleiterin hat von ihrem Paramahansa Guru, der ein Goswami (Herr seiner Sinne) war - die Technik erlernt, wie man diese Grenze des Bereiches der Veden und Upanisaden überschreitet. Es geht dann nicht mehr nur um Wissen (tattva), sondern um eine Höhere Stufe des Geschmacks (rasa) in der Beziehung zu Gott. Mit Hilfe der Segnungen eines reinen Gottgeweihten, eines Mahatmas - ist also jede Seele dazu fähig, seine spirituelle Neigung, seine Beziehung und seinen Dienst zum Höchsten Herrn herauszufinden und den Geschmack des rasas zu kosten.

Beim Kosten dieses Geschmacks verliert man das Gefühl

für Zeit und Raum - für alle Grenzen, die die Seele

seit langer Zeit so sehr einschränkten.

Die göttlich weibliche Natur wird erweckt und man tritt aus dem Wald der Täuschung heraus, weil man erkennt – dass die Unterdrückung der ewigen weiblichen Göttlichkeit überwunden werden muss im Neuen Zeitalter der Reformen und des Lichtes. Die Göttin bekommt wieder den Stellenwert, den sie verdient, weil sie durch göttliche Gnade wieder auf Erden verankert wird. Sie ist die beste Geliebte des Herrn. Sie alleine kann Ihn am meisten beglücken und am besten dienen. Wir reihen uns demütig in die lange Schlange der Gottgeweihten ein, die begierig sind, unter der Aufsicht der Paramahansas, der schwanengleichen Gottgeweihten, welche die liebsten Gefährtinnen unserer großen Göttin Radha sind. Ihnen zu  dienen (der Dienst an den Dienerinnen der Göttin), welche unsere besten Vorbilder sind für liebevollen hingebungsvollen Dienst zum Göttlichen Paar Sri Sri Radha-Krishna, gehört unsere ganze Aufmerksamkeit und Hingabe. Wir haben dann keine Zeit mehr für andere Dinge, für das Kritiküben an anderen, für das Fehlerfinden und die Schlammschlachten mit denen, die noch zu sehr im Dschungel ihrer festgefahrenen Regeln und Regulierungen stecken, die herzlos und ignorant gegenüber den Rasa-Bhaktas sind. Wir verurteilen niemanden, aber wir sagen einfach, WAS SACHE IST ! Das ist unsere Pflicht, weil wir die Wahrheit so gesehen haben, wie sie ist - und nicht wie sie unserer Meinung nach, gemäß unseres Geschmackes wohl sein könnte.

Die Gottgeweihten, die keine Zeit verlieren wollen mit den Nebensächlichkeiten, sind mutig und Löwen-gleich wie Lord Chaitanya Mahaprabhu es uns gelehrt hat – sie schließen sich der Sankirtana-Bewegung an und chanten ohne Vergehen die Heiligen Namen Gottes, welche sie auch überall verbreiten.

Dieses Geschenk der Krishna-Prema wird an alle verteilt, ungeachtet der Qualifikation. Es ist nur die Bereitschaft erforderlich, vorbehaltlos dieses schöne Geschenk entgegenzunehmen. Wer es nicht getan hat oder es immer noch nicht tut, ist selbst schuld daran, wenn er/sie weiterhin leiden muss im materiellen Wald der Täuschung. Treten wir Intelligenten also hervor aus diesem dichten Wald der Täuschung und pfeifen wir auf die üble Nachrede der Neidischen, Unerlösten, Schwachsinnigen, Kritiksüchtigen, Arroganten und Unwissenden. Werden wir wie Kinder und tanzen und singen wir, wie echte Christen es auch tun:

Kommt, sagt es allen Leuten, der Herr ist hier bei uns !“

Liebet Gott von ganzem Herzen, mit allem Gemüt,

mit ganzer Seele und mit ganzer Stärke !

Und liebet die Menschen wie eure Brüder und Schwestern.

Mit diesen wundervollen Worten, die Jesus Christus sprach, wendet sich die Wegbegleiterin dann zum verschämt dreinblickenden Clown und fragt ihn, ob er ihre Bilder an der Wand nun mit anderen Augen sehen kann, als vorher, und ob er verstanden hat, dass wenn man mit den Augen der Liebe schaut, es nichts Kritikwürdiges mehr gibt. Das Fehlerfinden hat dort ein Ende, wo die Innenschau stattfindet und wo die Bereitschaft ist, aus dem dichten Wald der Täuschung herauszutreten. Nur wenn man die Illusion hinter sich lässt, kann man die Dinge so sehen, wie sie wirklich sind. Man kann verstehen, dass Gottes Spiele ewig, all-anziehend und geschmackvoll sind. Man wird auf Gott nicht mehr neidisch sein und man wird weder Gott noch seine Geweihten kritisieren wegen ihrer rasas. Man wird Gott keine unerlaubte Sinnes-Befriedigung mehr vorwerfen, Ihn nicht tadeln wegen Seines erotischen Aussehens, für Seine ekstatisch klingende Flöte, für Seinen unstillbaren Durst, die Gemeinschaft Seiner schönsten und klügsten ewigen Geweihten zu genießen.

Gott ist der einzige und unumschränkte Autokrat im Omniversum (aller materiellen und Spirituellen Welten zusammen) und Er kann

es sich leisten, Seine nackten Schultern zu zeigen,

Seine heiligen Lotusfüsse in aller Öffentlichkeit

von Seiner geliebten Laxmi-Devi massieren zu lassen.

Wir gönnen es Ihm, wenn er vor Ekstase seine verführerischen Augen rollt und noch nach mehr Nektar verlangt. Wir sind Gott stets zu Diensten und wollen nicht selbst Gott spielen in dieser erbärmlichen Umgebung der Maya, dem Abglanz des Königreiches des Herrn, der Illusionierenden Energie, wo jene Seelen Geburt genommen haben, die sich von Gott entfernt haben. Wir sind nicht daran interessiert, egoistisch unsere eigenen Sinne zu befriedigen, sondern stellen alle Sinne in den Dienst des Herrn, der der rechtmäßige Genießer von allem ist. Ihn wollen wir erfreuen, für Ihn schmücken wir uns, kleiden uns opulent, machen uns hübsch - damit Er Sich an uns erfreuen kann. Alle, die es bereuen, Gott vernachlässigt zu haben, sind somit herzlich eingeladen, aus dem dichten Wald der Täuschung hervorzutreten und sich dem Studium der Srimad Bhagavad-Gita zuzuwenden.

Der Clown hat mittlerweile eingesehen, dass die Spirituelle Wegbegleiterin so falsch nicht liegen kann und entschuldigt sich für seine Frechheiten und hochmütigen Anschuldigungen.

Er bittet sie sogar um einen Termin für die nächste Bhakti-Yoga-Klasse, wo wieder aus der Bhagavad-Gita zitiert wird. Lächelnd, dankbar und voller Freude umarmt sie den Clown und verspricht ihm, schon jetzt den nächsten BG-Vers vorzubereiten, für die nächste Lektion.

Victory ! Sieg dem Licht !

--------------

Dear Friends all over the world,

Today, on 23.6.´18 – by listening to the true words of the humble Devotees, the merciful Vaishnavas of the Lord, by giving up all our mental concoctions and by destroying all our misunderstandings in the process of surrender, and by humbly searching for answers from our inner  Higher Self, we will find the medicine for all confusions concerning the mysteries of God`s gifts: faith !


In the world of faith, everything may be true by the sweet will of the Absolute!

Let´s have faith and discover the sweet will of the Absolute in our daily life ! Let´s tremble in excitement and let´s be innocent like a child in front of our inner altar of love and devotion to our beloved spiritual Master, to all Godbrothers and Godsisters, to all Vaishnavas and Sri Sri Radha Krishna! Let´s beg Their causeless mercy in the dust of Their Lotusfeet!

vancha-kalpa-tarubhyas ca krpa-sindhubhya eva ca

patitanam pavanebhyo vaisnavebhyo namo namah

I offer my obeisances unto all Vaisnavas who can fulfill the desires of everyone like desire trees, who are an ocean of mercy and who deliver the fallen, conditioned souls.

----------------------

Liebe Freunde,

bevor wir mit dem Studieren oder Rezitieren

der Heiligen Schriften beginnen, sprechen wir

die glücksverheißende Anrufung Mangalacarana.

Es wird empfohlen, jeden Tag ein ganzes Kapitel der Srimad Bhagavad-Gita zu lesen. Am besten ist es, zuerst einmal einfach nur die Sanskrit-Verse des ganzen Kapitels zu rezitieren. Dabei ist es nicht wichtig, ob wir alles korrekt aussprechen, denn alleine die heilige Klangschwingung des Sanskrit – die Sprache der Götter zu hören; und  die aufrichtige Bemühung und Hingabe zählt dabei mehr als Perfektion. Wenn wir genügend Zeit haben für ein Studium, dann lesen wir auch aufmerksam die Deutsche Übersetzung der Verse und den Kommentar der Acaryas (ermächtige Lehrer und Meister in der Schülernachfolge), um Schritt für Schritt die Bedeutung verstehen zu können. Durch eine intensive Reinigung des Bewusstseins während des Lesens findet auch eine Klärung unserer Gedanken statt und wir verlieren die Angst und den Hang zum Klagen. Wenn wir jeden Tag diesen Sadhana (Vorgang der Übung und Reinigung im Bhakti-Yoga) mit Hingabe praktizieren, werden wir frei von den Erscheinungsweisen der materiellen Natur und frei von unerwünschten Anhaftungen an materielle Verstrickungen. Wir können unsere täglichen Pflichten in Beruf, Familie und Gesellschaft besser ausführen, weil durch Gottes Hilfe und Gnade Hindernisse auf unserem Weg weggeräumt werden. Somit haben wir eine bessere Ausgangsbasis für das Fortschreiten auf dem Spirituellen Pfand der Bhakti, der Liebe und Hingabe.

Prema Bhakti (reine Liebe zu Gott) ist das Ziel

und das Geschenk dieser Bemühung im Sadhana.

Wenn wir beim Lesen Tränen der Freude und Liebe für Sri Krishna und seinen geliebten Freund und Wagenlenker Arjuna vergießen, sind wir bereits qualifizierte Kandidaten, um in die Mysterien der Ewigen Spiele Sri Krishnas und seiner ewigen Gefährtin Sri Radha einzutreten. Das Tempo bestimmt ihr selbst. Es wird auch empfohlen, wenn ihr die Gelegenheit dazu habt, die Gita von einer im Selbst verwirklichten Großen Seele zu hören. Weiters wird empfohlen, einfach weiterzulesen, auch wenn viele Fragen auftauchen, und am Anfang nicht alles verstanden wird. Einem ernsthaften Bhakta (Schüler im Bhakti-Yoga) wird nach und nach durch die Gnade des Spirituellen Meisters, der Vaishnavas und Sadhus jede Frage beantwortet werden. Sri Krishna gibt seinen Geweihten nicht direkt prema (reine Liebe), sondern schickt Prema-Bhaktas (reine Geweihte), welche diese prema im Dienste Sri Chaitanya Mahaprabhu´s durch die Sankirtana-Bewegung verteilen - ohne darauf zu achten, ob der Empfänger/die Empfängerin dafür qualifiziert ist, oder nicht. Liebe zu Gott ist also ein Geschenk der reinen Geweihten des Herrn an uns. Wer ernsthaft die Gemeinschaft eines Prema-Bhaktas sucht, wird belohnt werden. Es gibt nur eine Bedingung: spirituelle Begierde, um dieses große Geschenk zu erhalten - und man muss ohne Neid und ohne Bosheit sein. Man darf keine Vergehen gegen die Lostusfüße der Prema-Bhaktas begehen.

Die höchste Persönlichkeit Gottes ist als Überseele (Paramatma) in unseren Herzen gegenwärtig und  inspiriert uns von innen, den richtigen nächsten Schritt zu tun.

Und wenn ihr durch eine glückliche höhere Fügung Sadhusanga (Gemeinschaft mit Sadhus, fortgeschrittenen Geweihten des Herrn) habt, bekommt ihr Ratschläge und Unterweisungen von ihnen. Sie können Fragen aus einer höheren, spirituellen Perspektive beantworten. Ich bin hier, um euch zu inspirieren, zurück nach Hause zu Gott zu gehen – und ich bemühe mich, alle - welche Vertrauen in diesen Vorgang des Bhakti-Yogas haben, in diese Wissenschaft der Bhakti einzuführen, euch spirituell zu begleiten. Meine Inspirationen, Eingebungen und Channelings sind direkt von meinem ewigen Spirituellen Meister (Diksa-Guru), von ewig befreiten Siksa-Gurus und Sri Sri Radha Krishna, inspiriert.

Als autorisierte Lehrer/Innen des Bhakti Yoga dürfen wir

nur das lehren, was wir auch verwirklicht haben.

Leider sehen wir in der Praxis jedoch manchmal, dass unreife Bhakti-Yoga-Lehrer, ihre Position missverstehen und Themen lehren, die sie nicht verwirklicht haben, und welche nur von selbstverwirklichten, ewig befreiten Seelen, weitergegeben werden können. Jemand der den Erscheinungsweisen der materiellen Natur untersteht und dessen Bewusstsein auf Falschem Ego beruht, ist nicht geeignet, Schüler anzunehmen, sie einzuweihen oder im Bhakti-Yoga der reinen Liebe und Hingabe (Prema Bhakti, der höchsten Stufe der Hingabe) zu unterrichten. Nur das, was ein Lehrer/eine Lehrerin auch selbst praktiziert und verwirklicht hat, kann er/sie auch authentisch an spirituell Interessierte weitergeben.

Teamwork ist gefragt und nur dort möglich, wo Gleichberechtigung unter den Geschlechtern herrscht, und wo kein Neid, keine Illusion, keine Arroganz, kein Stolz, keine Besitzgier, keine Machtgier

und keine Kontrollsucht herrscht.

Vor allem erkennt man den Grad des Fortschrittes von sogenannten Spiritualisten daran, wie sie das weibliche Geschlecht behandeln. Es heißt also, lieber Abstand halten von Lehrern und selbst ernannten „Gurus“, welche ihre Gottschwestern, Mütter, Töchter oder Frauen im Allgemeinen nicht zu Wort kommen lassen, sie übersehen, ihnen nichts gönnen, und sie geringschätzen oder sie sogar verbal oder physisch schlecht behandeln. Fortgeschritten sind nur jener Gottgeweihte, welche keinen Unterschied zwischen den Geschlechtern, Nationen, Hautfarben, etc. machen, also niemanden benachteiligen, weder mit Worten noch mit Handlungen.

Deshalb  ist es wichtig für Anfänger im Spirituellen Leben zu wissen,

wer wer ist und was was ist. Es ist wichtig, Unterscheidungsvermögen zu haben und eine Person zu prüfen, bevor wir uns ihr anvertrauen.

Einmal fragte ein Schüler unseren Srila Gurudeva: „Die Religion des Kali Yuga (Zeitalters des Streites und der Heuchelei) ist das gemeinsame Chanten der heiligen Namen Gottes (Sankirtana). Warum beschäftigst du dann manche Gottgeweihte damit, Tempel und Gebäude zu errichten?“ Srila Gurudeva antwortete: „Nicht jeder hat die Qualifikation, die erforderlich ist, den Heiligen Namen des Herrn zu chanten. Daher werden sie gebeten, Gebäude zu bauen, um eine dienende Haltung gegenüber dem Höchsten Herrn zu schaffen. Durch die Gnade des Herrn können sie dann zum Diener des Herrn werden, und den transzendentalen Namen Gottes dann auf ihrer Zunge tanzen lassen.“

Es wird uns allen empfohlen, deshalb mit Unterscheidungsvermögen, Gewissenhaftigkeit und Aufmerksamkeit nur von jenen

aufrichtigen und hingebungsvollen Lehrern/Innen Ratschläge

und Unterweisungen anzunehmen, denen wir vertrauen können,

für welche wir eine Wertschätzung oder Zuneigung empfinden,

und welche mit unserem Spirit in Resonanz stehen.

Alles andere ist künstlich, hat nichts mit Hingabe zu tun und hilft uns nicht, uns der Absoluten Wahrheit anzunähern. Äußerlichkeiten, große Tempel, Marmor unter den Füßen, Prestige, Macht und Geld macht einen Anfänger am Spirituellen Pfad (Kanista Adhikari) nicht zum Guru oder Meister. Jeder der sich selbst zum Guru oder Acarya macht, ist nicht autorisiert. Zum Guru wird man nur, wenn man von Schülern darum gebeten wird und das setzt voraus, dass man sich dafür spirituell qualifiziert hat, also ein Uttama-Adhikari (ein Mahatma) ist. Zum Acarya wird man nicht, sondern ist es bereits als ewig befreite Seele, oder wird von seinem Uttama-Adhikari Guru (aufgestiegener ewig befreiter, völlig im Selbst verwirklichter und in den Sastras bewanderter Guru, der Gott direkt sehen kann !!!) dazu ernannt. Das sind die Schlussfolgerungen (Siddhanta) unserer autorisierten spirituellen Mahatmas in unserer Schülernachfolge. Ein Guru oder Acarya trägt Sri Sri Radha Krishna im Tempel seines Herzens und ist nicht von einem physischen Tempel abhängig. Es ist jedoch vorteilhaft, Bhakti Yoga den willigen und lernbegierigen Anfängern in einem Tempel zu unterrichten, weil hier der Sadhana-Bhakti, also der praktische Dienst am anschaulichsten gelehrt werden kann.

Die wahre Hingabe aber findet alleine im Herzen statt und hat mit äußerlichen Beschäftigungen und Verehrungen, Titeln, Regeln und Regulierungen eines Tempel-Dienstes nichts zu tun.

Was auch immer wir arbeiten, oder welchen Dienst auch immer wir für Sri Krishna verrichten, ist erst wertvoll und kann erst dann Bhakti genannt werden, wenn es im Gedanken und Herzen für die Höchste Persönlichkeit Gottes mit Liebe und Hingabe getan wird. Um spirituellen Fortschritt machen zu können, ist es deshalb wichtig, absolut ehrlich mit sich selbst zu sein und sich selbst treu zu sein. Wir suchen deshalb nur die Gemeinschaft auf, welche uns spirituell inspiriert, die frei ist von falschen Besitzansprüchen, Geldgier, Macht, Prestige, Arroganz und falschem Stolz. Das ist reiner Selbstschutz und gehört zum Saranagati-Prozess ("Selfsurrender" - Hingabe zu den Vedischen Prinzipien und Lehren unserer Acaryas in der Schülernachfolge Sri Chaitanya Mahaprabhus).

Man muss wissen, wo man steht, bevor man andere

in der spirituellen Wissenschaft unterrichtet

oder im Hingebungsvollen Dienst in einem Tempel beschäftigt.

Loyalität und Integrität ist Voraussetzung für eine fruchtbare Beziehung zwischen Bhakti-Lehrer/In und Student/In. Ich bin gerne bereit, als Spirituelle Wegbegleiterin und Lehrerin des Bhakti Yoga euch beim Studium der Bhagavad Gita behilflich zu sein, und bete zu meinem Srila Gurudeva um seine Segnungen, damit ich euch bestmöglich beraten kann. Durch die Gnade und die Segnungen eines reinen Gottgeweihten, einer ewig befreiten Seele, können wir das Unmögliche möglich machen, nämlich Selbstverwirklichung und Gottesverwirklichung erlangen.  

Nur jemand, der die Wahrheit gesehen hat,

kann auch über die Wahrheit sprechen und seine

Nachfolger zurück nach Hause zu Gott bringen.

In diesem Sinne wünsche ich euch ein erfolgreiches Studium der Bhagavad Gita. Nachdem wir den Mangalacarana-Vers rezitiert haben, wird empfohlen - bevor wir die Gita studieren oder rezitieren, auch noch zusätzlich das glücksverheißende Gita-Mangalacaranam zu sprechen, und auch das Gita-Mahatmyam zu lesen.    

GITA MANGALACARANAM

yam brahma varunendra-rudra-maruta – stunvanti divyaih stavair

vedaih sanga pada-kramopanisodair gayanti yah samagah dhyanavasthita tad gatena manasa pasyanti yam yogino yasyantam na viduh surasura-gana devaya tasmai namah

Ich erweise meine respektvollen Ehrerbietungen dem Höchsten Herrn, dessen Herrlichkeiten mit himmlischen Gebeten von Lord Brahma, Lord Varuna, Lord Indra, Lord Rudra und den Maruts gepriesen werden und dessen Ruhm von den Kennern des Sama-Veda rezitiert wird; dessen Herrlichkeit von allen Veden besungen wird – zusammen mit ihren 6 Unterteilungen und den Upanisaden; welcher in den Herzen der Yogis gesehen wird, die in meditativer Trance versunken sind und dessen unendliche Herrlichkeit weder von den Halbgöttern noch von den Dämonen erkannt werden kann.

GITA MAHATMYAM

gita sastram idam punyam yah pathet prayarah puman

visnoh padam avapnoti bhaya sokadi varjitah (1)

gitadhyayana-silasya pranayama parasya ca

naiva santi hi papani purva janma krtani ca (2)

malanir mocanam pumsam jala-snanam dine dine

sakrd-gitambhasi snanam samsara-mala-nasanam (3)

gita sugita kartavya kim anyaih sastra vistaraih

ya svayam padmanabhasya mukha-padmad vinihsrta (4)

bharatamrta sarvasvam visnor vaktrad-vinihsrtam

gita-gangodakam pitva punar janma na vidyate (5)

sarvopanisado gavo dogdha gopala-nandanah

partho vatsah sudhir bhokta dugdham gitamrtam mahat (6)

ekam sastram devaki-putra-gitam – eko devo devaki-putra eva

eko mantras tasya namani yani, karmapy ekam tasya devasya seva (7)

Jemand, der mit einem reglementierten Verstand diese Bhagavad-Gita-Schrift, die die Verherrlichung aller Tugenden ist, mit Hingabe rezitiert, wird zu einer heiligen Stätte wie Vaikuntha gelangen, der Residenz des Herrn Visnu, die immer frei von den weltlichen Qualitäten von Angst und Klage ist. (1)

Für eine selbstkontrollierte Person, die diese Bhagavad-Gita-Schrift ernsthaft studiert, bleibt keine Spur von Sünde - weder aus dem gegenwärtigen noch aus den vorhergehenden Leben - da alle ihre Sünden zu Asche verbrannt sind. (2)

Wie eine Person jeden Tag mit Wasser badet, um ihren Körper zu reinigen - ähnlich, indem sie nur einmal in den Gewässern der Bhagavad-Gita badet, wird der ganze Schmutz der schmerzhaften materiellen Existenz aufgelöst. Das heißt: wenn die Gita nur einmal hingebungsvoll gelesen wird, ist jede materielle Kontamination besiegt. (3)

Man sollte diese Gita immer mit Hingabe singen, das göttliche Lied, das aus dem heiligen Lotusmund des Höchsten Herrn selbst, Sri Krsna, ausgeströmt ist. Was nützt es dann, viele andere Schriften zu studieren? (4)

Durch das Trinken der Wasser der Gita, der göttlichen Quintessenz der Mahabharata-Emanation aus dem Lotusmund des Herrn Visnu, wird man niemals wieder in der materiellen Welt wiedergeboren werden. Mit anderen Worten: Durch das hingebungsvolle Rezitieren der Gita wird der Zyklus von Geburt und Tod beendet.(5)

Alle Upanisaden sind wie eine Kuh und der Melker dieser Kuh ist Sri Krishna, der Sohn von Nanda Maharaja. Arjuna ist das Kalb, der schöne Nektar der Gita ist die Milch und die glücklichen Geweihten, welche feine theistische Intelligenz besitzen, sind die Trinker und Genießer dieser Milch. (6)

Es braucht nur eine heilige Schrift - die Göttliche Gita, gesungen von Sri Krishna, nur einen verehrungswürdigen Herrn - Sri Krishna, nur ein Mantra – Seine heiligen Namen; und nur eine Pflicht – den hingebungsvollen Dienst für diese Höchste Persönlichkeit Gottes, Sri Krishna. (7)

-------------------

Liebe Freunde,

Heute am 21.6.´18 möchte Euch Golden Spirit verraten, dass ihr es verdient habt, gelobt zu werden, denn ihr regelmäßigen

Leser und Leserinnen dieser Webseite seid anspruchsvoll,

fortgeschritten - und habt euer Herz am rechten Fleck!

Ihr habt den Nektar verdient, welcher euch noch erwartet hier auf den Seiten eurer Spirituellen Wegbegleiterin. Meine Artikel und Channelings von 2016 und 2017 haben dazu gedient, euch auf den großen Sprung vom materiellen Leben zum Spirituellen Leben vorzubereiten. Ich habe euch hauptsächlich Themen präsentiert, welche eure Wahrnehmung schult und welche euer Unterscheidungsvermögen zwischen gut und böse, Dunkelheit und Licht, trainiert. Allen neuen Leser/Innen empfehle ich, ganz von Anfang an chronologisch alle Artikel durchzuarbeiten, denn sie sind aufeinander aufgebaut. Der Zusammenhang wird einem erst klar, nachdem man auch die Übungen der Lichtarbeit von 2018 durchführt. Wenn ihr fleißig übt und die Gebete, Anrufungen und Mediationen regelmäßig wiederholt, werdet ihr frei von unerwünschten negativen Belastungen und störenden Mustern, sowie schlechtem Karma, welches uns die Sicht auf die Wahrheit erschwert.

Um mit der Selbstverwirklichung beginnen zu können, ist dieser stetige Reinigungsprozess am Anfang der spirituellen Reise einfach unentbehrlich. Wir nennen diesen Prozess Sadhana. Sadhana Bhakti ist der Einstieg in die Wissenschaft der Gottesverwirklichung.

Alle, die ernsthaft Nutzen aus diesen universellen Lehren ziehen möchten, empfehle ich, meine folgenden weiteren Artikel ernsthaft zu studieren und darüber zu meditieren. Ich als Autorin dieser Lebensweisheiten bin das Instrument göttlicher Gnade. Meine Channelings erhalte ich direkt von Golden Spirit, meinem göttlichen Lichtkomitee, von spirituellen Meistern auf der höchsten Ebene, welche untrennbar mit Gott und der Göttin verbunden sind. Wenn ihr also durch das Lesen meiner Artikel plötzliche Lichtblitze, Visionen, Eingebungen, Träume oder Erscheinungen von  Engeln und aufgestiegenen Wesen habt, so ist das ein Gottesgeschenk und gehört zum Aufstiegsprozess dazu. Ich stelle mich lediglich als Instrument zur Verfügung und lasse die Liebe und Weisheit der Großen Göttin durch mich fließen.

Euer Dank und eure Anerkennung gebührt daher einzig

und alleine Gott und der Göttin, welche durch ihre unermessliche Gnade uns allen die Augen öffnen wollen und uns

mit Ihren Worten helfen, sich Ihnen zu nähern.

Wenn ihr die laufenden Prüfungen schafft, werdet ihr nach diesem Online-Training reichlich beschenkt werden, denn als fortgeschrittene Spiritualisten habt ihr dann alle einen direkten Draht nach oben zu eurem Höheren Selbst und damit zum Universellen göttlichen Bewusstsein. Die dunkle Matrix kann euch nicht mehr beeinflussen, in dem Maße wie ihr euch dem Prozess der Reinigung und der Hingabe zum Licht widmet.

Wer also bereits mit reinem Herzen meine Channelings und Texte umsetzt, ist ein Kandidat für die Ewigkeit. Mit diesem transzendentalen Wissen schafft ihr es, den Bhakti-Yoga Weg,

den auch Jesus Christus ging, zu gehen.

Auf der transzendentalen Ebene sind wir ständig mit unserem Höheren Selbst verbunden und haben Zugang zu den Schätzen Gottes und der Göttin. Am Weg zur Spirituellen Vollkommenheit ist es hilfreich, die Gemeinschaft von Sadhus (Menschen, welche Sadhana praktizieren, ein tugendhaftes, beispielhaftes Leben führen und im Spirituellen Wissen bewandert sind) und Heiligen (Vollkommen im Selbst verwirklichte, ewig befreite Seelen, Botschafter Gottes auf Erden) zu erlangen. Diese Gemeinschaft ist sehr selten und ein Geschenk von Oben, wenn Gott und die Göttin unsere Gebete erhören. In der Zwischenzeit ist es ratsam, sich mit der spirituellen Literatur unserer Großen Acaryas (den Heiligen in der Vedischen Schülernachfolge) zu beschäftigen und sie regelmäßig zu lesen.

Das Lesen und Meditieren über die Heiligen Schriften ist unsere geistige Nahrung, unser Sadhana - und ist bereits

spiritueller Dienst zu Gott und der Göttin.

Betrachtet bitte meine Webseite als Online-Tempel, wo ihr Gemeinschaft mit der Schwesternschaft der Rose habt, deren Mitglieder die Aufgabe haben, bei der großen Wende zum Goldenen Zeitalter des Lichtes allen Lichtarbeitern zu helfen, aus dem Bann der Dunkelheit frei zu werden. Erst wenn alle Lichtarbeiter das unerlässliche Unterscheidungsvermögen haben, können sie sich schützen vor den negativen Einflüssen jener, welche die göttlich-weibliche Präsenz auf Erden immer noch unterdrücken. Die Göttin (und alle ihre Erscheinungsformen auf Erden) ist unsere Beschützerin der Mission des Friedens und des Aufstiegs. Durch unsere Maharani, der Großen Göttin der Erlösung, werden wir es schaffen, Spirituelle Verwirklichungen zu haben - und mit Ihren Segnungen können wir sogar den Heimweg, zurück zu Gott antreten.

Die Hauptaufgabe der Sadhus und Heiligen ist es,

den Heiligen Namen Gottes (The Devine Name)

im ganzen Universum zu verbreiten.

Der Heilige Name Krishna ist der Name der Höchsten Persönlichkeit Gottes - und zerstört alle Sünden, welche sich in den vielen Inkarnationen angehäuft haben, und Er reinigt auch den Spiegel des Herzens. Wenn wir rein von Sünden und Schmutz sind, können wir im Spiegel unseres Herzens unsere Seele sehen. Wir erlangen durch das Rezitieren der Heiligen Namen auch Liebe zu Gott und können dann auch im Herzen Gott und die Göttin sehen, denn das Reich Gottes ist inwendig. Im ganzen Universum gibt es Seelen, Halbgötter und Lichtwesen, welche begierig sind, hier auf Erden Geburt zu nehmen, um bei dieser Sankirtan-Bewegung (dem gemeinsamen Singen der Namen Gottes) teilnehmen zu können. Wir sind mehr vom Glück begünstigt als die Halbgötter im Universum, denn wir haben die Möglichkeit, hier auf der Erde uns dem Vorgang des Sadhana-Bhakti und der Selbstverwirklichung zu widmen. Die Halbgötter auf den höheren Planeten sind zwar schon aufgestiegen im transzendentalen Bewusstsein, haben aber meistens eine zu starke Anhaftung an die himmlischen Genüsse, eine starke Bindung an Sinnes-Befriedigung, welche es verhindert, den Bhakti-Yoga Pfad ungestört aufzunehmen.

Durch die Gnade und die Gemeinschaft einer ewig befreiten Seele,

eines Heiligen/einer Heiligen ist es aber für

alle Lebewesen im Universum möglich, den spirituellen Weg

zur Vollkommenheit zu gehen.

Der bevorstehende Event, der Durchbruch des Lichtes und der Liebe unserer Großen Göttin von der Zentralsonne, und die Wieder-Verankerung der göttlich-weiblichen Energie auf Erden wird es ermöglichen, allen Lichtarbeitern und allen Besuchern und Lichtkräften, welche uns beim Bewusstseins-Aufstieg helfen, auch die Gemeinschaft solch ewig befreiten Seelen zu erhalten. Diese Spirituellen Botschafter des Friedens kommen direkt vom Spirituellen Königreich Gottes hierher auf die Erde, um uns zu helfen, reine Liebe (Prema Bhakti) zu Gott und der Göttin zu erlangen. Diese Spirituellen Botschafter reisen im Namen Gottes zuweilen im Universum herum, um allen willigen, begierigen Anwärtern für Bhakti Yoga die Möglichkeit zu geben, das Ziel des Lebens (Liebe zu Gott) zu erreichen. Es ist deshalb extrem wichtig für uns, die guten und bösen Lebewesen voneinander unterscheiden zu lernen. Die bösen Wesen der Dunkelheit wollen uns vom Weg abbringen. Was ist also das Resultat  der Gemeinschaft mit guten oder bösen Personen?

Ein Lebewesen erreicht Liebe zu Gott durch die Gemeinschaft

mit Sadhus und Heiligen. Aber durch die Gemeinschaft

mit unheiligen Personen von der dunklen Seite

werden Menschen zu Bestien, welche nicht mehr

zwischen gut und böse unterscheiden können.

Die Gemeinschaft mit unheiligen Personen lässt unseren Geist abweichen vom Dienst zu Gott und der Göttin, und unserer wahren Pflicht im Leben. Deshalb habe ich euch empfohlen, Gruppen der Schwesternschaft der Rose zu bilden, um euch mit gleichgesinnten, guten Menschen zu umgeben, welche dem Licht dienen. Naturgemäß findet jede Person seine passende Gemeinschaft und durch die steigend wachsende Anzahl von Lichtarbeitern können wir uns nun besser vernetzen als im barbarischen Zeitalter vor 2012. Durch die Gemeinschaft von Gottgeweihten, welche Bhakti-Yoga praktizieren - ist es möglich, die Energie hoch zu halten und durch die Kraft der gemeinsamen Gebete und der Lobpreisungen der Heiligen Namen Gottes entstehen heilige Orte der Kraft.

Teamgeist, Toleranz und Friede sind die Merkmale

einer Gemeinschaft des Lichtes.

Versuchen wir also, losgelöst von allen Versuchungen und Bedrohungen der Dunklen Seite zu werden, um stetig Fortschritt im spirituellen Bewusstsein mittels unseres Sadhana-Bhakti machen zu können. Schritt für Schritt wird sich unsere Sicht klären und wir werden Zeugen von Wundern werden. Lasst uns die dunkle barbarische Zeit vergessen, lasst uns Vergebung praktizieren, und versuchen wir, keine Politics mehr zu machen, niemanden zu verurteilen für seine/ihre Fehler der Vergangenheit. Versuchen wir, auch unsere Politiker, Führer in der Gesellschaft und einflussreichen Personen des öffentlichen Lebens dazu zu inspirieren, sich dieser Friedens-Bewegung, der Schwesternschaft der Rose und dem Bhakti-Yoga-Prozess anzuschließen. Denn nur durch im Selbst-verwirklichte Personen kann Frieden in diese Welt kommen und bleiben.

Die Glücks-Göttin (Maharani) will Frieden – und Frieden wird sein !

------------------------

Dear Friends all over the world,

Our beloved and most respected Spiritual Master HDG Srimad Bhakti Vaibhav Puri Goswami Maharaja was a Saint, a pure devotee of the Lord and he founded the Sri Krishna Chaitanya Mission, a religious organisation in the Brahma-Madhva-Gaudiya Vaishnavism tradition. He was an ocean of mercy, exponent in Vedic Principles and the serviour of the fallen souls. Today on 18th June ´18 it is a great honor and pleasure for me to give you a short introduction into our Vedic tradition.

It is said that a fool can be understood by what he speaks.

Similarly, we can understand who is a pure decotee of the Lord

by hearing their words.“

The Teachings and precepts of our Spiritual tradition is timeless and its eternal waves of pure wisdom and love of Godhead is spreading everywhere at every time. The pure chanting of the holy names of God are the transcendental method to gain that very rare treasure of prema, love of God and the Goddess. And the teachings of our holy scriptures are peerless. Bhagavad Geeta, the Song of God - is most famous in this world and thought by the pure, unalloyed devotees of Lord  Krishna since time immemorial. These spiritual science can be understood of purehearted people only. By listening to the classes of elevated purehearted devotees our understanding will increase and we will be inspired to develop the desire to serve God and His Saintly messengers. By hearing the words of the Sadhus and Saints, we will understand what is pure and what means to be a pure devotee of the Lord. We are encouraged to listen to their lectures and to read their commentaries. It gives us more and more inspiration for our spiritual practice. 

The association of spiritual advanced devotees of the Lord

is a great gift of God and the Goddess to us.

Getting their blessings is the main reason for spiritual advancement.

Let us try to follow in the footsteps of the great Saints and Acaryas in the succession of Sri Caitanya Mahaprabhu by appreciating and relishing the nectar of Bhakti-Yoga. Let us join together – praising the countless Glories of The Divine Spirit.  Sri Chaitanya Mahaprabhu (A.D. 1486-1534), also known as Lord Chaitanya or The Golden Avatar, appeared in West Bengal, India, and showed us how to awaken our love for Krishna while living in this world. This Golden Avatar is Krishna Himself, The Supreme Personality of Godhead - having assumed the golden color of Srimati Radharani, the eternal companion of Lord Krishna.  He spent His first twenty-four years spreading the teachings of the Srimad Bhagavatam and Srimad Bhagavad Geeta, and promoting the spiritual practice of chanting Krishna’s holy names. Extremely influential, He won the hearts and minds of the greatest scholars of His day.

Sri Chaitanya’s last twenty-four years, spent in the holy city of Jagannatha Puri, were devoted to tasting

the ecstasy of pure love for Krishna.


It is said among insiders of Bhakti-Yoga, that also Lord Jesus Christ visited Jagannatha Puri and worshipped God in his majestic manifestation as Jagannath, the Lord of the Universe.

We all know, that Christ Bhakti and Hindu Bhakti are not different from each other as our faith belongs to monotheism. The Supreme Personality of Godhead is the One and All for everyone in this Universe, although every Culture and Religion has their own way of worship and their own names for the same God, who belongs to all equally. Our Spiritual Master said, that without the teachings in the holy scripture Bhagavad Geeta we cannot fully understand the absolute truth. Therefore we inspire everybody to read Geeta, which is universally renowned as the jewel of India´s spiritual wisdom. Famous people like Mohandas K. Gandhi, Hermann Hesse, David Thoreau, Ralph Waldo Emerson and many others worldwide read and appreciated "Bhagavad-Gita as it is" - truly. Spoken by Lord Sri Krishna, the Supreme Personality of Godhead to His intimate devotee Arjuna, the Gita´s 700 concise verses provide a definitive guide to the science of self-realization. Indeed, there is no work even comparable in this revelations of man´s essential nature, his environment and, ultimately his relationship with God.

Wherever there is Krishna, the master of mystics, and wherever

there is Arjuna, the supreme archer, there will also

certainly be opulence, victory, extraordinary power, and morality.

That is my opinion.

(BG 18:78)

All Glories to Sri Guru and Sri Caitanya Mahaprabhu !

All Glories to the pure devotees of the Lord !

The Book Bhagavad-Gita As it is

A.C. Bhaktivedanta Swami Prabhupada - is available at:

https://blservices.com/ or https://www.amazon.de/

Srila Bhakti Raksak Sridhar Dev-Goswami Maharaj:

http://www.gaudiyadarshan.com/product/srimad-bhagavad-gita-the-hidden-treasure-of-the-sweet-absolute

Srimad Bhaktivedanta Narayana Goswami Maharaja:

http://bhaktistore.com/bhagavad-gita-3rd-edition.html

------------------------------

Hier eine Hörprobe meines Golden Spirit Bhakti-Bhajans

im Bimphalasi-Raga-Stil:

https://youtu.be/Ota-A9z7Pkk

Dear Friends all over the World,

Kindly allow me - today on 01.11.2019 - to share some spiritual nectar from the old ancient scripture Srimad Bhagavatam of India, with you. The story goes like this: After Lord Nishingadeva (the transcendental form of God as half-man-half-lion) killed the vice demon King Hiranyakashipu, who wanted to kill his small son Prahlada, the small boy started with prayers:

Oh Nishingadeva! Cease Your anger now that you have killed my father. Since even saintly persons take pleasure in killing a scorpion or snake, all the worlds have achieved great satisfaction because of the death of this demon. Everyone recognizes Your action. All people remember this form in order to be free from fear.“

Commentary: It is not wrong to rejoice of the demon´s death. People are now aware that God in the form of Lord Nishingadeva is the punisher of sinners and protector of the righteous. To remember this Half-man-half-lion form of God is removing fear in the hearts and minds of the devotees. But to remember this form, the demons will become frightened and die. Prahlada further said:

O unconquered Lord! I am not afraid of your ferocious mouth, tongue, eyes bright like the sun, your frowning eyebrows, your sharp-like ears. I do not fear your tumultiuous roaring, which makes elephants flee, or your nails, which pierce the enemy.“

C: Though Prahlada was born in a demoniac family, he does not fear the Lord as he fears the demons. He was afraid only of the bad association which produces aversion to the Lord. He was afraid of the violence of the fierce wheel of samsara (reincarnation, the cycle of repeated births and deaths), intolerable because it is filled with hatred and criticism of God. He was only eager to be called to the shelter of the Lotusfeet of his worshipable Lord, who awards liberation from samsara. Prahlada said:

O Lord, because of living in this material world, that ocean of misery, I am suffering in every single life by the fire of lamentation arising from birth, with experience of separating from and meeting friends and enemies. The solution to suffering is also suffering. But thinking i am happy, i am wandering from body to body. Please tell me how i can be Your servant. O Nishingadeva! Taking association of persons who take shelter of Your feet, hearing pastimes of the Supreme Lord from saints, becoming free from material attachment, i will easily overcome separation from you.“

In another prayer, Prahlada said:

The mother and father are not the protection for their child. Medicine is not protection for sick persons. A boat is not a remedy for a person drowning in the ocean. For those who do not accept You, the Supreme Personality of Godhead, the remedies accepted by suffering peole in this world are not a shelter at all.“

C: Who can overcome suffering and the wheel of samsara (repeated birth and death)? Those separated from the Lord, those who do not worship the Lord, cannot overcome it. Only the pure devotees however can overcome it. Prahlada said:

Oh Lord! Oh supreme power! You conquer the material manifestations contained in the living beings intelligence at all times by Your divine energies. You are time which agitates the material manifestations. You destroy ignorance in the subtle body. Please bring near you that person who has been thrown in the wheel of samsara (reincarnation process) by ignorance and is being squeezed like a piece of sugar cane.“

C: Prahlada was praying to the Lord that He may free him from repeated birth and death, from the material illusionary energy,  and that he may be taken to the feet of the Lord in the spiritual world.

Dear Friends all over the World,

kindly allow me to give my opinion to this spiritual story of Prahlada. It is a wonderful process, to become free of that material nature and enter the spiritual realm of never ending bliss, spiritual knowledge and eternity. But even more praiseworthy is a servant of God who do not even demand liberation from God.

A pure devotee of God only asks the Lord for service and does not

demand anything from Him. Such a saint, a great soul only wants develop love of God (prema). That is the highest stage of existance.

That love of God is very rare indeed. God blesses a soul with that love, as soon as that soul surrenders completely to His feet. That pure devotee is protected by the Lord to a degree as much as he/she surrenders to Him. If he/she surrenders 100 % to the Lord, he/she is 100 % protected. Simply by praising the Lord, by hearing from the Lord, by serving the Lord in mind or with deeds in our daily life we can please the Lord.

Simply by remembering our beloved God, we can get His blessings

and protection. It is recommanded for all of us theistic people

to remember the Lord as much as possible at all times.

Especially when we are in a dangerous place, we shall remember the Lord and praise Him with JAY NISHINGADEVA!“ That is a 100 % protection guarantee, if chanted with pure attitude and full attention. By always remembering the Lord, our love increases more and more. That was a briefe introduction into Bhakti Yoga, the Yoga of Love and Devotion to God. Also Jesus Christ was a Bhakti Yogi. There is no difference between Hindu-Bhakti or Christ-Bhakti. It is said that there is only one God, but many names and definitions, and different practices in the science of God realization. Dear friends, hopefully you liked my inspirations. It is so beautiful to be connected with all of you in the divine spirit. We are all brothers and sisters, and many are devotees of the Lord, and we have common likings and tastes. That is so sweet.

And i think that Lord Nishingadeva is very pleased with us,

because we are busy cleaning our consciousness and behaviour

by removing all obstacles in the service of God.

All what we do in life is a sacrifice to God.

Some of us have been doing a big job, a big sacrifice in our peace missions round the World. That selfless service for the world can lead to unconditional love, too. All what we are doing can be done in the divine spirit. Dear friends, i am very proud of you! Let´s always remember the bold and devoted Prahlada.

VICTORY !!! All Glories to our many victories in our peace negotiations, our combats, preaching missions and daily fights against the darkness of the dark ones  ! Let´s be bold and let´s adore and praise the purity and expertise of the true devotees of the Lord !!! By the mercy of God, His pure servants and light warriors, all obstacles on our spiritual way will be destroyed in due course of time. That will be a great pleasure for all of us !!!

I am thankful for the military forces and light warriors in that world who conquer the enemies of the rightious and protect all weak civilians. That is so important nowadays. In the name of everyone, let´s thank God for His many bold soldiers, light warriors, angels and lightforces in the service of the Supreme Goddess who are facing the evil, who are cleaning that planet from cruelty and crime, negativity and darkness once and for all !!! May God protect and bless them at all time at all places !!! Dear friends, let´s fight in a spiritual way and support our peace negotiations and mass meditations worldwide.

Jaya Prahlada Nishingadeva !!!

------------------------------

Hier endet die Einführung in die Vedische Kultur

----------------------

----------------------------------------------------------------------

Divine Calling – Göttlicher Ruf

Die Schwesternschaft der Rose ist ein Ort, an dem man

in die Göttinnen Mysterien eingeführt werden kann,

welche für die planetare Befreiung wichtig sind.

Hier können wir uns an der Rückkehr der Göttin beteiligen.

Auf der ganzen Welt wurden Gruppen gegründet  - und zusammen verankern wir die Liebe und das Licht des Göttlich-Weiblichen !

Online-Tempel der Schwesternschaft-der-Rose

https://www.sisterhoodoftherose.network/

Wir sind alle inmitten einer großen Transformation. Viele von uns erwachen und bekommen Zeichen und Synchronizitäten, die sich in unserem Leben, in unseren Visionen und Träumen manifestieren, die wir nicht erklären können und die uns nach Antworten suchen lassen. Für unsere bewusste Entwicklung ist es für uns dringend notwendig, endlich zu verstehen, dass ein weiblicher Aspekt des Göttlichen wieder in unserem kollektiven Bewusstsein auftaucht und dass wir uns - Männer und Frauen - mit den weiblichen Mysterien der Göttlichen Schöpfung in Einklang bringen können. Wir alle können dazu beitragen, die Welt in der nächsten Phase ihrer spirituellen Entwicklung mit den nährenden Qualitäten von Mitgefühl, Sanftmut und Liebe zu befreien.

Eine Liste der aktiven Gruppen weltweit:

https://www.sisterhoodoftherose.network/groups

Viele weitere Gruppen werden täglich erstellt, und wenn ihr eine physische Gruppe von drei oder mehr Personen gebildet habt, die sich regelmäßig trifft, könnt ihr euch  in der obigen Liste eintragen lassen, so dass Leute, die in eurer Nähe leben, beitreten können.

Um Eure Gruppe auflisten zu lassen, wendent euch bitte an sotrplanetarynetwork@gmail.com

Anleitungen für die Rückkehr-der-Göttin-Meditation und der Göttinnen-Vortex-Meditation, sowie die „Sexual-Healing-Meditation“ findet ihr im Artikel „Sisterhood of the Rose Planetary Activation“  -

Saturday, June 16, 2018 auf Cobra´s Portal:

http://2012portal.blogspot.com/

Die Göttin will Licht, und es wird Licht sein !

--------------------------------


Schönheit und Liebe zieren unsere Flagge des Sieges,

welche über die ganze Welt wehen wird -

sobald Frieden herrscht in allen Himmelsrichtungen.

(Das Lichtkomitee von Golden Spirit)

Liebe Freunde,

heute am 13.6.´18 möchte Euch das Lichtkomitee von Golden Spirit dazu einladen, am imaginären, virtuellen Verhandlungstisch Platz zu nehmen und mit Jedermann Frieden zu schließen. Nichts ist stärker als die Macht der Gedanken, denn sie werden über Sieg oder Niederlage entscheiden. Also entscheiden wir uns für den Sieg und lassen wir heute schon im Gedanken die Siegesflagge des Friedens über die ganze Welt wehen.

Alle Himmelsrichtungen sind den transzendentalen Pfaden

zur schrittweisen Erleuchtung geweiht.

Der Süden ist dem Pfad der fruchtbaren Handlungen, dem Karma-Yoga geweiht. Die Verbindung mit Gott wird hierbei durch gottgefälliges Tun und Pflichterfüllung hergestellt, ohne sich irgendeinen Lohn dafür zu erwarten. Der Westen ist dem Pfad der Erkenntnis, dem Yoga des Wissens (Jnana-Yoga), geweiht. Das Ziel ist hierbei die Befreiung (Mukti) von den Leiden der materiellen Welt durch allmählichen, aber konsequenten Rückzug von allen angenehmen und unangenehmen Sinneseindrücken und materiellen Erfahrungen. Der Norden ist dem Pfad des Mystischen Yoga geweiht, wobei Gott beim Meditieren im Herzen als Paramatma, als Überseele erkannt wird. Und der Osten ist dem Pfad der Liebe und Hingabe, der Bhakti zu Gott geweiht. Bhakti-Yogis haben nur einen einzigen Wunsch, nämlich Gott und der Göttin bedingungslos, ohne Unterlass zu dienen. Der bekannteste Bhakti-Yogi und Spirituelle Meister der Liebe und Hingabe ist wohl Jesus Christus. Aber es gab im Laufe der Menschheitsgeschichte noch unzählige andere heilige Söhne und Töchter Gottes auf der Erde in allen Kulturen, Haupt-Religionen und Glaubensrichtungen der Menschheit, welche die Vollkommenheit in der Bhakti erreicht haben. Auch die Bezeichnungen und Namen für die jeweiligen Arten und Stufen von Gottesdienst und Verehrung sind variabel.  Jede Kultur hat seine eignen Namen für Gott und die Göttin. Wir gehen davon aus, dass es nur einen Gott für alle gibt. Wenn alle so denken würden, gäbe es keine Religions-Kriege mehr, denn in einer fortgeschrittenen Gesellschaft werden alle Religionen und Glaubensrichtungen gleichermaßen wertgeschätzt und haben das Recht, nebeneinander zu existieren.  Erlaubt mir aber heute bitte, zum Zweck der Erweiterung unseres Horizontes, Euch den Vedischen Pfad der Gotteserkenntnis näherzubringen. In den Vedischen Schriften erfahren wir viele weiterführende, wichtige Details über diesen Königsweg der Spirituellen Vollkommenheit, den Weg der Hingabe zu Gott.

Jener Pfad, welcher nicht zum Sieg, also nicht zu Gott führt,

führt zur Niederlage und gilt als „Highway to Hell“.

Wie sind wir denn überhaupt vom Weg abgekommen ? - Mag sich der eine oder andere nun fragen. Warum sind wir hier im Universum und nicht Zuhause bei Gott und der Göttin? Es gibt eine einfache Erklärung dafür. Es gibt nur zwei Arten von Lebewesen, nämlich die ewig befreiten Seelen, und die ewig bedingten Seelen. Die ewig befreiten Seelen stammen vom Ursprünglichen Spirituellen Königreich Gottes, welches auch Goloka genannt wird, wo die spontane Liebe und Hingabe vorherrscht. Süße und  Verspieltheit prägen dort die Vollkommenheit der Göttlichen Spiele. Es gibt auch ewig befreite Seelen, die von Vaikuntha, einer Erweiterung des Spirituellen Gottesreiches stammen, wo Macht, Prunk, Fülle und die majestätischen Qualitäten Gottes vorherrschen und in einer dienenden Haltung verehrt werden. Einige dieser ewig befreiten Seelen von Goloka oder Vaikuntha kommen  regelmäßig freiwillig auf Besuch in die materiellen Universen, und nehmen so an den manifestierten Spielen Gottes teil, indem sie die ewig bedingten Seelen zurück nach Hause zu Gott bringen wollen.

Die ewig bedingten Seelen waren ursprünglich in der

unpersönlichen Ausstrahlung Gottes (Brahman-Ebene) -

auf einem der unzähligen Strahlen der

unendlichen Ausstrahlung Gottes als Funken gegenwärtig.

In den Massen von individuellen Funken haben sie sich nicht voneinander unterschieden. Doch sobald ein einzelner dieser Lichtfunken Wünsche entwickelt, um selbst den Genießenden, den Herrscher zu spielen, fallen diese Seelen-Funken hinab in die materiellen Welten. Je mehr der Wunsch nach Ausbeutung und die Gier nach Macht und Genuss zunehmen, desto tiefer fallen diese Seelen und müssen im Laufe von unzähligen Millionen von Jahren alle möglichen Körper annehmen. Vom höchsten Lebewesen im Universum bis zur kleinsten Lebensform durchwandern diese ewig bedingten Seelen die materielle Welt.

Auf dieser Reise durch die Unendlichkeit der materiellen

Manifestationen gibt es jedoch immer wieder

einige freiwillige, ewig befreite Seelen, welche

die ewig bedingten Seelen dazu einladen,

den Aufstiegsprozess im Licht zu beginnen.

Ohne eine spirituelle Wegbegleitung und das transzendentale Wissen würde es eine Ewigkeit dauern für die bedingten Seelen, den Weg nach Hause zu finden. Ohne die Hilfe eines Friedens-Botschafters der Spirituellen Welt sind die ewig bedingten Seelen vielen Verlockungen und Herausforderungen der dunklen Seite ausgesetzt und es droht ihnen der Abstieg in die höllischen Regionen der Dunkelheit auf den niederen Planeten.  Die Erde ist als mittlerer Planet der Ausgangspunkt für den Aufstieg, das „Reisebüro“ für die weitere Reise. Sogar aufgestiegene Wesen und Halbgötter von den höheren Planetensystemen in anderen Dimensionen und dem materiellen Himmel im Universum wünschen sich, hier auf der Erde Geburt zu nehmen, weil es nur von hier aus möglich ist, den höchsten Spirituellen Planeten Goloka zu erreichen.

Sogar ewig befreite Seelen von Vaikuntha möchten diese

sehr seltene Gelegenheit nützen, um von der Erde aus zum

Spirituellen Gottesreich Goloka aufzusteigen, um Gott und der Göttin

dort im spontanen, liebevollen Dienst näherzukommen.

Es ist deshalb für sämtliche Lebewesen im Universum notwendig, hier auf der Erde Geburt zu nehmen, um diesen höchsten Pfad der Bhakti beschreiten zu können. Wenn einige ewig befreite Seelen hierher kommen, um die erdgebundenen Seelen zu befreien, ist es sehr traurig für sie zu sehen, dass die ewig bedingten Seelen meistens ihren wertvollen menschlichen Körper und ihre wertvolle Lebenszeit damit verschwenden - im Sinne der Ausbeutung und der Gier - viele Sünden zu begehen, egoistisch Reichtümer, Macht und Geld anzuhäufen, und dabei völlig den Sinn des Lebens zu vernachlässigen.

Sobald eine bedingte Seele in die Gemeinschaft oder mit den

Heiligen Schriften einer ewig befreiten Seele

in Kontakt kommt, beschleunigt sich das Tempo des

spirituellen Fortschrittes ins Unermessliche.

Anstatt den mühsamen langen Weg (kann Millionen von Jahren dauern) des Fortschrittes im Spirituellen Bewusstsein im Alleingang auf dem Pfad des Südens, des Westens und des Nordens gehen zu müssen, kann so eine vom Glück begünstigte Seele den Pfad des Ostens einschlagen und direkt in der Gemeinschaft der ewig befreiten Seelen, sogar innerhalb einer Lebensspanne sein Ziel erreichen. Die Flagge des Sieges der Bhakti, welche mit Schönheit und Liebe geschmückt ist, weht für jene mutigen, intelligenten und hingebungsvollen Diener der Absoluten Wahrheit, welche Vertrauen in die Gemeinschaft der Spirituellen Friedens-Botschafter, den Heiligen und deren heiligen Schriften haben. Durch diese fortgeschrittene Gemeinschaft hören wir nämlich dann auch die Heiligen Namen Gottes. Die spirituelle Klangschwingung der Lobpreisungen der Heiligen Namen Gottes ist der einzige Weg im Zeitalter des Streites und der Heuchelei, um Gott persönlich kennenzulernen, denn der Heilige Name des Herrn, ist nicht verschieden von Ihm und seiner Heiligen Energie. Nicht nur Befreiung aus dem Gefängnis der materiellen Welt, der Illusion der Maya, und somit aus der Geiselhaft der Dunkelheit - ist das Ziel, sondern vor allem der ewige hingebungsvolle Dienst in Liebe zu Gott und der Göttin.  

Durch das gemeinsame Singen und Lobpreisen der

Heiligen Namen Gottes und der Göttin

kann man Liebe, Hingabe und den ewigen Dienst

in der spontanen, süßen Gemütsstimmung

in einem der fünf göttlichen Beziehungen verwirklichen.

In jeder Glaubensrichtung aller Kulturen und Religionen gibt es einen Reinigungsprozess und Anweisungen, wie man sich Gott nähern kann. Auch ohne Gurus, Schamanen, Priester, Lehrer, Propheten, etc. kann man sich Gott nähern, denn Gott ist in allen Herzen aller Lebewesen und in allen Atomen belebter und unbelebter Materie vorhanden. Zu allen Orten des materiellen Reiches sämtlicher Universen kann eine bedingte Seele durch den Transzendentalen Aufstiegsprozess gelangen. Aber das ist ein mühsamer Umweg. Mit Hilfe und Gnade eines Spirituellen Meisters, der Gott sehen kann, ist es aber möglich, schneller Fortschritt zu machen. Es gibt aber nur sehr wenige echte Gurus, die Gott sehen können, auf dieser Erde. Diese heilige Gemeinschaft ist sehr selten. Aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg und durch Gottes Gnade kann so eine ewig befreite Seele zu uns geschickt werden. Nur wenige sind bereit für diese göttliche Begegnung und die Gemeinschaft mit ewig befreiten Seelen, Spirituellen Meistern und Heiligen, denn sie kann unser Leben auf allen Ebenen schlagartig und nachhaltig verändern.

In der Zwischenzeit empfiehlt es sich, bei den Heiligen Schriften Zuflucht zu suchen und durch Meditation, Gebet

und Läuterung - den Reinigungsprozess als Vorbereitung

auf den Spirituellen Pfad einzuleiten.

Es ist nicht wirklich eine Glückseligkeit, die unpersönliche Auffassung im Licht (in der Ausstrahlung Gottes) zu erlangen oder den Aufstieg in höhere Dimensionen im Universum anzutreten, weil es zeitweilige Orte sind und diese nicht ewig manifestiert sind. Nach einer gewissen Periode werden sämtliche Universen wieder vernichtet und gehen wieder in Gottes Ausstrahlung ein.

Nach Hause zu Gott zu gehen hingegen ist für alle Seelen für ewige Zeit die reine Glückseligkeit. Das Tempo bestimmt jeder selbst.

Einfach durch das Singen und Rezitieren der heiligen Namen Gottes – ohne Vergehen, kann man nach Vaikuntha zurückkehren, oder den Aufstieg nach Goloka beginnen, wenn man die Ratschläge und Anweisungen der ewig befreiten Heiligen  folgt. Die Wissenschaft vom Universum, das Wissen über die bedingten und befreiten Seelen, der Prozess der Annäherung, Beziehungsfindung und Hingabe zu Gott - ist sehr schön in der Bhagavad Gita, dem Gesang Gottes beschrieben. Dieses Heilige Buch der Vedischen Kultur ist transzendental, überkonfessionell und als Einführungs-Literatur für Gottgeweihte aller Richtungen - und Lichtarbeiter bestens geeignet. Dort und in sämtlichen Vedischen Schriften erfahren wir mehr Details über diese atemberaubenden Themen als in anderen überlieferten Heiligen Schriften der verschiedenen Weltreligionen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Einstieg zur  Spirituellen Wissenschaft von der Seele und Gott beim Thema Aufbau unseres Universums aus Sicht der Vedischen Schriften am besten gelingt. Erst wenn man sich schrittweise hocharbeitet im transzendentalen Wissen,  hat man eine stabile Basis und kann je nach Veranlagung, immer einen Schritt weiter gehen. Deshalb ist es sehr interessant, sich am Anfang der spirituellen Reise mit der Wahrheit über die Entstehungsgeschichte der Menschheit und des Universums zu befassen. Hier muss man aber aus der richtigen Quelle schöpfen, denn Unwahrheiten und Manipulationen seitens der Dunkelheit haben die Massen über Jahrtausende in Unwissenheit gehalten. Mittels Exopolitik lernen aber bereits seit der Harmonischen Konvergenz viele Menschen ihre Seelenfamilien anderer Planeten in unserer Galaxie kennen, und können so ihren Horizont erweitern, bevor sie mit der spirituellen Reise beginnen. Das Thema Exopolitik ist auch ein fester Bestandteil der Vedischen Wissenschaft.

Es ist hilfreich, dieses einführende Werk

in die ewigen  transzendentalen Wahrheiten,

in der Gemeinschaft von Transzendentalisten

und spirituell Fortgeschrittenen zu studieren.

Beim Lesen der Bhagavad Gita entstehen meist viele Fragen, die oft von spirituell Erfahrenen beantwortet werden können. Auch wenn viele Fragen beim Lesen vorerst unbeantwortet bleiben, so können wir aber darauf vertrauen, dass im Laufe des Reinigungsprozesses im Licht eine schrittweise Beantwortung jeder einzelnen Frage erfolgt. Wir brauchen auf dem spirituellen Pfad einfach viel Vertrauen und Geduld, so wie bei jeder anderen anspruchsvollen Tätigkeit. Sobald Hingabe die Motivation unserer Handlungen ist, wird uns Gott im Inneren auf den richtigen Pfad leiten, der für uns richtig ist und zu unserer spirituellen Neigung passt. Der Ausdruck „Spirituell“ sollte nur für Themen verwendet werden, welche mit der Ewigkeit zu tun haben. Zu oft wird das Wort „Spirituell“ für bedingte, zeitweilige Angelegenheiten missbraucht. Beginnen wir also mit Vertrauen, und stetiger Hingabe, uns auf den für uns bestimmten spirituellen Pfad zu machen. Wir Lichtarbeiter und Gottgeweihte hoffen natürlich darauf, dass der Event, der Durchbruch des Lichtes von der Zentralsonne bald stattfindet, und somit der Übergang zum Zeitalter der Reformen besser gelingt als es zur Zeit möglich ist, wo noch so viel Dunkelheit und so viele Hindernisse im Weg stehen, bei der Entscheidung zum Aufbruch zur  Reise ins Licht. Alte feinstoffliche Implantate der Dunklen, die dunkle Matrix und Anwesenheit der Dunkelkräfte müssen überwunden werden. Das geht nur mit der Auflösung von Karma, Löschung aller dunklen Vereinbarungen und Verträge, die wir mit der dunklen Seite eingegangen sind im Laufe vieler vergangener Leben. Erst wenn die aufgewachten Menschen die Bosheit, die Dunkelheit und deren missgünstige Handlanger meiden und nicht mehr unterstützen (weder mit Worten, Taten, Gedanken oder Geld), sind sie fähig, den Reinigungsprozess einzuleiten und auf dem spirituellen Pfad Fortschritt zu machen. Bitte macht deshalb die Übungen von unserem Freund und Verbündeten Cobra - zum Widerruf aller dunklen Vereinbarungen und Verträge, mit reiner Absicht und Entschlossenheit, bevor ihr Euch auf die spirituelle Reise begebt. In meinem Artikel vom 3. Juni ´18 findet Ihr die Anleitung dazu in Deutsch und Englisch. Die Entscheidung für das Licht bringt auch viel Verantwortung, Veränderung und zahlreiche spirituelle Entwicklungsmöglichkeiten mit sich.   

Ich wünsche Euch allen viel Erfolg dabei!

Ihr könnt gerne, wenn ihr Fragen habt beim Lesen meiner Artikel, mir einfach ein email schreiben und ich bemühe mich, mit meinem Kommentar das jeweilige Thema zu vertiefen.

Sieg dem Licht !!!

---------------------


Liebe Freunde,

als Eure Spirituelle Wegbegleiterin von Golden Spirit, auch bekannt als Mystikerin, Schamanin und Eingeweihte in die Wissenschaft der Hingabe zu Gott und der Göttin, bekomme ich Leserfragen zu den Themen:

Lichtkomitee, Seelenfamilie, Sternensaat, Seelenpartner,

Aussehen der Seele, Gottespräsenz, Wildcards, etc.

Heute, am 7.6.´18 möchte ich gerne etwas „Nektar“ mit Euch quirlen. Beginnen wir mit den sogenannten Wildcards. Dieser englische Ausdruck versinnbildlicht Personen, welche wie der Joker in einem Kartenset alle Funktionen übernehmen und erfüllen können. Sie können beliebig an Stelle von As, König, Dame, Bube, etc. fungieren. Solche Persönlichkeiten mischen die Strukturen und festgefahrenen Systeme unserer Glaubenssysteme gehörig auf. Nicht selten sind diese Wildcards Heilige, sehr reine Seelen und agieren jenseits von allen irdischen Konventionen und Richtlinien. Sie müssen nicht unbedingt öffentlich dazu ernannt sein, also zum Bsp. im  kirchlichen Amt Würdenträger sein. Es können Seelen sein, wie du und ich, welche von Gott/der Göttin ermächtigt sind, positive, lichtvolle Veränderungen in der Gesellschaft zu triggern, herbeizuführen, zu manifestieren. Auch Politiker können solche mächtigen Wildcards sein und für lichtvolle Überraschungen sorgen. Wir sollten hierbei nicht so sehr auf das Äußere schauen, sondern auf den inneren Auftrag der Person, welcher höheren Zwecken dient, die wir nicht sofort erkennen können.

Die Reinheit und Integrität einer Person kann nur von reinen, integeren Personen erkannt werden, und nicht von Menschen,

die im Massenbewusstsein der Dunkelheit leben.

Nur qualifizierte, aufgewachte, eingeweihte und im spirituellen Bewusstsein fortgeschrittene Seelen haben Unterscheidungsvermögen, und können so eine Wildcard vom wild wuchernden Unkraut unterscheiden. Alles im Leben erfordert Aufmerksamkeit und Intention. Es ist also ein Unterschied, ob wir unsere Aufmerksamkeit auf die Nebelwand, den Vorhang, die dunkle Matrix richten, oder ob wir uns einen höheren spirituellen Ausgangspunkt wählen, wo wir klare Sicht und gute Aussichten haben, die Wahrheit zu finden.

Es gibt einen Vorgang, um unsere Seele, unsere Seelenfamilie, Gott, die Göttin und die Lichtkräfte sehen und begreifen zu können.

So wie uns die große Mutter Natur für jede Krankheit ein Heilkraut und die passende Naturmedizin geschenkt hat, so gibt es auch für jede spirituelle Frage eine Antwort. Die Chinesische Medizin wurde durch eine Wildcard-Person von höheren kosmischen Quellen empfangen und weitergegeben - ebenso wie die Heilkräuterkunde der Hl. Hildegard von Bingen, oder die Medizin der eingeweihten Schamanen. Der Hl. Wildcard Franz von Assisi war kein bestellter Priester, sondern ein Heiliger aus dem Volk, der mit Gott und der Göttin, und auch mit Tieren sprechen konnte.

Es gibt unzählige Beispiele, wo der Kosmos, Mitglieder unserer Seelenfamilie von anderen Planeten oder Gott und die Göttin direkt Ihre Hand im Spiel haben und uns Ihre göttliche Medizin verabreichen.

Nur mit Lichtarbeitern und unserem Lichtkomitee (Lichtwesen, welche direkt mit uns hinter dem Schleier zusammenarbeiten) ist es ein Vergnügen, gemeinsame Aufgaben zu erledigen. Aber Lichtarbeiter auf dem Weg des Aufstieges haben viel zu oft zu sehr mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen oder mit den Angriffen der dunklen Unheiligen - und sind für eine echte Zusammenarbeit dadurch leider eher selten bereit. Die Wildcards sind daher oft Einzelgänger und leben gelegentlich wie Eremiten. Aber anstatt sich in eine Höhle zu verschanzen, um genüsslich zu meditieren und in Ekstase zu schwelgen, sich dem völligen „Bliss out“ zu ergeben, haben sie Mitgefühl mit den Menschen, die im materiellen Strudel gefangen sind. Sie wandern herum und versuchen, sie ans rettende Ufer und auf sicheres Land zu ziehen.

Wildcards sind meistens freiwillig inkarniert, um den Event zu triggern und zu Ehren von Gott und der Göttin, die Brüder

und Schwestern der Seelenfamilie wieder nach Hause

in die Spirituelle Welt zu geleiten.

Wildcards sind Spirituelle Wegbegleiter und zeigen den Weg nach Hause. Natürlich sind sie mit ihren materiellen Körpern auch Versuchungen ausgesetzt, Glück und Leid ausgeliefert, mit Mängeln behaftet und unvollkommen – genauso wie jeder andere Mensch auch - aber sie transzendieren diese Fehler, indem sie sich demütig dem Spirituellen Dienst verschreiben und so losgelöst wie nur möglich sind. Sie versuchen, allen ein Freund und Helfer zu sein, niemanden zu verurteilen, und zu helfen, wo es möglich ist. So wie der Joker im Kartenspiel zum Sieg verhilft, so verhelfen sie jenen zum Sieg, welche sie um spirituelle Wegbegleitung und Hilfe bitten.  

Alles was die Wildcards haben, alles Wissen, ihr Unterscheidungsvermögen, ihre scharfe Beobachtungsgabe,

ihre unermüdlichen Kräfte, uns zu inspirieren,

erhalten die Wildcards aus göttlichen Quellen des Wissens.

Folgende Leserfrage dürfte für alle von uns von Interesse sein:

Wie können wir auf dem Weg zu Gott und der Göttin erkennen,

ob wir auf dem rechten Weg wandeln ?

Liebe Freunde,

es erfordert eine Engelsgeduld, Gott und die Göttin zu verwirklichen. Es begann bei mir schon als Kind, als ich immer wieder starke Energie im Herzen und in beiden Ohren, und später auch im Kronenchakra spüren konnte. Erst nach und nach bemerkte ich, dass ich himmlische Begleiter hatte und diese Energie des Lichtes und der Liebe von Ihnen stammt. Und erst nach Jahrzehnten zeigten Sie mir ihre Lichtgestalt. Und Schritt für Schritt lernte ich die Lichtsprache, welche es mir nun ermöglicht, Ihre Botschaften zu channeln. Die Lichtwesen und Engel energetisch fühlen und sehen zu können, ist ein Geschenk. Auch Gott und die Göttin im Herzen sehen zu können, ist ein sehr seltenes Geschenk - aber möglich.  Man kann sich einfach nur darauf vorbereiten, indem man sich ordentlich benimmt, Fehler bereut und korrigiert, ein heiliges Leben führt und der Welt und den Menschen aufrichtig dient. Irgendwann, wenn Gott und die Göttin Gefallen an unserer selbstlosen Haltung haben, zeigt Er und Sie sich dann .... Ja, dann geht die Post ab. Da gibt es dann nur noch Licht und Liebe. Aber man muss trotzdem sehr aufpassen, dass man keine Fehler macht, denn so plötzlich wie Gott und die Göttin sich zeigen, so plötzlich können Sie wieder unserer Sicht entschwinden.

Tägliche Psychohygiene, Hingabe, Liebe, Meditation, Gebete und Dienst am Nächsten sind die Garanten für eine ununterbrochene Beziehung zu Gott und der Göttin.

Es gibt auf der Ebene des unsterblichen Lichtkörpers keine weltlichen Regeln oder Regulierungen mehr. Man hat sich sozusagen sein Ticket für die Spirituelle Heimkehr redlich verdient. Demütige Spiritualisten und Mystiker nützen dieses Geschenk aber nicht aus, sondern verhalten sich unauffällig. Sie haben keine Lust auf Ungehorsam, Publicity, Dunkelheit, Zeitverschwendung mit sterblichen Aktivitäten, etc. Sie kümmern sich um den Zusammenhalt von Leib und Seele, halten sich gesund und genießen auch die weltlichen Gaben Gottes. Licht und Liebe sind aber die wichtigste tägliche Mahlzeit und deren Philosophie. Wildcards und heilige Menschen werden natürlich regelmäßig missverstanden von den Leuten auf der dunklen Seite. Zuweilen glauben sie, dass diese Friedens-Botschafter ihre Feinde sind oder hier sind, um sie zu verurteilen.

Friedens-Botschafter, Wildcards, Mystiker, Schamanen und Heilige verurteilen niemanden - sie geben den Dingen lediglich einen Namen,

um Klarheit und Ordnung zu schaffen, und versuchen -

den Frieden und die Einheit in der Vielfalt wiederherzustellen.

Jede Seele auf Erden hat die Chance, seine Seelenfamilie und sein Lichtkommitee (Helfer aus der geistigen Welt - Geistführer und Engel, Aufgestiegene Meister) kennenzulernen, einen Spirituellen Lichtkörper zu entwickeln oder den transzendentalen Aufstiegsprozess zu beginnen, um den Körper zu transformieren, um mit samt seinem Körper, der bei völliger Quantengesundheit mit aufsteigt, die Reise ins Licht zu beginnen. Wer gerne im Universum bleiben will, kann mit Hilfe der Sternensaat von anderen Planeten, den Seelenfamilien im Universum, welche bis in die 9. Dimension reichen, den Aufstiegsprozess beginnen und auf höher entwickelte Planeten kommen, welche in höheren Dimensionen sind. Wir sind multidimensionale Wesen und haben Zutritt zur gesamten Schöpfung im Multiversum, sobald wir qualifizierte Mitglieder der galaktischen Konföderation werden und von der geistigen Hierarchie dazu ermächtigt werden. Ich selbst habe den spirituellen Weg genommen (einen spirituellen Lichtkörper entwickelt, mit dem ich Gott und der Göttin dienen kann), den direkten Weg zu Gott, der jenseits aller Materiellen Schöpfung weilt und sich in unser aller Herzen manifestiert hat, um uns zu helfen, Ihn zu erkennen. Wer das Licht auf unpersönliche Art und Weise verehrt, dessen Seele sieht aus wie eine ovale Lichtkugel in einer oder mehreren Farben des Lichtes. Wer einen Lichtkörper entwickelt, um im Universum auf einem höheren Planeten zu leben, der bekommt die Macht, sich diesen nach seinen eigenen Wünschen zu formen.

Wer nach Hause zu Gott gehen will, bekommt von der Göttin

einen passenden spirituellen Lichtkörper, der zu unserer Natur und unserem ewigen Spirituellen Dienst passt.

Es gibt jede Art von persönlichen Beziehungen  und Körpern auf den Spirituellen Planeten Gottes jenseits der materiellen Welt, jenseits der Universen - auch Spirituelle Tier- oder Pflanzenkörper, je nach Geschmack und Neigung. Da oben gibt es keine Grenzen und alle Lebewesen sind voll Wissen, Ewigkeit und Glückseligkeit, wenn sie in der Gemeinschaft Gottes und der Göttin dienen. Jede einzelne Seele ist so eine spirituelle Erweiterung, ein Teil von Gott oder der Göttin. Sich selbst als Gott oder Göttin zu bezeichnen, solange wir diese sterblichen Hüllen tragen, wäre vermessen. Wir sehen uns als göttlich, als Teil des göttlichen Ursprungs, qualitativ gleich, aber quantitativ verschieden. Aber es ist schon richtig: wir müssen Gott-gleich werden, um Gott und der Göttin auf Augenhöhe begegnen zu können. Die seelische Perfektion dafür kommt als göttliches Geschenk zu uns. Wir hinterfragen dann nichts mehr. Gott zu verstehen, ist nicht unser letztendliches Ziel. Wir wollen Gott und der Göttin dienen, Sie lieben und Sie nie wieder aus den Augen verlieren. Nur Selbstmörder werden Atheisten, die sich willentlich von Gott entfernen, um selbst Gott zu spielen.

Das ist das Köstliche und Süße in der Beziehung von völlig verwirklichten Gottgeweihten, dass sie von den unendlich schönen, manifestierten oder unmanifestierten Spielen Gottes

Zeuge werden können.

Rebellen, die gegen Gottes Gesetze und den Galaktischen Kodex verstoßen, befinden sich in der Gefangenschaft der dunklen Matrix, und sind den Erscheinungsweisen der Dunkelheit, der Unwissenheit und  den zerstörerischen Leidenschaften völlig ausgeliefert. Nur die Tugend, die Liebe und das Licht heilen und heiligen materielle Verbindungen und Beziehungen. Sex ist nicht schmutzig oder dunkel, so wie einige verwirrte Geistliche verschiedener Sekten es ihren Jüngern zuweilen immer noch predigen. Erwiesenermaßen ist die Enthaltung von Sex unnatürlich und führt zu Fehlfunktionen, wenn sich die Person nicht auf der transzendentalen oder spirituellen Ebene befindet.  Enthaltsamkeit und Zölibat sind im Spirituellen Leben nicht erforderlich, aber manchmal hilfreich, um sich auf Gott konzentrieren zu können. Zuweilen kann Sex mit einem Seelenpartner auf einer Spirituellen Ebene Portale zur Unsterblichkeit öffnen und das göttliche Licht und die Liebe kanalisieren. Jeder, wie er/sie kann – ist die Devise.

Zu viele weltliche oder religiöse Regeln und Regulierungen, oder übermäßige Entbehrungen zerstören den natürlichen Fluss

der Liebe zu Gott und der Göttin.

Versuchen wir deshalb, die goldene Mitte zu finden und Gott und die Göttin in jeglicher sichtbarer und unsichtbarer Form und Ausdrucksweise in der materiellen und spirituellen Welt zu würdigen. Das wichtigste Gesetz für uns Gottesdiener/Innen ist, sich immer an Gott und die Göttin zu erinnern, Sie niemals zu vergessen, egal was wir gerade für Aufgaben hier auf Erden erledigen. Krank sein bedeutet für uns: getrennt sein. Gesund sein bedeutet für uns: verbunden zu sein mit unserem göttlichen Ursprung. Sobald die dunkle Matrix gelöscht ist, welche dem Schleier der Vergangenheit angehört, werden wir alle besser verstehen, was Wildcards bereits verwirklicht haben.

Spiritualisten halten die Verbindung zu Gott und der Göttin aufrecht und können so auf Schritt und Tritt die Gemeinschaft

ihrer Seelenfamilie genießen.

Bald wird es jedem möglich sein, zu channeln, sich problemlos mit seinem Höheren Selbst zu verbinden, mit Engeln, Galaktischen Wesen, Meistern und Heiligen zu kommunizieren, Gott und die Göttin im Herzen zu sehen - sobald aller Stolz und Hochmut, alle Arroganz und alle Illusion gewichen sind. Es braucht nur ein bisschen Zeit, Hingabe, den Wunsch und die rechte Gemeinschaft. Inspiration haben wir meistens schon reichlich, wir müssen einfach nur beginnen, mit Vertrauen an die Arbeit zu gehen. Selbstverwirklichung und Gottesverwirklichung sind eine Lebensaufgabe. Ohne Fleiß kein Preis. Also tun wir etwas für unser Seelenheil und zum Wohle aller auf dem Planeten. Anstatt wie Unkraut zu wuchern, sollten wir danach streben, wie die Wildcards zu werden, um auf allen Ebenen der Existenz mitmischen zu können … so ist es und so sei es ! Amen !

Je mehr Liebe wir verwirklichen und je mehr Licht wir ausstrahlen,

desto mehr Herzen können wir berühren !

Alle Ehre sei der Urquelle, dem Göttlichen Paar Radha Govinda !

Alle Ehre sei Jesus Christus (Sananda) !

Alle Ehre sei den Lichtkräften und Aufgestiegenen Meistern !

Alle Ehre sei den Engeln und unseren Seelenfamilien !

Alle Ehre sei dem Licht !

-----------------

Dear Friends all over the world!

Stubborness is the disease of mankind.

We have to be cured from old useless dark programs from the past.

We need to cure all past illness, in order to come to the light.

God´s medicine is humility, tolerance, benevolence,

integrity, honesty, compassion, etc.

In our new timeline, the golden age, which has just begun, these benevolence qualities are honored. Integrity will pay off and the old way of dark energy will have no more power and nobody will pay attention to it anylonger. We need to change our habits, our attitudes, our motivations !

The holy Francis from Assisi gave the best example of a „wildcard“.

His purity smashed the dark ones severely.

With his integrity he could manifest great things on all levels of existance.  Francis from Assisi shall be our role model, our great inspiration. Let us become true servants of God. Let integrity win over all imperfections, pride, arrogance, stubborness and other negative qualities of the dark ones. Without prejudices let us create a new understanding of things.

And always remember, that joy is our birthright !!!

Now our planet has come to a shift, it moves towards the 5 th dimension in this cosmic realm and our light is changing the planet and all his inhabitants. Of course there is still a lot of work for us to do ... but let´s celebrate a new birth of light and higher evolevement !!! We are the forerunners, the wayshowers, the intelligent and modern style people, who let go of the old ways of life. We implement the new ways of life and that means to be honest, integer, moral, positive, tolerant, merciful, compassionate, etc.

We show others how to be a good person, and how to please God.

People and Countries, who are evil, will brought to their knees. They do not deserve to lead others. Their impurity and betrayel is not honored and not needed anylonger in a society where light and love prevails.

Hopefully you agree with me.

Victory to the light !!!

-----------------------


Liebe Freunde, lasst uns mit reiner Absicht und Entschlossenheit folgende Anrufung manifestieren:

Spiritueller Widerruf von Karma und allen Verträgen

Im Namen meiner Ich-Präsenz, der/die ich bin

Im Namen meiner Seelen-Präsenz

Im Namen aller Licht-Kräfte

storniere und annuliere ich alle meine Vereinbarungen und Verträge

mit den Dunkelkräften.

Alle diese Vereinbarungen und Verträge sind nun null und nichtig, ungeachtet ihres Inhaltes, ihrer Konsequenzen und meiner unterbewussten Programmierung.

Ich gebe jetzt alle Glaubenssysteme frei, die ich nicht mehr brauche, oder die meinem höheren Zweck nicht dienen.

Mit meinem freien Willen erkläre ich mich nun frei von allen Einflüssen der dunklen Kräfte, jetzt und für immer.

Ich erkläre und befehle jetzt die volle bewusste Zusammenarbeit zwischen mir und den Licht-Kräften.

Ich erkläre und befehle, dass ich mein Leben in voller Übereinstimmung mit dem Göttlichen Plan führe.

Ich erkläre und befehle, dass ich diese Wunder in meinem Leben auf eine Weise manifestiere, die Glück für mich und alle Beteiligten offenbart.

Ich erkläre und bestätige, dass ich ein souveränes Lichtwesen bin.

So sei es, und so ist es !

--------------

Und hier in Englisch noch einmal:

Spiritual Contracts Revocation

In the name of my I AM That I AM

In the name of my Soul Presence

In the name of the Light Forces

I now cancel and nullify all my agreements and contracts

with the dark forces.

All these agreements and contracts are now null and void, regardless of their content, consequences and my sub-conscious programming.

I now release all belief systems that I no longer need or do not serve my higher purpose.

With my free will, I now declare myself free from all influences of the dark forces, now and forever.

I now decree and command full conscious cooperation between myself and the Light Forces.

I now decree and command that my life is guided in full alignment with the Divine Plan.

I now decree and command that miracles manifest in my life in a way that will manifest happiness for me and everyone involved.

I declare and decree that I AM a Sovereign Being of Light.

So be it, and so it is !

-------------


Liebe Freunde,
hier für Euch ein paar Links in Englischer Sprache von Cobras erfolgreicher Konferenz in Budapest und auch der Taipei Aufstiegs- Konferenz vom 12. und 13. Mai ´18, welche sehr wertvolle Botschaften für uns enthalten und uns optimal auf den kommenden Event vorbereiten. Viel Freude beim Lesen und Praktizieren dieser lichtvollen, unvergleichlich kraftvollen Lehren, positiven Affirmationen und spirituellen Anrufungen:
http://2012portal.blogspot.com/
https://connect2lifeeu.blogspot.com/2018/05/the-ascension-plan-part-1.html
https://theearthplan.blogspot.com/2018/05/taipei-ascension-conference-12-13-may.html
Victory of the Light !!!
--------------------------

Liebe Freunde,

am Sonntag, dem 4. März ´18 hat Lee Carroll, das Original-Channelmedium von Kryon, dem Meister des Magnetischen Dienstes  vom Schöpfungsursprung - in Phoenix-Arizona eine Botschaft durchbekommen, welche unser Leben verändern kann. Es geht in diesem Channeling um eine praktische Übung zur Programmierung der Akasha-Chronik. Dabei wird jede einzelne Zelle des Körpers neu programmiert - was den Effekt hat, dass Drama, Angst, negative Gefühle und schlechte Erinnerungen an vergangene Leben gestoppt werden. Diese Übung sollte immer wieder wiederholt werden, bis der gewünschte Effekt eintritt. Hiermit habe ich für Euch eine kurze Zusammenfassung dieses Channelings geschrieben und hoffe, dass ihr inspiriert seid, diese Übung zu machen.

Wir können unsere schlechten Erinnerungen,

unser Karma und unsere negative Programmierung

aus der Vergangenheit löschen.

Wir können die negativen alten Energien aus dem Zeitalter

der Dunkelheit stoppen und das Eindringen von

Krankheitserregern in unseren Körper eine Grenze setzen.

Der Wandel des Bewusstseins ist ein Kampf zwischen Dunkelheit und Licht, welcher gerade stattfindet. Wir sind in dem Maße siegreich, inwieweit wir unser Bewusstsein aus dem Zustand der Dunkelheit und Unwissenheit in Licht verwandeln können. Wir lernen dabei Selbstkontrolle als Verantwortliche unseres eigenen Lebens, indem wir Freude, Großartigkeit, Wohlwollen und Güte in unserem Leben manifestieren.

Um das volle Potential unserer Großartigkeit ausschöpfen zu können, ist es notwendig, die Akasha-Chronik zu programmieren.

Die größte Herausforderung ist es, dass uns noch immer die alte Energie der dunklen Vergangenheit vergangener Leben belastet und nicht zur Ruhe kommen lässt. Diese alte Energie zerrt an allen Ecken und Enden unserer Existenz. Für fortgeschrittene Lichtarbeiter ist es sehr wichtig, bewusst dieses Drama zu stoppen und ein neues Bewusstsein zu entwickeln, welches sehr machtvoll ist. Bewusstsein ist König !!! Diese Akasha- Chronik fungiert als multidimensionale Bibliothek, welche alle unsere Erfahrungen aus der Vergangenheit all unserer bisher gelebten Leben aufzeichnet. Das sind wahrlich einzigartige Erlebnisse, welche aber zum größten Teil von Drama und Angst gekennzeichnet sind.

Diese Energien der Akasha-Chronik  treten aus der Vergangenheit

in Erscheinung und beeinflussen unser gegenwärtiges Leben.

Jene seltenen Persönlichkeiten, welche ein höheres Bewusstsein haben, können sich an all ihre vergangenen Leben auf der Erde erinnern. Einige von uns sind bereits zu den Füssen solcher  Meister (Gurus) gesessen.

Wir Lichtarbeiter wollen nicht mehr beeinflusst werden

von den negativen Effekten, den alten Energien und

belastenden Erfahrungen aus früheren Erdenleben.  

Wir beenden diese negative Beeinflussung willentlich

durch die Programmierung unserer Akasha-Chronik.

Diese ständige energetische Bombardierung von der alten Energie ist eine Altlast von oft tausenden von vergangenen Inkarnationen und es ist nicht leicht, diese loszuwerden. Diese Bombardierung ist eine alte Programmierung der Akasha-Chronik, welche sich an negative Dinge erinnert. Während unseres multidimensionalen Erwachens entdecken wir diese latenten Störungen und sind bereit, diese zu stoppen. Das kann unser Leben nachhaltig verändern. Im Allgemeinen denken die Menschen zu linear und unser Ziel ist es deshalb, dieses multidimensionale Erbe zu verstehen. Unsere Zellen wurden falsch programmiert durch unsere Erziehung und durch negative Einflüsse der Erscheinungsweise der Unwissenheit.

Diese negative Programmierung der Körperzellen kann nun neu umprogrammiert werden, sodass das Eindringen von Negativität, Krankheit und schädlichen Einflüssen gestoppt wird.

Wir können dadurch sogar die Chemie unseres Körpers verändern und auch die Sicht unseres Körpers, wie er die Erde wahrnimmt. So oft schon hatten wir das Gefühl, dass wir nicht für unserer Leben zuständig sind und dass wir die Kontrolle verloren haben. Das können wir jetzt ändern. Je mehr wir bewusst an uns arbeiten, desto mehr Wahrheiten werden sich offenbaren. Unsere Entscheidung für eine Veränderung wird alles verändern. Urteile, Schuld und Angst können in unserem Bewusstsein nicht mehr überleben, wenn wir das nicht erlauben. Wir werden uns frei fühlen und machtvoller als je zuvor. Lasst uns das Denken verändern und das Ziel, die Menschheit zum Paradigmenwechsel zu führen, ansteuern. Wenn die Frage auftaucht: „Wie können wir anderen Menschen am besten helfen?“, sei gesagt:

Wenn wir uns zuerst um uns selbst kümmern,

können wir der Menschheit den größten Dienst erweisen.

Wir beginnen mit der Evolution des Bewusstseins bei uns selbst –

und das hilft anderen Menschen als Inspiration.

Wir verändern unsere Realität, indem wir unsere Gedanken verändern und gleichzeitig auch unsere Gefühle. Wir sind die Ursache unserer Gedanken,  unserer Freude, unserer Gefühle und Handlungen. Wir sind für alles selbst verantwortlich. Großartigkeit, Wohlwollen und Güte sind unsere angeborenen Eigenschaften als Kinder Gottes.

Wir wurden mit göttlichen Eigenschaften unserer Seele geboren,

aber wir wurden falsch beeinflusst. Sobald wir das korrigieren,

werden wir glücklich und zufrieden sein für den Rest unseres Lebens.

Was wir oft genug denken und fühlen, wird unser Leben verändern. Lasst uns nun in dieses Neue Bewusstsein von Licht und Liebe eintauchen und mit der Reinigungsarbeit beginnen. Lassen wir uns inspirieren vom Meister des Magnetischen Dienstes, von Kryons praktischer Übung zur Programmierung unserer Akasha-Chronik:

Liebe wunderschöne Akasha-Chronik !

Du repräsentierst mich, meine Seele und so viele Ausdrucksweisen meiner Selbst aus vergangenen Leben hier auf der Erde. Bitte höre auf meinen Befehl !

Ich bin zuständig. Du bist ich und repräsentierst meine Seele. Es gibt jetzt eine Veränderung. Ich diktiere von jetzt an. Ich möchte, dass du gut zuhörst! Ich befehle hiermit meinem Erinnerungsvermögen und aktiviere Wohlwollen.

Krankheit und Drama haben keine Erlaubnis, in mein Leben einzudringen. Ich setze dem eine Grenze. Ich befehle, dass sich die Negativität zurückzieht. Ich bin für alles zuständig. Ich spreche hier persönlich !

Ich habe Kontrolle über alles. Du bist ich und ich bin du, liebe Akasha-Chronik. Ich lasse in all meinen Zellen die Schönheit, das Wohlwollen und die Großartigkeit Gottes offenbaren. Ich lasse in meinem Leben die Weisheit in all meinen Entscheidungen reflektieren. Die Erinnerung in meinem Gehirn ist gespeichert und Großartigkeit ist allgegenwärtig. Ich erlaube es nicht, dass diese negativen Schwingungen wie in einem Recorder immer wieder abgespielt werden. Diese ständig sich wiederholenden Informations-Muster von Betrug, Leid, Trauer, schlechten Gefühlen und niedriger Energie dürfen nicht fortgesetzt werden.

Ich bin sogar für meine Erinnerungen zuständig. Ich bin für alles zuständig und muss diese Dinge aus der Vergangenheit nicht mit mir herumtragen. Ich befehle die Veränderung meines Bewusstseins. Es funktioniert. Ich verändere dadurch meine persönliche Natur. Ich forme alle Dinge so, wie ich sie haben will. Ich bin der Boss, der hier spricht.

Liebe Akasha-Chronik, ich befehle dir, die Schönheit und Großartigkeit Gottes in jeder Zelle meines Körpers zu sehen !

Krankheit kann mich nicht angreifen. Alles was nicht gut für mich ist, geht weg. Ich übernehme das Kommando über Dinge, die mir nie vorher gesagt wurden. Auf diesem Planeten ziehe ich es vor, lieber glücklich zu sein als Angst zu haben.

Die „Auslöser-Tasten“ für Ärger, Leid und Angst werde ich nicht mehr betätigen. Eine General-Reinigung auf allen Ebenen findet somit statt und ich vergebe mir selbst.

S i e g   d e m   L i c h t !!!

------------------

I N S T R U C T I N G  T H E   A K A S H“

Dear Friends,

Today, March 18, i want to share a special inspiration with you. On Sunday, March 4 the original channel of Kryon (Kryon is an Angel, the master of magnetic service from the Creative source) - Lee Carroll gave us a message in Phoenix-Arizona, which can change our lifes, if we are ready for that. The channeling with the exercise for „Instructing the Akash“ lasts for 35 minutes. Here is the link:

http://www.kryon.com/cartprodimages/2018%20downloads/download_phoenix_18.html?inf_contact_key=7d133f573c95956f238e25355b0ef7193604df3167f0a49429822def8623a0a2

Dear Friends,

in case that you prefer reading than listening to that channeling, i give you now the most important parts, the summary of that channeling. It is amazing. That exercise can stop drama, fear, negative feelings. It works perfectly. We can repeat that exercise again and again and it becomes better and better each time.

We can stop our past bad memories, our old karma, our bad programming from the past. We can stop that influences

from the old energy and its dense darkness.

We can put limitter to the invasion of disease, too.

The shift of consciousness is going on right now. The battle between darkness and light will come to an end within this lifetime. We will be victorious as much as we are able to change our consciousness and turn darkness and ignorance into light. We learn to control our selfs. We are the boss of our lifes and we create joy, magnificense, benevolence in our lifes. Indeed we are magnificent! The solution is:

Instructing the Akash“:

The biggest issue and challenge is that the old energy of the dark past is still bothering us by pulling and pushing us on all levels of existance. It is of importance that we stop that drama by taking up a new consciousness, which is most powerful. Consciousness is king, it can change our Akashic Record (it is a multidimensional library which records all our experiences on that planet from the past)!  These are indeed unique experiences, most of them are dramatic and fearful. Akashic energy comes forward from the past and influences our current life. If we start to develop a higher consciousness, we are able to remember all past lifetimes (sometimes thousands). Mastery means that one can remember all lifes. Some of us were sitting at the feets of those masters, those Gurus, who were able to remember all the past lifetimes.

We do not want to be influenced by the bad effects of past energies and experiences. We stop that by instructing our Akash.

The constant buzz of old energy is a residual, which we carry around from thousands of past lifetimes and it is difficult to get rid of that buzz. Buzz is an old Akashic record which remembers negative things. During our multidemensional awakening we ponder on things which still lurk. We detect those lurking disturbances and stop them and it will change the rest of our lifes. We usually think too linear. The aim is to understand our multidimensional inheritance. We stop the negative programming of the bodily cells which were trained to welcome those invasions of negativity, disease and harmful influences.

We can even change our chemistry and the vision

of how our body sees earth today.

So often we had that feeling, that we are not in charge of our lifes, that we lose control. That we can change now. Now, you are ready to address Akashic Record? You can repeat silently or loudly:

Dear beautiful Akashic Record, who represents me, my soul and so many expressions of my past lifetimes here on that planet earth. Please listen to my command !

I am in charge. You are me and you are representing my soul. There is a change now. I am going to dictate it. I want you to listen up !!! I command my rememberance and benevolance.

Disease and Drama is not allowed to invade my life. I put a limitter. I command that the negativity get at the back seat. I am in charge of all. It is ME talking !!!

I get control of everything. You are me and i am you. Let all the beauty and benevolance of God be revealed in all of my cells. Let my life reflect wisdom in all my desicions.

The memory in my brain is on notice and magnificance is prevailling. I do not allow to keep the negative tapes playing. That buzzing of betrayel, sorrow, grieve, bad feelings and low energy is not allowed to go on. I am in charge even of my memory. I am in charge of all things. I do not have to carry these things from the past.

I command the change of  my own consciousness !!! It works. I change my own personal nature by that. I shape all things into what i want. I am the boss, talking. Dear Akashic Record, I command you to see the beauty and magnificance of God in every cell of my body!

Disease cannot touch myself. It goes away, which is impropriate. I take command of things i was never told. On this planet i prefer to be joyful than fearful. I never again push the buttom of anger, sorrow and fear. A major cleaning takes place and i forgive myself.

Dear Friends,
that was the exercise and i hope that you like it. Let us realize how powerful our mind is. Our mind, our consciousness changes everything. And when time goes on, many more things will be revealed. Our strong desicion for the betterment will change everything. No judgement, no guilt and no fear can survive in our consciousness, if we do not allow that. We start to feel free and more powerful than ever before. Let us begin to think and to act differently than before. The aim is to enhance the shift for humanity. 
If the question comes up: „How we can help others ?“ The answer is:
If we take care for ourselfs first, we can benefit all humans. We simply start that evolution of consciousness ourselfs and we can help
by influencing others in a positive way.
We change our reality by changing our thoughts, our feelings. We simply have to understand that we are the boss of our joy, our creation of feelings and acts. We are in charge and we are responsible. And everything will change dramatically to the betterment. Magnificense and benevolence are our natural qualities as sons and daughters of God.
We were born magnificent, but we were trained in the opposite way. That we have to correct and we will be joyful and happy
for the rest of our lifes.
Hopefully you take advantage of that wonderful spirit and teachings of Kryon, the master of magnetic service, a part of creative source. There is hope that we can meet success and solve all our problems within short time. Let us start with cleaning work … Let us ponder in that new spirit, that new energy of light and love. Let us stop drama and past attitudes, bad memories, or low energy. We only want peace, freedom, joy, happiness and love in our lifes. Let us try to take care of ourselfst first, and that will change the whole world. Good things are influencing fastly our surroundings. What we think, we will create. Let us think about success, let us overcome all obstacles, sorrow and fear and keep smiling.
V I C T O R Y  O F  T H E   L I G H T !!!
---------------------

Dear Friends,

In the beginning of the creation of God was the Word AMEN,

The Cosmic sound of  OM  (AUM).

A = Krishna (God)

U = Radha (Goddess)

M = Jiva (living beings)

May all sounds in this Universum, Multiversum, Omniversum melt into the ONE COSMIC SOUND OF OM. Multiversum means: all Universes together. Omniversum means: all material manifestations, all Universes together, including the spiritual source, the Kingdom of God. If we hear the Om sound at once, a great rolling sound like a mighty sea – do not listen for any other sounds, but concentrate upon Om, for God is manifesting to you as that cosmic sound of Om. There is no difference between God and His sound vibration.

The Cosmic sound is commingling with millions of multicolored rays.

Let us feel the embrace of the cosmic sound and the eternal light.

It is stated in the holy scriptures that cosmic sound pierces through the heartfires of cosmic energy and they both melt within the ocean of cosmic consciousness and cosmic joy.

The sound melts into the all-shining light.

And the light enters the bosom of infinite joy.

Dear Friends,

that is an authorized description of the Sound Om. How to connect with Spirit, with God and the Goddess? In this age of quarrels and hypocrisy the best method is chanting the holy sound vibrations, praising God and the Goddess. „In the beginning was the Word, and the Word was with God, and the Word was God“ (John 1:1). In the beginning of Creation was the Word of God or the Cosmic Vibration OM (Aum, or Amen) – manifesting as sound, impregnated with Christ Consciousness (Krishna consciousness). This projected creative power of God is the God that can be known through contacting OM.

From the ancient beings on earth in all different 10 defunct civilisations within the last 52000 years

the method of worshiping Spirit was crucial.

The worship and praising of God and the Goddess has been long time oppressed and distorted by the dark forces. 26000 years ago God and the Goddess decided again to send their love light and love energy to that planet earth to end up this drama of the fight between darkness and light. That was the big Event, where the darkness was eliminated from that planet earth and the Lemurian civilisation was established round the globe. Again and again the defunct of civilisations took place.

Every 26000 years  a spiritual Event takes place according to divine desire. The Goddess energy is the main force

in that process of liberating mankind.

Now 26000 years later, again such an event will take place and it will establish the 11 th civilisation in the New Age of Light. Thal love light is a divine Goddess energy which originates from the Central sun, pierces through the Sun in this Sun system. It is already too late to inform everyone on this earth about that good news. The breakthrough of light and love from the Central Sun is near !!! Goddess energy  has been manifesting already in different parts of this world and has it´s portals where She is anchored. Those lighthworkers and Lightwarriors who incarnated for the purpose of supporting that breakthrough of the light and love energy of the Goddess are ready and prepared for that big spiritual Event.

We know from channelings with the higher Self and Golden Spirit, that this will cause a monumental increase of high vibrations,

light rays in all colors of the rainbow

and divine atmosphere all over the world.

All activities will be stopped at that time of the Event. All devices and machines (also ATMs) will stop and all people will have to handle that big challange of divine light and Goddess love energies. It will purify the mind and the heart and will cause tremendous joy and happiness among the lightful beings. All other beings from the dark side will have a hard time, because they do not tolerate divine light and love. The Event will be a painful surprise for them. Sooner or later they will be removed by the divine law of God and the Goddess.

Goddess energy is that of a mother. It is caring, soft, full of love

and sweetness. This Goddess energy will heal our wounded souls,

our wounded bodies and distorted minds.

All negativity and all manipulation from the former rulers of darkness will end on that time of the event. Still we all have our free will and nobody will interfer our free joice. Not even God or the Goddess would dare to manipulate our desicion.

Love is free and love do not demand anything. Those who will swim in the wakes of love and happiness during the Event,

will gain the highest gifts by the mercy of divine Mother,

who is the mother of liberation, ascension and service to God.

She alone can lift us up and qualify us for the service and worship to God. She is the Master of surrender and Master of all secret techniques of the science of serving God. All ancient scriptures reaveal that mistery of the Goddes in different ways, some are more obviously and some are hidden within symbols, Sanskrit mantras, Goddess-Yantras, holy geometry and different scientific expressions.

The mistery of the Goddess needs initiation in the science of

Selfrealization and Godrealization.

Only a fully realized Representative of the Goddess can initiate other beings into these misteries. Only a pure devotee of the Goddess can kindle the love in the heart of a humble disciple. These representatives are either ascendet masters or they directly decend out of their pure mercy down to earth to teach humanity and bring them back home back to Godhead. Some worship the Goddess of Fortune only for their material wishes and manifestations, or to gain the balance of Yin and Yang, to gain perfection in Siddhis (Yoga misteries). Some worship the Goddess for pure spiritual purposes. Those who worship in the mode of ignorance and passion, will again gain a material body in the material World somewhere in the Multiversum.

Those who are in the mode of pure goodness have a chance to

develop transcendental knowledge and finally can aim spiritual consciousness which enables them to leave that Multiversum

and enter the Spiritual Kingdom of God in the Omniversum.

Only in the eternal Kingdom of God and the Goddess all wishes (material and spiritual) are entirely fulfilled. To serve God and the Goddess is the original natural activity of every living being. After the Event all kind of teachers and spiritual masters from the Multiversum and Omniversum will visit our earth and teach those souls in the spiritual wisdom and misteries of the Goddess. Ashtar Sheran (Pleiadian master and commander of the fleets from the Galactic Confederation) told me in a Channeling that they will come to teach us, their children. They were the Seedler for humanity 200000 years ago. They have the capacity and the qualification to uplift humanity and they can prepare us for ascension to higher dimensions. Also Sananda (Jesus Christ)  and Holy Mother Mary and the white brotherhood will come to our planet to help us in our spiritual development. All Mothers, the material and the Spiritual Mothers are most powerful in transforming this earth into a lightful planet. Our spiritual Mother from the Central Sun, the Goddess will turn that dense ignorance into knowledge. She is already sharing Her love and care, compassion and patience with us.

A new kind of Human will emerge and we will be there

to see it all and to participate now.

NOW is our time, dear Friends. We are here to support that process of liberating humanity on earth. Our Lightforces, the Galactic Confederation are operating non stop under the earth and on the surface earth and also in the earth´s atmosphere together with the resistance movement and all lightworkers and lightwarriors, starseeds, and intelligent people, who understand the urgency of that task. Our contact person Cobra has all informations about the Event and he gives wonderful intels and helpful meditation-techniques to help humankind to connect with the source, with the Goddess energy. If you feel inspired, please spread all infos about the coming Event to others according to your understanding. Take advantage of all intels and links of Cobra´s Portal, The Intelligent Hub for the Victory of Light:   http://2012portal.blogspot.co.at/2018/03/

Victory of the Light !!!

------------------------

-Göttinnen-Vortex-Meditation so oft wie möglich durchführen:

Göttinnen-Vortex-Meditation

Hebt eure Hände über den Kopf und beginnt euren Körper im Uhrzeigersinn zu drehen. Während ihr das tut, singt bitte den Mantra iiiii, so dass es im ganzen Körper vibriert. Dabei visualisiert, wie euer Körper in eine brillante Lichtsäule eintaucht, welche mit Millionen von regenbogenfarbenen Sternen durchzogen ist. Singt dabei weiterhin den Mantra iiii und dreht euch im Kreis. Nach einigen Minuten lasst die Arme sinken und haltet die Hände eng an euren Körper, wobei ihr euch weiterhin im Uhrzeigersinn dreht.

Dann beginnt ihr mit dem Singen des Mantra eeeaaa, so dass es in eurem Körper vibriert.

Visualisiert dabei einen Regenbogenvortex von Licht, der sich vom Herz hinausbewegt und sich über den ganzen Planeten ausbreitet. Ruft nach der Anwesenheit eurer Spirituellen Führung, den Aufgestiegenen Meistern,  Plejadiern, Engeln, Delphinen, eurer Zwillingsseele, eurem Seelengefährten, euren Seelenfamilien und anderen Lichtwesen. Singt weiterhin den Mantra eeeaaa, bewegt euch weiterhin im Kreis und bleibt dabei mit der Anwesenheit der Lichtwesen verbunden.

http://2012portal.blogspot.com/2013/03/goddessvortex-goddessvortex-is-ultimate.html

http://www.theeventchronicle.com/metaphysics/spiritual/goddess-vortex-transmuting-darkness/

Die Rückkehr der Göttinnen-Meditation

Entspannt euren Körper und Geist, indem ihr für einige Minuten euren Atem beobachtet. Visualisiert eine Säule aus rosa Licht, welche von der galaktischen Zentralsonne ausgeht und durch euren Körper zum Mittelpunkt der Erde reicht. Haltet diese Lichtsäule für einige Minuten aktiv. Dann visualisiert eine liebevolle weibliche Präsenz in der Form einer schönen Göttin, die vom Himmel herabfährt und in euren Körper eingeht. Die Präsenz der Göttin wird eure inneren femininen Eigenschaften aktivieren und euch dazu befähigen, mehr zu lieben. Bleibt einige Minuten mit der weiblichen Göttinen-Präsenz vereint.

Visualisiert eine helle, neue geistige Zukunft für die Menschheit,

mit Männern und Frauen, welche sich gegenseitig perfekt verstehen, und eine Gesellschaft, welche sich weiterentwickelt

und keinen Bedarf mehr hat an Kriegen, Konflikten,

und wo alle physischen und nicht physischen dunklen Wesenheiten von diesem Planeten entfernt wurden.

Visualisiert, dass alle Wunden der Menschheit geheilt werden und alle Menschen inspiriert werden, ihre eigene Verbindung mit ihrer Seele und der göttlichen Quelle aufzunehmen, und dadurch auch ihre innere Balance der männlichen und weiblichen Anteile ihrer Natur wiederfinden können.

Bitte macht diese Visualisierungen wie sie hier beschrieben sind und verändert sie nicht, da sie sonst nicht den gewünschten Effekt hervorrufen!

Auch die göttliche maskuline Präsenz, der Held

sollte in jedem von uns aktiviert werden.

Der Held ist ein Krieger, welcher sich jenseits von Rache und machtlosem Ärger bewegt. Seine volle wilde Kraft bewegt sich indessen so, um alles zu schützen was heilig und schön ist. Er beschützt Frauen, Männer und Kinder, welche sich nicht selbst gegen die Grausamkeiten der Dunkelheit, welche überall auf diesem Planeten verbreitet sind, verteidigen können. Vor langer Zeit waren die Waffen des Helden das Schwert und der Stift. Nun sind es die Waffen des fokussierten Geistes, die Schutzgeräte gegen die Skalarwaffen-Technologie, die Computer-Tastatur und Mjolnir:

http://recreatingbalance1.blogspot.com/2018/02/working-with-mjolnir.html

Der Held versteht, dass alles Leiden der Menschen auf diesem Planeten künstlich hervorgerufen wurde. Er versteht, dass er seine Mitmenschen nicht zwingen kann, aufzuwachen, jene welche sich auf ihre Inseln mit Bier und Fußball zurückgezogen haben, um sich nicht mit der grausamen Realität der Besetzung des Planeten durch die Dunkelkräfte auseinandersetzen zu müssen.

Es ist nun Zeit für uns alle, die Archetypen der Göttin und des Helden

in unserem Inneren zu vereinen, ganz zu werden,

mit dem Kämpfen aufzuhören, und uns in dieser letzten Phase

des Planetarischen Befreiungsprozesses zu verbünden.

https://www.returntoyourtruth.com/single-post/2018/01/17/Open-Letter-To-The-Resistance-Why-Lightworkers-Attack-Each-Other

Cobra, der Autor dieses Beitrages „Power Of The Goddess“ (Die Macht der Göttin) empfiehlt allen Lichtarbeitern auch noch das folgende Video.

https://www.youtube.com/watch?v=CVUIqZZ90qM

Sieg dem Licht !!!

------------------------------------------

L E T   T H E R E   B E   L I F E !!!

Mutter Erde möge blühen und gedeihen !

Neues Leben und Heilung !

Hoch soll Sie leben, die Göttin des Lebens !

Geliebte Göttin, lebe durch uns,

so wie wir durch Dich leben!

Du bist die Schönheit der grünen Erde,

der weiße Mond unter den Sternen und die Geheimnisse des Wassers!

Du bist der Göttliche Geist der Natur.

Du hauchst allem Dein Leben ein !

Liebe Freunde,

Golden Spirit möchte gerne mit euch einen Link teilen, welchen wir am 10. 2.´18 auf Cobra´s - The Portal „The Intelligence Hub for the Victory of Light“ finden, ein wundervolles Video „Let there be Life“ von Ambre Solaire:

https://www.youtube.com/watch?time_continue=3&v=vH4DFlV28RY

------------------------------------


FRIEDEN  IST  DER  VERLÄNGERTE  ARM

DER GÖTTLICHEN  MUTTER

Liebe Freunde,

heute am 10.2.´18 möchte Euch Golden Spirit die unendlichen Füllen der Göttlichen Mutter in Erinnerung rufen. Wie uns von den Weltreligionen und ältesten Weisheitslehren der Menschheit bekannt ist, ist die Göttliche Mutter der Gegenpart zum männlichen Schöpferaspekt. Als Herrscherin aller Welten hat Sie die Macht, den Himmlischen Legionen Befehle zu erteilen und die Geschicke sämtlicher Universen im Kosmos zu lenken. Ihre unzähligen Erweiterungen, die auch als Glücksgöttinnen bezeichnet werden, sind Inkarnationen der Ersten und Ursprünglichen Göttin. Sie haben alle unterschiedliche Namen und Aufgaben, aber eines haben Sie alle gemeinsam: Sie sind Botinnen des Friedens und der Liebe, und sind somit  die verlängerten Arme der Göttlichen Mutter.

Die Göttliche Mutter will Frieden auf Erden – und Frieden wird sein!

In dieser Zeit des Übergangs von der Dunkelheit zum Licht hat die Göttin an zahlreichen Punkten auf der Erdoberfläche Ihr göttliches Licht kanalisiert. An diesen Eintrittsportalen für die Göttinnen-Energie bündelt Sie Ihr hochfrequentes Liebeslicht und heilt damit Mutter Erde. Gaia, die den Erdplaneten beseelt, ist eine Erweiterung dieser Göttlichen Mutter und ebenso wie alle Glücksgöttinnen dazu ermächtigt, als Botin des Lichtes und der Liebe zu dienen. Beim Aufstiegs-Prozess von Mutter Erde in die 5. Dimension bekommt sie die heilenden Energie-Impulse von der Göttlichen  Mutter, welche sie die vielen Schmerzen ertragen lässt, welche sie durch die dunklen Einflüsse der bösen Machthaber seit Ewigkeiten erleiden musste.

Der Event befreit die Erde und ihre Bewohner aus der

seit tausenden von Jahren herrschenden Geiselhaft derer,

welche die Unterdrücker der weiblichen Energie sind.

Weibliche Energie manifestiert sich nicht nur in weiblichen Körpern sondern in allen weiblichen Eigenschaften beider Geschlechter. Durch das ungesunde Ungleichgewicht beim Überwiegen der männlichen, dominierenden Eigenschaften und den fehlgeleiteten Vertretern des männlichen Geschlechtes des vergangenen barbarischen Zeitalters wurden die weiblichen Eigenschaften geringgeschätzt und unterdrückt.

Die Quantenanomalie dieser fehlgeleiteten Wesen wird jetzt

durch die Präsenz des göttlichen Liebeslichtes,

welche durch die Eintritts-Portale strömt, geheilt.

Göttin Isis, Maria Magdalena, Mutter Maria, Lakshmi, Shakti, Parvati, Maharani, Maat, Aphrodite, Hathor, Diana, Kali, Pele, Sarasvati, Athene, Tara, Kuan Yin, Mawu - sind nur einige der unzähligen Göttinnen-Namen auf allen Kontinenten. Die Göttinnen-Präsenz auf Erden ist die heilige Allianz der Göttlichen Mutter und Ihre Botinnen bringen die göttliche Medizin, welche uns Menschen dazu befähigt, den Aufstiegsprozess erfolgreich zu meistern.

Der kommende Event ist die Antwort auf unser Flehen und Bitten nach Erlösung und Befreiung von den dunklen Mächten, welche die Menschheit seit Jahrtausenden vom spirituellen Fortschritt fernhält.

Nur wenige Seelen schafften es in der Vergangenheit, den Weg zurück in die spirituelle Heimat zu schaffen, denn der dunkle Schleier auf der plasmatischen Ebene rund um die Erde hat die Seelen an ihrer Weiterreise und Höherentwicklung gehindert. Die meisten Seelen wurden von den dort postierten dunklen Agenten abgefangen und gezwungen, Seelenverträgen zuzustimmen, welche nicht zu ihrem Vorteil waren.

Das war auch der Grund, warum so viele von uns Lichtarbeitern/Innen in dämonischen Familien geboren wurden und schon von Kind auf gequält und unterdrückt wurden.

Auch das Karma wurde extra von den dunklen Kräften künstlich initiiert, um die Menschheit zu manipulieren, ihren Fortschritt zu bremsen und zu verhindern. Das ist jetzt vorbei, denn die Lichtkräfte der Galaktischen Konföderation unter dem Kommando der Göttlichen Mutter haben beschlossen, einzugreifen. Einige von den aufgestiegenen Meister-Seelen, welche es in die höchsten Dimensionen im Universum (und darüber hinaus) geschafft haben, inkarnierten immer wieder freiwillig auf diesem Planeten des Todes, um der Menschheit bei ihrer spirituellen Entwicklung zu helfen. Es ist diesen großen Seelen, Lichtarbeitern/Innen und Boten/Innen der Göttlichen Mutter gelungen, so viel göttliches Licht auf Erden zu kanalisieren, dass der Durchbruch des Lichtes der Zentralsonne im Universum und die Informationsfreigaben über die außerirdische Präsenz und die geheimen Weltraumprogramme, nun bald stattfinden können. Zum ersten Mal gelingt es uns hier auf der Erde, im Zuge des Befreiungsprozesses die Basis für den Aufstieg in die 5. Dimension vorzubereiten.

Das Gleichgewicht von göttlich männlichen und göttlich weiblichen

Eigenschaften beider Geschlechter wird somit wieder hergestellt.

Es gilt, diese weiblichen Eigenschaften auszudrücken und zu leben. Rund um die Erde wird in vielen Channelings von Medien mit der Göttlichen Mutter und Ihren Botinnen (den Glücksgöttinnen) immer wieder hervorgehoben, wie wichtig es jetzt für uns ist, Barmherzigkeit, Sanftheit und Liebe auszudrücken - welches es uns gleichzeitig ermöglicht, den grausamen Widersachern effektiv entgegenzuwirken. Die grausamen dunklen Mächte, welche sich jetzt in die Enge gedrängt fühlen, weil die Lichtkräfte der Galaktischen Konföderation immer weiter vorrücken, sind zum Untergang verurteilt. Lange genug haben sie die Lichtarbeiter attackiert und versucht, die Stellung zu halten. Die Verhandlungen sind aber jetzt vorüber und der Sieg der Lichtkräfte ist uns gewiss.

Die Göttliche Mutter ruft unsere Seelen, bei Ihr Zuflucht zu suchen, uns zu erheben und zu Ihr zu kommen.

Durch unsere Gebete können wir uns Ihr annähern und Ihre Segnungen erhalten. Sie beschützt uns und tröstet uns in dieser leidvollen Zeit des Überganges zum Zeitalter des Lichtes, des Friedens und der Liebe. Wenn wir die Göttliche Mutter finden wollen, müssen wir in unser Innerstes schauen, denn dort ist Sie manifestiert. Im Äußeren Trubel der Welt suchen wir Sie vergebens. Sie war schon immer mit uns von Anfang an und Sie ist unser letztendliches Ziel, unsere einzige Zuflucht und unser Zuhause, das wir erreichen, wenn wir alle materiellen Wünsche aufgegeben haben. Ihre Segnungen sind unsere Eintrittskarte zu Gott. Gemeinsam mit Ihr können wir uns auf den Weg nach Hause zu Gott machen. Durch Ihre Gnade und Ihre Segnungen können die Lichtkräfte die Dunkelkräfte besiegen, damit die Menschen befreit sind - und von nun an direkten spirituellen Kontakt zur spirituellen Familie auf höheren Sphären und zu  Gott und der Göttin aufnehmen können. Nach dem Event wird es uns leichter fallen, unsere Engel und Geistführer wahrzunehmen, uns mit unserem Höheren Selbst zu verbinden und göttliche Botschaften zu channeln. Telepathische Kommunikation wird in Zukunft der Standard sein.

Die Göttliche Mutter zeigt uns den Weg und Sie ist unsere Erhalterin und Bewahrerin von göttlichen Eigenschaften.

Wir irdischen Lichtarbeiter, Lichtkrieger, unsere außerirdischen Sternen-Familien, die Plejadier, die Widerstandsbewegung auf Erden und andere Vertreter der Galaktischen Konföderation stehen uns bei, beseitigen alle Hindernisse und führen uns auf den richtigen Weg. Sie ebnen den Weg für den Aufstiegs-Prozess der Menschheit und Ihnen verdanken wir es, dass wir es bis hierher geschafft haben.

DANKE DANKE  DANKE !

Gemeinsam schaffen wir es !!

S I E G   D E M   L I C H T  !!!

---------------------


The Blue-Rayed Lotus of Thy Feet

(By Paramahansa Yogananda)

Divine Mother, the bee of my mind is engrossed in

the blue-rayed lotus of Thy feet. I drink the nectar of Thy tender love.

This royal bee of Thine sips only from the blossom

that exudes Thy perfume.

Denying myself the honey of sense pleasures,

flying far above ephemeral gardens of idle fancy,

at last i have found Thine ambrosial lotus of light.

I was Thy busy bee, wandering in the fields of incarnations,

attracted by odors from flowers of countless experiences.

I roam no more, for Thy fragrance has quenched

the perfume thirst of my soul.“

(From „Whispers from Eternity“)

Dear Friends,

Today´s (6th Feb.´18) topic is the Yoga of Love and devotion to the Divine God and the Divine Goddess. Also Jesus Christ was a Bhakti Yogi and servant of God and the Goddess. There is no difference between Hindu-Bhakti or Christ-Bhakti. It is said that there is only one God, but many names and definitions, and different practices in the science of God realization. On our spiritual journey through life we start to realize that there are three classes of transcendentalists, namely the impersonalist (jnani), the meditator (yogi) and the devotee (bhakta). In a direct relationship as a devotee of the Lord we can get the highest realization, taste and bliss. Only in a direct relationship it is possible to serve God and the Goddess with love and devotion. Impersonalists, who only realize the light, but not the origin of that light, God Himself - are deprived of that privilege of being near and dear to God and the Goddess. That is a very elaborate subject matter, but briefly it can be stated that a devotee is in a relationship with the Supreme Personality of Godhead in one of five different ways.

One may be a devotee in a passive state; an active state as a servant;

as a friend; as a parent; as a conjugal lover.

Let me make an example of being a friend with God. Of course there is a gulf of difference between this friendship with the Lord and the friendship found in the material world. Everyone in this world has a particular relationship with the Lord, and that relationship is evoked by the perfection of devotional service. Most people have forgotten their eternal relationship with the Lord. By the process of devotional service (also Jesus Christ teached that process to others) one can receive that eternal service and reach perfection of one´s constitutional position.  The Supreme Personality of Godhead is the ultimate abode, the purest, the Absolute Truth, eternal, transcendental, the unborn, the gratest, the original person. He is the supreme enjoyer, the controller of all living entities and we are the controlled. If a living entity says that he/she is not controlled but that he/she is free, then he is insane. The living being is controlled in every respect at least in its conditioned life.

But as soon as the living entity surrenders to God and the Goddess,

he/she is liberated and free and independent to serve Their Lordships

in freedom in his/her transcendental state of life.

One is liberated from material illusion and repeated birth and death.

Out of so many human beings who are suffering, there are a few who are actually inquiring about their position, their eternal realationship to God. Unless one is questioning his suffering, unless one realizes that one doesn´t want suffering but rather wants to make a solution to all suffering, then one is not be considered a perfect human being. Every activity of the human being is to be considered a failure unless one inquires about the nature of the Absolute. Therefore those who begin to question why they are suffering or where they came from and where they shall go after death are proper students for understanding.

Actually we are all swallowed by the tigress of nescience, but the Lord

is very merciful upon living entities, especially human beings.

As soon as we pray with full heart to get the right association, the Lord reciprocates and sends us a Soul mate or a Spiritual teacher, Spiritual master, etc. We can realize God in all our relationships on earth, too - because we are all expansions of God and the Goddess. We souls in this world can easily find out our personal taste and eternal relationship with God by reading the spiritual scriptures of the saints, who had  realized everything and became a perfect human being. They wrote about the pastimes of the Lord.  That is the secret of success. It is an exciting journey and full of surprisings. One of that perfect human beings, an Indian Saint, Srila Bhaktivinoda Thakura, who was in eternal conjugal love with God, stated in one of his songs:

If the service to Srimati Radharani (Goddess)

does not manifest in my heart, then my worship

of Krishna (God) becomes complete useless.

As the sun cannot be perceived without sunshine,

similarly I do not recognize Madhava (God)

without Radhika (Goddess).

Those who have imperfect knowledge,

They adore Madhava alone, they disregard Sri Radha

due to their mundane pride.”

Dear Friends,

Mundane pride and arrogance is our greatest enemy on the spiritual path. The Goddess is in all respect the perfect and most important servant of God. She is our eternal Spiritual Master, Wellwisher, Divine Mother and role model. She has perfection in all divine qualities, in love and devotion to God. Following into Her footsteps is the only way to full success. To become a merciful, tender, loving person, we pray for Her blessings !!! To praise and chant the countless names of the Feminine  Divine Goddess is our most important service in this time of struggle and stive. We can counteract all attacks from the cruel dark side by simply taking shelter of the Lotusfeet of the Divine Goddess. She is our protector and She will lead us into the New Golden Age.

The compression breakthrough of Light and Love is near!!!

All Glories to our Divine Goddess!!!

Goddess wants Love and Love it will be !!!

------------------


Sei gegrüßt oh Königin, Mutter der Barmherzigkeit,

unser Leben, unsere Wonne und unsere Hoffnung,

sei gegrüßt!

Zu Dir rufen wir, verbannte Kinder Evas;

zu Dir seufzen wir trauernd und weinend

in diesem Tal der Tränen.

Wohlan denn, unsere Fürsprecherin,

wende Deine barmherzigen Augen uns zu,

und nach diesem Elend zeige uns Jesus Christus,

die gebenedeite Frucht Deines Leibes.

Oh gütige, oh milde, oh süße Jungfrau Maria.“

Und das Gebet um Schutz für die Mission der Befreiung und Erlösung aus der Geiselhaft im Quarantäne Erdsektor geht so:

Oh liebste Göttin, Mutter der Erlösung, höre unseren Ruf nach Schutz für die Operationen der Lichtkräfte und für die Kinder Gottes, Deine Diener und Dienerinnen.

Wir bitten Dich, beschütze alle, die auf Deinen Ruf und auf das Wort Gottes, alle vor den Feinden Gottes zu retten, antworten.

Bitte hilf, jene Seelen zu befreien, die der Täuschung des Teufels und der dunklen Mächte zum Opfer gefallen sind, und öffne ihre Augen für die Wahrheit !

Oh Mutter der Erlösung, hilf uns würdig zu werden, die Gnade der Beharrlichkeit zu empfangen - in unserer Zeit des Überganges zum Goldenen Zeitalter des Lichtes und dieser damit verbundenen

Zeit des Leidens im Namen Deines geliebten Sohnes, Jesus Christus.

Bitte schütze die Lichtkräfte und Lichtarbeiter vor Schaden. Schütze Deine Kinder vor Verfolgung. Bedecke uns alle mit Deinem allerheiligsten Mantel und ermächtige uns, zu unserem Glauben zu stehen - jedes Mal wenn wir vor der Herausforderung stehen, die Wahrheit auszusprechen und das Heilige Wort Gottes zu übermitteln, für den Rest unserer Tage, jetzt und immerdar. Amen.“

Die Göttin ist die höchste und liebste Dienerin Gottes im Spirituellen Reich, die Königin des Universums und göttliche Fürsprecherin für alle Lebewesen auf Erden. Als Mutter der Barmherzigkeit, Sanftheit und Erlösung kann Sie uns diese göttlichen Eigenschaften übermitteln und auch helfen, reine Liebe zu Gott und bedingungslose Liebe zu allen Lebewesen zu entwickeln. Folgende Bitte wird uns dabei helfen:

Oh Göttin und Mutter der Erlösung, ich bitte Dich, sei meine Fürsprecherin, da ich um Gottes Liebe flehe. Fülle meine Seele, ein leeres Gefäß, mit der Liebe Gottes, so dass diese Liebe, wenn sie überquillt, sich über die Seelen ergießt, denen ich nur mit Mühe Mitgefühl zeigen kann.  

Durch die Macht Gottes bitte ich Dich, dass ich von allen Hassgefühlen befreit werden möge, die ich vielleicht für jene hege, die Deinen Sohn Jesus Christus verraten.

Mache mich demütig im Geiste und erfülle meine Seele mit Liebe, Großmut, Barmherzigkeit und Sanftmut – damit ich den Lehren Christi folgen und Seine Liebe in alle Teilbereiche meines Lebens ausbreiten kann. Amen.“

-------------------------------

Wenn wir eine Gesellschaft testen wollen, irgendwo auf der Welt,

und wir die DNA-Prozentzahl [Bewusstseinsquote]

als Gesellschaft wissen wollen, gibt es einen einfachen Test:

Wie nehmen sie dort ihre Frauen wahr und wie werden diese behandelt? Je höher die DNA-Funktionalität,

desto mehr wird das weibliche Göttliche geehrt.

Das ist der Test!

(Zitat aus einem Kryon Live Channeling durch Lee Carroll

im Februar 2016, in Sarasota, FL)

Liebe Freunde,

Dieses Zitat vom Engelwesen Kryon als Teil der Kreativen Schöpferquelle, gechannelt vom Original Kryon-Channel-Medium Lee Carroll spricht Bände.

Golden Spirit möchte Euch heute auf die Bedeutsamkeit dieses Zitates aufmerksam machen und Euch einige vertiefende Hinweise hierzu geben. Die feminine göttliche Energie und personifizierte Ur-Göttin als Person verkörpert die Energie des maskulinen Ur-Gottes, des Schöpfers, der Quelle aller Energien und aller spirituellen als auch materiellen Manifestationen. Dieses Götter-Paar ist ewig und unzertrennlich, und ist der Ursprung aller Manifestationen in allen Dimensionen. Unzählige Universen entspringen dieser ur-ersten heiligen Verbindung von Gott und der Göttin.

Vom männlichen göttlichen Prinzip gehen alle männlichen Erweiterungen Gottes aus und vom weiblichen göttlichen Prinzip alle weiblichen Erweiterungen Gottes.

Je höher die DNA- Funktionalität, desto mehr wird das weibliche Göttliche geehrt. Das ist nur natürlich, weil die weibliche Energie die höchste dienende Kraft besitzt und von Gott kontrolliert und genossen wird. Jede Erweiterung Gottes, jede Inkarnation, jedes Lebewesen entspringt dieser weiblichen göttlichen Urkraft und ist somit untergeordneter Natur. Die Göttin ist die ursprüngliche, ewige personifizierte Liebespartnerin Gottes und die Herrscherin über alle Manifestationen in Gottes Schöpfung. Keiner kann an Ihr vorbei! Jemand, der sich dafür entscheidet, aus der Dualität zu entkommen, um zurückzukehren zum Ursprung – also in unsere spirituelle Heimat gelangen will, kann dies nur durch die Vermittlung und die Segnungen dieser weiblichen Gottheit erreichen. Alle jene, welche Gott spielen wollen und die Kontrollierenden der Materie sein wollen, bleiben Gefangene der Dualität, der illusionierenden materiellen Energie Gottes und der Göttin. Jemand, der Gott nicht dienen will, die materielle Energie ausbeutet, und auf Gottes Allmacht neidisch ist, verliert den Überblick, begibt sich in die Dunkelheit und bleibt in dieser materiellen Welt gefangen, ohne die Möglichkeit, sich selbst wieder aus ihr befreien zu können.  

Dualität bedeutet Trennung vom Ursprung, Trennung von Gott.

Die DNA-Funktionalität ist von der spirituellen Entwicklung abhängig. Je mehr also ein Lebewesen Fortschritt macht und somit seine Herzens-Öffnung stattfindet, desto funktionstüchtiger ist seine DNA und umso leichter kann die Trennung zum Ursprung überwunden werden. Die Dualität wirkt nur auf der materiellen Ebene. Menschen sind multidimensionale Geschöpfe mit multidimensionaler DNA. Die Erweckung der DNA in den Quantenfeldern ist ausschlaggebend für die Prozentzahl der DNA-Funktionalität. Menschen, welche ein starkes Ego haben und eine hohe Quantenanomalie aufweisen, sind somit nicht qualifiziert für eine spirituelle Heimreise zum Ursprung. Sie werden solange im Kreislauf von Geburt und Tod festgehalten, und müssen immer wiedergeboren werden, bis sie beginnen nach ihrem Ursprung zu fragen, um sich Gott und der Göttin anzunähern.

Erst durch die spirituelle Gemeinschaft und die Segnungen fortgeschrittener Seelen im Universum können diese Menschen mit starkem Ego Schritt für Schritt ihre Anhaftung an die Materie aufgeben und einen spirituellen Geschmack entwickeln.

Durch spirituelle Erkenntnis und Verwirklichung und durch tugendhaftes und rechtschaffenes Handeln und selbstlosen Dienst an der Welt kann eine reine Stufe der Tugend erlangt werden und das falsche Ego abgebaut werden. Von dieser Ebene der reinen Tugend aus  können die Menschen dann spirituelle Verwirklichungen machen, entweder durch die direkte Gnade Gottes oder durch Seine Stellvertreter, die Heiligen und vollkommenen aufgestiegenen Meister, welche Gottesverwirklichung erlangt haben. Auch durch die Hilfe von aufgestiegenen Zivilisationen in unserer Galaxie können wir Menschen spirituellen Fortschritt machen und dazu inspiriert werden, dem Licht und Gott zu dienen. Die Entwicklung von transzendentalem Wissen ist die Grundlage jeglicher Entwicklung. Aber dabei ist es wichtig, von der richtigen Quelle zu nehmen. Je reiner die Quelle, desto gesünder ist die spirituelle Entwicklung und desto schneller kann Fortschritt gemacht werden. Auf die Hingabe kommt es an.

In dem Maße wie man sich hingibt, wird man die Gnade

Gottes und der Göttin erhalten und seine individuelle Beziehung

zu Ihnen verwirklichen.

Es beginnt alles mit dem Wunsch. Es gibt keine Ausrede für Faulheit. Wer sich nicht kümmert, der verkümmert mit der Zeit. Wer sich um eine Annäherung zu Gott und der Göttin bemüht, wird fündig. Das ist das göttliche Gesetz. Gott und die Göttin offenbaren sich einer Seele, welche es ernst meint und welche Opfer bringt. Dienen ist das Grundprinzip einer jeden Beziehung, sei es nun auf der materiellen oder auf der spirituellen Ebene. Gott zu dienen, bedeutet - zur Freude Gottes und der Göttin zu handeln und alles, was man hat, in den Dienst Gottes und der Göttin zu stellen. Spirituelles Dienen ist kein Selbstzweck, sondern dient der Freunde des Geliebten, der Geliebten. Durch göttliche Segnungen wird der Mensch einen höheren spirituellen Geschmack entwickeln und Gottes Freudenkraft verwirklichen.

Schritt für Schritt wird die Person so geläutert und gereinigt, dass sie schließlich reine Liebe zu Gott und der Göttin erlangt.

Wenn jemand diese Stufe der reinen Liebe erlangt hat, gibt es kein Zurück mehr, und es geht unaufhaltsam zurück nach Hause in der Ewigkeit. Gesellschaften, in denen das weiblich Göttliche geehrt wird, haben es leichter beim Aufstieg ins Licht und auf dem Weg nach Hause in die spirituelle Heimat. Je dicker das Ego und je dunkler die Gesinnung, desto weniger wird dem weiblich Göttlichen Beachtung geschenkt, und desto mehr Gewalt wird den Frauen angetan.

Wenn der Respekt und die Wertschätzung zur Weiblichkeit fehlt und das Bild der Frau verzerrt wird und das weibliche Geschlecht unterdrückt und benachteiligt wird, ist das ein Zeichen, dass diese Gesellschaft vom personifizierten Bösen beeinflusst ist.

Solche primitiven, von tiefster Dunkelheit gezeichneten Gesellschaften sollten gemieden werden und vom Rest der Menschen, welche die Göttin ehren, abgesondert werden. Erst wenn solche unterentwickelten Geister bereit sind, sich dem Dienst zum Licht anzuschließen, darf ihnen Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Hilfe ist nur dort angesagt, wo die Würde und Göttlichkeit der weiblichen Energie anerkannt und wertgeschätzt wird.

Wer seine Macht missbraucht und die weibliche Energie geringschätzt, deren Vertreterinnen missachtet und sie ungerecht behandelt, sie unterdrückt oder ihnen Leid zufügt, bricht den Galaktischen Kodex und ist somit nicht berechtigt, in die Gemeinschaft der Galaktischen Konföderation aufgenommen zu werden. Erst bis dieses fundamentale Wissen über die Gleichwertigkeit von göttlich männlich und göttlich weiblich verstanden wird und auch in die Tat umgesetzt wird, ist ein spiritueller Aufstieg in höhere Dimensionen möglich. Wer die dritte Dimension nicht verlassen will, kann nicht auf der Erde bleiben, denn der Aufstieg in die 5. Dimension wurde bereits eingeleitet und das Goldene Zeitalter steht kurz bevor.

Die nächsten 15 Jahre sind besonders wichtig zur Vorbereitung auf den spirituellen Aufstieg und dienen der Läuterung und dem Lernen.

Begrüßen wir diese Gelegenheit, mit unseren Ahnen und Samengebern wieder Gemeinschaft zu pflegen. Die Plejadier sind unsere genetischen Vorfahren und haben vor 200000 Jahren unsre DNA verändert. Sie kommen zurück zu uns auf die Erde, um uns beim Übergang ins Goldene Zeitalter zu helfen und sie werden uns schulen, die Dualität aufzugeben und die Heimreise in höhere Dimensionen anzutreten. Sie haben uns viele Millionen Jahre an Erfahrung voraus und sind bestens geeignet, uns aus dem Zustand der Unwissenheit zu befreien. Erst durch diese Wiederbegegnung mit den Plejadiern können wir unsere wahre Natur und Bestimmung in dieser Galaxie wiederbeleben und unsere multidimensionale DNA zu ihrem vollem Potenzial erwecken.

Dieses Aufwachen und Wiedererlangen der vollen DNA-Funktionalität wird uns auf multidimensionaler Ebene die schrittweise Erleuchtung

und den erwünschten Aufstieg bringen.

Freuen wir uns auf diese wundervollen Begegnungen mit unserer Sternen-Familie und helfen wir mit, dieses Wissen von der Ankunft der Galaktischen Konföderation im Quarantäne Erdsektor, zu verbreiten. Bald wird es selbstverständlich für alle Gesellschaften dieser Erde sein, mit unseren galaktischen Verwandten Kontakt zu suchen. Sobald die dunklen Kräfte ihren Einfluss auf die Menschheit verlieren, werden die Plejadier auf unserer Erde in Massen landen. Nach dem Event, dem Durchbruch des Lichtes bekommt jedes Lebewesen auf Erden die Möglichkeit, sich für oder gegen das Licht zu entscheiden, den Galaktischen Kodex anzunehmen oder nicht. Bitte schiebt diese wichtige Entscheidung nicht auf. Entscheidet Euch bitte für das Licht und handelt auch dementsprechend  - und helft einander beim spirituellen Fortschritt!

Besonders Lichtarbeiter haben die Verantwortung, ihren Brüdern und Schwestern auf dem Weg ins Licht leuchtende Vorbilder zu sein und überall dort Hilfe zu leisten, wo es ihnen möglich ist.

Bald wird es selbstverständlich sein, Botschaften der aufgestiegenen Meister/Innen im Universum zu channeln. Sobald eine Seele sich für diese Art der Kommunikation öffnet, beginnt der Prozess der Erweckung der Quanten-DNA und je nach Fortschritt gibt es dann die Möglichkeit, telepathische Botschaften mit fortgeschrittenen Seelen auszutauschen. Wer diese Art der Kommunikation gerne erlernen möchte, kann schon mal mit der Kontaktaufnahme mit seinem Schutzengel beginnen, welcher uns von Gott und der Göttin zur Seite gestellt wurde. Durch die Vermittlung der Engel können göttliche Segnungen erwirkt werden. Auch die Verbindung mit dem Höheren Selbst (der Seele) ist jetzt im kommenden Goldenen Zeitalter viel einfacher als früher, denn die Quantenanomalie auf der Plasmatischen Ebene wird immer weniger und beim Event wird der dunkle Vorhang völlig vernichtet. Somit ist wieder ein direkter Zugang zur spirituellen Seite gewährleistet und das Kommunizieren mit Engeln, Geistführern und Meistern höherer Dimensionen wird dadurch erleichtert. Golden Spirit möchte Euch hiermit inspirieren, euch jetzt vermehrt mit Lichtarbeit zu beschäftigen. Weiter unten auf dieser Seite findet ihr im Bereich für Lichtarbeit wertvolle Übungen zum Erlernen dieser Techniken.

Möge Euch Gott und die Göttin mit

Enthusiasmus und Geduld segnen!!!

SIEG DEM LICHT !!!

------------

Meditation

mit der Violetten Flamme der Gnade und Transformation !

Bitte Saint Germain und Erzengel Zadkiel beseitigt mit der Violetten Flamme der Gnade und Transformation alle Anomalien und Negativitäten auf der Plasma-, Äther- und Astralebene. Bitte verstärkt die Wirkung der Lichtvollen Umwandlung, der Spirituellen Freiheit und Erweiterung unsres Bewusstseins.

Danke – Danke – Danke !

Liebe Freunde,

So gut wie alle Ursachen von Problemen auf dieser Welt können mit dieser einfachen Meditation beseitigt werden, wenn wir sie mit Ausdauer und voll bewusst praktizieren. Die Meditation mit der Violetten Flamme der Gnade und Transformation hat die Kraft, Manifestationen auf der physischen Ebene zu bewirken, wenn wir sie regelmäßig anwenden. Was wir immer wieder wiederholen und mit Ausdauer über lange Zeit anwenden, das verwirklicht sich auch im physischen Bereich auf allen Ebenen unserer Existenz.

Sobald der Event stattgefunden haben wird und der Galaktische Kodex des Friedens von allen Zivilisationen respektiert wird, wird die Erde endgültig von den restlichen dunklen Kräften, der restlichen negativen Anomalie und allem Bösen gereinigt und alle Lebewesen werden befreit sein. Dann kann das Neue Goldene Zeitalters des Friedens beginnen.

----------------

Galaktisches-Situations-Update, 20. 1.´18

Liebe Freunde, Lichtarbeiter/Innen, Lichtkrieger/Innen,

Um ein Neues Zeitalter des Friedens für die Welt einläuten zu können, bedarf es dem Schlüssel zum Frieden, welcher in das goldene Schloss des Tores zum Goldenen Zeitalter passt. Dieser Schlüssel zum Frieden für die Welt und die Galaxie, in der wir leben - ist in den Hawaiianischen Weisheits-Lehren enthalten, welche eng mit dem Galaktischen Kodex für die galaktischen Verhaltensregeln verbunden ist.  Der galaktische Kodex fungiert wie ein goldenes Schloss des Tores zum Goldenen Zeitalter des Friedens und stellt die rechtliche Grundlage für alle Handlungen der galaktischen Konföderation in dieser und in anderen Galaxien dar.

Wenn wir unser Verhalten und unsere Handlungen gemäß der Hawaiianischen Weisheits-Lehre des Friedens gestalten,

dann passt unser Schlüssel zum Frieden exakt in das

Schloss des Friedens des galaktischen Kodex.

Hier der Link zum Galaktischen Kodex:

https://www.youtube.com/watch?v=00BVhAwlqNg


Command PB Stardust – Protokoll

Liebe Freunde,

Golden Spirit möchte Euch erneut daran erinnern, dass wir kürzlich ein Medizinisches Protokoll von den Plejadiern zur Linderung unserer Schmerzen erhalten haben. Bitte seid großzügig und postet diese gute Nachricht und die damit verbundenen Links in Euren sozialen Netzwerken. Gebt das Protokoll an Eure Freunde und alle Menschen, die Schmerzen erleiden. Hier die inspirierenden Links dazu:

https://welovemassmeditation.blogspot.co.at/p/blog-page_4.html

https://www.youtube.com/watch?time_continue=51&v=aZ8_LSbrUHE

https://www.youtube.com/watch?v=QrJLSZQtXWI

Hier eine Übersetzung ins Deutsche:

Willkommen bei Command PB Stardust, einem von der Plejadischen Flotte entwickelten Protokoll. Medizinische Hilfe von Freunden,
die sich um uns kümmern.
Dieses Protokoll zur Entfernung von chronischem Schmerz ist nachweislich zu etwa 80% wirksam. Die Lichtstreitkräfte haben gefordert, dass dieses Protokoll viral wird, da es die Macht hat, die Menge unnötigen Leidens auf der Oberfläche des Planeten drastisch zu reduzieren. Es dient zur Linderung der Schmerzen durch nervöse Störungen.
Leiden Sie unter chronischen Schmerzen?
Dann wiederholen Sie  bitte drei Mal in Gedanken
"Command PB Stardust".
Dadurch kann das medizinische Personal sanft auf Ihr Gehirn zugreifen und Ihr zentrales Nervensystem anpassen. Lasst uns das erklären: Neben der Plasma-Anomalie ist körperlicher Schmerz die zweitstärkste Quelle des Bösen, wenn er mit einem negativen freien Willen kombiniert wird. Physischer Schmerz entsteht durch unvollkommene Entwicklung des Zentralnervensystems in den physischen Körpern auf Planeten mit übermäßiger Menge an Primär-Anomalie. Deshalb möchten die Plejadier Menschen mit chronischen Schmerzen helfen und haben jetzt ein neues Protokoll entwickelt, das helfen kann, die Schmerzen zu lindern. "Command PB Stardust" (der Schlüssel zur Aktivierung des Protokolls) ist noch in der Entwicklung und in seiner Effizienz begrenzt, aber es wurde nachgewiesen, dass es zu etwa 80% effektiv ist.
Bitte beachten Sie, dass dieses Protokoll keinen Ersatz für medizinische Eingriffe durch konventionelle und/oder alternative Medizin darstellt.
Command PB Stardust passt Ihr Zentralnervensystem so an, dass es das  Schmerzsignal verringert. 
Alles, was Sie tun müssen, ist 3 mal im Kopf zu wiederholen:
Command PB Stardust.
Diese Hilfe ist für jeden auf dem Planeten frei verfügbar. Der verbleibende moderate Schmerz zeigt dann an, was mit Ihrem physischen Körper falsch ist und wo medizinische Aufmerksamkeit benötigt wird. Die wichtigsten Faktoren, die die Effizienz des Protokolls verringern, sind unterdrückte Schuldgefühle, verdrängte negative Emotionen, vergangene Lebens- Seelen-Kontrakte mit den dunklen Kräften und extrem komplexe und/oder starke medizinische Zustände. Sie müssen also auf jeden Fall noch an sich arbeiten.
Möge dieses neue Protokoll der Plejadische Flotte Ihren Schmerz lindern und es unseren Leuten im Einsatz helfen, in Form zu bleiben und die Mission voranzutreiben.
------------------------------


MEDITATION - GÄSTEBUCH - GALAKTISCHER KODEX -

L I C H T A R B E I T :

TECHNIKEN ZUR ERDUNG UND ZUM SCHUTZ –

ÜBUNG ZUR ÜBERWINDUNG VON ANGST – AFFIRMATIONEN – ZELLPROGRAMMIERUNG – VERBINDUNG MIT DEM HÖHEREN SELBST - LINKS - LITERATUR

---------------------------------------

Meditation zur Anrufung der Violetten Flamme

der Transformation

Wir rufen Euch Saint Germain und Erzengel Zadkiel, um mit der Violetten Flamme der Transformation die Überreste vom Yaldabaoth Wesen auf der Plasma-Ebene zu verbrennen und zu transformieren.

Bitte ihr Flammen, lodert, lodert, lodert mit voller Kraft!!!

Bitte transformiert alle Energiefelder auf der Plasma-Ebene, der Äther-Ebene und der Astral-Ebene. Reinigt und beseitigt alle Plasma-Toplet-Bomben, die Plasma-Anomalie, alle Plasma-Parasiten-Wesen und deren Plasma-Skalarwellen-Waffen.

Ihr Lichtkräfte und Heere von Engeln, sowie Erzengel Metatron

und Erzengel Michael, bitte verstärkt die Wirkkraft

dieser Transformation nach besten Kräften!!!

Danke, Danke, Danke!

----------------------------

Liebe Gäste,

an dieser Stelle meiner Gästebuch-Seite erscheint es mir passend, zu erwähnen, dass wir nicht nur Gäste auf Webseiten, Gäste bei Freunden, Gäste auf Gesellschaften, Gäste in verschiedenen fremden Ländern  sein können – sondern, dass wir in erster Linie als Gesamtheit der Menschheit auch Gäste auf diesem Erdenplaneten sind. Zudem sind wir genau genommen Gottes geladene Gäste, denn dem Ursprung aller Dinge gehören ja schließlich auch alle Dinge.

Und wenn wir uns als Teile der gesamten Schöpfung betrachten, wird es uns auch nicht befremden, wenn wir uns demnach auch als Gäste in dieser Galaxie betrachten. Wir sind nicht alleine im Universum. „Es gibt unzählige Planeten, die von unzähligen Zivilisationen bewohnt sind“; das sagen nicht nur Esoteriker, sondern seit Kurzem sogar namhafte Astronomen, Geisteswissenschaftler und manche unserer Vorfahren sowieso (man denke an vergangene Hochkulturen und deren Schriften, wie z. Bsp. die Veden oder die Schriften der Mayas).

Wir sind ursprünglich verwandt mit den Lichtkräften - den aufgestiegenen Zivilisationen auf den Planeten der Plejaden, Sirianer, Arkturianer, etc. Diese Lichtkräfte, aufgestiegenen Meister und auch die Engel stehen uns bei und begleiten uns beim Aufstieg in die kosmische 5. Dimension, sagen erleuchtete Medien und auch Botschafter des Lichts. In unserem modernen Zeitalter stellt sich der eine oder andere wohl die Frage, wie eigentlich die interplanetarischen Beziehungen und das Verhalten gegenüber den einzelnen Bewohnern der Planeten in dieser Galaxie aussehen sollte.

Die Person Cobra (der Name Cobra ist eine Abkürzung für „Compression Break Through) ist ein Kontaktmann der Plejadier und als irdischer Repräsentant des Agartha Netzwerkes und der Lichtkräfte ist es sein Anliegen, die Menschheit auf das bevorstehende EVENT vorzubereiten. Cobra und das Prepare for Change Netzwerk informiert uns über die Offenlegung aller geheim gehaltenen Informationen über die Herkunft der Menschheit in Beziehung zu den positiven außerirdischen Menschenrassen im Universum.

Wenn ihr euch für "intergalaktische Verhaltes-Regeln" für Wesen des Lichts interessiert, empfehle ich Euch, den von Cobra verfassten Galaktischen Verhaltens-Kodex zu lesen.  Sieg dem Licht!

Anmerkung:

Der galaktische Kodex stellt die rechtliche Grundlage für alle Handlungen der Galaktischen Konföderation in dieser und in anderen Galaxien dar.

Er ist kein starres Gesetzeswerk äußerer Regeln, sondern ein innerlicher Verhaltenskodex aller Lichtseelen, den alle Wesen des Lichts mit ihrem freien Willen akzeptieren, weil er ihre innere Wahrheit widerspiegelt.

 Der Galaktische Kodex als You Tube Video:

https://www.youtube.com/watch?v=00BVhAwlqNg

----------------------------

Ü B U N G E N :

W I C H T I G – Erdung, Schutz, Überwindung von Angst!!!

Die Lichtkräfte haben uns Menschen gebeten, an der Erhöhung unserer Schwingung zu arbeiten, denn die Dunkelkräfte leben und ernähren sich von der Angst und den niedrigen, negativen  Schwingungen der Menschen – und gewinnen so Macht über sie. Tagtäglich verbreiten diese Dunkelkräfte Angst und Gewalt unter den Menschen, entweder direkt oder mittels Massenmedien und anderer Mittel!

Wir sollten daran arbeiten, angstfrei zu werden, denn wo Angst herrscht, kann keine Liebe und kein Frieden gedeihen.

Wir müssen uns daher stark machen, unsere Angst überwinden und so unsere Schwingung heben! Wenn wir uns mit dem Höheren Selbst verbinden und es lernen, uns nicht mit all dem Negativen rund um uns herum zu beschäftigen, haben wir einen natürlichen Schutz. Wo Licht und Sonne ist, kann die Schattenseite nichts ausrichten. Wenn wir uns immer wieder mit unserem Höheren Selbst verbinden und uns von Engeln und Geistführern inspirieren und führen lassen, bzw. um ihren Schutz bitten, geraten wir nicht in den dunklen Aktionskreis der dunklen Mächte. Wir werden sozusagen umgeleitet. Das ist der mächtigste Schutz, den es gibt. Sieg dem Licht!

----------------------------------

Die Lichtkräfte empfehlen uns folgende zwei Übungen: eine zur Erdung und zum Schutz, die zweite zur Überwindung der Angst:

Technik zur Erdung und zum Schutz

Visualisiere eine Säule aus strahlendem weißen Licht, die aus der Galaktischen Zentralsonne kommt, in deinen Körper hineinfließt, ihn umhüllt und weiter fließt nach unten zum Mittelpunkt der Erde.

Dann visualisiere einen Spiegel am äußeren Rand der Lichtsäule, der dich kreisförmig umgibt und alle Negativität von dir weg nach außen zurückspiegelt, dorthin zurück, woher sie gekommen ist, und dass sie dort vernichtet wird.

-----------------------

Übung zur Überwindung von Angst

Du kannst diese Übung jeder Zeit, wenn du Angst verspürst, machen.

Um das beste Resultat zu erzielen, wird empfohlen sie an einem ruhigen ungestörten Platz zu machen. Vorher machst du dir am besten eine Liste mit allen deinen Ängsten, die du dann Punkt für Punkt durchgehst.

Setze oder lege dich mit gestrecktem Rücken gemütlich hin und schließe die Augen.

Atme tief und langsam in deinen Bauch hinein, dann atme aus, so schnell du kannst.

Wiederhole: Atme langsam ein, dann atme aus, so schnell du kannst.

Und dann einmal noch langsam, langsam einatmen, dann schnell ausatmen.

Nun atme in deinem eigenen Rhythmus weiter.

Scanne deinen Körper von Kopf bis Fuß, um die Energie der Angst zu finden.

Suche nach der Angst. Wenn du sie nicht finden kannst, lese einen Punkt der Angst Merkmale von deiner Liste und scanne deinen Körper erneut.

Wenn du die Angst in deinem Körper aufspürst, schaue sie einfach an.

Analysiere sie nicht, schaue sie einfach nur an.

Erlaube der Angst, dort zu sein.

Erlaube ihr, zu existieren.

Erlaube ihr, zu wachsen und zu sein.

Es kann ein körperliches Unbehagen dabei entstehen, eine Verspannung, ein Schmerz, ein Energiepunkt – erzeugt durch einen Gedanken oder eine Erinnerung. Es kann aber auch nur eine Emotion der Angst sein.

Schau es dir an.

Beobachte es.

Fühle es.

Erlaube ihm, da zu sein.

Sage: „Angst, du bist hier willkommen.“

Du bist willkommen hier.

Heiße die Angst willkommen und erlaube ihr, zu wachsen.

Lasse sie größer und größer werden.

Erlaube ihr zu wachsen, und zu wachsen… so groß sie werden kann.

Lasse sie so groß sein, wie sie werden kann.

Erlaube ihr, sich auszudrücken bei dir.

Aber analysiere sie nicht.

Erlaube einfach, was immer da kommt.

Ob, Worte, Gedanken, Erinnerungen…

Folge dem nach, wenn es in eine andere Emotion überwechselt, oder wenn es seine Position im Körper wechselt.

Was immer die Angst macht, heiße ihren neuen Ausdruck willkommen.

Sage: „Du bist willkommen hier, Gedanke; Ihr seid willkommen hier Emotionen, Wörter, Erinnerungen; Du bist willkommen hier, Angst.“

Du bist willkommen hier.

Schau zu, beobachte es.

Nun erlaube dir, der Angst näher zu kommen und umarme die Angst, in welcher Ausdrucksweise auch immer sie sich zeigt.

Gib ihr Licht und Liebe und erlaube ihr zu existieren.

Danke ihr für die Arbeit, die sie für dich tat und dass sie so lange mit dir zusammen war.

Nun entlasse die Angst in die Göttliche Ordnung. Erlaube ihr die Freiheit, zurück zum Ursprung zu gehen.

Atme nun tief. Beim Einatmen atme Licht und Liebe. Beim Ausatmen erlaube diesem Licht und der Liebe zu dem Platz in deinem Körper zu gehen, wo vorher die Angst war.

Atme jetzt einfach tief und langsam weiter. Beim Einatmen von Licht und Liebe und beim Ausatmen, erlaube dem Licht und der Liebe sich immer weiter im Körper und außerhalb des Körpers auszudehnen.

Nun scanne deinen Körper von Kopf bis Fuß und schaue, ob noch irgendetwas von der Angst zurückgeblieben ist. Wenn dies zutrifft, mache die Übung sofort von Anfang an nochmal.

Wenn nicht, kannst du die nächsten Angst Punkte von der Liste nach dem gleichen Schema, eins nach dem anderen aufarbeiten.

Oder du beendest nun den Prozess, indem du die Augen öffnest und deinen Körper streckst.

Wiederhole diese Übung jeden Tag, bis es keine Angst mehr in deinem Leben gibt.

------------------------------

A F F I R M A T I O N E N :

VERGEBUNGS-AFFIRMATION

Ich vergebe allen, die mich in diesem Leben oder irgendeinem anderen, in diesem Universum, dieser Dimension, dieser Welt oder Existenzebene oder irgendeiner anderen jemals bewusst oder unbewusst verletzt oder mir Schaden zugefügt haben.

Ich gewähre ihnen Gnade.

Ich bitte um Vergebung für alles, das ich in diesem Leben oder irgendeinem anderen, in diesem Universum, dieser Dimension, dieser Welt oder Existenzebene oder irgendeiner anderen jemals bewusst oder unbewusst getan habe, um andere zu verletzen oder ihnen Schaden zuzufügen.

Ich erbitte ihre Gnade.

Ich vergebe mir selbst für alles, das ich in diesem Leben oder irgendeinem anderen, in diesem Universum, dieser Dimension, dieser Welt oder Existenzebene oder irgendeiner anderen jemals bewusst oder unbewusst getan habe, um andere zu verletzen oder ihnen Schaden zuzufügen.

Ich nehme die Gnade an.

Ich bin frei.

Alle Ketten und Einschränkungen fallen von mir ab.

Ich stehe in meiner vollen Macht als Seele da.

------------------

Folgende Affirmationen helfen, wenn sie laut ausgesprochen werden wieder völlig ins Gleichgewicht zu kommen:

Ich beanspruche perfekte Synchronizität für mein Leben.

Ich bin erfüllt mit Gottes Liebe und das kreiert Frieden, Freude und Glückseligkeit in meinem Leben.

----------------------------

Eine Programmierung der Zellen, wenn sie laut ausgesprochen und öfters wiederholt wird, ist die machtvollste Technik, um die angeborenen Selbstheilungskräfte anzukurbeln:

Meine Zellen, ich bitte euch: entfernt auf natürliche Weise

Ohne dass ich leiden muss

Alle giftigen Stoffe aus meinem Körper, die nicht den in der Matrix

Gesammelten Wahrheiten entsprechen!

------------------------------

Die Technik zur Verbindung mit dem Höheren Selbst, laut ausgesprochen, geht so:

Ich verbinde mich mit meinem Höheren Selbst!

Man wartet solange, bis man Liebe, Erleichterung und Frieden fühlt.

Dann spricht man laut:

Lieber Spirit (Höheres Selbst), bitte sag mir

Was du mich wissen lassen möchtest!

Danke Danke Danke!

Die Antwort kann sofort in Form von Gefühlen, Worten, Bildern oder Visionen kommen, oder erst später in Träumen, Botschaften der Engel oder durch Personen (man bekommt eine konkrete Antwort oder ein Zeichen, das eindeutig als Antwort erkannt wird).

--------------------------

WICHTIG bei all diesen oben beschriebenen Techniken und Übungen ist 

D I E   R E I N E   A B S I C H T   !!!

Ich wünsche euch viel Erfolg beim Praktizieren.

In Frieden, Sonja – Team „The Golden Spirit“

-----------------------

L I N K S :

Weitere spirituelle Themen gibt es in den inspirierenden Audios zum kostenlosen Downloaden, und den Büchern von Lee Carroll: "Die menschliche Seele"und "Die menschliche Akasha", unter folgendem Link:

http://www.kryon.com

Hier noch weitere meiner Lieblings-Links:

Event, Zeiten-Wende und Paradigmenwechsel
:
http://transinformation.net/category/uebersicht/einfuehrungen-hintergruende/

http://2012portal.blogspot.co.at/

http://prepareforchange.net/

http://recreatingbalance1.blogspot.co.at/

http://www.veritasgalacticsweden.net/the-event

http://www.thegroundcrew.com/about.htm

http://www.worldpeacegroup.org/washington_crime_study.html

https://www.youtube.com/watch?v=ZjT831cjaUY

(An Introduction to the Transcendental Meditation Technique - Dr. John Hagelin)


Links von Armin Risi:

Schriftsteller und Mitglied des Konzils der "Welt-Ältesten"

http://armin-risi.ch/

www.theistic-network.org

www.vegetarisch-leben.ch

www.science-of-involution.org

www.kopp-online.com/autor.html?id=47

www.council-of-world-elders.de/de/global-advisor/


Link von Sabrina Roithner

mediale Schriftstellerin, spirituelle Wegbegleiterin, Channel-Medium:

www.gemeinschaftderwegbegleiter.at

Links von Heilern und Medien:

http://www.braco.me/de/

www.GEISTHEILER-SANANDA.NET

http://www.baharyilmaz.com/

http://galacticchannelings.com/

http://www.medjugorje.de


Hier meine Lieblings-Literatur:

Monika Muranyi: Der Gaia-Effekt, Die menschliche Akasha,

Die menschliche Seele

Lee Carroll: KRYON, sämtliche Werke, wie z. Bsp.:

Die 12 Stränge der DNA, Recalibration

Sabrina Roithner`s Standardwerke für Lichtschüler:

Die aktive Seelenarbeit, Wir schenken dir Klarheit, Impulskarten für aktive Seelenarbeit, Botschaften des Lichts Teil 1, Teil 2 u. Teil 3, Impulskarten für die Kosmischen Hierarchien

Armin Risi: Der Radikale Mittelweg, Evolution, Licht wirft keinen Schatten, Ihr seid Lichtwesen, Ganzheitliche Spiritualität, Unsichtbare Welten, Der Multidimensionale Kosmos - Gott und die Götter Bd. 1 u. 2

Erich Von Däniken: Erinnerungen an die Zukunft u. sämtliche Werke

Billy Meier (Kontaktmann der Plejarer aus der Schweiz): sämtliche Werke

Alfred Lambremont Webre: Das Omniversum

Oliver Brecht alias Geistheiler Sananda: Die unglaubliche Wahrheit über Indigomenschen (Weltwandel Verlag); Schockierende Enthüllungen

Bahar Yilmaz: Der Ruf der Geistigen Welt, Trance Healing, Aura Coaching

Pavlina Klemm: Lichtbotschaften von den Plejaden - Band 1, 2, 3 und 4

Diana Cooper: Die Erzengel – Deine mächtigen Helfer

Paramahansa Yogananda: Der Yoga Jesu

Tom H. Smith/Armin Risi: Das Kosmische Erbe

Charles Leadbeater: Die Meister und der Pfad, Das höhere Selbst

White Eagle: sämtliche Werke, wie z. Bsp.: In der Stille liegt die Kraft,  Band 1 und 2

Drunvalo Melchizedek: Die Blume des Lebens, Teil 1 und 2

Claire Avalon: Die zwölf göttlichen Strahlen und die Priester aus Atlantis

Masaru Emoto: Die Botschaft des Wassers

Doreen Virtue: Die Engel Therapie

Kiesha Crowther: Aus Liebe zu Mutter Erde

Vadim Zeland: „Transsurfing in 78 Tagen“

Jeanne Ruland: Krafttiere

Diana Cooper: sämtliche Werke: wie z. Bsp.: „Die Engel antworten“, 2032 – Das Goldene Zeitalter

Drago Plecko: Das Mysterium Braco 3, CD´s, DVD`s und alle anderen Bücher von Braco

Alex Loyd: Das Love Principle, der Healing Code

Sepp Holzer: Wo ein Wille, da ein Weg, Permakultur

Manfred B. Hartmann: Praxisbuch der Einhandrute (für Anfänger und Fortgeschrittene)

------------

Fragen? Schreibt an:

info@goldenspiritevent.at


Ich freue mich über jeden Besucher, der einen Eintrag in mein Gästebuch schreibt. Ein einfaches "Hallo" ist genauso gerne gelesen wie eine Meinung, Rat oder positiv verfasste Kritik.

Meine empfohlene Affirmation für alle Lebenslagen:

"Ich bin im Frieden, Ruhe und Harmonie mit allem was ist!"


Gästebuch

Roland Ka
13.12.2015 16:20:30
Suum cique
Kommentar:
Ja, jedem das seine... danke für deine Intention