Spirituelle Wegbegleitung - Channelings - Meditationen - Mantra-Singen - Energiearbeit

A k t u e l l e  T h e m e n und  C h a n n e l i n g s   



Gebet an den Planet - von Thomas D.

--------------------------------------

Hier einige zeitlose Weisheiten, frühere Artikel und Channelings,

welche nach wie vor aktuell sind:

Liebe Freunde, Lichtarbeiter/Innen, 

lasst uns das Thema Sein oder Nichtsein betrachten, den Untergang des Alten und die Auferstehung des Neuen - das Alte Atlantis und das Neue Atlantis-Projekt.   

To be, or not to be: that is the question:
Whether ’tis nobler in the mind to suffer
The slings and arrows of outrageous fortune,
Or to take arms against a sea of troubles ….
(Spoken by Hamlet, Act 3 Scene 1 [5]) Die künstlerische und spirituelle Weisheit der Stücke und Sonette von William Shakespeare (nun als Sir Francis Bacon´s Meisterstücke bekannt) begeistern schon seit Jahrhunderten die Menschen. Bei Fragen zur persönlichen und nationalen Souveränität tragen diese Meisterstücke zur Bildung und Erleuchtung von einzelnen Menschen und sogar ganzer Nationen bei. 

 Die Literatur von Sir Francis Bacon,                                                  welche unter dem Autoren-Namen William Shakespeare entstand, war integraler Bestandteil seines Planes, „The New Atlantis“  in Nordamerika zu etablieren.  

Unser Kontaktmann Cobra schrieb am 4.1.2017 auf seinem Portal, dass „Neu Atlantis“ der Codename für das Energiegitter rund um die Erdoberfläche ist und auch als der Codedame für die neue Gesellschaft gebraucht wird, welche nach dem Event auf der Erde entstehen wird. Dadurch wird der „Compression Break through“ (Durchbruch der Informationsfreigabe) unterstützt.   Im Alten Atlantis vor dem Polsprung, vor 75000 Jahren war die Position des Äquators und auch das Energiegitter anders als heute. Damals und auch noch vor mehr als 75000 Jahren war das Energiegitter des Planeten komplett und unter der Kontrolle der aufgestiegenen Erdenbewohner. Es waren rund um den Äquator geheime Tempel positioniert. Es ist hier zu erwähnen, dass immer noch rund um den Äquator auf den ehemaligen Energielinien vom Alten Atlantis Energie-Vortexe existieren. Das Neue Atlantis Projekt steht im Zusammenhang mit den Alten Energie-Vortexen und bewirkt, dass das Neue Energie-Gitter bald vervollständigt wird.

Neu Atlantis ist ein Projekt der Lichtkräfte, welches schon seit einem Jahrtausend geplant ist. Saint Germain ist einer der Initiatoren dieses Projektes.  

In seiner Inkarnation als Sir Francis Bacon hat er der Menschheit Teile seines Projektes in der Novelle New Atlantis enthüllt, wo er eine utopische Gesellschaft beschreibt, welche auf „meritocracy“ basiert. In seiner darauffolgenden Inkarnation als Saint Germain beabsichtigte er eine Co-Kreation einer neuen Gesellschaft in Amerika, indem er die Unabhängigkeit der USA unterstützte und indem er die treibende spirituelle Kraft hinter der Verfassung war.   Der Weltenlehrer Saint German ist ein Mitglied der Weißen Bruderschaft – das sind aufgestiegene Großmeister im Universum, welche für die Verbreitung des uralten Wissens eintreten; und Begründer der Mysterienschulen, deren Mitglieder einst und jetzt das weltweite spirituelle Geschehen nachhaltig beeinflussen. Saint German hat unseren Kontaktmann Cobra gebeten, ihm bei der Fertigstellung des Neuen Atlantik Projektes zu assistieren.

  Das planetarische Energiegitter von Neu-Atlantis ist das energetische Instrument, welches den Durchbruch der Informationsfreigabe, den Event und die Neue Gesellschaft der Welt manifestieren wird.

Das Cintamani-Gitter (auch Kristallgitter genannt) ist eines der wichtigsten Instrumente, um dieses Ziel zu erreichen. Wann immer ein solcher Cintamani-Stein in der Erde irgendwo am Planeten platziert wird, wird ein großes Engelwesen an dieser Stelle verankert, welches einen kilometerweiten Energie-Vortex darum herum bildet. Wenn eine kritische Masse dieser Engelwesen auf dem Planeten verankert werden, wird der Kopf des Yaldabouth-Wesens (Manifestation der dunklen Machthaber, mittels welcher die störenden Skalarwellen und niederen Frequenzen auf die Menschheit abgeschossen werden) zerstört.   Die Cintamani-Steine sind die berühmten blauen Steine von Atlantis. Sie wurden einst von den Katharern auch dazu verwendet, um Portale zu anderen Dimensionen zu öffnen. Die Katharer haben damals ihre Cintamani-Steine von den Templern erhalten, welche ihre zuerst von Hubertus Koch von Untersberg erhielten. Dieser erhielt sie zuerst direkt von der Göttin Isais (einem Aspekt der Göttin Isis) in Nineveh, Nahe Mosul im Irak. Nineveh ist einer der wichtigsten Göttinnen-Vortexe auf dem Planeten. Es ist kein Zufall, dass die dunklen Mächte diesen Ort und den Vortex zerstören wollen. Im Grunde geht es um den Kampf des Energie-Gitters. Das Licht wird diesmal siegen und Neu-Atlantis wird strahlen wie nie zuvor. Sieg dem Licht ! Den vollständigen englischen Artikel von Cobra vom 4.1.2017 findet Ihr auf seinem Internet-

Portal: http://2012portal.blogspot.co.at/

Liebe Freunde, Lichtarbeiter/Innen,

Liebe, Glaube und Hoffnung sind die Grundpfeiler für den Frieden.

Solange es Menschen gibt, die Hoffnung haben, gibt es auch Hoffnung für die Welt. Sieg dem Licht!

--------------------------------

Liebe Lichtarbeiter/Innen,

ich habe eine sehr erfreuliche Nachricht für euch:

Es heißt, dass die Lichtkräfte die Enthüllung der Außerirdischen Präsenz und andere wichtige Informationen für die Menschheit, durch einen offiziellen Erstkontakt mit uns, vorbereiten. Ich empfehle euch, das Situation Update vom Sonntag, dem 11. Dez. 2016 Auf Cobra´s Seite zu lesen:

http://2012portal.blogspot.co.at/

Liebe Freunde, konkrete Fakten und Hinweise gibt es ja schon seit etlichen Jahrzehnten über die Präsenz der positiven Außerirdischen und die geheimen Weltraumprogramme, aber nur wenige Menschen haben sich aktiv mit diesen Themen auseinandergesetzt. All jene, welche uns bisher belächelt haben oder unseren Botschaften nicht getraut haben, sei gesagt, dass das menschlich ist. Aber nun ist es Zeit, damit zu rechnen, dass wir weltweit bald offiziellen Besuch von den positiven ET´s bekommen. Wenn es so weit ist, werdet ihr uns dankbar sein, dass wir euch mittels unserer zahlreichen Blogs und anderer Medien informiert haben. Freuen wir uns auf diese lichtvollen, lehrreichen und freudvollen Begegnungen mit unserer Lichtfamilie aus dem Weltraum.

Wir Lichtarbeiter sind vorbereitet,

aber viele unserer Familienmitglieder, Freunde und Bekannten  

sind nicht begeistert von der Tatsache,

dass die Lichtkräfte nun eingreifen,

um das Überleben der Erde und ihrer Bewohner zu sichern.

So viele Jahrtausende wurde die Erde von den dunklen Mächten beherrscht und so oft gab es den Untergang von Hochkulturen, weil die Menschen nicht reif waren für einen Aufstieg in höhere Bewusstseins-Dimensionen. Diesmal ist es anders. Die kritische Masse der Menschen hat sich für ein Überleben entschieden und für den Aufstieg in die 5. Dimension. Wir sind auf dem besten Weg in das 6. Goldene Zeitalter der Menschheit. Wir sind gerade dabei, unsere falschen Egos aufzugeben und die dunkle Seite der Dualität über Bord zu werfen. Natürlich tut es anfangs weh, etwas aufzugeben, was uns so lange vertraut war. Aber sobald wir erkennen, dass es jenseits der Dunkelheit Licht gibt und wir im Licht glücklicher und sinnvoller unser Leben gestalten können, werden wir keine Angst mehr vor einer massiven Veränderung unserer Lebensumstände haben. Wir werden erkennen, dass der Sinn des Lebens darin besteht, seinen Geist und seine Seele über die Materie zu stellen und dass es für die menschlichen Rasse angemessener ist, sich in der Evolution vorwärts anstatt rückwärts zu bewegen.

Die Dunkelheit mit all ihren Leiden und Schrecken

gehört nicht mehr zu unserer Wahl.

Wir entscheiden uns für das Licht und die Liebe.

Licht bedeutet Information. Und Liebe bedeutet Schöpferkraft.

Wenn wir uns für alle Informationen des Lichts öffnen, werden wir auch leichter den Zugang zur Liebe erhalten, welche uns dazu befähigt, bewusste Schöpfer unseres Lebens zu werden. Wir entscheiden uns dafür, für unser Leben Verantwortung zu übernehmen, und nicht mehr auf Kosten anderer Lebewesen zu leben. Wir erkennen die Notwendigkeit, die Erde und alle ihre Lebewesen zu respektieren und zu schützen, wenn wir gemeinsam überleben wollen.

Unsere Brüder und Schwestern aus der Galaxie kommen,

um uns notwendige Informationen zu bringen,

mit welchen wir es schaffen werden,

uns und unsere Erde zu retten.

Alles ist von der göttlichen Hierarchie so gewollt und abgesegnet. Wir sind aufgefordert, uns mit unserer Seele zu verbinden und unser Herz zu befragen. Stellen wir uns der Wahrheit und werden wir aktive Mitschöpfer einer neuen lichtvollen Gesellschaft im neuen Zeitalter der Reformen. Lassen wir Altes gehen, um dem Neuen Platz zu machen. Verabschieden wir uns von unseren Vorurteilen, alten kranken Verhaltensmustern und Ängsten. Machen wir unsere eigenen Recherchen und lassen wir uns nicht mehr von Außen beeinflussen. Die Dunkelheit muss sich verabschieden. Sie kämpft gerade noch um ihr Bestehen, aber das Licht wird dieses Mal siegen. Falls es Politiker unter den Lesern dieser Botschaft gibt, bitte ich Sie hiermit, als gutes Vorbild für die Menschen im Land zu dienen und sich auf die Seite der Wahrheit zu stellen.

Der Fortschritt der Wahrheitsfindung

kann zwar durch Sturheit und Unwissenheit

bekanntlich gebremst werden,

aber nicht für immer aufgehalten werden.

Es ist zwar lobenswert, wenn Sie als Politiker wirtschaftliche Pläne für das Land schmieden, aber es ist jetzt ausnahmsweise einmal viel wichtiger, sich auf die Zusammenarbeit mit fortschrittlicheren Mächten, als wir es sind, vorzubereiten. Die Lichtkräfte haben kein falsches Ego und sie haben das Wohl Aller im Sinn, denn sie sind in der universellen Liebe verankert. Sie sind, ebenso wie die Engel auch, in der 7. Dimension verankert und sehen alle Lebewesen im Universum als Einheit und helfen uns Menschen, spirituell und auch materiell Fortschritt zu machen, ohne dabei in unseren freien Willen einzugreifen.

Bitte überzeugt euch selbst

von meinen hier gemachten Argumenten,

indem ihr euch mit eurem Höheren Selbst verbindet

und um Antworten bittet.

Sobald ihr mit reiner Absicht die Wahrheit erfragt, werdet ihr Antworten bekommen und die Bestätigung, dass diese Botschaft stimmt. Viel Erfolg beim Praktizieren! Für Anregungen, Fragen oder Beschwerden wegen meiner Infos, empfehle ich euch, mir einfach eure Nachricht zu senden. In der Zwischenzeit wünsche ich euch spirituelle Kraft und Inspiration.

Sieg dem Licht!

(so sprach die  gut gelaunte Überbringerin der Botschaften der

Galaktischen Konföderation)

-----------------------------

Liebe Freunde,

am 6.12.´16 habe ich in einem Channeling mit Kommandant Aschtar Sheran kommuniziert. Er gehört zu den Plejaden und ist der siebendimensionale Kommandeur der Intergalaktischen Flotte, deren Raumschiffe im Weltraum um die Erde  herum patrouillieren, um uns Lichtkrieger/Innen und Lichtarbeiter/Innen zu beschützen und zu unterstützen. Ich habe von ihm folgende Botschaft erhalten:

Eure Tränen sind uns heilig, ihr Lieben. Euer Schmerz wird nur kurz sein, denn das Blatt wendet sich bald zu euren Gunsten. Nichts ist endgültig in dieser Zeit des Wandels. Heute kann ein Ereignis euch zu tiefster Hoffnungslosigkeit zwingen, aber schon einige Zeit später stellt sich heraus, dass es nur als Trigger dient, um euch vollständig zu reinigen von allen festgefahrenen Ansichten, Glaubenssätzen oder  unrealistischen Wunschträumen. Erst wenn ihr völlig losgelöst und ohne Ambitionen seid, seid ihr reif für den Wandel.

Lasst eure Prioritäten los und begebt euch in die Position von Bettlern. Nehmt, was das Schicksal für euch bereit hält. Und manchmal ist es ein Geschenk, welches ihr vorerst nicht wertschätzt, das sich aber im Nachhinein als gut erweist. Nichts ist absolut schlecht oder gut in eurer Welt der Dualität, in eurer begrenzten Sicht von Gut und Böse. Alles hat seine Berechtigung. Sogar Krieg und Not hat irgend einem Zweck gedient. Trotz der abgrundtiefen Dunkelheit mancher Geschehnisse kann  daraus noch etwas Gutes herauswachsen. Gerade dann, wenn etwas sehr weht tut, und sehr viel Druck, Abscheu und Widerwillen in euch erzeugt, kann es als Sprungbrett für einen Neuanfang dienen. Je härter, schmerzhafter und abscheulicher ein Ereignis ist, desto mehr Licht, Wärme, Mitgefühl und Liebe ist erforderlich, um hier einen Ausgleich zu erzeugen.

Erinnert euch an die Nachkriegszeit und die vielen Opfer, welche von euren Eltern und Großeltern gebracht wurden, um nach dem Krieg wieder alles aufzubauen. Und das Ergebnis war überwältigend, denn sogar ehemalige Feinde wurden nachher zu Wirtschafts-Gemeinschaften - und sogar eine Europäische Union mit der Absicht der gemeinsamen Entwicklung ist entstanden. Niemand von euch hätte damals kurz nach dem 2. Weltkrieg daran geglaubt, dass so eine Zusammenarbeit entstehen könnte nach all dem Drama, das passierte. Auch wenn eure EU zerrüttet ist und schwere Fehler gemacht werden, so ist sie immer noch ein Beweis für das Unmögliche, das möglich gemacht wurde, weil es Menschen gibt, die niemals aufgeben, an das Gute zu glauben.

Ihr lieben Menschen, denkt nicht ans Aufgeben, sondern setzt Zeichen.  Es herrscht Chaos in euren EU-Staaten und der Druck wird immer stärker und stärker. Allein deshalb wird es für die nun amtierenden weltweiten Regierungen ein Tanz auf Messers Schneide sein, hier heil aus der Situation herauszukommen, weil der Teufel nun einmal nicht schläft und sich dann gezielt auf jene konzentriert, welche in vorderster Front stehen.

Jene, welche sich für die Dunkelheit entschieden haben, werden auch durch die Dunkelheit ihre weiteren Lektionen erhalten. In Zeiten, wo das Licht den Sieg davonträgt, werden die Handlanger der Dunkelheit nicht lange ihre Position halten können. Deshalb haben wir euch schon von allem Anfang an gesagt, dass ihr Geduld haben müsst. Ihr Lichtarbeiter werdet den Niedergang aller hässlichen und für euch schädlichen Macht-Systeme mit Genugtuung mitverfolgen können – aus einer sicheren Position heraus.

Wir Lichtkräfte im Auftrag der göttlichen Hierarchie werden dafür sorgen, dass es euch in der Zwischenzeit, also in der schwierigen Übergangszeit, bis wir mit unseren Raumflotten voll in Erscheinung treten werden, an nichts mangelt. Unsere Lichtkrieger sind gut positioniert und werden euch vor allem Übel beschützen. Die Handlanger der Dunklen setzen sich gegenseitig außer Gefecht und dies sollte euch vorerst genügen, um wieder neuen Mut und Hoffnung zu schöpfen. Ihr seid nicht alleine. Wir sind immer an eurer Seite und beobachten jeden Schritt und jede Aktion, die ihr tut, ob nun in der Politik oder wo immer ihr euch hinbewegt. Alles wird dokumentiert und am sogenannten Zahltag gibt es keine Fehler. Da wird dann abgerechnet mit jenen, welche „die Rechnung ohne den Wirt gemacht haben“.

Setzt euch also mutig und mit großer Zuversicht für eure Werte ein und verteidigt euer Recht und eure Demokratie. Niemals vorher war das so wichtig für euch wie jetzt. Weicht niemals zurück vor den Gegenspielern, welche euch mit allen Mitteln verunsichern wollen oder versuchen, euch aus dem Weg zu schaffen. Wir, eure lichtvollen Mitstreiter  - haben alles unter Kontrolle und werden es nicht zulassen, dass einer von euch, welcher das Licht trägt, zu Fall kommt. Deshalb tragt euer Licht hoch und seid euch gewiss, dass ihr zu dieser Aufgabe hier auf Erden angetreten seid, um jetzt in der Endzeit das Ende der Dualität einzuleiten, um Platz zu machen für die Zeit des Erwachens. Ihr werdet euch vom falschen Ego verabschieden und die Dualität von Gut und Böse hinter euch lassen. Somit weicht alle Dunkelheit, und nur noch das reine Sein wird euch zuteil.

Ihr werdet als fortgeschrittene Seelen den Weg des Aufstiegs in die 5. Dimension und höher antreten. Manche von euch sind schon längst dort angekommen und helfen bereits jenen, welche willig sind, ihr Leben zur Meisterschaft zu bringen. Jene, welche nur Störungen in eurer Gesellschaft verursachen, anderen Lebewesen schaden und nicht dem Frieden, dem Licht und der Liebe folgen, werden diese Erde endgültig verlassen müssen. Sie haben keinen Auftrag mehr. Sie haben nur dazu gedient, um den Prozess der Bewusstseinsentwicklung voranzutreiben. Durch all den Schmerz und das Leid, welches sie verursacht haben bei euch, wurdet ihr schneller reif für den Wandel und den Aufstieg ins Licht. Sie haben nur ihre Arbeit als Diener der Dunkelheit getan und werden dementsprechend belohnt werden, indem viele von ihnen der göttlichen Zentralsonne zugeführt werden.

Sie müssen dann in einem anderen Universum wieder von Null anfangen und in den niedrigsten Lebensformen geboren werden, um in der Evolution neu zu beginnen. Ihr seid also bald befreit von all den negativen und dunklen Wesen, welche jetzt noch euren Planeten bevölkern. Es stehen euch noch einige Konfrontationen mit den dunklen Mächten bevor, aber ihr seid darauf vorbereitet. Jene, welche aus Unwissenheit immer noch im Dunklen tappen, werden mit Schrecken feststellen, dass sie es bisher verabsäumt haben, sich auf das Licht vorzubereiten. Sie werden hart mit der Realität zu kämpfen haben, wenn sie erst begriffen haben, dass sie auf der falschen Seite stehen und somit riskieren, ihr Leben zu lassen. Es gibt jetzt keine Kompromisse mehr, denn es ist die Zeit der Entscheidung gekommen. Wer am falschen Platz steht, der hat verloren.

Wir haben lange genug unsere Warnungen ausgesprochen und unsere Lichtkräfte mobilisiert, um so viele Menschen wie möglich dazu zu bewegen, sich ins Licht zu begeben. Jetzt kommt die Feuerprobe. Für manche wird diese Probe sehr schmerzhaft und ernüchternd sein. Für jene, welche im Licht stehen und somit vorbereitet sind auf die kommenden Ereignisse, ist es eine willkommene und erfreuliche Entwicklung. Wir von der Galaktischen Konföderation lieben euch von ganzem Herzen, sind  als Brüder und Schwestern mit euch verbunden, und freuen uns, euch bald in unserer Mitte begrüßen zu dürfen. Es wird ein sehr herzliches Wiedersehen stattfinden, zu einem Zeitpunkt welcher immer näher rückt. Haltet aus und freut euch. Wir sind bei euch alle Tage....“

Kommandant Aschtar Sheran

Liebe Freunde, ich hatte schon öfter das Vergnügen, mit dem Kommandant der Plejadischen Raumflotte zu kommunizieren, aber zum ersten Mal hat er es mir erlaubt, seine Botschaft an die Öffentlichkeit zu tragen. Das ist ein besonderes Ereignis und erfüllt mich mit Freude und Hoffnung. Er betont immer wieder, dass die Neubildung der menschlichen Gesellschaft bevorsteht und jeder dabei mithelfen kann, auf Erden Frieden zu schaffen. Der Frieden beginnt in unseren Köpfen und Herzen. Er betont auch immer wieder, wie wichtig es ist, sich mit seinem Höheren Selbst zu verbinden und zu meditieren. Bei jedem Channeling mit ihm spüre ich seine starke Energie und Liebe, die er für uns Menschen hat.

Er spendet uns Trost und Hoffnung, indem er immer wieder mit verschiedenen Channel-Medien auf der ganzen Welt Kontakt aufnimmt und seine Botschaften durchgibt. Leute, es wird Zeit, dass wir uns voll und ganz, mit Leib und Seele der Arbeit für das Licht widmen. Ich lade euch herzlich dazu ein, jeden Sonntag mit uns um 17 Uhr die Meditation für den Aufstieg zu machen. Auf meiner Startseite findet ihr den Link. Ich danke euch für euer Interesse und wünsche euch viel Inspiration bei eurer Lichtarbeit!

(so sprach die spirituelle Wegbegleiterin, im Namen von Golden Spirit)

-------------------------------

Wenn im Kampf der Interessen und Schlagworte die Wahrheit in Gefahr kommt, ebenso entwertet, entstellt und vergewaltigt zu werden wie der Einzelmensch, wie die Sprache, wie die Künste, wie alles Organische und kunstvoll Hochgezüchtete, dann ist es unsere einzige Pflicht, zu widerstreben und die Wahrheit, das heißt das Streben nach Wahrheit, als unseren obersten Glaubenssatz zu retten. Der Gelehrte, der als Redner, als Autor, als Lehrer wissentlich das Falsche sagt, wissentlich Lügen und Fälschungen unterstützt, handelt nicht nur gegen organische Grundgesetze, er tut außerdem, jedem aktuellen Anschein zum Trotz, seinem Volke keinen Nutzen, sondern schweren Schaden, er verdirbt ihm Luft und Erde, Speise und Trank, er vergiftet das Denken und das Recht und hilft allem Bösen und Feindlichen, dass dem Volke Vernichtung droht.

(Hermann Hesse, Das Glasperlenspiel)

Liebe Freunde, Lichtarbeiter/Innen,

ich gebe hiermit bekannt, dass ich der Unwahrheit widerstrebe und jederzeit bereit bin, die Wahrheit als meinen obersten Glaubenssatz zu retten. Es ist unsere oberste Pflicht als Lichtarbeiter, standhaft die Wahrheit und das Licht zu verteidigen. 

Unsere oberste Autorität ist die Wahrheit und das Licht!

Wenn Gelehrte als Lehrer, Autoren, Redner, als Staatsoberhaupt  oder als Regierung gegen die Prinzipien der Wahrheit und der Treue verstoßen und somit Menschen im Volk, welche der Wahrheit und Treue verschrieben sind, gefährden, beleidigen, verletzen, belügen oder sonst wie schaden, dann droht der ganzen Nation eine schwere karmische Reaktion – laut dem ewigen spirituellem Gesetz.

Wenn sündige Menschen, Atheisten, Ungläubige die Rechtschaffenen, Gläubigen, Wahrheitsliebenden oder Menschen, welche treu und keusch sind, in irgend einer Art und Weise beleidigen, belügen und ungerecht behandeln, dann droht ihnen (laut kosmischer Ordnung) der Untergang. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis dieses negative Massen-Karma nach Ausgleich strebt.

Somit haben die Rechtschaffenen, die politisch Fairen

nichts zu befürchten,

weil Gott und die Gerechtigkeit auf ihrer Seite steht.

Je schwerwiegender aber die Ungerechtigkeiten von Seiten der politisch Unfairen gegen die Gerechten sind, desto schwerwiegender wird sich der karmische Ausgleich dieser Taten gestalten.

Liebe Freunde, ihr seid somit dazu angehalten, weiterhin aufmerksam das politische Geschehen zu beobachten und ruhig und gelassen der Zukunft entgegenzublicken, denn wir Lichtarbeiter/Innen sind am richtigen Weg und haben nichts zu befürchten, wenn wir auf dem Pfad der Treue und der Wahrheit sind und weiterhin für die Heimat und unsere freiheitlichen, demokratischen Werte einstehen.

Wir stehen zu unseren Werten, unserer Demokratie,

unserer Neutralität und Souveränität.

Was jetzt kommt, könnt ihr euch selbst ausmalen. Wir sind selbst für unser Glück verantwortlich und sollten uns darüber im Klaren sein, dass wir von jenen Mitbürgern, welche unser Land mit Füßen treten, nichts zu erwarten haben. Aber da wir an der Zeitenwende zum Goldenen Zeitalter stehen, haben wir Lichtarbeiter die Gewissheit, dass dieser traurige Zustand des Stillstandes nur vorübergehend sein wird. Wir sollten auch nicht sentimental sein und jene bedauern, welche am falschen Weg sind. Sie sind selbst verantwortlich für ihre Wahl, ihre eigene kommende, persönliche Misere, welche ihnen bevorsteht - denn von Nichts kann auch nichts kommen.

Die Dunkelheit hat dem Licht nichts anzubieten.

Hingegen jene, welche mit Entschlossenheit für unsere Werte, das Gute

und das Gerechte einstehen, welche faire Politik betreiben - werden reich belohnt werden am „Zahltag“. Das ist ein spirituelles Gesetz. Es ist aber niemals zu spät für jene, welche ihre Dummheit später vielleicht bereuen, umzukehren und sich uns wieder anzuschließen. Unsere Türen sind immer offen für die Einsichtigen. Aber jenen, welche das Böse und Feindliche bewusst unterstützen und weiterhin das Volk belügen, ausbeuten und betrügen, ihnen steht Schweres bevor, denn Gottes Mühlen mahlen langsam, aber sicher, heißt es ja so schön.

Meine Aufgabe als Visionärin, ist es  - euch

zu inspirieren, euch auf die Seite der Wahrheit zu stellen.

Ich kann euch versichern, dass das Gute und die Gerechtigkeit siegen wird. Allerdings müsst ihr da etwas Geduld aufbringen. Wir haben die Gewissheit, dass unsere Brüder und Schwestern des Lichtes hinter uns stehen und uns auf unserem Weg der Wahrheit und Treue zu unseren christlichen Werten begleiten. Auch wenn die Mehrheit von uns, sie (die Engel, Meister und Freunde aus dem Weltraum) noch nicht sehen können, sind sie trotzdem jederzeit erreichbar, indem wir uns energetisch mit diesen Lichtkräften verbinden können. Wir sensitiven Medien stehen in ständigem Kontakt mit den Lichtkräften und mittels Channelings können wir so unseren Austausch pflegen

Die Engel, Meister und die Mitglieder der Galaktischen Konföderation stehen jederzeit für uns bereit, uns mit ihren Botschaften, ihrem Licht und ihrer Liebe beizustehen in dieser kommenden schwierigen Zeit, die uns jetzt bevorsteht.

Es zeichnet sich bereits ab, dass es nun europaweit zu ernsten Spannungen kommen wird und dass eine Zusammenarbeit aller positiven Kräfte notwendig sein wird. Vertraut auf eure innere Stimme und hört auf euer Herz, liebe Lichtarbeiter/Innen. Die barbarische Zeit ist bald vorüber.

Sobald unsere Freunde des Lichts uns nicht nur energetisch, sondern auch physisch zu Hilfe kommen,

werden wir alle Trauer, allen Schmerz,

alle Ungerechtigkeiten und alles Böse der Vergangenheit

für immer ablegen können.

In der Zwischenzeit heißt es, Zähne zusammenbeißen und unsere Pflichten mit Würde und Stärke erfüllen. Bedenkt einfach, dass mit jedem Tag, der vergeht, wir schneller dem Ziel entgegenkommen. Ein Zeitalter der Reformen und der spirituellen Werte, der Wahrheit, der Güte, Nächstenliebe, des Mitgefühls und des Wohlstandes wartet auf uns. Bitte haltet durch und haltet eure energetische Schwingung hoch, indem ihr euch dem Licht und der Liebe hingebt. Wenn wir statt Kummer und Elend, Frieden und Stärke ausstrahlen, ziehen wir das Gute an und wir sind

rundum beschützt.

Wir schaffen das gemeinsam!!!

Lächeln wir um die Wette, Freunde!!!

Wir können dabei nur gewinnen!!!

(so sprach eure spirituelle Freundin und Wegbegleiterin Sonja)

----------------

Liebe Freunde, in einem berühmten Epos heißt es:

Was auch immer ein bedeutender Mensch tut,

dem folgen die übrigen Menschen.

Und nach den Maßstäben, die er durch sein Beispiel setzt,

richtet sich die Welt.

------------------------------------------------------


Ein jeder Mensch hat seine Seele, die kann er mit keiner anderen vermischen. Zwei Menschen können zueinander gehen, sie können miteinander reden und nah beieinander sein. Aber ihre Seelen sind wie Blumen, jede an ihrem Ort angewurzelt und keine kann zu der anderen kommen, sonst müsste sie ihre Wurzel verlassen, und das kann sie eben nicht. Die Blumen schicken ihren Duft und ihren Samen aus, weil sie gern zueinander möchten; aber dass ein Same an seine rechte Stelle kommt, dazu kann die Blume nichts tun, das tut der Wind, und der kommt her und geht hin, wie und wo er will.

(Hermann Hesse, Meine Erinnerung an Knulp)

Liebe Freunde,

ich möchte euch daran erinnern, dass jede Begegnung im Leben zum eigenen Seelenplan gehört und nicht zufällig ist. Gesprächspartner und Liebespartner werden uns geschickt, damit eine Horizont-Erweiterung, eine Bewusstseins-Erweiterung und Herzens-Öffnung stattfinden kann. Unsere Schutzengel achten darauf, dass wir zur geeigneten Zeit die richtigen Kontakte knüpfen können und dass wir die Gelegenheit erhalten, an unseren Herausforderungen zu wachsen. Wenn wir alle Prüfungen bestehen, treten wir den Pfad des Aufstiegs in höhere Dimensionen an. Hesse erwähnte einmal:

Wir müssen unsere Liebe so frei wie möglich halten, um

sie zu jeder Stunde verschenken zu können.“

Die Objekte, an die wir sie hingeben, überschätzen wir immer, und daraus fließt viel Leid. Das Leben ist sinnlos, grausam und dumm und dennoch prachtvoll – es macht sich nicht über den Menschen lustig (denn dazu gehört Geist), aber es kümmert sich um den Menschen nicht mehr als um einen Regenwurm. Dass ausgerechnet der Mensch eine Laune und ein grausames Spiel der Natur sei, ist ein Irrtum, den der Mensch sich erfindet, weil er sich zu wichtig nimmt. Wir müssen erst sehen, dass wir Menschen es keineswegs schwerer haben als jeder Vogel und jede Ameise, sondern eher leichter und schöner. Wir müssen die Grausamkeit des Lebens und die Unentrinnbarkeit des Todes erst in uns aufnehmen, nicht durch Jammern, sondern durch Auskosten dieser Verzweiflung.

Erst dann, wenn man die ganze Scheußlichkeit

oder Sinnlosigkeit der Natur in sich aufgenommen hat,

kann man beginnen, sich dieser rohen Sinnlosigkeit

gegenüber zu stellen und sie zu einem Sinn zu zwingen.

Es ist das höchste, wozu der Mensch fähig ist, und es ist das einzige, wozu er fähig ist. Alles andere macht das Vieh besser. Für die meisten ist die Sinnlosigkeit gar kein Leid, sowenig wie für den Regenwurm. Aber die Wenigsten, die vom Leid ergriffen wurden und nach dem Sinn zu suchen beginnen, machen den Sinn der Menschheit aus.“

(aus seinen Büchern und Briefen – Hermann Hesse - Gedanken)

Gottes Wege und Gottes Geist sind unergründlich.

Gottes Geist weht, wo er will.

Liebe Freunde,

wir haben einen eigenen Willen bekommen und sind dennoch völlig abhängig von der Gunst und dem Geist Gottes. Wie Blumen schicken wir unseren Duft und unseren Samen aus, in der Hoffnung, die anderen Blumen damit zu erreichen. Wir verlieben uns ineinander und hoffen, dass unser Liebster/unsere Liebste unseren Weg kreuzt und uns entgegenkommt. Aber treffen sich dabei auch unsere Seelen? Sobald wir unseren Partner gefunden haben, beginnen wir dieser Begegnung Leben einzuhauchen, ihr einen Sinn zu geben. Aber sobald die Liebe richtig entfacht ist, kommt auch wieder die Endlichkeit ins Spiel. Man denkt zuweilen bereits beim Kennenlernen daran, wie grausam es sein wird, wenn Trennung oder gar Tod zukünftig diese Verbindung wieder löst. Wir wissen, dass Gott das Leben gibt und auch wieder nimmt, aber wir sind nicht bereit, die Grausamkeit und Unentrinnbarkeit dieser Tragödie zu akzeptieren. Warum nicht? Ein Einsamer stirbt doch leichter und losgelöster als einer der liebt und damit auch jene verlassen muss, die ihm am Herzen liegen, mag mancher von uns meinen. Manche wollen aus diesem Grund alleine bleiben und keinen Menschen lieben, weil sie Angst vor dem Schmerz haben, der sie ereilen könnte bei einer Trennung.

Loslassen-Können von dieser endlichen Welt,

hängt mit der Reife und Ergebenheit zusammen,

die wir im Laufe des Lebens erlangen.

Wie Hesse es ausdrückte, nicht durch Jammern, sondern durch Auskosten dieser Verzweiflung müssen wir die Grausamkeit und die Unentrinnbarkeit des Todes in uns aufnehmen. Sind wir dazu bereit? Sind wir bereit für diese Höhenflüge? Hinüber ins Jenseits geht jede Seele für sich alleine, ohne einen Partner. Bei der letzten Reise vereinigen wir uns mit Gottes Geist und Seele. Er ist dann unser Bräutigam, der uns auf der anderen Seite empfängt und uns mit seinen göttlichen Armen hinüberträgt. Wir sind völlig geborgen und beschützt, wenn wir diese Reise ins Jenseits feierlich und bewusst antreten. Lernen wir schon jetzt, uns darauf einzustellen, uns darauf vorzubereiten, ganz bewusst und ohne Angst. Werden wir zu Bräuten des Herrn.

Verstehen wir einfach, dass unser irdischer Geliebter

oder unsere irdische Geliebte,

 ein Stellvertreter des endgültigen ewigen Geliebten,

nämlich von Gott/derGöttin - ist.

Dieser Geist Gottes weht in jedem Lebewesen, in jedem Ding auf Erden. Wir sind getragen vom großen Geist des Ewigen, des Einen – welcher uns in so vielen Spiegeln und Stellvertretern gezeigt wird. Gottes Geist wohnt überall und nirgends. Er weht wie der Wind durch unser Leben, führt uns, begleitet uns und geleitet uns am Ende des Lebens nach Hause, zurück auf die andere Seite. Die Grausamkeit des Gedankens an die Trennung vom irdischen Partner wird überwunden, wenn wir uns gewahr werden, dass der körperlicher Liebesakt mit einem Herzenspartner zeitweilig ist, aber die treue Liebe zueinander ewig währen kann.

Die Liebe, die treu ist, überwindet sogar den Tod.

Viele von uns haben ihre Herzenspartner verloren, sind verwitwet oder trauern über den Verlust irdischer Beziehungen. Wir, welche uns völlig darüber bewusst sind, dass wir nur zu Gast sind auf Erden, haben es leichter, loszulassen und Verstorbene ins Licht gehen zu lassen. Wir verstehen, dass es auf der Seelenebene, und wo Liebe ist, keine Trennung mehr gibt. Leid fließt nur, wenn wir uns im Übermaß an der Quelle des Fleisches laben und die Körperlichkeit zu wichtig nehmen. Wenn wir aber bereit sind, rechtzeitig zu lernen, uns damit abzufinden, dass jegliche Materie, oder jegliches materielle Vergnügen einen Anfang und ein Ende hat, dann wird es leichter für uns sein, mit der Seele Fliegen zu lernen. 

Das Leben hat nur einen Sinn, wenn wir ihm einen Sinn verleihen.

Werden wir rechtzeitig zu Sinn-Stiftern

und schenken wir Blumen zu Zeiten des Lebens,

denn am Grabe sind sie vergebens.

Freunde, ich habe hierzu noch einen Gedanken, welcher euch inspirieren soll, eure Beziehungen bewusster zu gestalten: „Liebe hat alle Zeit der Welt – nur der Teufel hat es eilig.“ Ich denke, dass Liebe in einer Beziehung alle Barrieren und Hürden des Lebens überwindet. Sogar Trennung oder schwierige Umstände können mit treuer Liebe überbrückt werden. Man muss keinen Stress machen, denn man ist sich der Liebe des anderen gewiss und hat das Vertrauen, dass zur rechten Zeit eine Begegnung unter den Partnern stattfinden wird – eben dann, wenn der Wind, der Geist Gottes, einander zuführt. Nur der Teufel hat es eilig und versucht mit Gewalt, alle Türen einzurennen. Besinnen wir uns auf das Wesentliche, glauben wir an unsere Wahl, und vertrauen wir darauf:

Ein Jegliches hat seine Zeit,

und alles Vornehmen unter dem Himmel

hat seine Stunde.

(Bibel – Prediger 3.1.)

(So sprach die Träumende, geduldig Hoffende, Sehnsüchtige) -------------------------------------------

Kehre in dich ein. Balanciere dich aus.

(Laotse)

Zu jeder Bewegung gibt es eine Gegenbewegung,

die das Gleichgewicht wiederherstellt.

Alle Erscheinungen der Welt werden aus dem Sein geboren.

Liebe Freunde,

heute beantworte ich die Frage eines Schülers und Freundes, welcher sich ernsthaft Gedanken darüber macht, wie er Mäßigkeit, Yin und Yang und Balance in seinem Leben praktizieren kann. Hierzu möchte ich als leuchtendes Vorbild den weisen Meister Laotse, welcher das Tao Te King niederschrieb, besonders erwähnen, weil unzählige seiner Anhänger durch seine bedeutungsvollen Aphorismen und brillanten Gleichnisse dieser Schriften zur Erleuchtung fanden. Der Meister Laotse erblickte 604 v. Christus im dritten Jahr der Regierung des Kaisers Ting Wang in China das Licht dieser Welt und gelangte schon in jungen Jahren zu Ansehen. Er war ein weiser Verwalter der Überlieferungen seines Volkes, und der Kaiser schätzte seinen Rat. Er lebte zurückgezogen und bescheiden. Sein Lebensziel galt nicht äußeren Dingen, sondern der inneren Verwirklichung.

Er lebte nach dem Prinzip:

Alles in Maßen, einschließlich der Mäßigung.

Liebe Freunde, stellen wir uns ernsthaft die Frage, wo unser Leben aus dem Gleichgewicht geraten ist. Wo ist Übermäßiges? Wo fehlt uns etwas? Nehmen wir uns die Zeit, um zu reflektieren und um uns und unsere Lebensumstände zu korrigieren und neu auszurichten. Laotse kann uns den Weg zum Kern der Dinge weisen und unseren Blick auf das Wesentliche lenken. Er erinnert uns daran, dass die wahre Meisterschaft im Inneren stattfindet - an seinem eigenen Beispiel seines Lebens. Er sprach nur, wenn er gefragt wurde und gab denjenigen, die ihn darum baten, Antworten.

Jeder muss letztendlich aus sich selbst heraus

zur Wirklichkeit erwachen.

Dieses Erwachen kann nicht von Außen beschleunigt werden, sondern kann nur unterstützt werden, wenn die Person selbst den innigen Wunsch dazu verspürt und sein ganzes Streben danach ausrichtet. Wenn wir nicht fragen, werden wir auch keine Antwort erhalten. Begeben wir uns auf den Weg zum Licht, bleiben wir standhaft und achten wir auf alle Zeichen, die sich uns zeigen. Hierzu gibt es einige Empfehlungen:

Bringt euch ins Gleichgewicht.

Hört eher zu, statt zu reden.

Atmet bewusst und gegenwärtig.

Fragt und lauscht.

Meditiert über das Yin und Yang.

Studiert die Lehren des Meisters, das Tao Te King.

Überprüft euer Leben in der Balance in folgenden Angelegenheiten:

Ernährung, Bewegung, Ruhe, Atmung, Stille und

im-Außen-Sein, Beruf, Freundschaft, Familie.

Bewegung und Ruhe, Einatmen und Ausatmen, Nichts

und Alles; in der Bewegung wohnt die zeitlose Stille.

Freunde, die geistige Quelle in uns möchte ungehindert sprudeln und nicht versiegen, weil wir es verabsäumen, ihr Nahrung zuzuführen. Führen wir ihr geistige und spirituelle Nahrung zu, indem wir uns ganz bewusst mit den Lehren der Meister beschäftigen. Die wahren Schätze des Lebens finden wir nur in der unvergänglichen, ewig geistigen Natur. Lassen wir also zu, dass Altes nun gehen kann, weil es uns nicht mehr dient.

Beginnen wir mit der Beendigung von Süchten.

Rauchen und Alkohol-Trinken sind Geißeln der Menschheit

und bremsen unsere Bewusstseins-Entwicklung

auf allen Ebenen der Existenz.

Nicht nur die körperlichen Schäden sind gravierend, sondern auch die feinstofflichen Schäden. Der Ätherkörper und der Astralkörper des Menschen erleiden durch diese Suchtmittel bei regelmäßigem Konsum eine starke Schwächung und Trübung, welche bis zur völligen Paralyse des Ätherkörpers führen kann. Leider denken die Menschen nicht daran, dass Rauchen nicht nur im Diesseits unreine Geister anzieht und die Gehirnfunktionen schwächt, sondern dass auch im Jenseits Komplikationen auftreten. Die Theosophen Charles Leadbeater und Helene Blavatsky haben in ihren Büchern folgendes hierzu erwähnt:

Sobald beim Tod eines Rauchers sich der Astralkörper und die Seele sich vom toten Körper lösen, tritt eine völlige Starre des geistigen Körpers ein und schwebt hilflos in der niederen Astralebene. Dort ist die Seele, welche in ihrem starren Astralkörper gefangen ist, dann Angriffen von niederen, dunklen Astralwesen ausgeliefert und somit für oft einige Monate lang daran gehindert, ihren Weg in das Licht anzutreten.

Jeder intelligente, geistig normal veranlagte Mensch, der noch einen Funken Selbstliebe hat, wird, wenn er dies weiß, sofort zu rauchen oder mit dem Alkohol-Trinken aufhören. Nicht nur unsere Gesundheit im Diesseits, sondern auch unsere geistig, seelische Gesundheit im Jenseits steht auf dem Spiel! In einem Channeling befragte ich die Engel zu diesem Thema, und sie bestätigten mir, dass Rauchen und Alkohol sehr schwere karmische Reaktionen nach sich zieht. Es gleicht einem Selbstmord, sowohl körperlich als auch spirituell, wenn man hier nicht die Notbremse zieht. Erzengel Raphael hilft aber, sobald sich jemand mit der Bitte um Heilung dieser Süchte an ihn wendet. Er ist der Engel, welcher uns auf allen Ebenen mit seiner Heilenergie und seinem grünen Licht heilen kann.

Wenn wir unsere Kinder und Jugendlichen lieben,

dann schützen wir sie vor diesen Süchten.

Gehen wir mit gutem Beispiel voran und zeigen

wir ihnen, dass Alkohol-Abstinenz und Nichtrauchen

nicht nur eine Tugend ist, sondern lebenswichtig ist.

Jegliche Aktivitäten, welche im Übermaß genossen werden, führen zu einer Überstimulation oder Unterfunktion von Organen, zu Störungen der physiologischen und psychischen Abläufe im Organismus. Ein Zuviel, aber auch ein Zuwenig an Nährstoffen kann Entgleisungen im Stoffwechsel und im Hormonsystem auslösen. Zuviel oder zu wenig Bewegung schwächt den Körper und das Immunsystem. Bei Ungleichgewichten im täglichen Lebenswandel haben die Menschen dann zu wenig Abwehrkräfte und entwickeln allerlei Zivilisations-Krankheiten. Dem kann man durch Mäßigkeit in allen Dingen vorbeugen. Auch Stress ist unser natürlicher Feind im Leben:

Wir brauchen nicht das Unmögliche möglich zu machen.

Wir brauchen nicht immer alles zu tun.

Wir müssen nicht den Erwartungen anderer

an uns, entsprechen.

Leute, halten wir uns vom Stress fern, der der Verursacher von bis zu 90 % aller Krankheiten ist, laut medizinischer Forschung. Es darf und soll alles leicht von der Hand gehen. Gehen wir leichtfüßig durchs Leben. Wir müssen keine Berge versetzen! Wir müssen uns auch nicht wie eitle Pfaue aufplustern, verkleiden oder verbiegen, um dem anderen Geschlecht zu imponieren. Das Haarefärben macht uns zwar sehr attraktiv, kann aber in manchen Fällen zu schweren Unverträglichkeiten und Allergien führen. Die Chemie dringt in alle Poren des Körpers ein und kann bis zur Nekrose, also einem Gewebeuntergang führen. Oft reicht schon eine Haarfärbung, um einen anaphylaktischen Schock auszulösen. Aluminium und andere Schwermetalle in Kosmetika führen nachweislich auf Dauer bei vielen Menschen zu Entgleisungen der Zellen, also zu Krebs.

Nicht immer muss Schönheit leiden,

denn wahre Schönheit kommt von Innen,

also von einem reinen Herzen.

Verwenden wir daher am besten reine, natürliche Produkte und meiden wir die chemischen Keulen, die mehr kaputt machen als reparieren. Warum muss denn alles immer so kompliziert ablaufen? Greifen wir statt dessen auf die einfachen, natürlichen Dinge im Leben zurück. Erinnern wir uns an unser geistiges Erbe der Menschheit und werden wir zu Liebhabern der Natur und der Natürlichkeit unseres Seins. Brauchen wir all die Werbung und Gehirnwäsche, um ein erfülltes Leben zu führen? Brauchen wir auf unseren Plakatwänden Ferraris mit halb nackten Mannequins auf der Kühlerhaube? Ist das wirklich unser Verlangen? Fragt euch doch mal, was wohl hinter so einer Kampagne steckt. Der Grundgedanke bei all diesen Gehirnwäschen ist Ausbeutung. Da werden tierische Triebe geweckt und der lymbische Teil des Gehirns angesprochen, der für niedrige Instinkte steht.

Wie tief ist die Menschheit eigentlich gesunken,

dass sie zu solchen primitiven Werbe-Mitteln greifen muss,

um ihren  seelenlosen Kram verkaufen zu können?

Wie tief verstrickt ist der einzelne Konsument in diese trügerischen Gaukeleien des bluthungrigen, hetzerischen Massenbewusstseins des Mainstreams? Wie oft sehen wir sexistische Symbole oder andere entwürdigende, frauenfeindliche unterdrückerische Zeichen und Gesten in unserem gesellschaftlichen Umgang und Umfeld? Wie oft wird die Frau zum reinen Lustobjekt oder zur reinen Gebärmaschine degradiert? Wo ist denn da das Gleichgewicht geblieben, wenn ständig nackte Frauenkörper die Medien dekorieren und somit eine Reizüberflutung schon bei den Kindern und Jugendlichen auslösen? Das Männliche und Weibliche, die  Yin und Yang-Energie eines jeden Menschen müssen wieder ins Gleichgewicht kommen. Aktivität und Ruhe sollen im Einklang sein – dann herrscht Balance auch unter den Geschlechtern. Dazu gehören auch respektvolle Umgangsformen untereinander. Verbale und nonverbale Gewalt beherrscht unser Alltagsleben bis in jede Faser unseres geistig unterentwickelten, maskulin und technisch orientierten modernen Daseins.

Werdet euch darüber bewusst liebe Freunde -

und setzt Zeichen, um diesen Trend umzukehren.

Leiten wir einen gesunden Paradigmenwechsel ein.

Wir Lichtarbeiter sind nicht hier auf Erden inkarniert, um uns gegenseitig unser falsches Ego aufzupolieren. Wir wollen unser falsches Ego transformieren und unser wahres Sein leben. Lassen wir auch mehr feminine, verbindende und somit aufbauende Energie in unser Leben einfließen. Balance bedeutet auch, die Göttinnenenergie der großen Mutter Kuan Yin in unser Herzchakra zu integrieren, damit endlich wieder alle Energien miteinander harmonieren. Sie segnet uns mit ihrem Mitgefühl und gibt uns die Fähigkeit einander zu vergeben und zu verzeihen.

Erheben wir uns auf die Ebene zu geistig gesunden,

mündigen Menschen. Grenzen wir uns rechtzeitig ab.

Ergreifen wir die Initiative zur Veränderung,

bevor die anderen kommen und uns vorschreiben,

was wir zu tun und zu denken haben.

Manipulation auf allen Ebenen wird bald zur Vergangenheit gehören, denn das Zeitalter der Barbarei ist bald vorbei. Das Ungleichgewicht von arm und reich ist ein weiterer Beweis von einer niederen Gesinnung. Ausgleich kann nur in einer geistig hoch entwickelten Gesellschaft statt finden. Die Zerstörung unserer Lebensgrundlagen auf Kosten der Lebensqualität und Gesundheit zeugt von einer primitiven, lebensfeindlichen Haltung unserer Mächtigen. Wenn die Besitzgier und das Machtverlangen über alle Maßen überhand nimmt, dann sehen wir deren negative Ergebnisse tagtäglich in unseren Berichterstattungen der Medien. Was ist also wahrer Reichtum?

Wahrhaft reich sind nur jene, welche anspruchslos sind.

Falls wir Lichtarbeiter mit materiellem Reichtum gesegnet werden, dann sollten wir es dankend annehmen und zum Wohle aller einsetzen und nicht geizig horten, so wie es die skrupellosen Materialisten leider häufig tun. Egal, um welches Thema es in unserem Leben geht, nehmen wir uns ein Beispiel an den Meistern, welche uns mit ihren Worten, Schriften und Taten den Weg zum Licht aufzeigen. Laotse ist so ein Meister der Balance, welcher uns helfen kann, das rechte Maß aller Dinge in unserem Leben zu finden. Erinnern wir uns mit Liebe und Dankbarkeit an sein persönliches Beispiel der Demut und Bescheidenheit, welches er der Menschheit geschenkt hat, damit wir von seinen zeitlosen, ewigen Lehren auch noch heute profitieren können. Werden wir zu würdigen Nachfolgern seiner Schätze der Weisheit, auf dass wir reich im Inneren werden und rein und bescheiden nach Außen hin – unabhängig von unseren materiellen Umständen.

(So sprach die anspruchslose Verehrerin von Meister Laotse)

------------------

-------------------

Liebe Freunde,

heute möchte ich euch sagen, dass nicht immer alles so ist, wie es auf den ersten Augenblick scheint. Es ist daher von größter Wichtigkeit für uns, unterscheiden zu lernen. Wir sind aufgerufen, in jeder Angelegenheit, welche unseren Weg kreuzt, zu differenzieren, zu hinterfragen und unser Höheres Selbst zu befragen, ob wir mit unserem ersten Eindruck richtig liegen. Besonders wenn es um die Enthüllung von sensiblen Informationen bezüglich bisher unterdrücktem Wissen und Fakten geht, müssen wir damit rechnen, dass jene, welche uns diese Informationen überbringen, uns manipulieren wollen. Wir sind dazu angehalten, aktiv unsere eigenen Recherchen zu machen. Das Böse kann nur zur Tür herein, wenn wir guten Menschen nichts dagegen unternehmen. Zu diesem Thema empfehle ich euch, den folgenden Artikel von Steven M. Greer M.D. zu lesen, wobei es um folgendes Thema geht:

Evil steps in when good people do nothing.

This is a lesson taught through thousands of years of human history. We stand at the beginning of a new time, and a new world awaits us. But we must embrace it, and help create it. For if we are passive, others will have their way - at least in the short run.“

(„When Disclosure serves Secrecy - Steven M. Greer M.D.)

http://www.siriusdisclosure.com/cseti-papers/when-disclosure-serves-secrecy/

Wie ich bereits in einigen meiner Artikel bereits angekündigt habe, geht das Schifferl-Versenken unter den herrschenden dunklen Mächten der Erde hurtig von statten. Die dämonischen Kräfte setzen sich gegenseitig selbst außer Gefecht.

The Game is over !

Leute, wir sind in der Endzeit eines 26.000 jährigen Zyklus angelangt und wir stehen somit an der Wende des 6. Goldenen Zeitalters, welches 2032 beginnt. Die nächsten 15 Jahre werden wir mit dem Aufstieg in die 5. Dimension beschäftigt sein, und keine Zeit mehr haben, uns mit alten Paradigmen zu beschäftigen. Die Neue Energie weist uns Lichtarbeitern den Weg und wir haben einfach nur zu bekennen, dass wir bereit dafür sind.

Die Zeit kommt, die Zeit ist jetzt -

wo Handlungen lauter sprechen als Worte !

Seien wir standhaft und stehen wir zu unserem Licht, dann hat Angst und Dunkelheit keine Angriffsfläche. All die Betrüger und Verleumder können uns nichts anhaben, wenn wir ihre Intrigen und Angriffe durchschauen, entlarven und wie lästige Insekten abschütteln. Es gibt nichts zu fürchten, wenn wir alles als das erkennen, was es in Wirklichkeit ist. Das Licht und das Gute siegt immer über das Böse – das ist ein spirituelles Gesetz.

Das Licht hat bereits gewonnen.

Es ist vollbracht.

THE GAME  IS  OVER !

Wir haben die Macht, unser persönliches Schicksal in die richtige Richtung zu lenken und die höchste Vision zu leben, die uns zu neuen Zielen und Ufern in einem lichtvollen Zeitalter bringt. Lassen wir uns nicht verunsichern von den letzten Versuchen der finsteren Mächte, uns in die Enge zu treiben. Wir bieten diesen Witzfiguren die Stirn, indem wir ihre Strategien und falschen Masken entlarven, sie demaskieren und sie so vor allen bloß stellen. Das Dunkle muss weichen, wenn das Licht kommt.

Konzentrieren wir uns also auf unsere Agenda

des Aufstiegs in das Licht.

Lassen wir keine Ablenkung zu, die uns nur Zeit, Kraft und Energie kosten würde. Stehen wir zu unseren fortschrittlichen, innovativen Gedanken und Projekten für eine neue, menschenwürdige Gesellschaft im neuen Zeitalter der Reformen, wo nur wohlwollende, fruchtbare und konstruktive Zusammenarbeit mit edlen Motiven eine Chance hat, zu florieren.

LIEBE IST  DIE  ANTWORT

für alle Fragen des Lebens.

Es gibt nichts anderes zu tun als im Sinne der Liebe

zu handeln.

Die letzten Stürme vor dem Event überstehen wir unbeschädigt, wenn wir unsere Schwingung hoch halten und uns auf die Liebe und das Licht fokussieren. Die Angriffe und dunklen negativen Energien müssen weichen, wenn eine höhere Instanz in Kraft tritt. Wir selbst können uns mit diesem Powerhouse, mit unserer Kraftzentrale, also unserem Höheren Selbst bewusst verbinden und somit einen energetischen Schutzwall aufbauen, welcher uns rund um die Uhr beschützt. Wir bitten unsere höhere Instanz, unsere Engel und spirituellen Geistführer ganz bewusst, uns die Intelligenz und das Unterscheidungsvermögen zu geben, um allen Lügen und allem Betrug auf die Schliche zu kommen. Wir bitten unsere Seele, uns auf dem Weg der Wahrheit zu führen. Dann sind wir sicher und in unserer vollen Kraft verankert. Die nächsten Monate werden die letzten Monate sein, in denen wir mit der dunklen Energie konfrontiert werden. Es ist die Endzeit und wir sind im Finale. Wir Lichtkrieger und Lichtarbeiter jubilieren und freuen uns bereits, denn wir haben die spirituelle Sicht, welche uns den Sieg bereits bestätigt hat. Wir sind am Erfolgsweg! Zweifelt bitte nicht an unserer Überlegenheit, sondern beschäftigt euch mit Selbstermächtigungs-Praktiken, Seelenarbeit und positiven, lichtvollen Tätigkeiten, welche euren Geist und eure Energien in die richtigen Bahnen lenken. Macht Sport in der Natur, so oft wie nur möglich und verrichtet eure Aufgaben mit Freude und Zuversicht.

Mut ist die Frucht unseres Vertrauens

in die göttliche Führung.

Macht euch keine Sorgen über die Begegnung mit ET´s. Die negative Lügen-Propaganda bezüglich Außerirdischen ist in vollem Gang. Es gibt sogar Nachbildungen von Ufos hier auf der Erde, welche den echten Ufos täuschend ähnlich sehen. Von allen Ecken und Enden versuchen uns die Mächtigen, mit ihren Fakes und Tricks ein falsches Bild vorzugaukeln. Sie scheuen auch nicht davor zurück, Gott zu spielen und so zu tun, als wären sie allmächtig. Aber Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall. Ich kann euch versichern Leute, dass wir Lichtarbeiter, Trug, Lug und Wahrheit voneinander unterscheiden können, genauso wie die Schafe einer Herde auch den richtigen Hirten erkennen können. Wir sind darauf sensibilisiert, uns dem Licht zuzuwenden und dieses auch unter allen Umständen zu erkennen. Wir können auch negative Ausserirdische von den positiven Ausserirdischen unterscheiden. Das ist sehr wichtig, denn es gibt beide Arten!

Leider fallen immer noch unerfahrene Menschen den Wölfen in Schafspelzen zum Opfer, weil sie nicht gelernt haben, sich mit ihrem höheren Selbst zu verbinden. Wenn wir mit dem höheren Selbst verbunden sind, haben wir auch den Durchblick und unsere Sinne arbeiten im Einklang mit unserer aktivierten Quanten-DNA. Somit arbeiten all unsere Sinne auf einem höheren Level. Wir können sofort erkennen, wer vor uns steht und was dieses Wesen für Absichten hat.

Im göttlichen Timing gibt es keine Fehler.

Wir sind zur richtigen Zeit am richtigen Ort

und wir tun das richtige, sobald

wir mit unserem Höheren Selbst kooperieren.

Die Lösung aller Probleme liegt also in unserer Fähigkeit, mit den höheren spirituellen Hierarchien zu kooperieren. Sobald wir das tun, haben wir auch Zugang zu unseren latenten mystischen Kräften und können die Akasha abfragen. Wir können uns über andere Lebewesen und ihre Absichten informieren. Wir können uns in den Geist und die Gedankenwelt anderer Lebewesen einklinken und relevante Informationen sammeln, welche es uns erlauben, uns ein umfassendes Bild der Situation zu machen. Wir Channeling-Medien arbeiten mit diesen Geschenken des Himmels, um unseren Mitmenschen bei ihrer Selbstverwirklichung zu helfen. Es ist eine sehr effektive Methode, um schnell Fortschritt machen zu können am spirituellen Pfad. Deshalb stehen wir all jenen ernsthaften Fragenden gerne zur Verfügung, wenn es um Klärung von persönlichen Angelegenheiten oder Konflikten geht - und wir helfen somit auch bei der individuellen Entscheidungsfindung mit.

All jene, welche nicht an sich selbst arbeiten wollen, sind selbst schuld, wenn sie den Betrügern auf den Leim gehen. Betrüger und Betrogene gehören zusammen wie die Faust aufs Auge. Wir sind letztendlich alle selbst verantwortlich für unser Wohlergehen und unseren spirituellen Fortschritt. Wenn der Schüler bereit ist, tritt der Meister auf den Plan.

Aufstieg in die 5. Dimension bedeutet,

den Weg der Meisterschaft anzutreten.

Es ist dabei hilfreich, den Weg gemeinsam mit jenen Seelen und Meistern zu beschreiten, welche diesen Weg bereits gehen und darin erfahren sind. Bildet euch eure eigene Meinung über diesen Artikel, indem ihr euer Herz befragt. Es fehlt den meisten Menschen leider an der Herzens-Öffnung. Intellekt, Status, Titel, Reichtum, Schönheit, etc, kann uns nicht dabei helfen, wenn wir die Wahrheit erfahren wollen. Um vor Ort, in der Praxis wirklich die Wahrheit von der Unwahrheit unterscheiden zu können und um die Dinge so sehen zu können, wie sie wirklich sind, bedarf es der Öffnung des Herzens.

Je mehr Liebe und Licht ein Mensch in sich trägt, umso besser ist er auch informiert über Themen der Spiritualität. Man erkennt solche Menschen auch daran, dass sie die richtigen Fragen den richtigen Leuten stellen und auch das richtige tun. Sie sind anständige und treue Menschen. Haltet euch am besten rein in Gedanken, Worten und Taten. Lasst nur gewaltlose und aufbauende Schwingungen an euch ran und esst am besten nur, was nicht geblutet hat, dann habt ihr schon mal den richtigen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Alles andere kommt nach und nach.

Wichtig bei allen Vorhaben ist die reine Absicht !

Falls ihr vielleicht in nächster Zeit am Himmel Ufos entdeckt oder andere unerklärliche Phänomene, verbindet euch einfach mit eurem Höheren Selbst und befragt es. Euer Herz wird euch die richtige Erklärung geben. Auch die Natur ist ein guter Ratgeber. Wenn ihr euch mitten in der Natur befindet und euch mit eurem Herzen verbindet, seid ihr offener für die Antworten, welche ihr an Gott stellt. Versucht es einfach! Ich wünsche euch viel Erfolg in der Praxis. Ich selbst bin Praktikerin und erkenne nur das an als Wahrheit, was ich selbst verwirklicht habe. Mein spirituelles Licht-Komitee und alle Lichtwesen, mit welchen ich in Kontakt bin, helfen mir dabei, mein Leben zu einem Meisterwerk zu machen.

(So sprach die Wegbegleiterin Sonja mit Team Golden Spirit)

---------------------------

Liebe Freunde,

Ich möchte meine persönliche Anrufung und Event-Meditation mit euch teilen. Ich bitte euch, diese – wann immer ihr dazu inspiriert seid, zu rezitieren. Es ist eine sehr kraftvolle und wirksame Methode, die Segnungen der göttlichen Hierarchie zu bekommen und damit den Frieden auf Erden zu etablieren.

ANRUFUNG   -   EVENT-MEDITATION

Im Namen Gottes, des All-Einen, der Quelle allen Ursprungs, Und im Namen Metatron´s, aller himmlischen Hierarchien des Lichtes, der Heiligen Mutter Maria und Jesus Christus, der großen Heiligen Sieben, und allem, was gut ist im Universum:

WENN ES EUER GÖTTLICHE WILLE IST, DASS #………………………………………………#

SO LASST ES BITTE GESCHEHEN.“

# die Dunkelheit weicht und nur das Licht bestehen bleibt, …

# Hass, Leiden und Krieg beendet werden u. die Wahrheit ans Licht kommt, …

# Frieden und Vergebung unter den Völkern herrscht, …

# alle Hindernisse auf den Drachenlinien verschwinden und die göttliche Ordnung wiederhergestellt wird, …

# wir von negativen dunklen Energien, Fremdprogrammierungen und Flüchen befreit werden und Heilung finden, …

# die Manipulation der Menschheit durch die dunklen Mächte ein Ende findet,..

# es eine Lösung aller Konflikte, Streit und Gewalt unter den Menschen gibt, …

# sich alle unsere Energieblockaden spielend auflösen, …

# dass die Menschen Frieden halten und sich Liebe schenken und alle Lebewesen respektieren und die Schwachen und die Tiere beschützen, …

# den Gottesdienern, Lichtarbeitern und Lichtkriegern göttlicher Schutz gewährt wird, …

# unsere Energiekörper mit neuer Lebenskraft aufgeladen werden, …

# die dunkle Herrschaft dieser Erde sich ergibt und zurücktritt um Platz zu machen für eine neue Regierung der Lichtkräfte, …

# die gesamte Erde, die Luft und das Wasser auf der ganzen Welt gereinigt wird und mit neuer Kraft und Schönheit erstrahlt, …

# die Armut und der Lebenskampf der Menschen ein Ende hat, …

# unsere galaktischen Freunde und Lichtkräfte die Erlaubnis erhalten, mit ihren Raumschiffen weltweit in Massen zu landen, um uns zu helfen, …

# alle Brüder und Schwestern des Lichts aller Planeten der Galaxie miteinander

In Frieden und Liebe kommunizieren, …. 

# der Event stattfindet, ...

DANKE DANKE DANKE

AMEN !

Liebe Freunde, ich gehöre zur Schwesternschaft der Rose und möchte euch herzlich dazu einladen, die folgende Lobpreisung der Göttinnen-Energie zu zelebrieren, wann immer ihr euch dazu berufen fühlt:

Lobpreisung der Göttinnen-Energie

durch die Schwesternschaft der Rose 

O heilige Göttinnen-Energie, Du mächtige Königin des Universums!  

Wir bewundern demütigst die Fülle Deiner Schöpfung und sind uns Deiner ehrwürdigen göttlichen Macht bewusst. Wir verneigen uns vor Dir und danken Dir für den Segen Deiner Liebe und die große Ehre die wir haben, Dir dienen zu dürfen.

O geliebte Göttin, wir sind Dir völlig hingegeben. Bitte lebe durch uns so wie wir durch Dich leben. Hilf uns, die Schönheit der Erde zu bewahren, und das Leben aller Geschöpfe zu verteidigen, die Du hierher gesandt hast.

Du bist die Große Mutter, und die Staubkörnchen Deiner Füße sind die Heerscharen der Himmel, und Dein mächtiger Körper umgibt das Universum. Du bist die Schönheit der grünen Erde, und der weiße Mond unter den Sternen, und die Geheimnisse des Wassers. 

Du rufst unsere Seelen, sich zu erheben und zu Dir zu kommen. Du bist der göttliche Geist der Natur, der dem Universum Leben einhaucht. Von Dir kommt alles und zu Dir kehrt alles wieder zurück. 

In unseren frohlockenden Herzen findet die Verehrung zu Dir statt. Mögen alle unsere Taten der Liebe zu Deiner Freude geschehen, und Dir als Opfer dargebracht werden. Dein Gesetz ist die Liebe unter allen Lebewesen.

Dein süßer Wille geschehe jetzt und alle Zeit.

Wenn wir Dich finden wollen, müssen wir in unser Innerstes schauen, denn dort bist Du manifestiert. Im Äußeren suchen wir Dich vergeblich. Du warst schon immer mit uns von Anfang an und Du bist unser letztendliches Ziel, unsere einzige Zuflucht und unser Zuhause, das wir erreichen, wenn wir alle materiellen Wünsche aufgegeben haben.   

Wir verneigen uns unendlich vor Dir in Liebe und demütiger Hingabe.

Amen !

(So sprach die Braut des Herrn)

--------------------------------

Toleranz ist gut, aber nicht gegen die Intoleranten!

(Wilhelm Busch)

Liebe Freunde, Politiker/Innen, Lichtarbeiter/Innen, Lichtkrieger/Innen,

Der Clown will heute sein Schweigen brechen und  das Thema Toleranz genauer unter die Lupe nehmen. Der Clown ist der Meinung, dass falsch verstandene Toleranz uns vom Weg abbringen und uns in den Abgrund führen kann. Er schreit mit voller Lautstärke in die Ohren der willigen Hörer:

Unsere erste Pflicht im Leben ist es, uns zuerst um unser eigenes spirituelles und materielles Wohlergehen zu kümmern, bevor wir anderen Menschen helfen können, sich aus den Verstrickungen ihrer selbst geschaffenen Lebenskrisen zu befreien. Menschen aus fremden Ländern, welche uns um Hilfe bitten und gute Absichten haben, sind vorübergehend als unsere Gäste willkommen. Wir zeigen diesen Hilfebedürftigen Toleranz, wenn sie Fehler haben, die uns stören, aber wir bitten sie gleichzeitig, diese Fehler zu beheben, um ein friedliches Miteinander zu gewährleisten. Wenn sie kooperativ sind, werden wir ihnen helfen, ihre Fehler zu berichtigen. Hingegen sollten wir nicht tolerant sein mit Ausländern, die uns gegenüber intolerant sind und ihre Fehler nicht zugeben wollen, oder uns schaden, indem sie weiterhin die gleichen Fehler machen und nicht bereit sind zu kooperieren. Eine langfristige  Integration von intoleranten Kultur-Fremden ist eine Illusion. Wenn wir den Fehler machen, intoleranten und destruktiven Menschen keinen Einhalt zu gebieten, werden diese immer stärker und am Ende werden sie sich gegen uns auflehnen und versuchen, uns ihren Willen und ihre Macht aufzuzwingen. Wir haben aber die Möglichkeit, rechtzeitig gegenzusteuern und die Dinge zu ändern, die man ändern kann. Dabei gilt:

Akzeptiere die Dinge, die du nicht ändern kannst.

Habe den Mut, die Dinge zu ändern, die du ändern kannst

und habe die Weisheit,

beides voneinander zu unterscheiden.

Europa ist infiltriert mit fremden Menschen, deren Kultur und falsch verstandener Glaube unsere Werte und unsere christliche Kultur unterhöhlen. Wir sollten uns klar darüber sein, dass es eigentlich nur einen Weg gibt, das zu ändern:

Durch eine Gegenbewegung.   

Die Befreiungsbewegung beginnt in unseren Köpfen!

Jeder klar denkende Mensch mit einer freiheitlichen Gesinnung und menschenwürdigen, demokratischen Ideologie wird bereit sein, unsere abendländische Kultur und unsere Werte zu verteidigen.

Als positiv denkende Lichtarbeiter weigern wir uns nicht,

das Negative zu erkennen; wir weigern uns nur,

dabei zu verharren.

Falsch verstandene Toleranz führt zu Instabilität auf allen Ebenen der Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Wir  müssen nun hart daran arbeiten, endlich unsere Zusammenarbeit mit anderen europäischen Nationen und positiven Netzwerken zu stärken und gemeinsam den Kurs der Reformen einleiten. Eine andere Möglichkeit bleibt uns nicht. Es ist fünf nach zwölf.

Mit dem Teufel zu diskutieren, macht keinen Sinn!

Es macht nur Sinn, entweder den Teufel mit aller Macht niederzuzwingen oder ihm auszuweichen. Wir sollten unsere Werte und unsere Liebe zu unserer Kultur an erste Stelle setzten und endlich erkennen, dass wir das Recht auf Freiheit und Frieden haben. Wir wollen in erster Linie unsere eigenen Leute mit Güte und Nächstenliebe behandeln, und unsere Zeit, Energie und unsere kostbaren finanziellen Mittel nicht an undankbare, intolerante religiöse Fanatiker und Kriminelle verschwenden, welche unser Volk und Vaterland unterjochen und beherrschen wollen. An diesem Punkt möchte ich euch daran erinnern, was Hermann Hesse einst geantwortet hat - auf die Frage, was das Wichtigste im Leben sei. Hesse antwortete mit einem Zitat von Konfuzius:

Treue zu sich selbst und Güte zu anderen.

Versteht Ihr jetzt, liebe Freunde, wie wichtig es für uns ist, uns selbst treu zu sein? Treue zu uns Selbst, unserer Familie, zu unseren gemeinsamen Werten, zu unserer Kultur, zu unserer Nation - ist das Wichtigste im Leben. Was bleibt uns denn noch über, wenn wir untreu werden und unser Land an die Fremden verschleudern? Wer sind wir dann?

Seien wir gütig zu den anderen,

indem wir unseren Brüdern und Schwestern die Augen öffnen

und ihnen helfen, zwischen Treue und Untreue zu unterscheiden.

Das ist wahre Güte!

Es bleibt uns nicht erspart, selbst die Dinge in die Hand zu nehmen, um eine positive politische Entwicklung zu unterstützen. Wir sind selbst daran schuld, wenn wir nicht vorwärtskommen in unseren Bemühungen um politische Reformen. Es fehlt zur Zeit an Teamwork, Mut und Durchsetzungskraft, die bestehenden verkrusteten Strukturen aufzubrechen, um endlich Licht in die Dunkelheit zu lassen. Die Verhärtung der Herzen und Engstirnigkeit der Machthaber ist der Hauptgrund, warum alles so langsam und zäh abläuft. 

Zünden wir gemeinsam ein Licht an!

Jeder einzelne ist dazu aufgerufen, Licht zu machen und mit seinem eigenen Licht anderen den Weg zu erhellen.

Breakthrough is near....

Die Sterne erhellen die Nacht, bevor der Tag anbricht

und die Sonne aufgeht, um alle Dunkelheit zu vertreiben.

Werden wir alle zu Sternen, welche die

Umnachtung so vieler Schlafwandler hier im Land erhellen.

(So sprach der Clown im stillen Kämmerlein

mit erhobenem Haupt und Blick zu den Sternen am Nachthimmel...)

--------------------------------

Spiritueller Klang ist ein Liebes-Signal der Seele!

Liebe Freunde, liebe Seelen,

heute möchte ich euch auf die Schönheit und Wirksamkeit von Klangmeditationen und spirituellen Gesängen aufmerksam machen, welche uns mit der Quelle allen Ursprungs verbinden können.

Alles im spirituellen Leben beginnt

mit dem Hören aus der richtigen Quelle.

Am Anfang war der Klang - heißt es auch in allen überlieferten Heiligen Schriften aller Glaubensrichtungen. Es ist hierbei zu erwähnen, dass spiritueller Klang nicht verschieden vom göttlichen Ursprung ist. Die heiligen Namen Gottes werden auch Klanginkarnationen Gottes genannt.  Die individuelle Seele ist Teil der gesamten Seele, die wir Gott nennen und kann mittels Lobpreisung der Namen Gottes den direkten Kontakt mit Gott erfahren. Es liegt also an uns, welche Art von Musik wir bevorzugen: materielle oder spirituelle Musik. In meinem letzten Artikel vom 28. Oktober habe ich Khalil Gibran zitiert, welcher schrieb:

Und euer Körper ist die Harfe eurer Seele,

und es ist an euch, süße Musik aus ihm zu locken oder wirre Töne...!“

Zuerst einmal müssen wir verstehen, dass das Produzieren von Tönen und Klängen weitreichende Folgen hat. Wenn nur materielle Töne erzeugt werden, also Töne, welche nichts mit Ewigkeit, Liebe, Frieden oder der Lobpreisung von Gottes Schöpfung zu tun haben, so werden diese materiellen Klangschwingungen nur materielle Schwingungen und physikalische Massen in Gang setzen können. Das ist ein Naturgesetz. Materielle Gesänge besingen nur Themen der Endlichkeit, also sie handeln nur von der Zeitweiligkeit, welche materiellen Dingen und Aktivitäten zu eigen sind, welche also dem Zerfall unterworfen sind. Spirituelle Klangschwingungen hingegen sind jene, welche aus der Tiefe der Seele produziert werden und mittels unserer Stimme übersetzt werden.

 Spiritueller Klang ist der Schlüssel zu den Geheimnissen des Lebens!

Spirituelle Gesänge dienen nicht der materiellen Natur des Menschen. Sie sind darauf ausgerichtet, letztendlich Gott/der Göttin zu dienen, Ihn/Sie zu lobpreisen und zu Seiner/Ihrer Freude gedacht. Auch in der Tierwelt kennen wir das Phänomen, dass Vögel zu Ehren der Schöpfer-Quelle ihre Lieder singen. Diese Lieder sind ein Ausdruck und Signal der Liebe. Das teilte mir der Hl. Franz von Assisi in einem Channeling mit.

Spirituelle Klangschwingungen sind Signale der Liebe!

Sobald diese spirituellen Schwingungen auf ihre Umwelt und andere Lebewesen treffen, werden bei den Empfängern Quanten-Anteile der DNA in Schwingung versetzt und führen zu Veränderungen im Schwingungsfeld. Spirituell fortgeschrittene Sprecher/Sänger können bei einzelnen Hörern, welche für spirituelle Themen empfänglich sind, eine spirituelle Inspiration bewirken. Schwingungsmessungen haben ergeben, dass spiritueller Klang Frieden bewirkt und die Gehirnströme von Menschen heilend beeinflusst. Es ist bekannt, dass besonders Menschen, welche spirituelle Mantren rezitieren oder intensiv beten, so sehr ihre Schwingung erhöhen können, dass sie damit der ganzen Welt einen wertvollen Dienst leisten.

Massen-Meditationen für den Frieden bewirken

ebenso wie das Singen/Rezitieren

von Mantren/Lobpreisungen/Gebeten, Liebes-Signale.

Je mehr Menschen mit der gleichen friedlichen Absicht meditieren und so Signale der Liebe aussenden, desto stärker ist die Wirkung für die Welt. Je fortgeschrittener die Meditierenden in ihrem spirituellen Bewusstsein sind, desto mehr Wirkkraft hat ihre gemeinsame Aktion. Jedes Lebewesen besteht aus Schwingungen, und jede Schwingung erzeugt Töne. Ein Erleuchteter, welcher das „vollkommene Gehör“ besitzt, kann die „Seelen-Musik“, welche ein Lebewesen mittels seiner energetischen Schwingungen produziert, hören. Auch Pflanzen erzeugen energetische Wellen und Töne, also Seelen-Musik.

Alle beseelten Wesen erzeugen

auf der unsichtbaren Seelenebene ihre eigene Seelen-Musik.

Jeder Ton beeinflusst alle anderen Töne. Und die Gesamtheit aller Töne ergibt ein ganzes Orchester. Jetzt könnt ihr euch vorstellen, wie es klingt, wenn 90 % der Menschheit Misstöne produziert, also energetisch nicht in Harmonie „musiziert“. Die meisten Menschen sind von den negativen Vibrationen und manipulativen energetischen Schwingungen dunkler Mächte beeinflusst und können gar nicht anders, als wirre Töne produzieren, weil sie verwirrt sind und dadurch getrennt sind von ihrem höheren Selbst, ihrer Seelenessenz.

Solange Menschen dem Diktat des Egos folgen

und bis zu 90 % ferngesteuert herumlaufen,

kann kein Friede auf dieser Welt sein.

Nur eine verschwindende Minderheit unter den Völkern hat bewussten Zugang zu ihrem Höheren Selbst und somit zur Seelen-Musik. Aber diese wenigen spirituell aufgewachten Menschen helfen der Mutter Erde, ihr energetisches Gleichgewicht zu halten und stärken das Erdmagnetgitter, indem sie eine höhere Schwingung halten können, weil sie Verbindung mit ihrem höheren Selbst haben und somit im Einklang sind mit dem Göttlichen Willen. Ihre harmonische „Seelen-Musik“ bringt strahlendes Licht in die Dunkelheit. Es ist deshalb besonders wichtig für uns Lichtarbeiter, so oft wie möglich in die Natur zu gehen und dort mit Mutter Erde zu kommunizieren. In der Natur, weit weg vom Lärm der Stadt wirken die negativen Schwingungen und destruktiven Wellen der Störer nicht so gut. In der Natur können wir wieder zu uns selbst finden, den reinen Tönen und der Musik der kosmischen Harmonie lauschen, welche uns neue Lebenskraft schenkt. In dieser Harmonie können wir leichter mit unserer eigenen Seele Kontakt aufnehmen und somit die Schwingung erhöhen. Ziel ist es, an allen sieben Tagen der Woche, alle 24 Stunden mit dem Höheren Selbst verbunden und somit im Einklang zu sein. Dann können wir nicht mehr von den niederen Schwingungen der Störfrequenzen dunkler Kräfte beeinflusst werden. Wir sind dann frei und haben volle Entscheidungsfreiheit erlangt.

Zur Zeit des kommenden Events

werden wir intensive Signale der Liebe

von der Galaktischen Zentralsonne empfangen.

Diese spirituellen, energetischen Liebesschwingungen werden auf der nicht physischen Ebene übertragen und erzeugen inneren Frieden und eine völlige Veränderung und Erhöhung aller energetischen Schwingungen auf Erden. Zu diesem Zeitpunkt wird der Einfluss der Dunkelheit völlig beendet sein und jede Seele kann sich für den Weg ins Licht entscheiden. Die Menschen, welche mit der Erde den Aufstieg in die 5. Dimension machen möchten, werden von den Lichtkräften unterstützt und treten der Galaktischen Konföderation des Friedens bei. Jene, die sich nicht für das Licht und gegen den Frieden entscheiden, werden auf Planeten gebracht, wo sie ihr Karma in der Dunkelheit weiter ausleben können. Sie können somit die Lichtarbeiter nicht mehr stören.  

Cobra, unser Kontaktmann der Lichtkräfte und der Agartha Netzwerke bereitet die Menschheit auf diesen kommenden Event vor. In einem seiner Interviews erklärt er, was zur Zeit des Events im Kosmos und auf der Erde passieren wird:

Der Zeitpunkt des Events und des Durchbruchs des Lichtes für den Planeten wird auf zwei Ebenen stattfinden: auf der physischen und der nicht physischen. Auf der nicht physischen Ebene wird eine große Welle des Lichtes, welche von der Galaktischen Zentralsonne ausgeht, sich in Richtung der Oberfläche unseres Planeten bewegen. Es wird etwas stattfinden, was jeder - der Augen zum Sehen hat und Ohren zum Hören hat, erfahren kann. Niemand von uns wird der Gleiche bleiben und es wird alle unsere Erwartungen übertreffen.

Auf der physischen Ebene wird die Arrestierung aller Störenfriede (dunkle Mächte) stattfinden, der Reset des Finanz-Systems, und die Freigabe der ET-Informationen über die Massenmedien. Die Menschheit wird langsam auf die Existenz der positiven ET-Rassen und Lichtkräfte in unserer Galaxie vorbereitet und es gibt eine Einführung neuer fortgeschrittener Technologien, etc....

Liebe Freunde, auch wenn zur Zeit noch so ein Durcheinander auf der Erde herrscht, gibt es trotz allem einen Lichtblick: die sensitiven Lichtarbeiter unter uns spüren schon jetzt die heilenden Liebes-Signale und energetischen Wellen der Liebe, welche von der Galaktischen Zentralsonne  strahlenförmig von Zeit zu Zeit zu uns auf die Erde ausgesendet werden. Dies ist bereits ein Vorgeschmack auf den großen Augenblick des Events, auf den wir Schritt für Schritt vorbereitet werden:

Dort wo die größte Dunkelheit herrscht auf Erden,

findet auch die größte Erhellung statt -

zum Zeitpunkt des kosmischen Durchbruchs

der Strahlen der Zentralsonne !!!

Der völlige Durchbruch des Lichtes beim kosmischen Event wird alle Dunkelheit zerstreuen und sofort Licht in alle Angelegenheiten des Lebens bringen. So wie die Sonnenblumen ihre Köpfe immer in Richtung Sonne ausrichten, richten wir uns alle gemeinsam mit unserem Planeten Erde in Richtung Zentralsonne aus. Wir Lichtarbeiter stimmen uns zusätzlich mit unserer wöchentlich global stattfindenden Aufstiegs-Meditation jeden Sonntag um 18 Uhr, und auch mit unserer Seelen-Musik harmonisch ein auf diese Licht-bringende Zeit!

Nehmen wir uns auch ein Beispiel an den Pflanzen der Erde. Auch sie singen ihre Lieder und machen Seelen-Musik - und es ist eine helle Freude, ihnen dabei zuzuhören. Ob ihr das nun für möglich haltet oder nicht, bitte   genehmigt euch das folgende Video, welches Cobra vor Kurzem auf seinem Portal postete! Ein herzliches Dankeschön an Cobra für diese tolle Inspiration! Und euch, ihr lieben Leser und Leserinnen dieses Artikels, wünsche ich:

Viel Erfolg und Freude beim Singen und Kreieren

eurer Seelen-Musik !!!

(So sprach die singende Sonnen-Anbeterin und Seelen-Musikerin Sonja)

Hier die Links von den Singenden Pflanzen:

Experience what is was like to be in the Sacret Forests in Damanhur and listen to the singing plants. It will change your perception on life.

https://www.youtube.com/watch?v=aZaokNmQ4eY

Meet the Sonic Artist making music with plants: Sound Builders

https://www.youtube.com/watch?v=wYU18eiiFt4

Plant Sounds:

https://www.youtube.com/watch?v=VvWPT4VhKTk

------------------------------------------

Und euer Körper ist die Harfe eurer Seele,

Und es ist an euch, süße Musik aus ihm zu locken oder wirre Töne.

Und nun fragt ihr in euren Herzen:

Wie sollen wir das Gute am Vergnügen von dem unterscheiden,

was nicht gut ist?“

Geht auf eure Felder und in eure Gärten, und ihr werdet lernen, dass es der Biene ein Vergnügen ist, Honig aus der Blume zu sammeln, Aber es ist auch der Blume ein Vergnügen, ihren Honig der Biene zu geben.

Denn der Biene ist die Blume ein Quell des Lebens,

und der Blume ist die Biene ein Bote der Liebe.

(Khalil Gibran: „Der Prophet“ - Vom Vergnügen)

Liebe Freunde, liebe Lichtarbeiter/Innen,

es bereitet mir ein Vergnügen, euch diese schönen Perlen der Dichtkunst zu offerieren. Vergnügen ist wie eine Droge in der Medizin – sie kann, wenn sie überdosiert wird, zu Ungleichgewichten im Körper und Geist führen. Wenn diese Droge aber wohl dosiert zur Anwendung kommt, kann sie ein Quell des Lebens sein.

Wofür entscheiden wir uns:

uns von den Sturmböen des Vergnügens davontreiben zu lassen -

oder mit dem Wind im Rücken vergnüglich vorwärts zu schreiten?

Da unser Körper, wie es Khalil Gibran beschreibt, die Harfe unserer Seele ist, können wir ihm Töne entlocken. Welche Töne macht unser Körper? Beobachten wir uns einmal ganz genau im laufe des Tages und der Nacht. Wenn wir des öfteren vor Überanstrengung stöhnen, ächzen und krächzen, dann wissen wir, dass es Zeit für eine vergnügliche Pause ist. Wenn unser Körper andererseits aber zu lange auf der Couch liegt und der Strahlung unser TV-Geräte oder unseres Computers ausgesetzt ist, wird er träge und schlapp und die Töne klingen wie Gähnen, Schlurfen und Schnarchen. Der Ton macht die Musik. Wir sind die Komponisten. Was für unsere körperliche und geistige Gesundheit gut ist und wie viel Vergnügen wir uns gönnen, hängt davon ab, in welcher körperlichen und seelischen Verfassung wir sind. Es heißt aber auch:

Leute, die gar nicht genießen, werden ungenießbar!

Wir wissen ja, wie sich Workaholiker und solche Menschen benehmen, welche zu ehrgeizig sind: Sie „rurcheln“ und schuften für einen höheren Lebensstandard, und manche von ihnen „prackt“ es dann sogar schon mit 40 in die Windeln, nach dem ersten Herzinfarkt. Alles was zu extrem ist, erzeugt Misstöne und wirre Töne im Körper. Die Harfe verwandelt sich in eine Kratzbürste und das Kratzen und Quietschen der Gelenke kann dann bei Überbeanspruchung auch als Warnsignal gewertet werden. Aus Erfahrung kennen wir vielleicht auch Menschen, welche nur noch Vergnügen erleben wollen, sich dabei aber völlig verzetteln und am Ende frustriert und unzufrieden sind, weil sich das Vergnügen als Fass ohne Boden entpuppt. Der Geist des Menschen kann dabei sehr träge werden und auch der Körper kann dabei kräftig an Fettdepots zunehmen, wenn z. Bsp. Eine Fress-Sucht entsteht.

Die wetzenden Geräusche beim Gehen, wenn dann die überdimensionalen Oberschenkel aneinander reiben und das Keuchen vor Anstrengung ist oft nicht zu überhören. Wenn man dann danach fragt, warum sie ihr Ess-Vergnügen derart exzessiv ausleben, heißt es dann oft: „Man lebt ja nur einmal, und warum sollte ich mich dann kasteien?“ Sie sind der Meinung, dass alles keinen Sinn ergibt, und es egal sei, wie man lebt. Oft sind es Menschen die trauern oder andere seelische Qualen erleiden.

Menschen die an nichts glauben, neigen eher dazu

Raubbau an ihrem Körper zu betreiben!

Nun zum andern Extrem: zur Entsagung, zur Kasteiung. Ich kannte eine alte krebskranke Frau, welche bis zu ihrem Ableben lieber neben ihrem Himmelbett unten am harten Fußboden gelegen ist, weil sie sich das Vergnügen versagte, in so einem schönen Bett zu liegen. Sie begründete ihr Verhalten mit den Worten: „Ich will das schöne Bett schonen!“ Ich fragte mich dann: Welch eine Moral steckt hinter so einem Verhalten? Ich kannte auch einen alten Herren, der nachts in seinem kalten Zimmer, dass er nicht beheizte, am blanken Boden lag und so eine Selbstgeißelung betrieb, weil er meinte, er könne so mehr Sünden abbüßen und dadurch geheiligt werden und in den Himmel kommen. Er betrachtete Vergnügen und Komfort als Sünde und Raubbau an der Seele.

Ich bin aber der Meinung, dass wir mit Gott keine Geschäfte machen können, also Ihn nicht mit irgendwelchen Taten beeindrucken oder bestechen sollten. Das wäre ja motiviert und keine reine Absicht, und was sollte schon dabei herauskommen? Alles was künstlich ist, der Gesundheit zuwider geht oder aus niederen Motiven getan wird, ist nicht dazu geeignet, als Dienst oder Opfer für Gott zu gelten. Außerdem: „Ein toter Soldat ist kein guter Soldat.“ Ein halb toter Gottesdiener ist auch kein gutes, brauchbares Instrument. Das beste Opfer, der beste Gottesdienst ist es, sich selbst zu lieben, wie man ist und auch andere zu lieben, wie sie sind. Wer sich selbst nicht akzeptiert, sich erniedrigt, geißelt, seinen Körper missachtet oder zerstört und sich kein Vergnügen gönnt, handelt nicht im Sinne Gottes, der uns diesen Körper als Instrument zur Verfügung gestellt hat, nämlich dass wir darauf wie auf einer Harfe spielen, ihm süße Musik entlocken und damit Gutes für die Welt schaffen können.

Manche religiöse Fanatiker propagieren Zitate aus den Schriften, wo es heißt, dass Sex nur zum Kinderkriegen da sei und dass alles sexuelle Vergnügen außerhalb der Ehe unsittlich und sündhaft sei. Ich kannte sogar persönlich solche puritanischen Ehepaare. Ihre Ehe hielt aber nicht lange, denn sie waren keine Heiligen und sind nach ihrer künstlichen Enthaltsamkeit völlig heruntergefallen von ihrem hohen Ross. Auf der anderen Seite habe ich wiederum Menschen kennengelernt, welche als Nymphomanen lebten – manche von ihnen sogar in Kommunen, wo sie quer durch den Gemüsegarten ihrem vergnüglichen Treiben nachgingen. Sie waren aber auch nicht glücklicher als jene, welche sich jegliche Ausschweifungen und jegliches Vergnügen versagt hatten.

Jeder nach seiner Fasson !

Wie sollen wir das gute am Vergnügen nun von dem unterscheiden, was nicht gut ist?“ fragte mich gestern ein Leser meiner Artikel, nachdem er mir versucht hat einzureden, dass schrankenlose Poly-Amorie das beste Vergnügen sei, das existiert und dass Keuschheit purer Nonsens ist. Da es ein interessantes Thema ist und auch mit spirituellem Verständnis zu tun hat,  und somit jeden von uns etwas angeht, möchte ich nun meine persönliche Auffassung hierzu mit euch teilen. Ich muss aber dazu bemerken, dass ich kein Maßstab für euch bin und gerne jedem Menschen seine eigene Auffassung von Vergnügen lassen möchte. Aber zur allgemeinen Erheiterung (das Leben ist eh hart genug!) und um mir und euch lieben Lesern und Leserinnen das Leben etwas zu versüßen, bin ich kein Spaßverderber und verrate euch deshalb, was ich vom Vergnügen halte.

Vergnügen bedeutet für mich, wenn ich meinem Angebeteten,

der für mich wie ein Quell des Lebens ist,

als fleißige Biene eine Botin der Liebe sein darf.

Also meine Definition von Vergnügen ist, dass ich umso glücklicher bin, wenn ich einen geliebten Menschen mit meiner Liebe beglücken darf, also wenn er/sie es möchte und bereit dazu ist, dass ich das Schöne, Verborgene und Liebenswerte, welches wie Honig aus seinem/ihrem Inneren kommt, aus ihm/ihr heraushole und zur Entfaltung bringe. Ich selber bin eine Frohnatur, weil ich gläubig bin und völlig darauf vertraue, dass ich als Braut des Herrn wie eine Biene göttlich geführt bin und immer auf demjenigen Quell lande, der mich belebt, wo also ein Austausch von Freude, Liebe und Glücksgefühlen stattfindet.

Ich erwarte mir kein Vergnügen von einem Partner, aber als Botin der Liebe freue ich mich, wenn ein Partner mit mir gemeinsam ein Vergnügen teilten möchte. Ich persönlich bin von Natur aus keusch, lebe also in Reinheit und praktizierte bisher ausschließlich Monogamie in dauerhaften Partnerschaften -  aber ich bin weder entsagt noch bin ich vergnügungs-süchtig. Einseitige Angelegenheiten sind kein Vergnügen für mich. Da wo ein beiderseitiges Einvernehmen bei gemeinsamen Aktivitäten stattfindet, fühle ich mich wohl und am richtigen Platz. Mein Motto:

Eine gesunde Balance tut Körper und Seele gut -

Gut dosiertes Vergnügen hält Leib und Seele zusammen!

Alles was für alle Beteiligten einer Situation nicht erzwungen ist, sondern freiwillig getan wird oder aus eigenem Wunsch zugelassen wird, ist somit o.k., finde ich und braucht keiner weiteren Diskussion - ob es nun gemäß der Auffassung der Normen und Konventionen unserer Gesellschaft als gut oder schleicht gelte, als richtig oder falsch, sei dahingestellt. Jeder Mensch sollte mit sich selbst und falls er gläubig ist, mit Gott ausmachen, was für ihn passt und was nicht. Wo kein Kläger ist, ist auch kein Richter. Aus Erfahrung weiß ich, dass Gott nicht an unserer Moral oder sonstigen von Menschen erfundenen Eigenschaften, interessiert ist, sondern nur an unserer Hingabe und Liebe.
Wenn wir also unsere Mitmenschen gut behandeln, also so behandeln, wie wir es auch von anderen gern haben, indem wir sie nicht verletzen, nicht bedrohen, oder sonst wie gegen ihren eigenen Willen in Situationen bringen, die ihnen nicht gefallen oder ihnen nicht  gut tun – dann steht einem Vergnügen, wie immer dieses auch aussehen möge, nichts im Wege, wenn es also dem Wohle aller Beteiligten dient. Kreativität und Phantasie sind immer von Vorteil, um die Fülle und Schönheiten Gottes richtig zur Geltung zu bringen. Ich persönlich finde:
Die Harmonie und das Vergnügen sind unzertrennliche Zwillinge!
Und an der Stelle, wo man liebt und geliebt wird, ist unser Zuhause. Liebe ist der Kompass, der uns durch die Wildnis und Wirren des Lebens hindurch führt und heil nach Hause bringt. Der Kompass der Liebe führt uns auch letztendlich zum Himmel, wo alles spirituelle Vergnügen zur Freude Gottes geschieht. Liebe ist das Elixier aus dem alle Schöpfung gemacht ist. Dieses Elixier ist die wichtigste Zutat für ein vergnügliches gemeinsames Leben mit Gleichgesinnten im diesseitigen wie im jenseitigen Leben.

Werden wir alle wie Bienen

und somit Boten und Botinnen der Liebe

für unsere Mitmenschen, die wie Blumen

nach dem Licht und der Liebe streben.

(So sprach die Braut des Herrn... im Kleide einer Botin der Liebe) ---------------------------------

Liebe Freunde, Lichtarbeiter/Innen,

Hier findet ihr ein „Compression-Breakthrough-Video“ vom kommenden Event, wo wunderschön dargestellt wird, wie das Licht aus dem Erdinneren dieses Planeten und das Licht von der Zentralsonne sich in der Mitte treffen – und somit alle Dunkelheit in Licht verwandelt wird :

https://www.youtube.com/watch?v=ZfxXo32fWz8


---------------------------

Wir sind hier, um aktiv an der Evolution unserer Spezies

teilzunehmen !

Nicht, weil es schwer ist, wagen wir es nicht,

sondern, weil wir es nicht wagen, ist es schwer.“

(Seneca)

Liebe Brüder und Schwestern, Freunde, Lichtarbeiter/Innen,

Hiermit beantworte ich eine Leserfrage:

Hat es einen Grund, warum wir Lichtarbeiter

in dieser Zeit der Wende so schwere Herausforderungen haben?“

Glaubt ihr, dass es zwischen den Ereignissen, die rings um euch stattfinden, keinen Zusammenhang gibt ? Seid ihr der Auffassung, eure Erlebnisse und Erfahrungen während dieser kritischen Zeit auf Erden beruhen auf bloßen Zufällen? Meine Lieben, nichts im Leben geschieht zufällig. Das Leben entfaltet sich entsprechend unseren Absichten, die wir verfolgen. Und es gibt Absichten, die wir bereits vor unserer Geburt hatten. Wir gehen davon aus, dass unsere Seele bewusst einen Körper und die passenden Eltern für ihre nächste Inkarnation auf Erden wählt. Die Seele kommt bereits mit einem Seelenplan hierher, welche sie bereits vor der Geburt mit ihrer Seelenfamilie und den Herren des Karmas bewusst eingegangen ist. Es werden die Aufgaben und Prüfungen, die eine Seele durchlaufen soll, genau definiert und es wird ein Ziel festgelegt, welches erreicht werden soll, um in der Evolution der Seele, höher rücken zu können.

Das Ziel ist, durch vielfältige Herausforderungen und Prüfungen, Karma aufzulösen, Ausgleich zu schaffen, spirituellen Fortschritt zu machen und auf der Stufe der Evolution irgendwann den Heimweg zurück zur Quelle anzutreten.

An einem bestimmten Punkt der Evolution erkennt der Mensch, dass er weit mehr ist als nur einfach ein Körper mit einem Gehirn. Wir beginnen zu realisieren, dass das Leben, das wir leben, sich viel weiter als lediglich bis zu den Grenzen unserer gegenwärtigen körperlichen Inkarnation erstreckt.

Wir realisieren, dass wir spirituelle Seelen hier auf Erden sind,

um auf dieser Reise durchs Leben bei der Evolution

unserer Spezies mitzuhelfen.

Wir legen unsere unpersönliche Einstellung zu Gott und der Welt in dem Moment ab, wo wir die körperliche Auffassung des Lebens hinter uns lassen und beginnen, einen höheren Zweck und Grund für unser Dasein zu akzeptieren. Eine solche Agenda, nämlich den Seelenplan zu erfüllen, erscheint dem gerade Erwachten vielleicht als zu gewaltig, unerfüllbar, jenseits seiner Fähigkeiten. Aber wir sind sehr wohl dazu fähig, diese Aufgabe zu erfüllen, wenn wir es einfach wagen. Alles andere wäre Verdrängung, Illusion und Rückschritt.

Stellen wir uns einfach dieser Herausforderung,

Mensch zu werden und zu sein!

Mensch zu werden bedeutet, sich von den Tieren zu unterscheiden, indem wir unsere Intelligenz dazu verwenden, herauszufinden, woher wir kommen, warum wir hier sind und wohin wir gehen. Wenn wir dadurch uns selbst verändern, also Mensch werden, verändern wir auch gleichzeitig die Welt rund um uns herum.

Ein Licht, das leuchtet, hilft gleichzeitig

allen Anwesenden rundherum, besser zu sehen

und selbst auch ein Licht anzuzünden.

Diejenigen, welche herausgefunden haben, dass Gott im Herzen ist, sind fähig, anderen bei ihrer Seelenarbeit beizustehen, sie zu inspirieren und ihnen zu helfen, ihren Lebensplan zum Erfolg zu bringen. Eine Person, welche weiß, dass ihre Seele Teil der Großen Seele Gottes ist, und somit auch mit allen anderen Seelen auf der Seelenebene verbunden ist, ist zur persönlichen Auffassung im Glauben gelangt und somit spirituell fortgeschrittener als eine Person mit unpersönlichen Einstellung zu Gott und der Welt.

Jede Person hat ihr eigenes Tempo

beim Lernen ihrer eigenen Lektionen.

Je mehr Seelenarbeit wir leisten, also je mehr wir an uns selbst arbeiten, um ein besserer Mensch zu werden, desto eher sind wir auch bereit,  unseren Mitmenschen zu helfen. Menschen, welche auf dem Weg des Lichtes sind, fühlen den Impuls, sich gegenseitig Gutes zu tun und einander Fürsorge zu zeigen. Das unterscheidet die Lichtarbeiter von den Dunkelarbeitern: Das sind jene, welche nur ihrem eigenen Ego dienen wollen, und nur für ihren eigenen materiellen Vorteil arbeiten.

Allein auf uns selbst gestellt, kann die Erforschung unserer Seele

eine sehr einsame Erfahrung sein.

Wenn ein Mensch sich der Erforschung seiner Seele widmet, besteht die Chance, dass er sich verändert. Wenn eine Gruppe sich gemeinsam der Seelenerforschung widmet, besteht die Chance, dass sich die ganze Gruppe verändert. Und wenn eine ganze Gesellschaft sich gemeinsam der Seelenerforschung widmet, besteht die Chance, dass sich die ganze Gesellschaft verändert. Schon bald wird sich dann die kollektive Kultur in vielen Ländern wandeln. Und dann auch die ganze Welt. Das beginnt damit, dass man selbst einmal beginnt, „vor der eigenen Haustüre zu kehren!“ Es beginnt mit der Reinigungsarbeit bei uns selbst.

Die Entscheidung liegt bei uns selbst !

Wenn wir erst einmal herausgefunden haben, wie wir Kontakt zu unserer Seele und zur Quelle allen Seins aufnehmen können, ist das schon der Anfang der spirituellen Reise. Die Reinigungsarbeit geht dann wie von selbst. Wichtig ist einfach die Bereitschaft und die reine Absicht. Es hilft, sich dabei in der Natur an einen stillen Ort zu begeben und alle seine Sinne der Schönheit und der Harmonie der Natur zu öffnen. Dann sprechen wir mit ruhiger Stimme (so laut, dass wir es hören können) zu unserer  Seele wie folgt:

Ich verbinde mich jetzt mit meiner Seele.

Spirit, bitte lasse mich wissen,

was du mich wissen lassen möchtest.“

Danke. Danke. Danke.

Die folgende Affirmation hilft auch, die Verbindung mit der Seele besser wahrzunehmen und auch zu fühlen:

Ich fühle Liebe, Erleichterung, Frieden!“

Eine Verbindung mit der Seele findet tatsächlich statt, wenn ihr durch diese Übung plötzlich Wärme spürt, Liebe fühlt, eine Erleichterung und Frieden sich bemerkbar macht, indem ihr völlig ruhig und entspannt seid. Ja, es ist Zeit für ein Gespräch mit unserer Seele. Je mehr und je öfter wir in Verbindung mit unserem höheren Selbst treten, desto stärker wird auch der Wunsch werden, in Verbindung mit Gott zu treten und mit Ihm/Ihr zu sprechen. Wir werden Antworten in dem Ausmaß bekommen, wie wir sie zulassen. Ja, es ist Zeit, dass wir zuerst einmal mit uns selbst sprechen und dass wir danach dann alle miteinander sprechen. Erst wenn wir fähig werden, uns mit unserer Seele zu verbinden und uns selbst zu lieben, können wir auch andere lieben. Der Weg der Klarheit und der Lösung aller Probleme für die Menschheit beginnt bei uns selbst.

Eine Krankheit kann man heilen, indem man die Ursache herausfindet. Nur die Symptome zu behandeln, ist zu wenig.

Gegenwärtig werden in unseren politischen Systemen und Marktwirtschaften nur Symptome behandelt. Es werden Theorien aufgestellt und nur Teilwahrheiten präsentiert. Halbe Wahrheiten sind aber keine Wahrheiten. Nur zeitweilige Symptome für die Probleme der Menschheit zu behandeln, ist nicht zielführend. Wir müssen lernen, Brücken zu bauen, hin zu einem gegenseitigen besseren Verständnis und dann hin zur gemeinsamen Erschaffung einer besseren Zukunft. Wir müssen uns frei machen von aller destruktiven, einseitigen Bevormundung des falschen Egos.

Wir haben zuerst die Pflicht uns selbst zu retten,

unsere eigene Seele zu retten, bevor wir beginnen können,

uns um andere Gedanken zu machen.

Zweibeinige Tiere (Menschen, welche nicht an die Existenz der Seele glauben, eine ausschließlich körperliche Lebensauffassung haben und keine spirituellen Fragen ans Leben stellen)  können die Probleme der Menschheit nicht lösen. Niemand wird zur Erleuchtung kommen, wenn er sich an der Dunkelheit der Materie orientiert. Ein spirituelles Erwachen und eine Evolution des Bewusstseins kann nur dort stattfinden, wo echte menschliche Werte und Tugenden gelebt werden. Nur Menschen mit dem Willen zur spirituellen Entwicklung, welche Seelenarbeit betreiben, können der Evolution dienen. Alle anderen, welche sich in der Evolution statt vorwärts nach rückwärts (durch ihre schlechten, sündhaften Handlungen) in die dunklen Bereiche begeben, sind zum Scheitern verurteilt - und werden, nachdem sie ihre Körper verlassen in niedere Sphären, in die unteren Dimensionen der Dunkelheit (laut dem Gesetz von Ursache und Wirkung) kommen. Ob, und wann eine Seele wieder als Mensch auf der Erde inkarnieren darf, entscheiden die Herren des Karmas.  Die Menschheit ist zum Untergang verurteilt, wenn keine innere Suche (also Seelenerforschung) betrieben wird.

Der Aufstieg des Planeten Erde in die 5. Dimension wird mit oder ohne uns stattfinden.Dies ist ein kosmisches Ereignis und unterliegt Gottes Plan.Wir Menschen haben unseren freien Willen -und es ist unsere eigene Entscheidung,ob wir uns mit der Erde in die 5. Dimension begeben, oder nicht.

Wir stehen vor großen Herausforderungen und haben eigentlich keine Zeit mehr zum Diskutieren. Es ist fünf nach zwölf. Wer dabei sein will, setzt darum noch rechtzeitig Zeichen und Taten. Predigen und den Leuten die Ohren voll schwatzen bringt nichts. Leute, wenn wir unsere lichtvollen Informationen weitergeben, konzentrieren wir uns auf jene Menschen, welche dem Licht zugeneigt sind. Mit ihnen können wir gemeinsame positive Gespräche über die Zukunft führen, weil sie als einzige vom Rest der Welt, eine Zukunft haben. Das sind Tatsachen. Leute, die uns Lichtarbeiter/Innen beschimpfen, kritisieren oder verfolgen, meiden wir, denn es wäre reine Zeitverschwendung für uns, ihnen unsere lichtvollen Informationen näher bringen zu wollen. Sie würden sie nur missbrauchen und beschmutzen. Wir überlassen diese Überzeugungsarbeit den Lichtkräften (Widerstandsbewegung, Engel, Aufgestiegene Meister und positive ET´s der Galaktischen Konföderation) welche uns jetzt schon und erst recht zur Zeit des Events beistehen und zu Hilfe kommen werden, um  alle Menschen der Erde aufzuklären und zu informieren über den Aufstiegsvorgang in die  5. Dimension. Nicht alle werden sich für den Aufstieg entscheiden.

Nur jene werden den Übergang in das Goldene Zeitalter

mit diesem Körper schaffen,

welche ihre Schwingungen erhöhen.

Es findet wie überall in der Natur eine Selektion statt. Da gibt es keine Zufälle. Genauso wie unsere Natur der Mutter Erde Tierarten aussterben lässt, welche der Evolution nicht mehr dienen, genauso werden auch Menschen den Planeten verlassen, welche der Evolution des Menschen und dem Aufstieg ins Licht im Wege stehen. Wer hier an der alten Energie, an der Dunkelheit und den falschen Strukturen festhält, geht unter. Die Mutter Erde reinigt sich bereits (In Form von  Naturkatastrophen) kontinuierlich von den niederen Energien, den niederen Schwingungen, welche die Menschen mit negativem Bewusstsein hervorgerufen haben. All die Gewalt beginnt in den Köpfen der Leute. All die negativen Energien haben ihren Ursprung in der geistigen Armut, der Herzlosigkeit und Ignoranz der Massen. Wir können Menschen helfen, indem wir unser Licht leuchten lassen und mit unserem eigenen guten Beispiel vorangehen, indem wir jenen, die im Schatten stehen, unser Licht schenken und Liebesenergie schicken. Wir können aber auch mit folgender Anrufung helfen:

Bitte Gott, gib ihnen Licht und Liebe !

Danke. Danke. Danke.

Wenn ihre harten Schalen brechen und die Lichtenergie zu ihren Kernen durchdringt, dann werden sie zu neuem Leben erwachen und selbst den Weg ins Licht finden. Wir Brüder und Schwestern von der Schwesternschaft der Rose beten auch regelmäßig für alle leidenden Seelen in der Dunkelheit. Der Großteil der Menschen ist mit der Krankheit des Unglaubens geschlagen. Nur ein kleiner Teil der Menschen ist gegenwärtig zu Neuem Leben im Glauben und im Licht erwacht.

Inspirieren wir unsere Mitmenschen, es zu wagen, einen Neuen lichtvollen Weg im Frieden anzutreten. Immer deutlicher und offensichtlicher zeigt sich an der Schwelle zur positiven Wende: Die Dunkelheit wird zusehends noch dunkler (noch grausamer, noch brutaler und bösartiger werden die Methoden der dunklen Mächte) und das Licht wird immer heller (noch mehr Licht, Barmherzigkeit, Gnade und Liebe zeigen die Lichtarbeiter/Innen und positiven Kräfte mittels ihrer Friedensmissionen und Projekte). Schwer wird es nur für jene, die es nicht wagen, den Schritt ins Licht zu machen.

Für jene, die den Schritt auf den Weg ins Licht wagen, gibt es so viele Lichtgeschenke in Form von positiven Erlebnissen, spirituellen Erfahrungen und Segnungen, dass sie dadurch die Kraft und den Willen zum Fortschritt-machen bekommen.

Leisten wir gemeinsam einen gemeinnützigen Beitrag für die Menschheit, indem wir uns gemeinsame Ziele setzen. Jeder Schritt in die richtige Richtung ist ein Beitrag zur Evolution des Bewusstseins, ein Schritt zur Rettung jener Seelen, welche bereit sind, auf das Schiff der Reformen zu steigen, welches in Richtung Goldenes Zeitalter und Aufstieg der Menschheit in die 5. spirituelle Dimension in der Neuen Energie, fährt.

Volle Kraft voraus !

(So sprach die Visionärin Sonja, mit Team Golden Spirit)

-----------------------------------

Nur das Denken, das wir leben, hat einen Wert.

(Hermann Hesse, Demian)

Freiheit erlangen, Gedankenkontrolle üben,

Beziehungen und Freundschaften erfolgreich gestalten !

Liebe Freunde der Lebenskunst,

heute möchte ich diese Themen gebührend würdigen, indem ich sie euch wärmstens ans Herz lege. Freiheit ist des Menschen höchstes Gut. Nur wer frei ist, kann seinem Leben Sinn verleihen. Durch unser Denken entscheiden wir, ob wir uns begrenzen lassen oder uns frei machen. Wenn wir nur denken, was uns von anderen vorgekaut wird, also was der Norm oder den Konventionen und dem Massenbewusstsein entspricht, stirbt unsere Kreativität und damit auch unsere Freiheit. Freuen wir uns also an unserem Denkvermögen und befreien wir uns aus den selbst errichteten Zwangslagen des Lebens.

Zuerst müssen wir uns aber Zeit dafür nehmen. Lassen wir uns nicht durch zu viel Arbeit, Stress und die Ablenkungen unserer Mitmenschen davon abhalten, uns Zeit zum Denken zu nehmen. Denken ist schließlich der Motor unseres Lebens und wir wollen uns doch in die richtige Richtung bewegen. Wir wollen herausfinden, wohin wir wollen. Genau das wollen uns die Massenmedien und alle übrigen Kontrollsysteme unserer modernen Gesellschaft mit all ihren Vorschriften und Zwängen ausreden. Wir sind so eingebunden in unsere täglichen Pflichten und die tausend Verbindlichkeiten, dass wir dadurch unsere Freiheit zum Denken einbüßen. Zeiträuber, Energieräuber und andere Fremdeinwirkungen machen die Menschen zu Sklaven und Entmachteten des aktuellen Systems.  

Zu wissen „wohin“ ist ein Urbedürfnis des Menschen. Nur wenn das Leben einen letzten Zweck hat, der jeden Schritt auf dem Lebensweg lenkt und bestimmt, dann kann es wachen Sinnes geführt werden. Erst vom Ziel her wird ein Weg sichtbar, der davor bewahrt, auf dem weiten Felde unbegrenzter Möglichkeiten sinnlos im Kreise zu irren oder sich passiv nur auf jene Erlebnisinhalte einzulassen, die der „Zufall“ heranträgt.“ (Wolfgang Brezinka)

Unser Schicksal ist nichts Determiniertes oder Zufälliges, sondern wir denken und erschaffen unser Schicksal immer wieder neu. Der größte Irrtum der herrschenden Klasse in der Gesellschaft besteht darin, dass sie denken, sie könnten unser Denken auf Dauer kontrollieren. Der Gedanke der Aufklärung ist aber aktueller denn jäh, und immer mehr Menschen beginnen, sich aus den vorgegebenen Denkschablonen und Zwangsjacken unserer Konsumgesellschaft zu verabschieden. Das Umdenken findet dort statt, wo man erkennt, dass der Geist über der Materie steht, und dass nur ideelle Werte wie Freiheit, Frieden und Liebe die letztendlichen Ziele sein können, welche der Seele dauerhafte Erfüllung bringen.

Was zuerst bitter schmeckt, wird am Ende süß: die Gedankenkontrolle! Wenn wir immer wieder den Strom von Gedanken kontrollieren lernen, kultivieren wir dadurch einen höheren Geschmack. Nichts und niemand kann uns beeinflussen oder kontrollieren, wenn wir unseren Geist heiligen und unser Dasein veredeln, indem wir uns völlig von Fremdeinflüssen befreien. Zuerst ist es sicherlich schwierig, den wilden Geist zu beherrschen, den vielen Verlockungen und visuellen Reizen die Stirn zu bieten, aber je mehr wir üben, desto leichter wird es. Anfangs ist es leichter, wenn wir uns einige Zeit zurückziehen und in die Stille begeben. Später, wenn wir geübter sind, können wir uns auch im Alltag, egal wo wir sind, in uns selbst zurückziehen und Zwiesprache mit unserem Inneren halten.

Lernen wir, unseren Instinkten und intuitiven Regungen zu vertrauen. Es ist sogar überlebenswichtig, das zu tun. Nur ein ausgeprägtes Unterscheidungsvermögen und die richtige Intuition zur richtigen Zeit  kann uns im Ernstfall vor schwerwiegenden Fehlern bewahren. Vertrauen wir auf unser Bauchgefühl, wenn wir Menschen begegnen und mit ihnen verhandeln. Wenn unser Leben einen letzten Zweck hat, einen Sinn und ein Ziel, dann lassen wir uns nicht auf Halbheiten und Hohlheiten ein. Wir wissen immer ganz genau, welche Handlungen und welche Kontakte mit Menschen uns gut tun und welche nicht. Wir werden anspruchsvoll im Umgang mit Menschen und deren Angeboten.

Zielführend ist, sein eigenes Ziel,

seine eigenen Prioritäten, seine Werte - und die Versprechen,

die man sich selbst gegeben hat, zu erfüllen.

Nichts und niemand kann uns persönliche Entscheidungen abnehmen. Wir sind hier auf der Erde angetreten, um aus unserem Leben ein „Kunstwerk“ zu machen. Das menschliche Leben ist nicht nur darauf ausgerichtet, zu überleben, zu genießen, sich wie die Tiere zu vermehren und zu verteidigen. Das mag in primitiven Gesellschaften wohl so sein. Denken wir absichtlich groß! Denken wir über unseren Tellerrand hinaus und sehen wir uns als Wanderer, als Seelen auf dem Weg nach Hause, zurück zur Quelle. Wir sind auf dieser Erde nur Gast, also auf der Durchreise. Behandeln wir diese Erde respektvoll und beachten wir dabei, dass sie ein lebendiges Wesen ist, das genauso Bewusstsein hat wie wir. Wir sollten also andere und vor allem die Mutter Erde so behandeln, wie wir selbst auch behandelt werden wollen.

Wenn wir ein Ziel verfolgen, können wir nicht so leicht von den unbegrenzten Möglichkeiten dieser schillernden Welt in die Irre geführt werden. Wir bleiben uns selbst treu und erlangen inneren Frieden. Wir müssen nicht auf jedem Fest und auf jeder Hochzeit tanzen, nicht jedes verlockende Angebot annehmen. Verzetteln wir uns nicht mit Nebensächlichkeiten und Energie raubenden Umwegen, welche uns nur Zeit und Nerven kosten. Sein Ziel zu verfolgen, ist eine Frage des guten Willens und der Bereitschaft, auch Opfer zu bringen, Geduld aufzubringen und nicht immer das nächst beste Angebot zu wählen, nur weil es gerade in Reichweite ist, billig ist oder es die anderen auch haben. Leute, ihr wisst:

Gut´ Ding hat Weile“.

Genauso ist es mit der Anbahnung von Herzens-Beziehungen. Wir sollten nicht wie „Konsumenten“ an dieses Thema herangehen. Manche Menschen konsumieren einen Partner nach dem anderen, und ihre Begierden werden zur Sex-Sucht und finden kein Ende. Oder sie sind nachher so ausgelaugt und übersatt, dass sie sich frustriert zurückziehen und beziehungsunfähig werden. Hier das richtige Maß zu finden, ist eine Sache der richtigen Einstellung, der Tugend und Disziplin.

Der Geist sollte nicht der Sklave der unersättlichen Gelüste und Sinne werden, sondern seine niederen Triebe beherrschen können. Das ist Reife und bringt Heilung und Zufriedenheit auf Dauer.

Beim Kennenlernen ist Zeit geboten. Was wir ausstrahlen, das ziehen wir auch an. Wenn wir Freundschaft ausstrahlen, wird Freundschaft auf uns zukommen. Wenn wir mit unserem Gegenüber eine Freundschaft kultivieren und nicht nachlassen, einander Gutes zu tun, wird Schritt für Schritt die Basis für eine dauerhafte Beziehung entstehen. Wenn Mann und Frau, ohne eine tragfähige Freundschaft aufgebaut zu haben, sich Hals über Kopf sexuell austauschen, wird dieses zarte Pflänzchen der Beziehungsfähigkeit und Tugend restlos zerstört. Ohne richtige Basis gibt es dann auch kein Fundament, welches die später tragenden Säulen der wachsenden Freundschaft halten könnte. Beim ersten Sturm fällt dann alles schon wieder in sich zusammen.

Ohne Charakter-Stärke und Zusammenhalt

kann kein Sturm gemeinsam überstanden werden.

Und je mehr solche kurzfristigen Körperkontakte mit verschiedenen Partnern gepflegt werden, desto abgestumpfter, unpersönlicher und im Charakter schwächer, werden die Menschen. Die Energien der diversen Partner beeinflussen sich gegenseitig und das beschädigt auch die energetische Aura dieser Menschen, weil ein energetisches Ungleichgewicht entsteht. Erst durch viel Seelenarbeit und Energiearbeit kann wieder eine Balance hergestellt werden. Die meisten Menschen wissen aber gar nicht, was Energiearbeit oder Seelenarbeit ist. Darum werden sie körperlich und seelisch immer kränker. Da helfen dann auch keine Medikamente, weil energetische Störungen nur durch energetischen Ausgleich wieder geheilt werden können.

Nach Trennung von einem Sexualpartner braucht es im Schnitt einige Monate, um das energetische Gleichgewicht wieder herzustellen. Stellt euch einmal vor, jemand wechselt alle paar Tage oder Wochen seinen Geschlechtspartner: das ist spirituelle Selbstzerstörung. Etwas was schnell und leicht zu haben ist, ist schnell und leicht auch wieder abgelegt: „Easy coming – easy going“, heißt es auch! Das Eigentliche, das Wesentliche geht dabei verloren – der seelische Austausch, die Pflege der  Werte in einer Beziehung, der Zusammenhalt, die Reinheit, die Treue, die  bewusste Auseinandersetzung mit dem anderen Geschlecht, mit all seinen Stärken und Schwächen.

Wie soll man Toleranz, Empathie, Geduld, Mitgefühl und andere feinere Eigenschaften und Tugenden lernen, wenn man - wie es die Affen   vorzugsweise machen, vorrangig auf der körperlichen, geschlechtlichen Ebene kommuniziert?

Weise Menschen sind sich da einig:

Eine Beziehung sollte nicht einseitig,

sondern mit all seinen scheinbaren Vor- und Nachteilen

gelebt werden, ohne dabei materiell zu kalkulieren.

Liebe kann man nicht berechnen.

Sie kann auch nur dort gedeihen, wo sie Nahrung bekommt. Nahrung findet sie dort, wo aktives Interesse unter den Partnern gegeben ist und die Bereitschaft, den anderen so zu akzeptieren, wie er/sie ist, ohne „wenn und aber“. Erst wo Freundschaft entstanden ist und eine Vertrauensbasis, kann auch Sexualität zu einer erhebenden Angelegenheit werden – ja, manchmal sogar zu einem spirituellen Ereignis, wo nicht nur die Körper, sondern auch die Seelen zu einer Einheit zusammen finden.

Liebe ist frei.

In der Freiheit der Entscheidung

liegt der Schlüssel zur Erfüllung.

Eine Beziehung sollte keiner Kontrollsucht zum Opfer fallen und daher förderlich sein für eigenständiges seelisches Wachstum. Nur wenn dem anderen auch genug Raum zum Schöpferischen und zur Kreativität gelassen wird, entsteht ein gesundes Gleichgewicht. Wenn sich also zwei  Seelen-verwandte zwanglos, also vorerst unverbindlich und ohne falsche Erwartungen zu gemeinsamen Aktivitäten zusammenfinden und in gemeinsamen Gesprächen aktive Zuhörer werden, kann Gutes entstehen. Zuhören ist ein wesentlicher Punkt beim Kennenlernen. Wer diese Kunst des Zuhörens beherrscht, kann schon im Laufe eines Gespräches herausfinden, ob daraus eine langfristige Freundschaft oder Partnerschaft entstehen kann. Nicht nur die Stimme, die Wortwahl und der Inhalt eines Gespräches geben Aufschluss über eine Person, sondern vor allem, was das Sprechen in unserem Inneren auslöst. Sind es gute oder schlechte Gefühle, sind es Hoffnungen, Träume, oder Erinnerungen und Assoziationen?

Achten wir auf die Bilder,

die in uns entstehen,

wenn wir jemandem beim Sprechen zuhören.

Wenn wir das üben und ernsthaft daran arbeiten, können wir auch Warnsignale und Untertöne besser verstehen, welche uns rechtzeitig Hinweise auf mögliche Komplikationen liefern. Werden wir zu Spezialisten und lassen wir uns öfter in konstruktive Dialoge ein. Lernen wir zu unterscheiden und die Spreu vom Weizen zu trennen. Vor allem aber, schulen wir unser Denken und decken wir Widersprüche auf. Wo sagen wir ein Ja, denken aber ein Nein, und umgekehrt? Werden wir uns darüber bewusst, dass nur das Denken, das wir auch leben, einen bleibenden Wert hat.

Durch meine jahrelangen spirituellen Dialoge mit Menschen habe ich ein großes Feingefühl entwickelt, welches es mir erlaubt, meinen Gesprächspartner vielschichtig wahrzunehmen und auch auf energetischer Ebene besser zu verstehen. Die Stimme eines Menschen verrät mir gelegentlich auch die Herzenstiefe, also die Liebes- und Leidensfähigkeit einer Person. Kommunikation wird somit zu einer sehr spannenden Angelegenheit, wenn man ein guter Zuhörer ist.

In diesem Sinne wünsche ich euch viel Inspiration beim „Zuhören-Lernen“, bei der Gedankenkontrolle und auch bei der Entwicklung eurer Soft-Skills, welche die Schlüsselqualifikationen sind für ein sinnvolles, erfolgreiches Zusammenleben in der schönen Neuen Energie, im kommenden Goldenen Zeitalter der weltweiten Reformen.

(So sprach die gute Zuhörerin und Wegbegleiterin Sonja)

-------------------------

   

Auf der Suche nach Antworten auf

paranormale Phänomene und ungelöste Geheimnisse

der Positiven ET-Rassen und der Galaktischen Konföderation

Liebe Freunde, Interessenten, Lichtarbeiter/Innen,

Heute möchte ich einer Leserin und Freundin, welche mich gebeten hat, diese Themen aufzugreifen, hiermit diesen Artikel widmen, und hoffe, dass auch alle anderen Leser und Leserinnen davon profitieren. Hier muss ich gleich am Anfang sagen, dass ich unzählige sogenannte paranormale Phänomene erlebt habe und mich eingehend damit befasst habe. Auch habe ich hierzu zahlreiche Personen in verschiedenen Ländern interviewt, welche ebenso wie ich Kontakt mit positiven ET-Rassen hatten oder als Channel Medium in Kontakt getreten sind mit der Galaktischen Konföderation.

Seit meiner Jugend habe ich beobachten können, dass es um sogenannte paranormale Phänomene und ungelöste Geheimnisse sehr viel Aufregung gibt, was sich auch in vielen Filmen und Fernsehsendungen zu diesem Thema zeigt. Großes Interesse daran, herauszufinden, ob diese Mysterien nicht nur lösbar, sondern Teil eines Systems – also real sind, gibt es nicht – weil die Unterhaltungsindustrie damit offensichtlich immense Summen Geld machen kann. Aber werden wir uns darüber klar, dass es bei diesem System um uns Menschen geht. Sicherlich wären viele Menschen nicht begeistert davon, wenn sie von einem System erfahren würden, also von einem größeren Weltbild, wo wir Menschen einen Teil der Galaktischen Familie darstellen. Liebe Leser, ihr wisst sicherlich, dass die meisten Menschen in ihren Glaubenssystemen gefangen sind, die schlicht und einfach die Existenz solcher paranormalen Phänomene oder die Existenz von ET´s (Außerirdische Rassen) nicht zulassen.

Vielleicht ist der eine oder andere von euch einer der wenigen Glücklichen mit einer New-Age-Familie und Freunden, die alle einen erweiterten Horizont haben. Die meisten sind aber meistens von Menschen umgeben, welche durch ihre religiösen Überzeugungen und ungesunden Glaubensmuster beschränkt sind oder generell alles Spirituelle ablehnen. Egal, in welche Richtung eure Mitmenschen tendieren, sie wollen meistens nichts wissen von all dem, womit wir Lichtarbeiter/Innen uns beschäftigen. Schon gar nicht wollen diese Durchschnittsbürger von unseren übersinnlichen Erlebnissen erfahren.

Doch Wahrheit bleibt Wahrheit -

egal was die Leute darüber denken !

Es ist wie mit der Schwerkraft. Man kann daran glauben oder nicht – sie existiert so und so, auch wenn niemand sie sehen kann.

Ich selbst kommuniziere mit dem Vorgang des Channelns nicht nur mit Engeln und aufgestiegenen Meistern der Weißen Bruderschaft, sondern auch zeitweise mit Mitgliedern der Galaktischen Konföderation. Ich habe auch Channel-Medien kennengelernt, welche mit Plejadiern, Sirianern und anderen positiven ET´s kommunizieren. Ich habe Menschen kennengelernt, welche von negativen ET´s vor 1986 entführt wurden. Die frohe Botschaft ist, dass die postiven ET´s in der Zwischenzeit dafür sorgen, dass negative ET´s nicht mehr die Erde erreichen können.  Ich habe auch Menschen kennengelernt, welche direkten Kontakt mit positiven Ufos und Außerirdischen Rassen hatten, und sogar welche, die  mit ihren Raumschiffen öfters mitgeflogen sind und wieder zurückgekehrt sind und nur positiv davon berichten. Sie erzählen, dass diese positiven galaktischen Brüder und Schwestern voll Licht, Liebe und Frieden sind. Die Galaktischen Freunde freuen sich, dass die Menschheit sich dafür entschieden hat, auf diesem Planeten Frieden zu schaffen.

Jedoch sind die Regierungen und Vertreter der Religionen eigentlich nicht daran interessiert, die Wahrheit anzuerkennen, nämlich dass die Galaktische Konföderation uns beim Aufstieg der Menschheit beisteht und deshalb auch gerne mit uns Menschen in Kontakt tritt. Die Machthabenden befürchten, dass es durch diesen Kontakt zu den Lichtkräften für sie sehr schwierig wird, weiterhin an ihrer Macht festzuhalten. Sie haben also Angst vor einem Machtverlust oder Machtwechsel zugunsten der Lichtarbeiter - und weigern sich, von jenen Lichtkräften Wissen und Hilfe anzunehmen.

Tatsache ist, dass sich die positiven ET`s

nicht in unseren freien Willen einmischen

und uns mit Freundlichkeit und Respekt behandeln.

Sie sind für uns Lichtarbeiter jederzeit erreichbar und stehen uns hilfreich mit Rat und Tat zur Seite, wenn wir das wollen. Wir sollten wissen, dass sie multidimensionale Wesen sind, und sie die Quantenenergie meisterhaft anwenden. Sie beherrschen alle quantentechnischen Errungenschaften und sind spirituell mit physischen Engelwesen vergleichbar. Sie können für uns sowohl sichtbar als auch unsichtbar in Erscheinung treten. Ihre Raumflotten, Mutterschiffe und Ufos sind schon so oft von Menschen gesehen worden und es wurden schon so viele davon gefilmt.

Ich könnte euch jetzt zahlreiche Beispiele aus meinem Erfahrungsschatz mit diesen Lichtkräften nennen, aber ich denke, dass das vergebliche Mühe wäre. Am besten, ihr macht eure eigenen Recherchen und persönlichen Erfahrungen mit unser Galaktischen Familie. Nur was man selbst erlebt und erfährt, ist real und bedarf keiner weiteren Erklärungen. Je mehr wir Fortschritte machen im spirituellen Bewusstsein, desto selbstverständlicher wird uns dann der Zugang zum Reich des Übernatürlichen.

Jeglicher Fortschritt im Bewustsein hängt mit der Reaktivierung unserer DNA zusammen. Die positiven ET-Rassen, welche den Aufstieg in höhere Dimensionen gemacht haben, haben ein Bewusstsein, welches mit dem Universum eins ist. Das bedeutet auch, dass ihre DNA eine Quanten-DNA ist, welche zu 90 % arbeitet. Bei den heutigen Menschen arbeitet die DNA nur zu 30 %.

Wir Lichtarbeiter/Innen und Liechtkrieger/Innen sind durch viele Leben darauf vorbereitet worden, hier und heute auf der Erde unser Licht leuchten zu lassen und wir sind hier, um durch unsere zahlreichen Missionen und Projekte gemeinsam den Event einzuleiten.

Ungelöste Geheimnisse gibt es nur für jene Menschen, welche die Materie über den Geist stellen. Solange die Menschheit ihre DNA nicht reaktiviert und dadurch nicht den Weg des Aufstieges zur Erleuchtung antritt, bleibt Wahrheit und spirituelles Wissen und Weisheit ein Geheimnis für sie. Für jene Lichtarbeiter, welche bereits aufgewacht sind und sich mit der Quelle der Schöpfung und ihrem Höheren Selbst verbunden haben, gibt es  jedoch Antworten. Allwissend ist aber niemand von uns. Wir erhalten unsere Informationen und Verwirklichungen in dem Maße, wie wir uns mit der Quelle verbinden.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es nicht unbedingt wichtig ist, viel materielles Wissen anzuhäufen, um Antworten auf die Fragen des Lebens zu bekommen. Man muss also nicht unbedingt ein Professor der Naturwissenschaften sein, um sich mit Quantenenergie befassen zu können. Jedes Lebewesen trägt bereits Quantenenergie in seiner DNA und hat die Möglichkeit, durch Bewusstseinserweiterung diese DNA zu aktivieren. Dies führt zu einer radikalen Änderung der Wahrnehmung der Realität. Wir sind multidimensionale Wesen und nicht auf diese 3-D Ebene beschränkt.

Durch spirituelle Entwicklung erwachen wir Menschen

zu einer Gesellschaft des Neuen Goldenen Zeitalters.

Ich habe einige Experimente mit Quantenheilung gemacht und paranormale Phänomene untersucht. Ohne meine Hellsichtigkeit und medialen Fähigkeiten hätte ich aber nicht viele Antworten bekommen. Logik alleine oder alleiniges wissenschaftliches Vorgehen kann nicht die vollständige Lösung bringen. Erst wenn die Wissenschaftler in die Schule der Spiritualität gehen, können sie befriedigende Antworten auf ihre Fragen bekommen.

Unsere Galaktischen Freunde sind auf allen Ebenen der Existenz am neuesten Stand des Wissens – sowohl materiell als auch spirituell. Sie sind völlig im Gleichgewicht, haben also innere Balance erlangt und ihre Ausstrahlung ist friedlich und heilsam zugleich. Alleine schon ihre Anwesenheit kann uns heilen.

Wer heilt, hat recht.

Vor allem geistige und seelische Gesundheit brauchen wir Menschen! Wahrheit ist die beste Medizin hierfür. Nach all den Lügen und dem Dilettantismus des vorherrschenden globalen Mainstream-Bewusstseins der letzten Jahrtausende wird es nun Zeit für ein Umdenken im Werte-Bewusstsein und die Öffnung für die geistige und spirituelle Entwicklung der Menschheit. Das Leiden und die Gewalt auf dieser Welt kann nur durch spirituellen Fortschritt und Erneuerung des Denkens geheilt werden. Liebe und Barmherzigkeit sind hierbei die Schlüsselqualitäten für den Erfolg auf allen Ebenen.

Die Reise nach Hause ins Königreich Gottes können wir nur antreten, wenn wir unschuldig wie Kinder werden. Noch wichtiger, als Fragen zu stellen, ist das Vertrauen in den Vorgang. Es reicht, wenn wir uns einfach auf den Weg des Lichtes begeben und unsere täglichen Pflichten im Vertrauen auf die Wahrheit verrichten. Wenn wir aufrichtig um Hilfe und geistige Führung bitten, werden uns dann auch Boten geschickt, welche uns weiterhelfen können. Diese galaktischen Wegbegleiter und Lichtträger, welche bereits selbst den Weg zum Aufstieg erfolgreich gegangen sind, sind ein Geschenk für uns, welches wir dankbar annehmen sollten. Die aufgestiegenen Meister der Weißen Bruderschaft und unsere Galaktische Familie, unsere Lichtbrüder und Lichtschwestern aus den höheren Dimensionen sind bestens geeignet, uns von der Dunkelheit zum Licht zu führen. Freuen wir uns auf diese lichtvollen Begegnungen und auf den bevorstehenden Event, der das Goldene Zeitalter einleitet.

Sieg dem Licht !

(So sprach die übersinnliche Berichterstatterin und Lichtarbeiterin Sonja)

---------------------------------------

Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe,

die wir hinterlassen, wenn wir Abschied nehmen.

(Albert Schweitzer)

Liebe Freunde, Lichtarbeiter/Innen,

Bei herbstlichem Wetter, wo Nebelschwaden uns die Sicht nehmen, Regen fällt und ein Hauch von Einsamkeit in der Luft liegt, möchte die Wegbegleiterin über den Plan B sprechen, der eintritt, wenn Plan A nicht fruchten sollte. Rückblickend muss ich aber bemerken, dass der Clown in seinem letzten Artikel gestern wieder einmal sehr ungehobelt war. Er ist und bleibt eben ein Spiegel der Menschen, der sich kein Blatt vor den Mund nimmt. Lassen wir den Clown seinen Rückzug antreten, nehmen wir von ihm Abschied. Er hat uns wertvolle Dienste geleistet, und uns aufgezeigt, wo Aufholbedarf ist, wo wir etwas verändern können. Aber auch die schönste Lehrstunde ist einmal vorüber und wir müssen die Kinderstube verlassen und erwachsen werden. Manchmal fühlen wir uns einsam und verlassen. Alfred Polgar gab uns folgenden Spruch:

Wenn dich alles verlassen hat, kommt das Alleinsein.

Wenn du alles verlassen hast, kommt die Einsamkeit.

Der Clown ist nur ein Spiegelbild und deshalb ist es in Wahrheit kein Verlust, wenn er keinen Beitrag mehr leisten möchte. Der Clown spiegelt uns auch seinen Schmerz der Einsamkeit, das nicht verstanden werden von seinen Brüdern und Schwestern. Er grämt sich, geht in die Einsiedelei, um dort Trübsal zu blasen. Unter seiner Clown-Maske und dem Lächeln nach Außen verbirgt sich aber auch eine tiefe Gram. Der Clown spielt seine Rolle, macht eine heitere Mine, weint aber innerlich, weil er sieht, dass die Menschen ihr wertvolles Leben mit Belanglosigkeiten vergeuden und den Sinn des Lebens vernachlässigen. Der Clown sieht all dem Wahnsinn zu und kann scheinbar nichts daran ändern. Was der Clown aber nicht sieht, ist, dass ab und zu ein Same der Weisheit auf fruchtbaren Acker fällt und dort im Verborgenen aufkeimt und irgendwann Blüten bekommt und nach einiger Zeit vielleicht Früchte trägt. Das allein gibt dem Clown Hoffnung  - und das allein rechtfertigt seine Aufgabe, und diese Hoffnung hält ihn am Leben.

Allein sind wir immer. Wir werden allein geboren und müssen alleine wieder diese Erde verlassen, wie wir alle wissen. Trotz allem sollten wir unser Denken und Handeln nicht vom Alleinsein abhängig machen und nicht vom Gesichtspunkt der Sorge. Den sogenannten „Überlebensmodus“ sollten wir ablegen, denn er entspricht der unreifen Phase des Lernens, der Kinderstube im Leben. Wenn wir erwachsen sind, also geistig und spirituell reif sind, werden wir diesen Überlebensmodus durch einen „Lebensmodus“ ersetzen.

Wir vertrauen dabei auf das Gesetz von Anziehung und Wirkung. Wir können dabei nur gewinnen und nichts verlieren. Die Menschheit steht zur Zeit vor unlösbaren Problemen und es herrscht immer noch der Überlebensmodus an allen Orten der Welt. Wir sollten uns aber nicht in diesen Sog der Negativität und des Pessimismus hineinziehen lassen. Auch wenn wir für nichts im Leben eine Garantie haben, und auch nicht wissen, wann die positive Wende und das Goldene Zeitalter durch den Event eingeleitet wird, sollten wir darauf vertrauen, dass alles zur rechten Zeit und dann passiert, wenn wir es verdienen. Wir behalten den Mut und unsere Einstellung bei, egal was kommt. Der Plan B sieht so aus, dass wir die Zeit der Überbrückung sinnvoll ausfüllen. Wir machen uns bereit für alle Eventualitäten und sind nicht einseitig orientiert.

Die Einsamkeit, liebe Menschen, die wählen wir selbst. Wir sind dann einsam, wenn wir den Weg der Wahrheit gehen. Wer will schon mit uns mitgehen, wenn es stürmt und wettert? Die meisten Freunde und Bekannten wählen doch den Highway to Hell. Der ist breit und die Massen strömen auf ihm und genießen ihre gemeinsamen Interessen. Einsam ist man nicht, wenn man auf dem Pfad der Sünde und der Gleichgültigkeit wandelt. Diejenigen, die den schweren Weg der Tugenden gewählt haben, sind aber die Stärkeren, die Überlebensfähigeren. Und in Zeiten, wo das Licht die Dunkelheit verdrängt und immer stärker leuchtet, haben diese Menschen, die der Wahrheit folgen, die besseren Karten. Das leuchtet doch ein, oder?

Also die zeitweilige Einsamkeit macht sich bezahlt! Es ist nur eine Frage der Zeit, bis jeder von uns Lichtarbeitern seine wahren Weggefährten findet. Ihr wisst ja:

Kein Mensch ist eine Insel !

Erinnern wir uns auch daran: was für den einen Menschen Gift ist, ist für den anderen die Medizin, und umgekehrt. Was für den einen Menschen Tag ist, ist für den anderen Nacht. Es gibt alle Variationen von Gesinnungen. Tatsache ist aber, dass im Licht alles gesehen werden kann, was in der Dunkelheit nicht sichtbar ist. Also erschreckt nicht liebe Lichtarbeiter, wenn im Laufe des individuellen persönlichen Reinigungsprozesses Dinge hochkommen, die als schmutzig oder sündig gelten. Das ist völlig gesund und erwünscht. Längst verschüttete Gefühle, Erlebnisse, alte Konflikte und seelische Schmerzen müssen an die Oberfläche kommen, um angesehen werden zu können – und damit wir sie  dann in Liebe, Akzeptanz und Frieden verabschieden können.

Hier ein Beispiel: Als ich Coach war, hatte ich einmal einen Klienten, welcher zuvor als Söldner in einem Kriegsgebiet im Ausland diente. Er rief mich an und klagte, dass er jede Nacht vom Kriegsschauplatz träumt und schweißgebadet aufwacht. Dann vertraute er mir an, dass er an seinen damaligen Autoritäten zweifelte, welche ihm Befehle gegeben hätten, die gegen seinen Gerechtigkeitssinn waren. Er hatte unbeschreibliche Schuldgefühle im Nachhinein, dass er so viele Leben ausgelöscht hatte im Kampfeinsatz. Dieser Mann war erst 25 und er weinte bitterlich wie ein Kind am Telefon.

Ich war zuerst ratlos und wusste nicht, wie ich ihm helfen konnte. Das war eindeutig schwierig. Im Normalfall verwies ich solche Klienten an meine Kollegen, welche Ärzte und Psychotherapeuten waren und Kriseninterventionen machten.

Aber plötzlich hatte ich eine Eingebung und ich sah diesen Mann vor mir, wie wenn er mein Sohn wäre. Ich betete zu Gott um die richtigen Worte und nahm mir für ihn Zeit. Es passierte genau das Wunder, mit dem ich nicht gerechnet hatte. Durch meine liebevolle Anteilnahme und meine tröstenden, mütterlichen Worte konnte ich am anderen Ende der Telefonleitung seine Erleichterung förmlich greifen und er ließ mich wissen, wie sehr er mich dafür wertschätzte. Er sagte mir, dass ich wie eine Mutter sei, die er nie gehabt hatte im Leben. Ich wäre der erste und einzige Mensch, der ihn so akzeptierte, wie er sei und er wäre gerne mein Sohn, etc. Daraufhin ermunterte ich ihn und brachte das Gespräch auf eine sehr kreative Basis. Anstatt ihn in seinem Glauben zu bestärken, dass er Blut an den Händen trage und die Last der Schuldgefühle seine gerechte Strafe wären, bestärkte ich ihn darin, sein Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen, seine Stärken und Schwächen zu analysieren und sich für einen anderen Beruf zu entscheiden. Nach einer Stunde intensivem Brainstorming machte ich ihm den Vorschlag, dass er als Bodyguard arbeiten sollte, weil das besser zu ihm passte und er damit sicherlich Gott besser dienen konnte und damit sein Gewissen rein wäre, weil er für eine gute Sache, die öffentlich auch Anerkennung findet,   geradestehen könne.

Das Wunder passierte:

Nach 3 Monaten rief er mich wieder an

und dieser Mensch sprühte vor lauter Enthusiasmus.

Er verriet mir, dass er keine Albträume mehr hätte, weil er jetzt Frieden gefunden hatte, nachdem er erkannte, dass Hoffnung, Liebe und Glaube stärker sind als die schmerzvolle Vergangenheit. Er hatte sein Soldatenleben an den Nagel gehängt und fand sofort Arbeit als Bodyguard. Seither ist er psychisch wieder stabil und sein Leben hatte wieder Sinn. Ihr könnt euch vorstellen, wie froh ich war, als er mir das mitteilte. Ich dankte Gott dafür, denn ich wusste, dass dies ein Geschenk des Himmels war. Hier fällt mir auch ein Spruch ein:

Kein Heiliger ist ohne Vergangenheit

und kein Sünder ohne Zukunft !!!

Wenn wir lernen, den Überlebensmodus hinter uns zu lassen und uns auf die kreativen Möglichkeiten im Leben zu konzentrieren, können wir über uns selbst hinauswachsen und unsere von Gott gegebene Schöpferkraft entdecken. Wir sind Mitschöpfer im Universum. Jeder Mensch ist wertvoll und es gibt keine Feinde, sondern nur Lehrer. Wenn wir begreifen, dass wir selbst unsere Erfahrungen mit jedem Gedanken und mit jeder Handlung einleiten, ändert sich alles. Gedanken werden Wirklichkeit.

Was wir nicht beeinflussen können, ist der freie Wille unserer Mitmenschen. Wir können uns noch so bemühen, für uns selbst das Optimum an Lebensfreude und Schaffenskraft herbeizuführen, aber wir können nicht beeinflussen, dass uns andere Menschen lieben, uns beistehen oder uns trösten, wenn wir uns einsam fühlen. Das sind alles Geschenke des Lebens. Wir können darum beten, dass wir durch unsere Ausstrahlung den richtigen Lebenspartner anziehen, die richtigen Freunde und die richtige Gemeinschaft am Arbeitsplatz. Wie es aber zu diesen Begegnungen kommt, können wir nicht wirklich wissen, denn das obliegt der höheren göttlichen Ordnung, auf die wir keinen Einfluss haben.

Jedes Mal, wenn mich als Medium jemand darum bittet, in die Tarotkarten zu schauen  und vorauszusagen, wann endlich der ersehnte Liebespartner kommt, muss ich dem Fragenden ehrlich gestehen, dass das dem freien Willen untersteht, und keine Macht der Welt fähig wäre, solche Prognosen zu stellen. Wir können immer nur die Gegenwart beschreiben, die Möglichkeiten und Tendenzen aufzeigen, aber wir können die Zukunft nicht sehen. Die Engel können die Zukunft sehen, bis zu drei Jahre im Voraus, verrieten sie mir. Meine Engel unterliegen aber auch den göttlichen Gesetzen in der Hierarchie, und es kommt nur selten vor, dass sie die Erlaubnis erhalten, einer Seele mitzuteilen, was Gott schon im Voraus weiß.  Zum Beispiel werde ich auch manchmal gefragt, ob eine bestimmte Person bald stirbt (meistens fragen das Erben, die ungeduldig aufs Erbe warten). Spirituelle, seriöse Wahrsagekunst beantwortet solche Fragen aber nicht. Gott ist der Chef und Er alleine entscheidet, wann und wo eine Seele die Reise ins Jenseits antreten darf. Die Engel geben aber gelegentlich Hinweise und fordern eine Person auf, sich vermehrt um eine Person zu kümmern, zu verzeihen, und einer Person (die bereits von den Medizinern als Sterbe-Kandidat deklariert wurde) beizustehen, wenn sie es zulässt. Wenn ein Engel so etwas vorschlägt, weiß man, dass eine Seelenreise bevorsteht und das ist sehr hilfreich. Man kann dadurch Beziehungsarbeit leisten und gegebenenfalls auch rechtzeitig Sterbebegleitung organisieren. Zu diesem ernsten Thema hier ein Spruch aus Persien:

Auf dem Hühnerhof war der Hahn erkrankt. Niemand konnte mehr damit rechnen, er werde auch am nächsten Morgen noch krähen. Abschied war angesagt. Die Hennen machten sich Sorgen - sie waren felsenfest überzeugt, die Sonne gehe nur auf, weil der Meister sie rufe. Der nächste Morgen aber belehrte sie eines Besseren: Die Sonne ging auf wie jeden Tag; nichts hatte ihren Gang beeinflusst.“

Ihr seht, der Hahn hinterlässt Hennen, die ihn lieben und welche nun ohne ihn auskommen müssen. An dieser Stelle kommen wir wieder zu unserem Titelspruch zurück, wo Albert Schweitzer sagt, dass das einzig Wichtige im Leben die Spuren von Liebe sind, die wir hinterlassen, wenn wir Abschied nehmen. Fragen wir uns selbst, ob wir auch einmal die Spuren von Liebe hinterlassen werden, wenn wir gehen. Werden wir also noch heute erwachsen (verschieben wir es nicht immer auf morgen, übermorgen...), verabschieden wir uns von dem aufoktroierten „Überlebensmodus“ und entscheiden wir uns bewusst für die Liebe und den „Lebensmodus“.

Sobald wir also zur Stufe der Reife gelangt sind, spielt es in Wahrheit keine Rolle mehr, was die Zukunft bringen wird. Wir sorgen uns nicht mehr und grübeln nicht mehr über die Zukunft.

Wir sind im Gleichgewicht, strahlen Frieden aus

und haben göttliche Gelassenheit erlangt.

Das wirkt sehr anziehend auf unsere Mitmenschen. Keiner von uns hat die Vergangenheit eines Heiligen, aber wir heiligen unsere Existenz damit, indem wir uns auf das Wesentliche im Leben konzentrieren. Wir hinterlassen die Spuren der Liebe, wohin wir auch gehen. Egal ob wir als Soldat/In in einer Battlegroup in einer Friedensmission dienen, als Missionar/In in einem Entwicklungsland, als Arzt/In ohne Grenzen, als Liebesarbeiter/In in einem Freudenhaus, als Abgeordnete/r im Parlament, als Kräuter-Heiler/In, Schamane/In, Bauarbeiter/In, Hausfrau/mann, Mutter, Vater, Liebespartner/In, Gefängniswärter/In, Jurist/In, Parteimitglied, Schwammerlsucher/In, Tierschützer/In, oder ganz einfach als Clown oder Wegbegleiter/Innen.

(So sprach die Wegbegleiterin, die versucht, alle Menschen mit gleichen Augen zu betrachten und hofft, dass sie gelegentlich dabei auch Spuren der Liebe hinterlässt.....)

----------------------------------------------------

Liebe wissbegierige Leserschaft, liebe humorvolle Frohnaturen,

ein Leser stellte dem Clown folgende persönliche Fragen zum letzten Artikel, wo es um das Thema Event und Hoffnung auf die baldige positive Wende ging:

Was machst du, wenn die positive Wende

erst in einigen Monaten oder Jahren eintritt?

Wie planst du dein Leben in der Zwischenzeit?

Wie behältst du die Hoffnung, dass der Event überhaupt passiert?

Gibt es überhaupt eine Garantie dafür, dass er passiert

und so den drohenden Weltuntergang verhindert?“

Liebe Leute, das sind sehr gute Fragen und es bereitete dem Clown sichtlich tierisches Vergnügen, darauf zu antworten, weil er insgeheim schon mit solchen doofen Fragen gerechnet hatte. Folgende Geschichte kam ihm dabei in den Sinn:

Es lebte einst ein Schüler mit seinem Meister in einer Einsiedelei um dort spirituellen Fortschritt zu machen. Der Meister war ein Erleuchteter und lebte nach dem Motto: „Einfach leben, und hoch denken“. Der Schüler fragte also seinen Meister um Dienst. Dieser sagte: „Gehe Holz hacken und trage Wasser“. So geschah es auch. Nach der Arbeit kam der Schüler wieder und fragte, was er einmal für einen Dienst bekommen werde, wenn er einmal so wie sein Meister auf der Stufe der Erleuchtung angelangt sei. Der Meister entgegnete ungerührt: „Holz hacken und Wasser tragen“.

Die Moral von der Geschicht´: „Ätsch, lach, gröhl... ob Einsiedler, Plattfußindianer, Neandertaler oder Großstadt-Schamane, egal … die lassen sich eben nichts anmerken von  ihrer Erleuchtung!“ schreit der Clown voll Inbrunst.

Ja, Leute - wenn ihr wirklich in Ruhe leben wollt, dann stellt euch blöd und dämlich! Kein Hahn kräht nach euch, wenn ihr euch in Einsiedler-Klamotten werft, euch mit Fischöl einreibt und eure Residenz aufs Plumpsklo im Schrebergarten verlegt; weil euch die Leute auf den Keks gehen mit ihren tausend Fragen und Bitten. Macht es auf keinen Fall wie diese Workaholiker, diese „Wähs“, die immer gleich zur Stelle sind für andere Leute. Ihr kennt vielleicht noch den auf Wienerisch gesungenen Liedtext aus alten Zeiten:

Waunns a Wähh braucht´s, ruaft´s mi auu

waun des Telefon nät besetzt is,

oda i grod net kau,

weil i a aundan den Trottel moch,

kum i eich ähh...

Weil i bin a echtes Wähh!!!

Bedenkt: Ein Narr/oder mehrere Narren können mehr Fragen stellen und Bitten äußern, als ein Weiser beantworten oder erfüllen kann, heißt es auch... hi hi. Außerdem: was weiß schon der Anfänger von Erleuchtung? Was könnte ihm der Eingeweihte, der Erleuchtete schon davon erzählen und was nicht? Der Anfänger wäre doch überfordert mit der Antwort.

Und tatsächlich gehen auch die Erleuchteten her und hacken das Holz vor ihrer Hütte und tragen Wasser. Warum? Weil sie nicht überheblich sind und trotz Erleuchtung ihre täglichen Pflichten weiter erfüllen. Ein weiser Mensch hängt es nicht an die große Glocke, wenn er den Durchbruch geschafft hat. Und ein weiser Mensch hält sich keine Diener, solange er gesunde Arme und Beine zum Arbeiten hat, behauptet der Clown besserwisserisch.

Der Clown stellt aber auch empört fest:

Es hat sich tatsächlich herausgestellt, dass die Leute wie die Heuschrecken ein Feld überfallen - daherkommen, wenn sie erfahren, dass einer die Erleuchtung erlangt hat und die Weisheit in ihren Augen sozusagen mit dem Löffel gefressen hat. Sie wollen dann vom Heiligen oder Weisen die Lottozahlen wissen, oder sie fragen ihn nach Wahrsagerei und ihrer Zukunft, oder sie wollen einen Liebeszauber, oder sie brauchen Geld für einen neuen Mercedes... und erbitten dann vom Erleuchteten Magische Segnungen, etc.

Das Tragische aber dabei ist: Kaum aber jemand kommt zum Weisen, um von seinen holden Lippen die Lobpreisungen für Gott oder eine lehrreiche Predigt zu hören, oder gar seine erleuchtete Gemeinschaft für ihren eigenen spirituellen Fortschritt zu nutzen, eine spirituelle Segnung von ihm zu erhalten, oder um dem Erleuchteten ein Geschenk zu machen...

Die meisten Menschen sind wie primitive Genusstiere, die völlig verwirrt sind von ihren materiellen Wünschen, und in ihrem Wahn sogar Heilige, Weise und Erleuchtete mit ihren profanen Wünschen belästigen. Diese Studie hat der Clown extra gemacht, um zu beweisen, dass Heilige heutzutage gerne zweckentfremdet und von der Gesellschaft völlig missverstanden werden. Der Clown behauptet sogar, dass diese Menschen sogar Gott, wenn Er überraschend vor ihnen stehen würde, sie Ihn darum bitten würden, doch gleich wieder zu gehen, weil sie gerade beschäftigt wären und keine Zeit hätten, etc.

Aber um wieder zu unseren Fragen zurückzukommen: Wie plant der Clown sein Leben in der Zwischenzeit, also vor dem Event, vor der möglichen Erleuchtung, oder vor dem Weltuntergang? Tja, das wollte er euch nicht verraten....

Aber es ist anzunehmen, dass er weiterhin wie ein Einsiedler lebt, sich in Weiber-Lumpen kleiden wird,  dass er Holz hacken wird und Wasser tragen wird, so wie er und seine großen weisen Vorbilder es immer schon gemacht haben..... um nicht allzu sehr aufzufallen... lach, gröhl, kicher...

--------------------------------

Wir benehmen uns wie Zauberer,

die ihre eigenen Tricks vergessen haben.

Es ist bereits 5 Minuten nach 12 – und die Show geht weiter...

Heute möchte ich Euch schlicht und einfach sagen, dass wir den Lauf des Weltgeschehens nur ändern können, wenn wir zuerst bei uns selbst anfangen. Das bedeutet, dass wir uns zuerst von unserer eigenen spirituellen Armut und dem Mangelbewusstsein verabschieden müssen, welches uns daran hindert, ein Leben in Licht und Fülle zu leben. Gehen wir von der Tatsache aus, dass die Armut die Ursache allen Leidens ist. Wenn ein Mensch einen anderen angreift, dann geschieht das, weil der Angreifer leidet. Wenn ein Ungleichgewicht herrscht, kommt es zum Kampf. Leider haben die Industrienationen immer noch nicht kapiert, dass die Ausbeutung der Entwicklungsländer dieses Ungleichgewicht und somit auch die Kriege verursachen.

Solange sich ein Fünftel der Menschheit auf Kosten von vier Fünftel der Menschheit bereichert, die Rohstoffe der Erde ausbeutet - ohne Rücksicht auf Verluste, wird es ein Ungleichgewicht und auch Kriege geben.

Anstatt Geld für Aufrüstung und Verteidigung zu verwenden, sollte eine zivilisierte Nation alles dazu verwenden, um Menschen, die in Armut und Hunger leben, zu erhalten. Die machtgierigen Zauberer haben vergessen, wie man zaubert. Sie raffen alles herbei, vergessen aber, dass der Trick darin besteht, dass niemand zu kurz kommt. Und solange andere zu kurz kommen durch unsere Raffgier und Tricks, gibt es Krieg. Und wenn selbst die, die eigentlich zufrieden sein müssten, unzufrieden sind, stimmt etwas Grundlegendes nicht. Leute, wir sind in Schwierigkeiten!

Es ist bereits fünf nach zwölf.

Laut Aussagen von Wissenschaftlern bräuchten wir für unseren Lebenswandel 3 Erden, um diesen Kurs, diesen „modernen“ Lebensstandard beibehalten zu können. Wenn also nicht bald eine radikale Änderung eintritt, sind die natürlichen Ressourcen und Rohstoffe erschöpft.

Armut tritt in vielen Formen auf. Es gibt finanzielle Armut,

geistige Armut oder spirituelle Armut.

Die menschliche Erfahrung der Bedürftigkeit ist weitverbreitet und nicht nur bei den materiell Armen anzutreffen. Man könnte sagen, dass es an der menschlichen Erfahrung des Mangels überall nicht mangelt. Bedürftigkeit – ein wahrgenommener und nicht abgestellter Mangel – ruft Gewalt hervor. Und Bedürftigkeit lässt sich nicht durch ökonomische oder politische Mechanismen beseitigen. Bedürftigkeit ist ein spirituelles Leiden, das sich nur mit spirituellen Mitteln beseitigen lässt.

Wenn wir die spirituelle Lösung erfahren, erkennen wir die Bedürftigkeit als bloße Illusion. Wir würden unsere Prioritäten dann ganz natürlich ändern und unsere Gelder verwenden, um die Armen aus jenem hoffnungslosen Elend zu erlösen, das Ursprung der Wut und Aggression ist, gegen die die Welt sich gegenwärtig verteidigen muss.

Menschen die nicht leiden, greifen niemanden an. Doch Zeichen für eine wirklich versagende gesellschaftliche Ordnung ist es, wenn selbst jene, deren Leben angenehmer ist, zunehmend gewaltbereit werden. Das ist ein Phänomen, mit welchem sich weltweit die gescheitesten Köpfe und Psychologen beschäftigen. Unsere Gesellschaft hat offensichtlich versagt, wenn immer mehr junge Menschen den Drogen verfallen, keine Zukunft mehr sehen und in die Gewaltspirale geraten. Alle Gewalt, alle Angriffe und Aggressionen sind Hilferufe. Auch Ohnmacht, Wegschauen und Ignoranz sind Hilferufe. Die Gesellschaft ist schwer gestört. Laut Statistik werden z. Bsp. die  meisten Menschen nicht im Krieg oder bei Unfällen getötet, sondern durch Abtreibungen schon im Mutterleib.  Also wenn das nicht krank ist, was ist es dann?

Noch ein Beispiel: Niemals würdet ihr zulassen, dass ein Mitglied eurer Familie vor eurer Haustür verhungert. Dennoch lassen wir zu, dass in jeder Stunde mindestens 500 Kinder verhungern – auf einem Planeten, auf dem es mehr als genug gibt, um sie alle zu ernähren. Das Problem ist, dass wir diese Kinder nicht als Mitglieder unserer Familie betrachten.

Das ist ein spirituelles Problem. Wir wissen nicht, wer wir sind. Wüssten wir es, dann würden wir nicht nur die Not der Armen vor unserer Haustüre lindern, sondern auch die Not der Wohlhabenden, die an reich gedeckten Tischen sitzen und immer noch nach etwas Besserem, nach mehr und mehr verlangen.

Diese unsere Kultur-Geschichte ist untauglich. Unsere Ideen darüber, wie das Leben ist, beruhen auf einfachen, korrigierbaren spirituellen Missverständnissen. Überall sieht man Hilferufe. Die meisten Menschen sind massiv abgestumpft und seelisch verkrüppelt. Die meisten Leute leiden am Materialismus: Die einen verhungern, weil sie keine Nahrung haben, und andere verhungern geistig und spirituell. Trotz allem gibt es aber immer noch gesunde Menschen, welche aufgewacht sind und jetzt als Wegweiser für die Menschheit dienen, indem sie ihnen Informationen geben, die geeignet sind, das Leid und die Armut zu beenden. Dank dieser Lichtarbeiter, welche 2012 die Kritische Masse von 144000 erreicht haben und die Lichtkräfte und Gott um Hilfe gebeten haben, den Planeten Erde von aller Dunkelheit zu befreien, haben die Menschen auf der Erde nun eine Zukunft.

Der Event –  die kosmische Intervention der Göttlichen Hierarchie der Zentralsonne

und die Befreiungsaktion der Lichtkräfte steht uns bevor.

Im Laufe unserer Menschheitsgeschichte hat es schon fünf mal den Untergang der Menschheit  gegeben. Jetzt im 21. Jahrhundert stehen wir wieder vor einer völligen Zerstörung, einer planetarischen Vernichtung. Aber zum Glück tritt diesmal eine höhere Macht auf den Plan, welche dies verhindert.

Es wurde bereits bei der harmonischen Konvergenz im Jahre 2012 beschlossen, dass die Lichtkräfte einschreiten werden und die Menschheit vor ihrem sicheren Untergang befreien werden.

Der kosmische Event ist eine göttliche Intervention, welche verhindern wird, dass die Menschen sich wiederholt selbst zugrunde richten. Die höchste göttliche Instanz lässt die Erde nun samt aller Lebewesen in die 5. Dimension aufsteigen. Im Kosmos bewegt sich dieser Planet bereits in Richtung Zentralsonne. Alle anderen Planeten und Zivilisationen in diesem Universum haben bereits längst den Aufstieg in die 5. Dimension geschafft. Nur wir auf der Erde noch nicht. Wir sind die letzte spirituell unterentwickelte Rasse im Universum. Das ändert sich aber gerade.

Um in die Galaktische Gemeinschaft der Lichtkräfte aufgenommen zu werden,

muss man den Galaktischen Kodex des Friedens akzeptieren.

Hier geht es um jede einzelne Person auf dieser Welt. Zum Zeitpunkt des Events wird es eine spirituelle Welle von Energie geben, welche den Menschen hilft, sich an seine wahre spirituelle Natur zu erinnern. Durch die göttliche Liebe, die wir durch diese Aussendung der Energiewellen von der Zentralsonne im Universum erhalten, werden wir aufwachen und unser Leben wie in einem Film betrachten können. Dadurch werden wir erwachen und uns für oder gegen das Licht entscheiden können. Durch die Raumflotten der Intergalaktischen Konföderation und deren Beistand bei diesem Prozess werden wir die Rettung des Planeten Erde einleiten können.

Die völlige Offenlegung der Wahrheiten über die menschliche Herkunft und Entwicklung und alle weiteren Offenlegungen von bisher unterdrücktem und geheimgehaltenem Wissen wird der Menschheit durch ihre Brüder und Schwestern der Lichtkräfte gegeben, welche bereits selbst den Aufstieg in höhere Dimensionen geschafft haben.

Egal was die Regierungen der Welt dazu sagen, egal was die dunklen Mächte einzuwenden haben, egal was jene, die nicht zum Umdenken bereit sind, tun oder sagen.... es wird mit oder ohne sie geschehen.

Die Befreiung der Erde aus dem Griff der Dunklen Mächte ist bereits besiegelt.

Im Prinzip ist egal, was wir in den Nachrichten hören, wer oder was hier versucht, uns weiterhin für dumm zu verkaufen, uns Angst zu machen. Wir Menschen sind bereits am aufsteigenden Ast. Das Licht siegt über die Dunkelheit. Viele Menschen haben bereits physischen oder telepathischen Kontakt zu unseren Freunden in den Raumflotten, welche uns beständig beobachten und bis zum Event begleiten. Wir können diese positiven ET´s jederzeit kontaktieren und um Hilfe bitten. Auch die Menschen, welche sich zur Event-Meditation zusammentun, werden immer mehr.

Immer mehr Menschen sind bereits darüber informiert,

dass das goldene Zeitalter bald anbricht

und dass wir Hilfe aus den Lichtsphären bekommen.

Auch wenn es zur Zeit noch nicht danach aussieht, weil sich die Welt nach Außen hin immer noch  auf dem alten Kurs, am absteigenden Pfad befindet, wird im Sonnensystem Großes vollbracht. Dort wird gerade eine Säuberungsaktion von den Lichtkräften, also den Raumflotten der Pleiadier und anderer Verbündeter der Galaxie durchgeführt. Alle Hindernisse, welche die Dunklen Mächte uns noch in den Weg stellen für die Befreiungsaktion der Menschheit, werden Schritt für Schritt entfernt. Es ist ein großer Trost für uns aufgewachte Lichtarbeiter, das zu wissen. Die Armut der Menschen hat bald ein Ende.

Das Ungleichgewicht wird aufgehoben, indem neue Technologien dafür sorgen werden, dass jeder Mensch auf der Erde zu jeder Zeit mit allem versorgt werden wird, was notwendig ist, um ein Leben in Freiheit, Frieden und Wohlstand führen zu können.

Schritt für Schritt werden die Menschen mit allen Informationen und dem Wissen für die praktische Umsetzung dieser Neuen Technologien und Wissenschaften vertraut gemacht. Es wird nach dem Event keine Störungen mehr durch Kriminelle geben. Alle Kriege werden beendet sein und jene Störenfriede und Uneinsichtigen, welche den galaktischen Kodex nicht akzeptieren wollen, werden die Erde verlassen müssen. Somit wird gewährleistet sein, dass die Menschheit sich ungestört spirituell und materiell weiterentwickeln kann.

Leute, ich weiß, das klingt zu schön um wahr zu sein, aber dennoch sollten wir daran festhalten, dass es nach all dem Wahnsinn auf Erden auch ein „Happy End“ geben kann. Jede Person entscheidet für sich selbst, ob sie in Frieden leben will und ob sie die Vorteile der Lichtarbeit genießen will oder nicht. Die Dummen, die Sturen und jene, die nur Böses wollen, werden sich für ihre alten und dunklen Wege entscheiden. Dann sind sie aber selbst daran schuld und verdienen kein Mitleid. Jeder hat die gleiche Chance, sich aus der Unwissenheit und der Ohnmacht zu befreien und ein glücklicher, freier Mensch zu sein. Jene, die noch zweifeln, werden klarer sehen und alles besser verstehen, wenn sie erst einmal den Unterschied kennen, indem sie mehr Gemeinschaft mit Lichtarbeitern und positiven Lichtkräften pflegen. Dann werden sie auch ein anderes Weltbild bekommen und Recht von Unrecht, Wissen von Unwissenheit, Gut von Schlecht, etc. unterscheiden können. Es ist nicht meine Aufgabe, hier Überzeugungsarbeit zu leisten, sondern nur zu informieren und zu inspirieren, wo es noch Hoffnung gibt.

Ich bin davon überzeugt, dass Ihr Leser und Lichtarbeiter so wie ich auch,

Hoffnungsträger seid und somit auch als Wegweiser

und Informanten der Menschheit, Licht bringt.

Es nützt niemandem etwas, über die Dunkelheit zu schimpfen, sie zu verurteilen oder zu resignieren. Es hilft nur, wenn wir in dieser Dunkelheit, die uns täglich begegnet, Licht anzünden. Zünden wir ein Licht an, welches uns den Weg in die Zukunft weist. Werden wir zu „Dauerbrennern“.

Menschen, welche anderen Menschen Hoffnung geben, braucht das Land.

Es gibt genug Pessimisten und Miesmacher. Heben wir uns positiv aus der Masse hervor und bilden wir den hellen Kontrast dazu. Gestatten wir uns die Freiheit, frei zu denken, frei zu handeln und frei zu entscheiden, welchen Projekten wir unsere Energie schenken. Schenken wir nur sinnvollen, fruchtbaren Projekten und positiven, aufnahmebereiten, kooperativen Menschen unsere Aufmerksamkeit. Verschwenden wir unsere kostbare Zeit und Energie nicht mit den Neinsagern und Skeptikern. Lassen wir nicht zu, dass sie uns den Tag vermiesen und uns die Energie rauben oder unsere Hoffnung kaputt machen. Wir leiten einen Paradigmenwechsel auf dieser Erde ein, indem wir selbst mit gutem Beispiel vorangehen. Als Vorreiter dieser Lichtbewegung sind wir besonders vom Glück begünstigt, weil wir starke Freunde, die Lichtkräfte haben, die uns den Rücken stärken. Wir stehen somit auf der Seite der Sieger und sind somit die Gewinner des Lebens und Anwärter für die Ewigkeit. Mit jedem einzelnen Projekt eines jeden Lichtarbeiters und unserer gemeinsamen Mission für das Licht führen wir den Event herbei!

SIEG DEM LICHT !!!

(so sprach die Lichtarbeiterin mit Hoffnung, Glaube und Liebe in Fülle!)

Folgende Links von Cobra, unserem Kontaktmann der Pleijadier und der Lichtkräfte zur Erinnerung und Vertiefung:

Der Galaktische Kodex:

https://www.youtube.com/watch?v=00BVhAwlqNg

Aktuelles Update von Cobra:

http://2012portal.blogspot.co.at/

---------------------------------

MAAT – die Göttin der Kosmischen Harmonie,

Integrität, Fairness, Gerechtigkeit, Wahrheit, Moral, Rechtschaffenheit

Liebe Freunde, Lichtarbeiter/Innen, Politiker/Innen,

extra für Euch greife ich heute dieses schöne Thema auf. Es soll uns allen Freude, Inspiration und Tatendrang im Sinne der oben angeführten Tugenden bescheren!

Wie Ihr alle sicherlich schon wisst, ist Maat eine ägyptische Göttin und für all diese oben im Titel angeführten Tugenden zuständig. Laut der ägyptischen Mythologie hält sie eine Waage in der Hand, auf der im Augenblick des Todes die Seele gegen eine Feder aufgewogen wird, um zu prüfen, ob sie durch Schuld beschwert ist. Es heißt auch: Maat schützt uns in geschäftlichen, politischen und persönlichen Angelegenheiten, damit wir fair und respektvoll behandelt werden, wenn wir sie darum bitten. Wir können sie auch um Unterstützung bitten, bevor wir einen Vertrag unterzeichnen, während eines Streits oder wann immer wir uns schuldig oder reuevoll fühlen. Maat´s Botschaft an uns Menschen und ihre Definition von Gerechtigkeit lautet:

Alle Beteiligten lassen ihre persönlichen Ziele zugunsten des größeren Gemeinwohles los. Das verlangt Vertrauen in die Weisheit des Ganzen. Ein Streit entsteht nur, wenn jemand Angst hat, seinen Anteil nicht zu bekommen. Streitigkeiten verstärken jedoch nur den Schmerz und das Leid, die den Streit überhaupt ausbrechen ließen. Warum gebt Ihr Menschen nicht die Fixierung auf ein bestimmtes Ergebnis auf und richtet stattdessen euren heiligen Willen auf die Beilegung des Streits? Habt eine starke Vision von einem friedlichen Ausgang, und alle Teile werden sich zu einem harmonischen Ganzen fügen.“

Die Weisheit der Göttin Maat war im alten Ägypten entscheidend bei der Beurteilung Verstorbener; denen die rechtschaffen gelebt hatten, gewährte sie Zugang zum Paradies. Immer noch hat ihr Einfluss heute noch Gültigkeit, dort wo sie verehrt wird. Ihr Einfluss lenkt rechtliche Angelegenheiten und führt zu gerechten Urteilen, erhält die Ordnung und das Gleichgewicht in der Welt aufrecht. Maat wurde als die Tochter des Sonnengottes Re bezeichnet und man hielt sie für die Gemahlin des Thot, des Richters der Götter, und sie repräsentierte die  menschlichen Qualitäten der Lauterkeit, Urteilsvermögen und Rechtmäßigkeit sowie Kräfte der göttlichen Ordnung. Sie sorgte auch für die Struktur und die Materie, auf denen das Wesen jeglicher Schöpfung beruht. Die Richter, die Pharaonen wurden als Priester der Maat bezeichnet. Sie hatten das Recht zu herrschen und das Recht, sich mit den irdischen Aufgaben der Regierung und der Gesetzesgebung zu beschäftigen.
 Das Bild der Waage der Maat symbolisiert in der modernen Welt noch immer Gesetz, Ordnung und den Lauf der Gerechtigkeit. Dieses Symbol der Waage erscheint immer wieder als ein international gebräuchliches Symbol des Rechtssystems. In der westlichen Astrologie wird die Waage, das Zeichen für höhere Vernunft und Gerechtigkeit, durch zwei Waagschalen dargestellt. Die Ursprünge der Astrologie liegen im Nahen Osten und in Nordafrika.
Ob wir nun an diese Mythologie, an Maat oder die Astrologie glauben oder nicht: es gibt kosmische Gesetzmäßigkeiten, welche für alle im Universum gelten. Die Sonne scheint auch für jene, die nicht an sie glauben. Die Psychologie und andere Geisteswissenschaften gibt es auch, obwohl wir sie nicht sehen oder fassen können.
Nehmen wir doch einmal an, dass Maat (oder wie immer sie heißen mag unter den verschiedenen Völkern der Erde) tatsächlich dieses kosmische Amt innehat und auch die Macht hat, uns Menschen positiv zu beeinflussen. Da wäre es doch naheliegend, dass man sie um Hilfe und Rat bittet. Dies sollten besonders jene Persönlichkeiten tun, welche im Rechtssystem ein Amt bekleiden, oder sich mit Gesetzgebung im Staat befassen. Das wäre der Himmel auf Erden. Wenn mehr Menschen sich mit den Tugenden der Maat befassen würden, und sie in ihrem Leben auch integrieren würden, gäbe es weniger Konflikte.
 Leben wir jeden Tag so, als wäre er unser letzter.“
Diese Weisheit stammt von einem indischen Heiligen. Wir würden sicherlich bewusster und intensiver unseren Tag gestalten, wenn wir uns stets bewusst wären, dass wir jederzeit abberufen werden könnten. Zu diesem Thema stellte ich meinem Engel mal in einem Channeling Fragen. Er verriet mir, dass es nie zu spät sei, sich Gott hinzugeben, all seine Sünden zu bereuen und um Vergebung seiner Sünden zu bitten. Auch wenn dies erst in der Todesstunde passiert, wäre das gültig.

Gott ist jedem gleichermaßen barmherzig

und liebt uns bedingungslos.

In dem Moment, wo wir uns daran erinnern, dass wir ewige Seelen und Diener des Herrn sind und uns dazu bekennen, sind wir im Licht. Egal was wir vorher getan oder nicht getan haben. Ab dem Zeitpunkt, wo wir uns zum Licht bekennen, sind wir gerettet und haben die Chance, den Aufstieg ins Licht anzutreten. Natürlich wird die Seele gemäß seines Bewusstseins eingestuft und  gemäß göttlicher Gesetze entweder wieder dem Zyklus der Reinkarnation, also der Wiederverkörperung zugeführt oder sie darf zu höheren Daseinsformen und Dimensionen aufsteigen, und gilt dann als befreite Seele, die nicht mehr im materiellen Universum Geburt nehmen muss. Die Engel sind die Zeugen aller unserer Taten und es wird genau Schrift geführt. Alles Geschehen auf der Erde wird in der sogenannten Akasha-Chronik festgehalten und kann jederzeit aufgerufen und angesehen werden. Die Herren des Karmas überwachen diese Chronik und entscheiden dann, ob einer Seele schlechtes Karma erlassen wird, wenn diese Seele Buße tut oder ihre Sünden wieder durch fromme Handlungen ausgleicht.
Ihr seht also, wie wichtig es für uns Menschen ist, die Tugenden zu praktizieren. Wenn wir den Aufstieg ins Licht machen möchten und uns auf den Kosmischen Event vorbereiten möchten, ist es wichtig, dass wir die Gesetze der Menschen respektieren und auch die göttlichen Gesetze einhalten. Nur in Ausnahmefällen, wo also von unseren Gegnern oder von  den Machthabern die Gesetzte selbst gebrochen werden, und kriminelle Handlungen getätigt werden, dort müssen wir selbst auch nicht die Gesetze halten. Wir sind Gesetzesbrechern nicht verpflichtet und haben das Recht sie zu ignorieren oder, wenn sie uns bedrohen, sie in die Schranken zu weisen. Besonders sind jene, welche lügen, stehlen, morden oder Unschuldigen Gewalt antun, sämtlicher Rechte enthoben. Das ist ein göttliches Gesetz. Sobald jemand massive Störungen hervorruft, ist er/sie nicht mehr autorisiert, Anweisungen zu geben oder sein Recht geltend zu machen. Ihr könnt euch gemäß eurer eigenen Erfahrungen nun selbst ausmalen, wie es aussehen würde, wenn wir alle als mündige Bürger diesem göttlichen Gesetz folgen würden und für Gerechtigkeit sorgen würden.
Wir müssen aber stets beachten, dass wir nur Recht und Gerechtigkeit in einem Amt ausüben dürfen, wenn wir selbst gerecht sind und im Recht sind, wenn wir die Tugenden alle einhalten und keinem Lebewesen Schaden zufügen. Das wäre im göttlichen Sinne und somit gerechtfertigt.
Aber über allem Recht steht die Barmherzigkeit,
teilten mir die Engel mit.
Die Sünde eines Unrechtes kann von höherer Instanz erlassen werden, wenn der Täter seine Tat bereut oder sonst irgendwie für eine Wiedergutmachung sorgt. Letztendlich entscheiden das die göttlichen Hierarchien und Barmherzigkeit ist hier auch keine Seltenheit. Wir Menschen sollen nicht denken, wir könnten Gott verstehen. Wir können nicht wie Gott denken und fühlen, aber wir können Gottes Willen und seine Wünsche erfüllen, wenn wir uns in seinen Dienst stellen. Richter, welche über andere Menschen von Berufs wegen Urteile fällen müssen, sollten tatsächlich nur diesen Beruf ergreifen, wenn sie mit sämtlichen Tugenden gesegnet sind und im Dienste Gottes arbeiten wollen. Das wäre dann eine Berufung. Wir Menschen sind unvollkommene Wesen und niemand ist perfekt.
Aber ein Mensch, der göttliche Tugenden hat und sich als Instrument Gottes zur Verfügung stellt, regelmäßig Einkehr hält und sein Gewissen befragt, und auch betet oder meditiert, hat mehr Chancen, so ein göttliches Instrument zum Wohle aller Menschen zu werden, als jemand der ein Atheist ist und kaum Tugenden praktiziert und kaum Werte vertritt. Das leuchtet doch ein, stimmt´s?
Wenn wir also wichtige Entscheidungen zu treffen haben, für uns selbst, für die Familie, oder gar für die ganze Nation, ist es sicherlich kein Fehler, eine höhere Instanz um Rat und Ermächtigung zu bitten. Egal, ob Ihr nun den Intelligenten Kosmos, die Engel oder die Meister zu Rate zieht, die Götter, die Göttin Maat, oder den Ursprung aller Ursachen, Gott Selbst - es ist schon der richtige Schritt. Aufrichtigkeit und rechte Absicht ist entscheidend für den Erfolg und das Ergebnis einer jeden Unternehmung. Lassen wir uns auch von positiven Affirmationen leiten, bevor wir eine Entscheidung treffen, welche die Weichen für unsere Zukunft stellt:
Ich bin gesund und ausgeglichen.
Ich bin stets in einem Stand der Gnade.
Ich kann ohne weiteres alle Seiten einer Situation sehen.
Die göttliche Ordnung des Universums unterstützt mich in meiner Gesundheit und meinem Glück.
Es fällt mir leicht, gerecht, ehrlich und unvoreingenommen zu sein.
Mein Leben ist nach innen und nach außen hin ausgeglichen.
Mein Leben ist harmonisch.
Werden wir zu Töchtern und Söhnen der Sonne, so wie es Maat auch ist. Sie ist eine Tochter und Dienerin des Sonnengottes Re und unser Vorbild, wenn wir das wollen und zulassen. Diese Affirmationen mögen uns zur Anregung dienen, und uns ein kraftvolles Werkzeug sein zum Erreichen unserer Ziele. 
(So sprach die Verehrerin von Maat und Tochter der Sonne, Sonja!) ----------------------------

Liebe Freunde, liebe politisch Interessierte,

hiermit möchte ich Euch einige Denkanstöße liefern, welche helfen sollen, die „kritische Masse“ im Land in Bewegung zu setzen, welche die politische Wende zum Positiven herbeiführen kann.


Die Probleme der Menschheit bewegen sich in einem Bereich

in welchen sich die meisten Parlamente, Kongresse

und Konferenzen nie vorwagen:

Im Reich der Spiritualität!

Keine globale Konferenz, kein globaler Kongress, auf dem viele Menschen zusammenkommen und Veränderungen vorschlagen, ist wirkungsvoll genug um wirklich die Massen in Bewegung zu bringen. Es wurde ja schon vielfach ausprobiert, aber es hat nicht funktioniert. Der Völkerbund z. Bsp. erwies sich als nicht effektiv und die Vereinten Nationen haben die Unterdrückung der Massen, das tausendfache Töten, das Leid von Millionen bis jetzt nicht beenden können. Ein neuer Weltkongress der Menschheit würde auch nicht viel bewirken. Erst recht bewirkt die Europäische Union nichts Nennenswertes für Europa. Die Probleme der Menschheit sind spiritueller Natur. Natürlich sollte es eine Trennung von Kirche und Staat geben. Religion, wie sie heute betrieben wird, sollte mit Politik wirklich nichts zu tun haben und umgekehrt. Religion ist aber nicht mit Spiritualität zu verwechseln. Der zentrale Grundsatz der Spiritualität besteht darin, dass alle Dinge Teil des Lebens sind. Also soll und muss Spiritualität auch etwas mit Politik zu tun haben.  

Die Religion sollte aus der Politik herausgehalten werden,

nicht aber die Spiritualität !

Wenn Spiritualität ein anderes Wort für Leben ist, dann ist das Spirituelle lebensbejahend, weil das Leben lebensbejahend ist. Leben ist ein sich selbst erhaltender, sich selbst steuernder und sich selbst erschaffender Prozess. Das Leben ist lebensbejahend. Das gilt universal, global, national, lokal und es gilt individuell. Nur die Größenverhältnisse sind jeweils andere. Als Individuen entscheiden wir über uns selbst, ebenso entscheiden Gemeinden oder unsere Stadt über sich selbst, unsere Nationen, unser ganzer Planet, und sogar das Universum entscheiden über sich selbst. Wir alle bringen uns selbst zum Ausdruck, denn das Leben in uns allen selbst informiert Leben über das Leben.

Um also Spiritualität in die Politik hineinzubringen,

sollten wir dafür sorgen, dass alle politischen Aktivitäten

und alle politischen Entscheidungen lebensbejahend sind.

Der Grund warum Politik ursprünglich von den Menschen erschaffen wurde, war der: Um ein System zu schaffen, mit dessen Hilfe sich das Leben in Harmonie leben lässt, frei, glücklich und friedlich. Dieses System soll das Leben fördern und stärken. Genau aus diesem Grund hat der Mensch die politischen Systeme geschaffen! Die Gründerväter der Vereinigten Staaten haben das selbst gesagt, und zwar ausdrücklich:

In der Amerikanischen Verfassung steht,

dass alle Menschen gleich erschaffen sind,

mit bestimmten unveräußerlichen Rechten,

darunter Leben,

Freiheit und das Streben nach Glück.

Im Prinzip wurden die meisten Regierungen, also auch die Österreichische Regierung aus diesem Grund geschaffen. Es mag vielleicht Unterschiede in der Form geben, aber niemals im Zweck der Regierung. Unterschiedliche Kulturen und Gesellschaften definieren ihre Ideen und Ziele und die Wege dorthin  auch unterschiedlich, aber die grundlegenden Wünsche sind überall nahezu identisch. Wir sehen also, dass Spiritualität und Politik sich ganz offensichtlich vermischen, denn schließlich geht es in der Spiritualität um Werte, und in der Politik ebenso, ja sie beruht auf spirituellen Werten! Wenn aber die Regierung eines Landes von religiösen Fanatikern dazu benutzt wird, um eine religiöse Anschauung durchzusetzen, hat das nichts mit Spiritualität zu tun. Diese Art von Missbrauch führt zur Unterdrückung all jener in diesem Lande, welche mit dieser religiösen Sichtweise nicht übereinstimmen. Dies führt dann oft zum Krieg gegen andere Länder. Daher haben die meisten Menschen in den meisten Nationen überall auf der Welt entschieden, dass Religion Privatsache ist und vom staatlichen Handeln getrennt werden sollte. Aber zur gleichen Zeit möchten die Menschen, dass in Regierung und Politik die höchsten menschlichen Werte (was mit Spiritualität zu tun hat!) zum Ausdruck kommen. Es ist daher wichtig, dass sich jede Neue Gesellschaftsform von alten einengenden Glaubensvorstellungen und uralten ethnischen Verhaltensnormen löst und Platz macht für neue Glaubenssätze, die völlig anders als die alten sind, und die von der ganzen Menschheit akzeptiert werden können, und nicht nur von bestimmten religiösen Gruppierungen.Ursprünglich war auch das ökonomische System dazu gedacht, dass die Mitglieder einer Gemeinschaft – das meint auch die weltweite Gemeinschaft aller Menschen – einander helfen konnten. Der daraus entstehende Wohlstand sollte miteinander geteilt werden. Doch dieses System hat sich in einer Weise entwickelt, dass die Mehrheit der heutigen Menschen dadurch geschädigt werden. Nur einer winzigen Minderheit nützt das ökonomische System, sodass sie immer reicher wird, aber die Mehrheit der Menschen wird versklavt und unterjocht.  

Die Wirtschaft war nie dazu bestimmt,

unser Leben zu beherrschen.

Doch heute ist genau das der Fall. Sogar (und vielleicht in besonderem Maße) unser politisches System wird von der Wirtschaftslobby und deren Ideologie tyrannisiert und im Griff gehalten, und so ist die Kontrolle des Kommerzes über unsere Gesellschaft allumfassend. Wir haben das selbst zugelassen – und darin liegt, wohl weit mehr noch als in der Vermischung von Kirche und Staat, die wahre Bedrohung für unsere Freiheit. Also nicht nur religiöse Anschauungen, sondern vor allem auch einseitige wirtschaftliche Interessen vergiften die Stimmung in einer Gesellschaft, welche manchmal bis zu einer bitteren, unversöhnlich scheinenden Spaltung führen. Wir sehen das jetzt in Österreich sehr deutlich, dass hier verschiedene Ideologien hart aufeinandertreffen.

Auf lange Sicht gesehen ist die Einzige Lösung

zur Beilegung dieses Zwistes,

die Politik von Profitinteressen und anderer Einflussnahme

seitens der Wirtschaft zu befreien.
Wir Menschen in Österreich sollten uns gemeinsam mit den Politikern dafür einsetzen, dass die politischen Entscheidungen, die getroffen werden sollen, sich stärker an spirituellen Werten orientieren. Das bedeutet, dass die Entscheidungen zum Wohle Aller im Staat getroffen werden sollten, und nicht nur zum Wohle einer Minderheit. Alle Österreicher und Österreicherinnen sollten von den politischen Umsetzungen profitieren können. Liebe Freunde, liebe politisch Interessierte, überlasst diese wichtigen Entscheidungen nicht anderen, sondern wirkt selbst daran mit! Leiten wir eine sanfte, spirituelle Revolution ein, indem wir uns vermehrt miteinander vernetzen, gemeinschaftliche Interaktionen starten und die konstruktiven Gespräche für eine bessere gemeinsame Zukunft hier in Österreich beginnen. Ihr könnt dabei eurer Phantasie freien Lauf lassen. Jeder Schritt in die richtige Richtung zeigt sich daran, dass immer mehr Menschen sich für Politik und unsere Werte hier im Land interessieren werden und auch bereit sein werden, Verantwortung zu übernehmen. Beginnen wir da, wo wir stehen, und schreiten wir zur Tat. Kontaktieren wir unsere Parteifreunde, Parteifunktionäre und guten Vorbilder, welche uns sicherlich weiterhelfen können und uns theoretische und praktische Hilfestellungen geben können. Besuchen wir einschlägige Schulungen, Seminare und Fortbildungen. Engagieren wir uns ehrenamtlich und fördern wir das Teamwork. Wenn wir selbst keinen Beitrag an Zeit, Energie oder praktischer Unterstützung aufwenden können, so können wir statt dessen auch finanzielle Beiträge für wichtige Projekte und Kampagnen geben. Werden wir Teamplayer! Wenn wir die „kritische Masse“ an lichtvollen Mitspielern gefunden haben und einfach am Ball bleiben, werden wir die Massen bewegen können.

Ein plötzlicher Umschwung zum Guten,

eine Wende zum Zeitalter der Neuen Reformen

und positiven politischen Umsetzungen wird dann eintreten,

wenn offensichtlich wird,

dass nur eine spirituelle Herangehensweise,

welche dem Wohl Aller dient, zum Frieden im eigenen Land

und zum Frieden auf Internationaler Ebene, führen kann.

(So sprach die vorausblickende, zuversichtliche Wegbegleiterin)
----------------------------------

Liebe Lichtarbeiter,

 Voltaire, ein Vorreiter unter den Aufklärern sagte einst:

"Es braucht nur zwei oder drei mutige Menschen,

um den Geist einer Nation zu ändern."

Wir modernen, aufgeschlossenen, weltoffenen Bürger und Bürgerinnen dieser Welt und sämtliche Lichtkräfte in unserer Galaxie wissen bereits mehr, als die verkümmerte Schulweisheit und die Mainstream-Propaganda uns vorgaukelt ... Nicht nur die Sicherheitskrise, auch die  Skandale in der Politik, im Bankensektor, in der Nahrungsmittel- und Gesundheitsindustrie lassen uns erkennen, dass Überholtes auf den Prüfstand gehört und durch etwas Besseres ersetzt werden muss, das besser zu der höheren Schwingung der Erde passt. Diese alte dunkle Energie ist bereits am Ende.

Wir können bereits immer deutlicher erkennen wie diese dunkle Energie im „Todeskampf“ immer wieder versucht, sich aufzubäumen und noch immer versucht, den Lichtkräften in die Suppe zu spucken. Schluss mit Lustig!

Das alte dreidimensionale Paradigma aus Gier, Egoismus, Kontrollsucht und Manipulation wird nicht mehr toleriert von uns, den Menschen der Neuen lichtvollen Zeit. Wir Menschen der Neuen Energie und positiven Reformen werden in den nächsten 20 Jahren in das neue Paradigma hineinwachsen, wo das alte durch Gemeinschaftssinn, ökologisches Denken, Arbeit zum Wohle Aller, Kreativität und Liebe zur Natur und den Kindern ersetzt werden.

Die 1987 stattgefundene „Harmonische Konvergenz“ markierte den Beginn einer fünfundzwanzigjährigen Phase der planetarischen Läuterung. Seit dem Jahr 2012, welches das Ende der letzten kosmischen Ära kennzeichnet, bewegen wir uns beim Aufstieg ins Licht unaufhaltsam in Richtung 4. und 5. Dimension. Nach den gewaltigen kosmischen energetischen Verschiebungen gelangt unser Planet in das Neue Goldene Zeitalter, welches im Jahre 2032 beginnen wird. Bis dahin werden noch viele weltweite klimatische, ökonomische und politische Veränderungen geschehen, welche mit dem gegenwärtigen Bewusstseinszustand der Menschheit zusammenhängen. Helfen wir alle mit, dass dieser Übergang harmonisch verläuft!

Das alte Karma dieses Landes

und des gesamten Planeten wird aufgelöst,

damit die Energie wieder ungestört fließen kann!

Alle Lichtarbeiter weltweit tragen bereits

zu einem lichtvollen Paradigmenwechsel bei!!!

SIEG DEM  LICHT !!!

------------------------------------------------

Liebe Freunde der Dichtkunst,

als Braut des Herrn wurde ich von meinem Lichtkomitee nun darum gebeten, mit Euch eines meiner Englischen Gedichte zu teilen, welches die Mystische Hochzeit mit Gott beschreibt. Es ist ein sehr wichtiges Thema und als Geliebte und Bräute des Herrn sind wir Gläubige schon auf Erden dazu berufen, in unserer stillen Andacht und Meditation diese tiefe innige Verbindung mit unserem Bräutigam/unserem Gott Schritt für Schritt aufzubauen. Worauf warten wir noch?

Es ist nie zu früh und nie zu spät, dies zu tun!

Auch wenn diese Stufe  der Hingabe und Gottesverehrung vielleicht für manche von Euch sehr „abgehoben“ oder noch sehr fremd erscheint, so ist sie doch im Grunde unserer Herzen doch sehr nah. Wir sind in erster Linie Seelen und nicht dieser Körper als Mann oder Frau. Jene unter Euch, welche diese Art von Spiritualität praktizieren, wissen was ich meine. Ob nun mit diesem Thema vertraut oder nicht, es ist für uns alle einen Versuch wert, sich mit diesem Thema eingehender zu befassen.

Landlord of our Hearts

What we beliefe, is what we get

we get what we allow to grow

on our fields of love and trust

We are the owners of our harvest!


Oh Lord, When we only trust in Thee

Thou let our devotion grow

Thy field of love and trust in us

is unlimitted, far beound our scope

of sight and imagination

Thy harvest meets no end!


Thou are the Landlord of our hearts

The Owner of our fields of devotion

Thou enjoy the fruits of our sacrifice

Oh Lord, Thy firm and tender embrace

in our secret bowers of growing love

conquers our resistance in the battle of love!


No need to hold back what we have stored

on the shelfs of so many births and deaths

Thou plunder our hidden soul treasure

by freeing us from our temporary outfits

of our male and female dresses of false ego

Thou are the Hero of Victory!

All Glories to Thee,

Sweet Lord of our Hearts!

------------------------

Liebe Leser/Innen, heute geht es um das Thema Zielfindung:

Das Ziel ist dies: mich immer dahin zu stellen, wo ich am besten dienen kann, wo meine Art, meine Eigenschaften und Gaben den besten Boden, das größte Wirkungsfeld finden. Es gibt kein anderes Ziel.

(Hermann Hesse, Narziß und Goldmund)

Freunde und Interessenten fragten mich kürzlich, was denn nun eigentlich mein Ziel wäre, was ich mit meiner Webseite, meiner Tätigkeit als Lichtarbeiterin und Spirituellen Wegbegleiterin bezwecke?

Liebe Leute, ich stelle hier auf der Webseite meine Informationen und Artikel für jene Leser zur Verfügung, welche meine Inspirationen mögen. Dabei beachte ich folgenden Grundsatz:

Ich gehe bei meiner Themenauswahl auf Anfragen der Leserschaft ein.

Hier auf meiner Webseite greife ich nur allgemeine Themen auf  und poste nur Channelings die für einen breiten Leserkreis interessant sind. Individuelle Fragestellungen behandle ich auch individuell gemäß des Wunsches des Fragenden, entweder per e-mail oder in einem persönlichen Setting, wobei die Privatsphäre des Fragenden an erster Stelle steht. Im privaten Kreis mache ich auch Channelings, wo Freunde ihre Fragen an mein Lichtkomitee Golden Spirit stellen und wo ich als Medium antworte.

In meinen Artikeln gebe ich tatsächlich nur über Themen Auskunft, welche ich selbst verwirklicht habe und wozu ich einen persönlichen Bezug habe. Ich theoretisiere nicht nur, sondern habe mein ganzes bisheriges Leben damit verbracht, mich praktisch mit allen behandelten Themen auseinander zu setzen. Theoretiker gibt es ja schon wie Sand am Meer, wie ihr alle wisst! Aber Leute, welche auch etwas tun und aus Erfahrung sprechen, gibt es nur sehr wenige. Ja, ich erfülle somit auch den Zweck, nämlich meine Erfahrungswerte mit aufnahmebereiten  Mitmenschen zu teilen, wo dies erwünscht ist.

Selbstverständlich arbeite ich auch laufend an mir selbst und Stillstand gibt es bei mir nicht, denn wir lernen ja bekanntlich ein Leben lang. Ich lasse mich immer wieder gerne auch von meinen Schülern oder Gesprächspartnern belehren oder höre gerne ihre Kritiken und lerne genauso gerne von ihnen wie sie von mir. Im Laufe der Jahre kristallisierte sich heraus, wo echte Seelenverwandtschaften existieren und auch, dass Kontakte gemäß dem spirituellen Gesetzt der Anziehung zustande kommen.

Sich gegenseitig sinnvolle, geistige oder spirituelle Fragen zu stellen ist keine Schwäche, sondern eine Stärke und ein Weg, zu mehr Tiefe im Leben zu kommen, welche die Oberflächlichkeit des Smalltalks elegant hinter sich lässt. Hier ist zu beachten:  

Je konkreter die Fragestellung einer Person ist,

desto konkreter fällt auch meistens die Antwort aus!

Es ist ein gutes und gesundes Zeichen, wenn wir einander Fragen stellen, welche unsere spirituelle Entwicklung fördern. Es ist auch ein Zeichen von Intelligenz, wenn wir diese Fragen an die richtige Quelle stellen. Die geistige Welt, die Engel, die Meister und auch erwachte, selbst verwirklichte  Personen haben Antworten, welche wir sonst nirgends bekommen. Und es hat sich gezeigt, dass auch die gröbsten materiellen Probleme letztendlich nur durch eine spirituelle Herangehensweise auf Dauer gelöst werden können. Natürlich gibt es auch sogenannte „Notlösungen“, wo wir einfach kurzfristig eine schnelle Antwort brauchen, um noch mehr Schaden in der Praxis zu vermeiden.

Prinzipiell gibt es aber für jede Lebenslage und für jedes heikle Problem auch Lösungsmöglichkeiten. Oft braucht es aber  etwas Opferbereitschaft, Einsicht und Hingabe, einen Lösungsvorschlag der geistigen Welt anzunehmen. Wir sind ja meistens zu emotional, oder zu kopflastig, oder  kurzsichtig und „betriebsblind“ - und sehen daher nicht das volle Ausmaß, die Hintergründe und Entwicklungsmöglichkeiten einer konkreten Situation.  

Rundumsicht und totale Voraussicht haben nur die höheren Wesen und  Lichtkräfte. Wenn wir eine vertrauensvolle Basis mit unseren Schutzengeln, welche solche makellosen Lichtwesen sind,  hergestellt haben, ist schon der erste Schritt getan und wir können uns auf das Abenteuer der Fragestellungen einlassen, sobald wir dazu bereit sind.

Entscheidungen trifft aber niemand außer uns selbst. Wir können noch so gut gemeinte Ratschläge bekommen, die uns vielleicht einen oder mehrere Wege aufzeigen, aber wir sind immer selbst verantwortlich für das, was wir tun. Wir wählen jede Sekunde, was wir denken, fühlen, erleben und planen. Wir wählen auch selbst, ob wir uns von uns bekannten oder fremden Leuten beeinflussen lassen. Jeder von uns hat seine eigene Lernaufgabe, welche uns niemand anderer abnehmen kann!

Jemand der völlig im Licht steht, der ist immun gegen falsche Beeinflussung, hat Unterscheidungsvermögen und sieht, welche Informationsquelle authentisch ist und welche nicht. Somit bleibt die volle Souveränität gewährleistet. Manipulation ist dabei ausgeschlossen.

Somit stelle ich mich als Informationsträgerin, welche im Licht steht und welche dem Wohl aller dienen will, immer nur dort hin, wo auch ein fruchtbarer Boden ist und wo meine Eigenschaften und Gaben das größte Wirkungsfeld finden.  Dies ist mein gewähltes Ziel!

Ich wünsche euch, liebe Freunde, liebe Leser/Innen und Interessenten/Innen ebenso Unterscheidungsvermögen und ein lohnendes Ziel im Leben. Es würde mich freuen, wenn ihr mir eure Kommentare schickt zu diesem Artikel oder zu andern Themen, welche euch bewegen.

Mit lichtvollen Grüßen, Sonja mit Team Golden Spirit!

------------------------------------

Aus dem Leiden der Seele geht alle geistige Schöpfung hervor

und jeglicher Fortschritt des geistigen Menschen!“

(C. G. JUNG)

Liebe Freunde,

heute beschäftigt mich dieses Thema, weil ich immer wieder in der Praxis sehen kann, dass das Leiden der Seele nicht nur Destruktivität, Frustration, Depression, etc. sondern vor allem auch geistige Schöpfung und Fortschritt bedeuten kann. C.G. Jung ist ein Experte auf diesem Gebiet und aus seinen Gesammelten Werken können wir sehr hilfreiche und heilsame Inspirationen gewinnen. Er hat auch erwähnt, dass der Grund des Leidens der geistige Stillstand, die seelische Unfruchtbarkeit ist. Erst wenn uns der Hut brennt, beginnen wir meistens nach einer Lösung für unseren Seelenschmerz zu suchen, anstatt es erst gar nicht dazu kommen zu lassen. Gebrannte Kinder scheuen das Feuer. Warum greifen wir aber immer wieder trotzdem ins Feuer, so wie die Motten ins Licht der Glühlampe fliegen und dann jämmerlich zu Grunde gehen? Wir Menschen sind schon sehr eigenartige Wesen, scheint es.
Der geistige Stillstand hat sehr viele verschiedene Ursachen. Wir leben zu körperbetont und sind zu sehr den destruktiven Strömungen und Beeinflussungen materialistisch orientierter Massen und Organisationen ausgesetzt. Gehirnwäsche findet auf allen Ebenen statt und dem modernen Menschen werden unendlich viele Hürden auf den Weg gesetzt. Harte körperliche oder geistig anspruchsvolle Arbeit, Stress und ungesunde Ernährung sind Hauptfaktoren für Überforderung im Alltag. Dazu kommen dann noch belastende Beziehungen am Arbeitsplatz und im privaten Kreis. Da ist es kein Wunder, wenn die Seele zu kurz kommt und leidet. Wenn man voll berufstätig ist und kaum Zeit zum Verschnaufen hat, und vielleicht auch noch Betreuungspflichten seinen Kindern, oder Angehörigen gegenüber hat, ist das Maß dann voll.
Erst durch einen völligen „Burn-out“ oder ähnliche Schicksalsschläge kommt der Mensch dann unfreiwillig in die Situation eines Stillstandes. Dieser Stillstand kann aber auch als Befreiung gewertet werden, denn dann ist meistens auch eine totale Veränderung im Tagesablauf damit verbunden und es ist plötzlich mehr Zeit zum Nachdenken da. Warum laufen so viele Menschen sich selbst davon? Warum tut denn das Nachdenken so weh? Es sind oft so viele Themen, die verdrängt wurden. So viele Gefühle wurden nicht gelebt oder völlig kompensiert durch Fluchtreaktionen in übermäßige Arbeit, Suchtbefriedigung und Ausschweifungen jeglicher Art. Die Suche nach Sinn, Wert und Liebe wurde aufgegeben, denn die Frustrationsgrenze wurde allzu oft überschritten und der Geist dadurch immer mehr abgestumpft. Auch das Gewissen wird ständig unterdrückt und schweigt irgendwann einmal völlig. Der seelischen Unfruchtbarkeit ist somit Tür und Tor geöffnet.
Lassen wir es erst gar nicht so weit kommen!
Finden wir immer wieder Zeit für uns selbst! Das ist kein Egoismus, sondern Selbstbestimmung und Überlebenskunst. Erst wenn wir uns nicht mehr überfordern, sondern nur das tragen, was wir auch tragen wollen, werden wir frei und haben die Kraft, schöpferisch zu denken und zu leben. Geistige Schöpfung entsteht durch tiefe Verwirklichungen. Schmerzhafte Trennungen von geliebten Menschen, Tieren, Orten, Gemeinschaften, etc. - können solche geistigen Schöpfungen ins Leben rufen. Wir sind dann offen für die geistige Welt, wenn uns der Schmerz innehalten lässt und die Prüfungen wie Einweihungen in höhere Stufen des Bewusstseins erscheinen.
Lassen wir diese Transformation zu.
Geben wir uns dem Schmerz hin in dem Maße, wie es die geistige Schöpfungskraft fördert. Aber halten wir Maß und übertreiben wir es nicht mit dem seelischen Leiden. Gehen wir mutig durch diese Prüfung und lassen wir den Schmerz zu, sehen wir ihn an und akzeptieren wir ihn, aber verabschieden wir uns auch wieder von ihm, um wieder zu neuen Ufern aufzubrechen, wenn es an der Zeit ist.

Die Kunst besteht darin, die Zeit, welche uns von unseren Zielen trennt, sinnvoll auszufüllen.
Wir wissen aus Erfahrung, dass Müßiggang niemandem gut tut. Also beschäftigen wir uns mit angenehmen, bejahenden, lichtvollen und kreativen Tätigkeiten. Lassen wir in der Zeit des Leidens nur positive Menschen in unsere Nähe. Wir brauchen dann keine Neinsager und negativen Leute um uns, die uns nur noch mehr belasten. Wir haben das Recht auf Ruhe und Regeneration. Wenn wir zu sehr in die Ecke gedrängt werden, dann nehmen wir uns einfach mit mehr Entschlossenheit unsere Freiheit und ziehen wir uns zurück aus dem Trubel der Welt.
Wenn wir dann eine produktive Schaffensphase im Stillen durchleben, werden wir immer mehr gestärkt und laden uns wieder mit positiver, kraftvoller Energie auf. Dann sind wir wieder fit und voller Tatendrang und somit wieder „gesellschaftsfähig“. Jeglicher Fortschritt des geistigen Menschen findet zuerst im Inneren statt, und dann manifestiert sich dieser Fortschritt im Äußeren.

Unser Leben ist das Produkt unserer Gedanken!

(diese Denkanstöße gab euch die geistig schöpferische Wegbegleiterin...)

-------------------------------------------------

Anrufung von Erzengel Raphael

für Geistige Gesundheit !

Liebe Freunde, Interessent/Inn/en, Lichtarbeiter/Innen,

heute möchte ich euch eine kraftvolle Methode zeigen, mit welcher Ihr schmerzhafte Erinnerungen, schmerzhafte geistige oder körperliche Zustände in den Griff bekommt. Hier eine Anrufung zum Erzengel Raphael, wie folgt:

Lieber Erzengel Raphael, bitte hilf mir, die Schönheit und göttliche Ordnung in meinem Leben zu sehen. Bitte hilf mir, den Schmerz aus meiner Vergangenheit und die Sorge um meine Zukunft loszulassen und diesen gegenwärtigen Moment voll zu genießen. Bitte hilf mir, mich auf das zu fokussieren, wofür ich dankbar bin und alle schmerzhaften Gedanken Gott zu übergeben, sobald sie auftauchen.“

Diese Anrufung habe ich selbst ausprobiert und weil sie mir sehr geholfen hat, kann ich sie euch wärmstens empfehlen!!! Ich wünsche euch viel Erfolg beim Praktizieren!

(so sprach die Autorin, mit Team Golden Spirit)

--------------------------------------

P a n t a  r h e i  –  Alles fließt !

Im Loslassen erreichen wir unsere Ziele !

Liebe Krieger des Lichtes,

Wie ein Bogenschütze seinen Bogen spannt und dann kurz ausharrt, um gleich darauf im richtigen Moment den Pfeil loszulassen, so soll unsere Haltung und Aufmerksamkeit sein. Die Lektion bei dieser Übung besteht darin, wie ihr alle als erfahrene Krieger wisst, richtig zu zielen und dann den Pfeil loszulassen. Im Loslassen liegt das Geheimnis des Erfolges und es ist der schnellste Weg, um das Ziel zu erreichen. Ebenso sind wir als Strategen aufgefordert, sei es nun in innerpolitischen oder außerpolitischen Angelegenheiten, negative Emotionen, alte schädliche Gewohnheiten und unbrauchbare Wünsche gehen zu lassen. Trauen wir uns endlich, aus unserer Komfortzone auszutreten!

Erinnern wir uns daran, mit welcher Leichtigkeit wir als Kinder beim Spielen von einer interessanten Beschäftigung zur nächsten gewechselt sind, ohne der alten hinterher zu trauern. Wenn wir das alte Spiel zu Gunsten eines Neuen, besseren Spieles aufgeben, so verlieren wir nichts, sondern können nur an Erfahrung wachsen und auch neue Lektionen lernen.

Spielen und Agieren wir, ohne Sieg oder Niederlage zu beachten!

Wenn wir die Kunst der Loslösung zur Vollendung bringen, dann sind wir nicht mehr an das Ergebnis gebunden oder angehaftet! Wir spielen, wir agieren, wir entscheiden und verfolgen das richtige Ziel, und sind dabei ganz in der Gegenwart, ganz vertieft in der gegenwärtigen Ausführung unserer „Kampf-Kunst“. Wir denken nicht „um den heißen Brei herum“, beachten dabei keine Emotionen, sondern konzentrieren uns ganz auf das Wesentliche. Wir sind dann frei und ungebunden und haben nur noch den Segen der Stunde. Nichts ist zu klein oder zu groß in diesem Augenblick, da wir unser erdgebundenes Ego abgelegt haben und nur dem höheren Auftrag und unserem Gewissen folgen. Wahres Loslassen  erfordert vier bewusste Schritte von uns:

Annehmen, was ist!

Nicht verurteilen!

Das Leben selbst den besten Weg finden lassen!

Vertrauen!

Leute, wenn wir den Ist-Zustand voll und ganz akzeptieren, lassen wir ihn gleichzeitig los – und dann geschieht etwas Erstaunliches: die Strukturen beginnen sich von alleine zu verändern. Wenn wir nicht mehr ständig alles ver- und beurteilen, wird Energie frei, welche uns für die Manifestation unserer konkreten Schritte zur Erreichung unseres Zieles nun voll zur Verfügung steht. Lassen wir uns nicht beeindrucken von den üblen Machenschaften, Verleumdungen oder dem Beifall-Klatschen der Massen.

Im Prinzip sind diese verschiedenen Ausdrucksweisen alle eins, null und nichtig.

Egal, wie viel die Hunde am Wegesrand bellen,

die Karawane zieht weiter...

Wir lassen uns nicht ablenken von zeitweiligen Erscheinungen, die schnell wieder in der Versenkung landen. Wir sind nur uns selbst und unserem Auftrag verpflichtet. Der Auftrag wurde uns anvertraut, weil wir dafür prädestiniert sind.

Wir sind zur richtigen Zeit, am Richtigen Ort, um das Richtige zu tun!

Es ist kein Zufall, dass wir uns hier in diesem Leben wieder zum Rapport in einer Armee des Lichtes einfinden. Wir sind nicht zum ersten Mal dazu berufen, unseren Teil für das Licht und den Frieden zu leisten. Wir sind auf dem richtigen Weg und sollten trotz aller Auf und Ab´s darauf vertrauen, dass das Leben selbst den besten Weg für unsere verschiedenen Truppen, welche alle ihre spezifischen Aufgaben haben, finden wird. 

Meine einstweilige Schlussfolgerung: Wir, die  „hartgesottenen Überlebenskünstler“ in der Truppe müssen nicht mehr verbissen kämpfen und den Bogen überspannen, denn wir sind bereits reif, losgelöst und somit „einsatztauglich! Hurra!“

Nun zurück zu unserer Bogen-mit-Pfeil-Übung: Fühlen wir den Bogen in unseren Händen mit allen uns zur Verfügung stehenden Sinnen:

So ermöglichen wir den natürlichen Fluss

der Dinge im Sinne des „Panta rhei“!

Wenn wir uns der höheren Intelligenz im Universum anvertrauen, aktivieren wir latent schlummernde universelle lichtvolle Kräfte. Sieg oder Niederlage liegt dann nicht in unserer Hand! Wir sind die Ausführenden, aber gleichzeitig nicht die Handelnden. Die Handelnden bilden die  höhere Instanz ! Überlassen wir dieser höheren Instanz, dieser höheren geistigen, universellen Lichthierarchie die Autorität und Verantwortung für den Ausgang der Operationen.

Nicht einmal ein Grashalm kann sich ohne den Willen Gottes bewegen. Also erst recht nicht eine ganze Armee des Lichtes. Wir sind die Instrumente, mit welchen operiert wird. Das sollten wir immer beachten. Denn wenn unser falsches Ego überhand nimmt und glaubt, dass wir die Kontrollierenden sind, werden wir leicht zu Spielbällen unserer niederen Triebe, welche uns blind werden lassen für die Realität. Kontrollieren wir lieber unseren wilden Geist, unsere ungezähmten Gedanken und ungestümen Emotionen, ausufernden Wünsche und illusorischen Träume. Dann sind wir Herren unserer Selbst. Dann haben wir die Selbstmeisterschaft erlangt und dann sind wir tauglich für den Einsatz. Erst wenn wir es lernen, der höheren Stimme des Höheren Selbstes zu gehorchen, uns geistig und körperlich disziplinieren, uns dem höheren kosmischen (göttlichen) Willen unterstellen, werden wir frei. Wir sind dann frei, weil wir nicht mehr erdgebunden sind, sondern einer höheren spirituellen Ordnung unterstellt sind, und somit losgelöst sind von den bindenden Gesetzen der Niederen Natur, der materiellen Welt.

Dann sind wir beschützt und bewegen uns in geordneten Reihen vorwärts.

Wichtige Anmerkung: In dieser neuen Energie und Zeit der Reformen brauchen wir keine materiellen Waffen, sondern nur unsere Lichtenergie!!! Der Vergleich mit dem Bogen und dem Pfeil dient nur zur Verdeutlichung des Vorganges, hat aber mit Kriegsführung im herkömmlichen Sinne nichts zu tun:

Wir sind Krieger des Lichtes und tragen die Waffen des Lichtes und der Liebe, den Schutzmantel der Weisheit, die Rüstung der Gerechtigkeit, den Bogen der Gnade und die Pfeile der Barmherzigkeit!!!  Sieg dem Licht!

(so sprach die Lichtkriegerin... völlig losgelöst und bereit für den nächsten Einsatz!)

-----------------------------------------------

Damit das Mögliche entstehe, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden!“

(Hermann Hesse, Zen, Brief an Wilhelm Gundert)

Liebe Freunde,

heute  möchte ich eine Leser-Frage zum Thema Begabung aufgreifen.

In vielen Sitzungen als Spirituelle Wegbegleiterin wurde das Thema Begabung zum Mittelpunkt des Dialoges. Oft wagen wir es nicht, unsere Begabungen anzunehmen und zu leben, weil wir unbewusst Angst vor Erfolg und unserer wahren Größe haben. Hier sollten wir aber darauf vertrauen, dass das Leben selbst unser bester Lehrer ist. Anstatt zu fragen: „Was will ich vom Leben?“ sollten wir eher unser Leben genau beobachten und fragen: „Was schenkt mir das Leben?“

Ob wir es wollen oder nicht, wir befinden uns im Moment genau in der Lebenssituation, in welcher wir am meisten lernen können. Oft erkennen wir nicht den Sinn dahinter und stürzen uns voll Übermut in einen Schaffensdrang, der sich in einem „Machen, Machen, Machen“ bemerkbar macht. Ob wir uns jetzt als Verhaltensforscher mit dem „Liebesleben einer Eintagsfliege“ befassen, oder mit den „geheimen Sehnsüchten einer Wasserschildkröte“, oder ob wir uns als Politiker mit den großen Themen der Weltpolitik beschäftigen oder als Mediziner mit der Heilung chronischer Krankheiten und sehr viel Verantwortung tragen, sei nun einmal für einige Sekunden ausgeblendet:

Konzentrieren wir uns mal nicht so sehr auf das „WAS wir machen“, sondern auf die Frage des „WIE wir es machen“!

Trotz all diesen tollen Tätigkeiten, trotz all der  Kreativität vergessen wir nämlich oft dabei, im Einklang mit unserer Seelenaufgabe zu handeln. Wir denken, wir kämen schneller ans Ziel, wenn wir noch mehr leisten, arbeiten, schaffen und herstellen. Man selbst und unsere Umwelt wird dadurch oft unter einen starken Druck gesetzt. In der Hoffnung, dann durch das Erreichen der Ziele die wohlverdiente Ruhe und Erfüllung zu finden, zahlen wir dabei oft einen sehr hohen Preis. Es handelt sich oft dabei um ein Suchtmuster wie bei einem Workaholic. Oft muss auch die Gesundheit unter all dem Stress leiden und das Burn-Out-Syndrom ist bereits keine Seltenheit mehr. Wir sollten nicht an die äußerste Grenze unserer Belastbarkeit gehen, sondern schon vorher die Notbremse ziehen, oder  rechtzeitig einen Gang zurückschalten. Im Idealfall merkt einer unser Mitmenschen unsere Befindlichkeit und warnt uns rechtzeitig.

Aber wir können uns nicht auf andere Menschen dabei verlassen, dass sie uns rechtzeitig ein Zeichen geben, welches uns aufmerksam macht und die dringend notwendige Einkehr herbeiführen lässt. Deshalb sollten wir es uns zur Gewohnheit machen, immer wieder in die Stille zu gehen und tief und fest Ein- und Ausatmen. Begeben wir uns zur Ruhe, lassen wir die Seele baumeln und gönnen wir uns „Auszeiten“. In der Natur können wir dann wieder unsere Batterien aufladen und neue Energie tanken. Ob wir gemäß unseres Seelenplanes leben und unserer wahren Berufung folgen, merken wir daran, ob wir überwiegend heiter gestimmt sind oder griesgrämig durch die Gegend laufen. Ziehen wir Bilanz, lassen wir uns in der Stille von unserer Eingebung leiten und hören wir auf unser Herz. Sind wir in Verbindung mit unserer Seele?

Wenn ihr aus dem Gleichgewicht seid, so erinnert euch an eure Kindheit und fragt euch, was ihr da am liebsten gemacht habt. Welche Ziele und Träume hattet ihr damals, und welche heute? Gibt es noch einen brennenden Wunsch, den ihr immer wieder unterdrückt und verdrängt habt, weil er nicht in euer derzeitiges Konzept passt? Gibt es Begabungen, welche gelebt werden möchten?

In Gesprächen mit Freunden und Wegbegleitern kommen immer wieder latent schlummernde Begabungen und Talente zum Vorschein. Es ist, als fände man in einer Schatztruhe, die lange am Dachboden verstaubte, plötzlich ungeahnte und lang ersehnte, verloren geglaubte Schätze.

Immer wieder beobachte ich, wie Menschen, sobald sie diese Schätze finden, bleich vor Angst werden und sogar Gewissensbisse haben, weil sie es wagen, ein neues Kapitel in ihrem Leben aufzuschlagen, hineinsehen und sogar mit dem Gedanken spielen, sich zu ihrem brennenden Wunsch zu bekennen. Diese Menschen bemerken plötzlich, dass sie Liebe zu irgend einem Projekt empfinden, ohne eine Ursache erkennen zu können. Der Wunsch ist einfach da, und man erkennt keinerlei Logik dahinter, keine konkrete Aufforderung dazu und keinen Anlass. Nur wenn wir diese spontane Liebeserklärung unserer Seele zulassen, weicht alle Angst und jegliches Bedenken und macht Platz für die Freude und das Zulassen!

Lassen wir uns vom Leben beschenken!“

An dieser Stelle beginnt der Tanz unserer Seele, ein Tanz der uns einfach in ungeahnte Höhen trägt und im Einklang mit dem Universum schwingen lässt. Jetzt ist der Punkt erreicht, wo wir mit Liebe unserer Berufung folgen können, wenn wir es auch zulassen!!!

Wenn wir also das Unmögliche immer wieder versuchen,

entsteht irgendwann das Mögliche!“

In diesem Sinne wünsche ich euch Mut, Geduld und Entschlossenheit, das Mögliche entstehen zu lassen und zu manifestieren!

(so sprach die mutige, geduldige, entschlossene Wegbegleiterin voll Zuversicht!)

---------------------------------

Hier ein besonderes “Lichtzuckerl“

 für meine treuen, lichtvollen Leser und Leserinnen. Das folgende Update von Cobra, dem Kontaktmann der Lichtkräfte, brachte mich dazu, meinem Lichtkomitee The Golden Spirit einige Fragen hierzu zu stellen:  

A short Cobra Update (Sept. 12 th):

Since September 1st 2016, which is the 77th anniversary of the beginning of WW 2, there is an open war going on within our Solar System between the Chimera and their Draco minions, and the positive Light Forces of the Central Race, the Galactic Confederation, the Pleiadian, Sirian and Andromedan fleet and positive SSP factions. This is the last escalation of the Galactic Wars before the final liberation of our Solar System and the final removal of darkness from the Universe.“

 

Liebe Lichtarbeiter/Innen, Lichtkrieger/Innen, Menschen mit Herz und Verstand, Menschen mit dem Wunsch für eine bessere Welt,

Die folgenden Fragen stellte ich an Golden Spirit:

Sonja: Wie geht der Krieg im Sonnensytem aus?

Golden Spirit: Der Krieg im Sonnensystem findet noch immer statt, aber die Lichtkräfte werden als Sieger daraus hervorgehen. Die Lichtkräfte haben bereits die Oberhand und es werden letzte strategische Maßnahmen unternommen, um die Dunklen Kräfte in diesem Sonnensystem in die Knie zu zwingen.

S: Was würde das für die Erdenbürger bedeuten?

GS: Das würde für die Erdenbürger bedeuten, dass es eine Beschleunigung des bald stattfindenden Events gibt. Dieses Ereignis wird globale Auswirkungen haben. Die Alliierten Lichtkräfte der Galaktischen Konföderation arbeiten sehr eng mit den Lichtkräften, Lichtarbeiter/Innen, Lichtkrieger/Innen und der Widerstandsbewegung hier auf der Erde zusammen, um die Befreiung der Menschheit aus der Knechtschaft und „Geiselhaft“ der Dunkelkräfte einzuleiten. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis endlich die große Wende zum Guten kommt.

S: Was passiert dann mit den aktuellen globalen Machthabern, Regierungen, dem Wirtschafts- und Finanzsektor,  etc.?

GS: Alle Regierungen der Welt, der Finanzsektor, die Massenmedien und alle wichtigen zivilen und militärischen Einrichtungen werden einer großen Reform unterzogen, und nur noch jene Personen in leitenden Machtpositionen geduldet, welche zum Wohle der gesamten Welt kooperieren und den Galaktischen Kodex des Friedens akzeptieren.

Macht braucht Kontrolle! Es wird eine ständige Kontrolle der Machthabenden stattfinden, damit nie wieder Macht missbraucht werden kann! Sobald jemand versucht, andere zu manipulieren, wird er/sie sofort von der Galaktischen Konföderation suspendiert und an einen Ort gebracht, wo er/sie keinen Schaden mehr anrichten kann. Lichtvolle, ehrenwerte Menschen, welche zum Wohle der gesamten Gesellschaft arbeiten, werden die Verantwortung für die Staatlichen Angelegenheiten bekommen und dafür bestens geeignet sein.

S: Wird dann dauerhafter Frieden gewährleistet sein?

GS: Es wird keinen Krieg, keinen Streit und keine Korruption mehr geben, sondern nur noch Gerechtigkeit und Frieden unter den Völkern.

S: Werden auch die Wissenschaften reformiert?

GS: Die unterdrückten wissenschaftlichen Errungenschaften, die bereits im Geheimen existieren, werden endlich zum Wohle aller freigegeben. Es gibt jetzt bereits Technologien, Medizin und Heilmethoden, und Tachyonen-Energien welche die schwersten Krankheiten spielend heilen können. Sie wurden bisher absichtlich von den aktuellen Regierungen und den Pharmaindustrien, welche überwiegend der Dunklen Herrschaft dienen, verboten und unterdrückt, um die Menschen in Elend, Krankheit und Abhängigkeit zu halten. Jeder Mensch wird in Zukunft gleichermaßen Zugang haben zu allen erforderlichen medizinischen Maßnahmen und Heilmethoden.

S: Und was wird am Sozialen Sektor passieren?

GS: Es wird im Neuen Zeitalter der Neuen Reformen und der Freiheit keine Ungerechtigkeit mehr geben. Alle Menschen werden gleichbehandelt und niemand muss mehr um seine nackte Existenz kämpfen.  Es wird auch keinen Steuer-Wucher mehr geben.

S: Wie sieht es mit dem Wohlstand für die Bevölkerung aus?

GS: Durch Neue Energiequellen und die hoch entwickelten Technologien eurer Galaktischen Brüder und Schwestern werden die Menschen in Wohlstand, Frieden und Sicherheit leben können, und gemeinsam mit ihrer Familie und ihren Freunden ein spirituelles Leben, schöne Künste und Kultur pflegen können, weil jeder ausreichend Freizeit dazu haben wird.

S: Wie wird das Bildungssystem dann aussehen?

GS: Das Bildungssystem wird völlig zum Wohle der Jungen Menschen reformiert. Die Geschichte wird neu aufgerollt und alle Lügen und Manipulationen, welche jede Art von Wissenschaft und Bildung bisher verunstaltet haben, werden verschwinden. Die Menschen werden zum ersten Mal die Wahrheit erfahren über ihre wahre Herkunft, über ihre kosmische und irdische Evolution. Aufgestiegene Meister und große Lehrer des Neuen Zeitalters der Menschheit, welche bereits vereinzelt im Geheimen jetzt schon hier sind als Wegweiser für die Erwachten Menschen, stehen euch dann bei und werden die spirituelle und allumfassende kosmische Bildung übernehmen und euch auf dem Weg in eine Neue Welt begleiten.

S: Wird die Erde und die Umwelt von allen Übeln befreit werden?

GS: Die Mutter Erde wird von all dem Schmutz und allen Giften und Umweltsünden der letzten Generationen befreit werden. Es gibt jetzt bereits schon Technologien, welche die Erde, die Luft und alles Wasser auf der Erde reinigen könnten. Diese Maßnahmen werden dann gesetzt, sobald alle Menschen dazu bereit sind und an einem sicheren Ort vorübergehend untergebracht werden können.

S: Welche Möglichkeiten wird es für Menschen geben, die den Weg des Lichtes und der Spiritualität gehen möchten?

GS: Für jene Menschen, welche sich spirituell weiterentwickeln möchten und den Schritt in die 5. Dimension machen wollen, wird es in den kommenden Jahren und Generationen viel Unterstützung geben von allen Lichtwesen, Engeln, Heiligen, Meistern und Lehrern des Neuen Zeitalters.

 

Geliebte Brüder und Schwestern des Lichtes,

Ich freue mich sehr, dass ich diese heiteren und lichtvollen Prognosen heute für euch aus der Geistigen Welt von meinem Lichtkomitee für euch erhalten habe. Ihr Lieben, ich wünsche euch viel Spaß beim Tagträumen und Ausmalen dieser schönen, lebenswerten, wunderschönen Zukunft!!

Bitte gebt nicht auf, seid einfach zuversichtlich und haltet durch.... es kommt Hilfe aus den Lichtreichen und es geht aufwärts ! (auch wenn es jetzt noch nicht immer danach aussieht). Falls ihr hierzu noch weitere Fragen habt an Golden Spirit, dann schreibt mir einfach ein mail. Ich werde diese Fragen und Antworten nach einem Channeling wieder hier für alle Leser veröffentlichen.

Ihr könnt gerne diese Nachricht an hoffnungsvolle Menschen weitergeben und in euren sozialen Netzwerken verbreiten. Je mehr Menschen sich freuen und Neue Hoffnung schöpfen durch diese Botschaft, umso besser!!!

So wird auch die Schwingung auf der Erde erhöht

und das fördert wiederum den FRIEDEN!!!

Nun hoffe ich – euch hiermit gedient und inspiriert zu haben.

Licht und Liebe, Lichtbussis an alle

von Sonja, Team Golden Spirit

---------------------------------------

Liebe Freunde der großen Literatur,

heute am Sonntag, möchte ich den Tag des Herrn feierlich begehen, indem ich ein Zitat meines Lieblingsschriftstellers anführe:

Nein, keine Lehre konnte ein wahrhaft Suchender annehmen, einer, der wahrhaft finden wollte. Der aber, der gefunden hat, der konnte jede, jede Lehre gutheißen, jeden Weg, jedes Ziel, ihn trennte nichts mehr von all den tausend anderen, welche im Ewigen lebten, welche das Göttliche atmeten.“ (Hermann Hesse, Siddhartha)

Da läuten bei mir tausende Glocken beim Lesen dieser leuchtenden schriftstellerischen Juwelen! Siddhartha ist mein Lieblingsbuch, denn es öffnete mir vor vielen Jahren (als ich 23 Jahre alt war) ein Fenster zur jenseitigen Welt.... die sich hinter dem Schleier der Maya verbirgt und demjenigen sichtbar gemacht wird, welcher demütig darum bittet, eintreten zu dürfen durch das Tor der Gnade! Danach trat ich meinen spirituellen Weg an und machte mich auf die Suche. Dabei habe ich folgende persönliche Erkenntnisse gesammelt:

Ein Suchender, der das Maximum an Ernsthaftigkeit mitbringt, wird sich nicht mit Glasscherben zufrieden geben, sondern solange suchen, bis er die echten Juwelen unter all den Lehren gefunden hat. Mag es auch ein langer steiniger Weg sein, verbunden mit unzähligen Hürden - ein wahrhaft Suchender wird stets durch seinen Durst nach kompromissloser Wahrheit gespeist und richtig geführt, bis er schließlich findet...

Zu finden ist das größte Geschenk auf diesem Weg, der durch viele Höhen und Tiefen führt und dabei passiert nichts durch Zufall. Viele Leben an Entbehrungen und frommen Werken braucht es oft, um letztendlich dort anzugelangen, wo das Zuhause auf uns wartet.

Es heißt ja auch,

Wenn der Schüler bereit ist, tritt der Lehrer auf den Plan!“

Wenn der Schüler schließlich die Tiefen aller Tiefen an Kontemplation, Erfahrung und Weisheit kennenlernt, sieht er plötzlich überall seinen angebeteten Meister, seinen Lehrer, seinen Gott. In jedem Stein, in jeder Pflanze, in jedem Tier, in jedem Menschen sieht er nur noch den einen Geliebten Ursprung aller Ursachen. Dann ist ihm jeder Weg recht, jede Lehre lieb, jedes Ziel Eins, und in seinen Augen atmet jedes Geschöpf das Göttliche und gehört der Ewigkeit an. Er ist nicht mehr getrennt von dem All Einen, der sich in unzähligen Formen und Gesichtern dieser Welt spiegelt. Man ist dann überall Zuhause! Das ist der Gipfel der Erkenntnis! Und diese Erkenntnis gründet in Liebe, die größte Macht, die es gibt.

Liebe verbindet und ist der Weg und das Ziel zugleich!

Es ist aber eine Kunst, diese Ebene Schritt für Schritt zu erreichen und dann auch beizubehalten. Die Kunst besteht vor allem darin, sein gewohntes materielles Leben weiterzuführen, ohne dass andere Menschen gestört sind dadurch, weil man auf dem Spirituellen Weg ist. Wir sollen weiterhin unsere weltlichen Pflichten erfüllen können, aber unser spirituelles Ziel trotz aller Herausforderungen der Welt, niemals aus den Augen verlieren. Wir werden aber sehr belohnt, wenn wir durchhalten: Zuerst sind es vielleicht nur Blitze der Erleuchtung, Sekunden, Minuten der Einheit. Aber wenn wir uns immer wieder mit unermüdlichem Willen daranmachen, können wir die Stetige Ebene der Transzendenz erreichen und danach die Spirituelle Ebene, wo es keinen Kampf mehr mit den Dualitäten des Lebens gibt, sondern nur noch Frieden  auf allen Ebenen der Existenz. 24 Stunden, 7 Tage „Zuhause zu sein – also auf der Seelenebene zu leben“: das ist das Ziel! Machen wir uns also auf den langen Weg.... Jede lange Reise beginnt bekanntlich mit dem ersten Schritt!

Alle Ehre sei Hermann Hesse, diesem Weltlehrer!

Unermesslichen Dank für all seine gnadenreichen Geschenke! Seine Bücher sind voll von Wegweisern, Hinweisen und versteckten Juwelen der Weisheit. Möge er uns an der Hand nehmen und vom Jenseits aus führen, sodass wir finden mögen!!!

Es ist sicherlich sehr köstlich und wunderschön, Menschen zu finden, welche ebenso auf dem Weg sind, Hesses Bücher lesen und gerne darüber mit Gleichgesinnten sprechen. Wer weiß, vielleicht bekommen wir diese Gelegenheit zu diesen seltenen Gesprächen, wenn wir es uns nur wünschen....

(so sprach Sonja, ein unermüdlicher, ewiger Fan von Hermann Hesse)

-----------------------------

Der Mist von gestern ist der Dünger für Morgen -

und nicht dazu gedacht, festgehalten zu werden!“


Na, meine Freunde, ihr Lieben, was sagt ihr zu diesem Sprücherl?

Als ich diesen Spruch las, ging meine Phantasie mit mir durch und ich stellte mir ganz malerisch vor, wie ich als „Power-Weib“ wie ein fetter Mistkäfer eine riesige Mistkugel vor mir her rolle und versuche, sie auf einen Berg hinauf zu wälzen.... lach kreisch ächz krabummm!!!

Die Mistkugel rollte dabei natürlich weg und den steilen Abhang hinunter!

Dabei überrollte sie einige Vogelscheuchen, die am Rande eines Ackers standen, und schließlich blieb sie im Acker liegen und diente zuletzt doch noch einem guten Zweck, nämlich als Dünger für die aufkeimende Saat.

Diese Phantasiegeschichte hat natürlich, wie immer einen versteckten Sinn. Was glaubt ihr, warum ich euch das verhökere?

Ich will damit sagen, dass es nix bringt, an altem Mist festzuhalten!

Mit Mist sind hier vor allem alte Dramen aus der Vergangenheit gemeint.

Wir leben doch im Hier und Jetzt und jede Sekunde unseres kostbaren Lebens sollte würdig zelebriert werden. Geben wir doch die alten ausgedienten Dinge und Muster ab und lassen wir aus dem Mist Dünger werden, damit Neues daraus entstehen kann. Jede Erfahrung dient nur dazu, ein besseres Jetzt daraus zu machen!

Und sollte uns das Leben mal saure Zitronen servieren...

Dann machen wir einfach Limonade draus,

indem wir Zucker dazu mischen und umrühren!!!“

So lebt sich´s erheblich leichter und angenehmer! Warum krumm und dämlich ärgern mit vergangener verschütteter Milch? Wenn ich mir vorstelle, dass ich dadurch auch viel Zeit und Energie einspare, die ich dann wieder für Wichtiges zur Verfügung habe, habe ich gewonnen.

Und außerdem bin ich überzeugt, dass wir niemandem und nichts Rechenschaft ablegen müssen für all den Mist, der sich in den letzten Jahrzehnten angesammelt hat. Wir sind nur uns selbst verpflichtet und unserm Boss im Himmel! VICTORY!!!

Und weil ich grade so im „Freudentaumel“ bin, hier noch schnell 3 powervolle Strategien, die ich gerade als Geschenk erhalten habe und sofort mit euch teilen will:

ICH GEBE MEINE KRAFT NICHT HER!

ICH BLEIBE JETZT IN MEINER POWER,

MEINER MITTE!

Nur wenn ich selbst stark bin und in der Mitte bin, kann ich mir selbst zuerst und danach auch anderen effektiv am besten dienen.

ES IST MEIN GEBURTSRECHT,

DIE WERTVOLLSTE VERSION ZU SEIN,

DIE ICH SEIN KANN !

Es hilft niemandem, wenn wir unser Licht unter den Scheffel stellen. Wir sind doch keine Marionetten der Gesellschaft. Also lassen wir unser Licht leuchten und zeigen wir Courage!

JEDES NEIN BRINGT MICH

EINEN SCHRITT NÄHER ZU EINEM JA!

Man muss nicht immer überall ja und amen sagen, nur um es allen irgendwie recht zu machen. Wir werden es so und so nie immer jedem und allem recht machen können. Wir sollten keine Angst davor haben, von anderen abgelehnt zu werden, wenn wir mal nein sagen. Wahre Liebe zeigt sich, wenn man authentisch ist. Dann braucht man sich nicht verbiegen. Und wenn man so akzeptiert wird, wie man eben ist, dann ist das echte Zuneigung, Freundschaft oder Liebe.

(so sprach der kindische Clown verheißungsvoll und hoffnungsträchtig...)

-------------------------------------

Meine lieben Freunde des Lichtes,

nach all der „schweren Kost“ der letzten Tage, nun  wieder etwas herzhaft Erfrischendes zum Thema „Mystische Hochzeit“ aus der Gedichte-Küche der „Braut des Herrn“, welche eines ihrer Englischen Gedichte mit euch teilen möchte. Als sie dieses Gedicht schrieb, war ihr Herz voll Sehnsucht und Trennungsschmerz von ihrem geliebten Herrn!

Thy dewdrop Tears“

After dense darkness of separation

Silence takes place

in the city of nine gates (human body)

past plans die hard

calamities go in vain

cast out day dreams of matter

it´s evils rush out in fear

by dawn...

rememberence of Thee, appear!

Oh My Sweet Lord !

Thy loving mission is sublime

more sweet than honey and wine

my only treasure in heart and life

let me tremble and strive...!

Oh Sweet Lord of Love,

while doing my praising and work

Thy sacred smile let me tremble

like blades of grass

blessed by Thy dewdrop tears...

In my day dreams

Thy holy presence appairs

Thou instil my dormant aim

to meet Thee soon, again!

Thy divine blessings

like showers of rain

wash out the hidden gems

from the prison of my heart

In my great dreams and despair

Thou free me from shackles of pain

by meeting Thee again and again!

Thy menial servant confirm

I am Yours and You are mine

Here, now and for all time!

All Glories to my

Sweet Lord of Love!

-------------------------------------------

Rückblick: „back to the roots“ am Beispiel zweier Gegensätze:

Meine beiden Großväter:

Der Eine war in Stalingrad als Pionier

Der Andere leistete politischen Widerstand und landete im KZ

Meine politische und persönliche Ausrichtung

und „ROT WEISS ROTE“ Stellungnahme hierzu!


Ich richte mich mit meinem folgenden „heißen“ Artikel an alle Menschen, egal welcher Gesinnung, parteilichen Zugehörigkeit, welchen Alters oder Nationalität sie auch sein mögen.

Liebe Menschen, liebe Freunde, liebe Kritiker,

hiermit möchte ich meinen Beitrag zur Demokratie und dem damit verbundenen Friedensgedanken leisten. Als „vielgeprüfte“ Österreicherin sehe ich es als meine Pflicht, dem Staat und meinem Vaterland gegenüber, hier aus der Sicht einer Künstlerin Stellung zu nehmen und unsere Werte hier im Land zu verteidigen!

Warum aus der Sicht einer Künstlerin?

Mich hat ein Ausspruch von Heinrich Heine inspiriert, wobei er die Künste als den Spiegel des Lebens bezeichnet. Diese Künste sind insofern parteiisch und naturgemäß politisch. Das führt zu Reaktionen, Spannungen und Auseinandersetzungen, und das muss auch so sein. Denn eine demokratische Gesellschaft lebt davon, dass Gegensätze diskutiert und Fehlentwicklungen aufgedeckt werden, dass Missstände angeprangert und auch Perspektiven entworfen werden können. Brisante Themen werden von Journalisten oft gar nicht aufgegriffen, weil sie schlicht und einfach Angst vor Entlassung haben. Das muss hier in aller Deutlichkeit einmal gesagt werden. Ich hoffe, Ihr habt Verständnis für meine Direktheit.

Bitte erlaubt mir, euch anhand meiner beiden Großväter zu verdeutlichen, wie ich zu meinen persönlichen Schlussfolgerungen und meinem politisch gefärbten Weltbild gekommen bin. Als geborene „Pazifistin“ war es mir als Kind anfangs unangenehm, wenn mein Großvater väterlicherseits vom Krieg erzählte. Erst als ich älter wurde und lange Gespräche mit ihm führte, bekam ich einen tieferen Einblick in die Zeitgeschichte und war dankbar, zwei so gegensätzliche Großväter zu haben, welche authentische Zeitzeugen waren.

Also der Eine war Pionier und in Stalingrad in Gefangenschaft. Er erzählte mir, wie er im Schützengraben als Atheist plötzlich zu Gott betete, weil neben ihm seine Kameraden von Granaten und Bomben zerfetzt wurden. Er betete auch im Gefangenenlager bei den Russen, wo es nur trockene Brotrinde zu essen gab und er immer mehr an Gewicht verlor und die Ruhr bekam. Er und seine Kameraden begannen Russisch zu lernen und es kam dann auch vor, dass sie gemeinsam mit den Russen Lieder sangen.... Da lachte ich. Aber er erzählte dann auch, dass er 18 war, als er einrücken musste, und wenn er nicht eingerückt wäre, hätten Hitler und seine Schärgen seine Familie eingesperrt. Er verachtete aber die Waffen SS , denn die waren grausam und ungerecht. Er hielt sich immer raus und machte einfach nur seine Pflicht, aber er bekam Weinkrämpfe, wenn er sich daran erinnerte, dass Deutsche Soldaten auch Frauen und Kinder der Gegner ausmerzten. Mein Opa war ein Kriegsveteran, und er war der Überzeugung, kurz bevor er starb, dass er in einem sinnlosen Kampf dem falschen Führer gedient hatte, und er war nicht stolz darauf. Er ging immer gleich nach unseren Gesprächen in den Keller und holte sich einen Doppler Wein. Zu mir und meinem Bruder war er immer liebevoll, korrekt, sprach niemals ein schlechtes Wort und war sehr gütig. Ich liebte ihn sehr. Er half mir, da einen Spagat zu machen in meiner Meinungsbildung. Ich hatte deshalb keine Vorurteile mehr gegen seine kriegerische Vergangenheit.

So und jetzt zu meinem Großvater mütterlicherseits, welcher ein Bibelforscher war und zu Zeiten Hitlers von der Gestapo als politischer Gefangener genommen und nach Sachsenhausen ins KZ gebracht wurde. Er war mein Ein und Alles. Er hat mir die Liebe und auch die Tiefe im Leben gelehrt. Als schwer geprüftes Menschenkind nahm ich immer bei ihm Zuflucht, wenn es daheim Zoff gab. Er lehrte mich Bibelverse und er lebte auch wie ein Heiliger. Wenn wir ihn baten, vom Zweiten Weltkrieg zu erzählen, dann wurde er sehr ernst und begann zu erzählen.

Nachdem er von Nachbarn verraten wurde und er von der Gestapo abgeholt wurde und verhört wurde, sagte er:

Jesus Christus ist mein Führer und nicht Adolf Hitler! Warum sperrt ihr mich ein? Hitler hat doch die Kirche nicht verboten!“

Daraufhin bezichtigten sie ihn als politischen Aufrührer und Verbrecher, denn er sei sehr gefährlich, weil er so hintertrieben wäre. Es folgte der Transport nach Sachsenhausen, wo sie ihn zunächst mit anderen Häftlingen zusammen sperrten und ihn beobachteten. Mein Opa predigte auf alle Häftlinge ein, welche schwach und verzweifelt waren und sterben wollten, weil sie die Folterungen und Qualen im KZ nicht ertrugen. Sogar die Wärter waren verblüfft, dass mein Opa jedes mal, wenn er predigte und sein Gegenüber tröstete, diese ruhig und gelassen wurden, weinten und ihn umarmten. So gelang es meinem Opa, auch den Respekt der KZ-Wärter zu bekommen. Seine Schwester in St. Pölten, die meinem Opa helfen und befreien wollte, schrieb persönlich einen Brief an Hitlers Frau und flehte um Begnadigung. Kurz später wurde mein Opa in die Küche versetzt, wo er Küchendienst im KZ tun durfte, und ihm somit das Leben rettete, weil er nur noch 40 Kilo hatte und dort immer wieder Essensreste für ihn abfielen. Abgesehen von den furchtbaren Details, die er mir schilderte, als er und seine Kumpanen z. Bsp. die Leichen wegräumen mussten, nachdem diese von der SS ermordet wurden, waren seine Darstellungen völlig losgelöst und sehr sachlich. Natürlich rannen ihm die Tränen über die Wangen, als er erzählte und nachts wachte er immer wieder auf wegen der Albträume; aber Opa war ein echter Held und Heiliger. Zum Glück kamen ja die Alliierten und dann war er frei. Dann beim Kriegsverbrechergericht wurde Opa als Zeuge geladen und der Gestapomann sollte aufgehängt werden, beschloss der Richter. Mein Opa legte aber ein Veto ein und bat darum, den Gestapomann, der ihn damals ins KZ brachte, im Gefängnis besuchen zu dürfen. Das durfte er auch, verzieh ihm und sagte zu ihm: „Du hast Kinder, und die brauchen einen Vater. Bitte versprich mir, dass du nie wieder dem falschen Führer dienst.“ Dieser Mann fiel auf die Knie und weinte bitterlich und bat meinen Opa um Vergebung. Kurz darauf erwirkte mein Opa beim Richter eine Begnadigung für ihn und er wurde frei gelassen. Alle waren gerührt und sie fragten meinen Opa, warum er das tat. Er sagte: „Weil ich ein Christ bin und nicht nur dem Namen nach. Ich wollte ihm zeigen, was Vergebung und Barmherzigkeit ist.“

Danach wurde er von der Österreichischen Regierung gebeten, einen Platz in der Regierung (Nationalrat) einzunehmen und mitzuregieren! Er lehnte bescheiden ab (aber er verriet mir, dass er nicht mitregieren wolle, weil noch zu viele Ex-Nazis damals was zu sagen hatten...).

Ich glaube, hierzu muss ich keinen Kommentar abgeben. Ihr könnt euch vorstellen, welches Charisma mein Opa hatte. Er war nicht nur eine sehr schöne Erscheinung, sondern auch sehr begnadet.

Er war ein Meister der Liebe!!!

Und in seinen letzten Tagen ging er auch noch zur Uni als Zeitzeuge und unterrichtete gemeinsam mit Geschichtsprofessoren begierige Studenten, welche sehr gerne von meinem Opa hörten. Er schrieb dann auch noch eine kurze Biografie als Nachlass für uns, seine Hinterbliebenen. Er verriet mir, dass er deshalb so lange gewartet hatte mit der Veröffentlichung, weil noch zu viele „Ex-Nazis“ im Land waren (sogar in der Regierung... autsch!!!). Jetzt kurz vor seinem Abdanken fand er erst den Mut, die Wahrheit zu sagen.

Als einer der wenigen Widerstandsleister trug mein Opa dazu bei, dass Österreich heute die Neutralität hat! 

Und die sollte uns heilig sein!

Diese Neutralität hat viel Blut und Schweiß und Menschenleben gekostet.

Ich betrachte mich also sehr vom Glück begünstigt, dass meine beiden Großväter mir halfen, mein Weltbild zu formen und demgemäß zu leben. Beide sind mir lieb und wert, und ich würde niemals einen Menschen verurteilen, dessen Großvater oder Onkel im Krieg bei der SS war. Wir sollten die Vergangenheit ruhen lassen. Vergessen sollten wir sie nicht, aber endlich ruhen lassen. Was haben wir heute nach mehr als 70 Jahren mit Hitler und dem 2. Weltkrieg zu tun? Das ständige Aufwärmen dieser Dramen bringt negative, dunkle Energie und macht die Menschen krank! Sehen wir alles in einem positiven, neuen Licht. Schließen wir Frieden mit uns selbst und mit allen anderen Menschen. Das geht aber nur, wenn wir uns nicht gegenseitig beschimpfen. Wenn nun einer daher kommt und die Freiheitlichen Parteispitzen, oder dessen Wähler als „Nazis“ beschimpft, so ist das unangebracht, boshaft, verbrecherisch und völlig absurd!!!

Ein Mensch der andere Menschen „Nazis“ nennt, ist erstens geschichtlich und politisch nicht am neuesten Stand, zweitens schwerst psychisch krank, „grenzdebil“ oder einfach nur ein leichtsinniger Schwätzer!!!

Deshalb empfehle ich jedem, sich mehr zu sensibilisieren, sich mehr mit den Tatsachen zu beschäftigen und auch sich fortzubilden. Hierzu eignet sich bestens das FPÖ-Parteiprogramm durchzulesen (vor allem für solche Skeptiker und Leute, die Vorurteile von anderen Leuten oder Medien ohne zu hinterfragen stereotyp übernehmen!). Vor allem empfehle ich euch, euch gründlich und restlos von Hetzern, die nur Unfrieden schaffen, aber keine bleibenden Werte schaffen, zu distanzieren! Es sollte hierfür ein strafrechtliches Verfahren geben und diesem Gesetzesbrecher, der solche Unwahrheiten in die Welt setzt, das Handwerk legen. Wenn jemand einen Apfel oder ein Ei stiehlt, kriegt er einen Prozess. Aber wenn einer jemanden „Nazi“ schimpft, wird nur dämlich weg geschaut. Das zeigt, wie schwer krank unsere Gesetzgebung ist. Da sollte sich was ändern, finde ich!

Und wenn mich jemand so beleidigen würde, mit solchen verbrecherischen Schimpfwörtern, weil ich Mitglied der Freiheitlichen Partei bin, dann würde er nicht nur mich und meine Partei, sondern auch meinen Großvater beleidigen, welcher Widerstandskämpfer war und mich gelehrt hat, das Unterscheiden zu lernen. Mich stört es nicht, wenn ihr mich beschimpfen würdet (was haben solch lächerliche hohlen Phrasen schon für einen Wert?). Es würde mich aber sehr stören, wenn ihr in meiner Gegenwart meine Parteifreunde, unsere Parteispitzen, Nationalratsabgeordnete und andere ehrenhafte Bürger unangemessen tituliert! Da verstehe ich dann keinen Spaß! Und ich denke, dass auch viele andere Leser meines Artikels da keinen Spaß verstehen! Mein Credo lautet:

NIEMALS DEN FALSCHEN FÜHRERN DIENEN!

Denn das haben mich meine sehr geschätzten

beiden Großväter gelehrt!!!

Am Ende dieses Artikels möchte ich euch allen die Hand reichen und euch bitten, egal wo ihr steht, egal welche Großeltern oder andere Zeitzeugen ihr in der Verwandtschaft habt oder hattet, mit mir die Bundeshymne zu singen. Ich finde, es ist ein feierlicher Anlass, jetzt gerade vor der Bundespräsidentenwahl wieder etwas mehr Einkehr und Besonnenheit walten zu lassen und Liebe statt Hiebe auszuteilen!!!

Ich danke allen Lesern für ihre geschätzte Aufmerksamkeit und ihr Verständnis darum, wenn es um die wahren Werte unserer Demokratie geht!

Hier der Link zur Bundeshymne:

https://www.youtube.com/watch?v=BsAe44wZbNQ


(so sprach die freiheitliche demokratische Sonja, mit Team Golden Spirit)

-------------------------------------------------

Hier noch schnell, ein Bericht vom "Ball der Wahrsager":

Fünf Schwierigkeiten beim Schreiben der Wahrheit“

(Bertolt Brecht (1898-1956)

Wer heute die Lüge und Unwissenheit bekämpfen und die Wahrheit schreiben will, hat zumindest fünf Schwierigkeiten zu überwinden. Er muss den Mut haben, die Wahrheit zu schreiben, obwohl sie allenthalben unterdrückt wird; die Klugheit, sie zu erkennen, obwohl sie allenthalben verhüllt wird; die Kunst, sie handhabbar zu machen als eine Waffe; das Urteil, jene auszuwählen, in deren Hände sie wirksam wird; die List, sie unter diesen zu verbreiten.“

Harr harr harr.... der Clown windet sich vor Entrüstung und überspielt seine Verlegenheit beim Lesen dieses Zitates mit argwöhnischem Lachen!!!

Geh, schleich di, du depperter Clown!“, mögen manche dazu lakonisch bemerken -  und manch andere dagegen sagen: „Oh, welch frohe Kunde aus Bertolt Brechts holdem Munde...!“

Egal, was die Leute so munkeln im Dunkeln, hi hi, die Wahrheit ist so und so ein Buch mit 7 Siegel... wenn man es von der mystischen Seite aus betrachtet (also wie soll sie denn da in Gottes Namen in die falschen Hände geraten? Völlig absurd dieser Gedanke...). Denn verstehen tun sie ja eh nur die „Auserwählten“, laut Meinung der Kirchenväter. Oder hams da wos verdraht, de Haberer von „Sexy Jesus“?

Is es net so, dass mia olle, da Hinz und ah da Kunz

von da Muse geküsst werdn kennan?“

Da meldet sich schon wieder der unverschämte Clown aus dem „Club der Unverbesserlichen“ und posaunt folgenden Spruch aus seinem „Megafon des schwarzen Humors":

Wenn ein Affe in ein Buch schaut,

kann kein Philosoph dabei herausschauen!“

Plärr!!! Kreisch!!! Autsch! Wos host denn scho wieda gegn de Offn unter uns? San de net a gleich berechtigt? San jo a nur Mentschn!“ schreit einer aus dem Publikum (vom Club der Gutmenschen).

Der Clown zuckt die Schultern und sagt listig: „ I bin a nur a Clown, und I waas, dass I nix waas! Oisa warum regt´s eich soo auf wegn de boa Binsenweisheiten?“

(so sprach der Clown in aller Bescheidenheit.... und grinst dabei verdächtig... lall.. lolll... Lachhhhhhkrampffff....)

-------------------------------------

Liebe Freunde, Interessenten/Innen der großen Themen des Lebens,

heute möchte ich an das Thema „Haben oder Sein“ anknüpfen und als begeisterte „Alchemistin“ ein paar Denkanstöße hierzu liefern.

PSYCHOLOGIE UND ALCHEMIE“

In Erinnerung an die Werke von C.G. JUNG

Ein neues vergeistigtes und beseeltes Verhältnis zur stofflichen Wirklichkeit, das eine jahrhundertealte naturwidrige Spaltung der abendländischen Psyche zu heilen und damit gleichzeitig den Materialismus von innen her zu überwinden imstande wäre muss besonders auf junge Zeitgenossen anziehend wirken.“ (aus C.G. Jung, Psychologie und Alchemie, Walter-Verlag)

Wie ihr alle sicherlich wisst, ist es wichtig unbewusste Prozesse bewusst zu machen, damit eine umfassende Integration ins Tagesbewusstsein stattfinden kann. Die Heilwerdung aller unser Schattenanteile, welche ins Licht gebracht werden möchten, ist ein zentraler Punkt bei der Manifestationsarbeit. Wir wollen Unwahrheiten erkennen und auflösen zugunsten der Wahrheit. Dabei braucht es etwas Unterscheidungsvermögen, welches wir nur erhalten, wenn wir bereit sind, den Sprung in die Tiefe zu machen, und nicht so sehr in die Breite zu gehen. Auch ohne aufwendiger Psychoanalyse oder Psychotherapie ist dies machbar für Menschen, welche den Geist über die Materie stellen. Wir sind in Wirklichkeit Seelen, welche Erfahrungen in der Materie machen, und nicht umgekehrt. Wenn wir das verstehen, ist das schon die „halbe Miete“.

Ich selbst habe mich eingehend damit auseinandergesetzt und habe herausgefunden, dass es nur die Bereitschaft verlangt, im HIER UND JETZT zu leben, ZU SEIN - um scheinbar unüberwindliche Konflikte zu lösen. Betrachten wir alles mit den Augen eines Liebenden. Hierbei gibt es kein Wenn und Aber. Wer liebt, der stellt keine Berechnungen an. Es heißt auch:

WER IN DER LIEBE RECHNET,

DER IST BETTELARM!

Wenn wir die Heilung der Emotionalen Ebene und der Mentalen Ebene gleichermaßen wünschen und die Spirituelle Selbstmeisterung anstreben, verlangt es neben Disziplin auch noch etwas anderes, nämlich: Offenheit für die Innenschau und spontane Intuition!

Die Beziehung zwischen Psyche und Chemie ist hier gefragt. Nur wen oder was man auch „riechen“ kann, findet Eingang in unsere persönliche Welt. Wir lassen in Wirklichkeit nur Argumente gelten, welche unserer Überzeugung sind, oder welche uns dienlich sind. Alles andere lehnen wir ab. Wir haben hierbei leider oft einen zu einseitigen Filter und eine zu begrenzte Sicht der Dinge. Die Alchemie ist eine Disziplin, welche diese subjektiven Einstellungen in objektive umwandeln kann. Wir verbinden Geist mit Materie und erhalten dafür den Überblick, den wir sonst nicht bekommen würden, wenn wir uns bei unserer Forschungsarbeit entweder nur auf die Materie oder nur auf den Geist konzentrieren würden. Die Schönheit liegt im Vorgang. Wir machen nichts anderes, als dass wir die Verbindung mittels aktiver „Imagination“ in Gang setzen. Folgendes Zitat aus dem Texte eines Anonymus möchte ich hier mit euch teilen: Wir integrieren scheinbare Gegensätze.

Ich bitte, schau mit den Augen des Geistes

das Bäumchen des Weizenkorns an

in Hinsicht aller seiner Umstände,

damit du den Baum der Philosophen

pflanzen kannst.“, usw.

Dieses Zitat deutet auf aktive Imagination hin, welche den Prozess in Gang setzt. Es sagt auch Dorneus in seiner „Philosophia mediativa“:

Aus anderen wirst du niemals das EINE machen,

wenn nicht zuerst aus dir selber EINS wird.“

Hier sehen wir eindeutig, dass wir zuerst selbst eins werden müssen, bevor wir uns daranmachen können, anderen zu zeigen, wie es geht. Ein weiteres Zitat erscheint mir hier sehr passend:

Wer also das Salz und dessen Lösung kennt, der kennt das verborgene Geheimnis der alten Weisen. Richte deinen Geist also auf das Salz; denn in ihm (dem Geist) allein (in „ipsa sola“, bezogen auf „mens“) ist die Wissenschaft und das verborgenste Geheimnis aller alten Philosophen versteckt.“

Wer schon mal die Bibel gelesen hat, der kann sich sicherlich daran erinnern, dass Jesus Christus gesagt hat:

IHR SEID  DAS  SALZ  DER  ERDE !“

Die naturwidrige Spaltung der abendländischen Psyche, wie eingangs erwähnt, hat seine Ursachen darin, dass die Verbindung zwischen Geist und Materie schlicht und einfach unterdrückt wurde und noch nicht konkret angedacht wurde. Jene, welche die Spaltung überwunden haben und Eins geworden sind, also geheilt sind, werden leider immer noch als „Spinner“ oder als Außenseiter angesehen von jenen „Halbstarken“, welche nur „einspurig“ unterwegs sind, salopp ausgedrückt ... Das sollte sich ändern, finde ich. Deshalb lasst uns gemeinsam ein „Bäumchen pflanzen!“. Lasst uns an die Arbeit gehen, und dieses veraltete Konzept des Materialismus sprengen.  

SETZEN WIR  ZEICHEN!

Fangen wir bei der Erziehung unserer Kinder an. Fangen wir bei der Bildung an. Es gibt ja auch artgerechte Tierhaltung. Warum sollte es da nicht auch artgerechte „Menschenhaltung“ geben?

Es ist Zeit, eine vergeistigte, beseelte Beziehung zur Jugend herzustellen, wo man nicht die Leistung in den Vordergrund stellt, sondern die Beziehung zu Gott und der Welt, also eine holistische, allumfassende Betrachtungsweise fördert, anstatt dieses Roboterhafte, das Mechanische, das Unwirkliche, Künstliche Klischee der sogenannten „Modernen Leistungsgesellschaft“.

Erst wenn die Kinder nicht mehr gedrillt werden und ihnen die Freiheit zur Intuition, Kreativität und Imagination und Flexibilität gegeben wird, kann aus ihnen ein verantwortungsvoller, beseelter, kooperativer erwachsener Mensch werden, der der Welt Licht bringt, anstatt Konkurrenzdenken und Destruktivität. Lasst die Bäumchen wachsen! Beschneidet sie nicht ständig ihrer Natürlichkeit. Nur die Natur hat Beständigkeit, nicht die vom Menschen geschaffene Künstlichkeit und Manipulationssucht. Wir, die Verantwortlichen sind dazu angehalten, bei uns selbst zu beginnen, diese destruktiven und negativen Muster unserer alten Prägung aufzulösen. Wir sind die Ersten. Dann erst können wir hergehen, und gewinnbringend in die Jugend investieren. Bevor dieser Paradigmenwechsel nicht stattgefunden hat, wird kein Friede herrschen unter den Völkern. Zuerst Friede! Dann kommt Wohlstand und Entwicklung. Also arbeiten wir zu aller Erst am Seelenfrieden!

Wer von uns ohne Sünde ist,

der werfe den ersten Stein....“

(Zitat aus der Bibel: Jesus Christus)

Also anstatt wie die Neandertaler, uns gegenseitig mit Steinen zu bewerfen (hierzu gehören auch die Verbalen Steine, etc...) sollten wir uns „auf die Socken machen“ und einander die Hände reichen. Wir, das Salz der Erde möchte ans „Tageslicht“ kommen und Wunder wirken !!! damit es für unsere Jungen Zeitgenossen attraktiver wird, mit uns auf Dauer zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten. Die Jugend ist die Zukunft der Welt im Neuen Zeitalter der Reformen!!!

DIE NEUE ENERGIE SPEIST DEN BAUM DES LEBENS UND DAS LICHT DER WELT LEUCHTET SCHON AM NEUEN HORIZONT!

(so sprach Sonja, inspiriert von Team Golden Spirit)

----------------------------------------------

Zum Thema:

SEELENSPRACHE UND URSCHREI-THERAPIE!“

Liebe Freunde, Interessent/Innen, Lichtarbeiter/Innen,

ich habe im April 2016 bei einem spirituellen Channeling-Event von Lee Carroll hier in Wien den Musiker und Sänger Anders Holte zum Thema Seelensprache interviewt. Ich war völlig hingerissen von seinen Liedertexten und der gelegentlichen „fremdartigen Sprache“, die er da verwendet. Er erklärte mir, dass dies keine bekannte Sprache sei, sondern diese sich direkt spontan beim Singen ergibt. Es ist die Seelensprache, die wir alle in unserem Inneren haben, meinte er.

Da ging mir ein Licht auf, denn ich selbst singe gelegentlich auch „Kauderwelsch“, der einfach spontan aus mir herauskommt. Wir unterhielten uns köstlich und ich nahm danach seine CD´s mit, wo er mir sein Autogramm drauf schrieb.

Beim Hören seiner Lieder versinke ich in tiefe Entspannung und Heiterkeit. Es kullern gelegentlich Freudentränen über meine Wangen und ich fühle mich völlig Zuhause. Es wirkt auf mich wie eine Therapie und gleichzeitig wie ein Meeting mit meiner Seele, ein Tète à tète, ein zärtliches Beisammensein. Danach bin ich völlig erfrischt und guter Dinge. Auch selbst singe ich dann gelegentlich Sinustöne und Mantras, welche nicht nur die Aura, die Chakras und das ganze feinstoffliche „Kostüm“ auf Vordermann bringen, sondern auch eine viel tiefschichtigere Wirkung auf mich und meine gesamte Umwelt ausüben.

FRIEDEN IST DANN TATSÄCHLICH MÖGLICH !

im Inneren und im Äußeren!

Werden wir uns bewusst, dass alles was wir aussenden, wieder auf uns zurückkommt, Ihr Lieben! Wie man in den Wald hineinruft, so tönt es auch wieder heraus, wie Ihr alle wisst. Unsere Schwingung beeinflusst den gesamten Planeten. Erst recht beeinflussen Massen-konforme Schwingungen das Bewusstsein der Mitmenschen. Es entstehen entweder Spannungen in der Atmosphäre oder Harmonische Schwingungen, je nach Intension und Motivation der Aussender. Die Empfänger sind wir alle. Es kommt jetzt ganz darauf an, wie wir uns abgrenzen und schützen können bei groben Schwingungs-Attacken. Wir Lichtarbeiter sind alle Seelenarbeiter und wissen, wie man mit einer selbst kreierten Lichtsäule oder anderen Schutzmaßnahmen gegensteuert.

Je stärker unser eigenes Licht leuchtet, desto besser ist auch unser Schutz und auch unsere positive Einflussnahme auf unsere Umwelt. Je nach Bereitschaft öffnen wir uns für die lichtvollen Schwingungen und deren Massen-Aussendungen von Meditierenden, welche alle zur gleichen Zeit auf diesem Planeten gerade Lichtarbeit leisten. Das ist sehr kraftvoll!! Darum empfehle ich euch, einfach jeden Sonntag um 16 Uhr bei unserer Aufstiegs-Meditation und um 20 Uhr bei unser Befreiungsmeditation mitzumachen. Auf meiner Startseite findet ihr das Video (zur BM) und die schriftliche Anleitung (zur AM).

Für alle Menchen, welche auch gerne ihre Aggressionen, oder ihre Spannungen gezielt und positiv abbauen möchten, ohne damit anderen Lebewesen zu schaden, empfehle ich folgende Übung, welche ich selbst schon lange praktiziere:

DEN URSCHREI !

Vielleicht kennt ihr auch das Buch von Arthur Janov (*1911), einem Psychologen welcher die Urschrei-Therapie erfunden hat. Ich habe vor vielen Jahren mal dieses Buch gelesen. Janov erwähnt hierbei, dass die herkulische Aufgabe darin bestehe, zu sein was man nicht ist. Man selbst zu sein wäre aber das Allereinfachste!

Alle Achtung! Eine Weise Behauptung, sagte ich mir da und habe mir dann meine eigene Variante dieser Therapie für mich individuell zurechtgeschnitten. Ich erfahre dabei immer mehr und mehr, was ich nicht bin und komme immer mehr dabei drauf, was ich bin: REINES SEIN! Da gibt es übrigens auch ein schönes Buch von Erich Fromm zu diesem Thema: „Haben oder Sein!“, welches ich nur empfehlen kann.

Und jetzt wieder zum „Urschrei“. Diese Technik funktioniert herrlich!!! Bitte erlaubt mir, euch diese Technik kurz zu erläutern - für Jene unter euch, welche so wie ich gelegentlich Ärger und Aufregung auf positive, gesunde Art und Weise abreagieren wollen.

Ich ziehe mich an einen sicheren Ort zurück, wo mich niemand stört: das kann auch mitten im Wald sein oder einfach Zuhause. Meistens wähle ich mir als musikalische Untermalung eine deftige Rockmusik, oder Instrumentales, wie z. Bsp. Trommeln (zur Erdung meiner Energie) dazu aus. Gerne verwende ich auch Gregorian „Masters of Chant“, oder dergleichen (Auch Klassisches von Wagner passt da gut, finde ich!). Da ich „Schattenboxen“ vom Tai Chi und Qi Gong sehr gerne mag, kombiniere ich einfach meine einstudierten Techniken mit spontaner Verbaler Ausdrucksweise.

Es ist ein Tanz der Befreiung, der Loslösung und Transformation negativer Gefühle. Danach fühle ich mich total friedlich und beschwingt. Es ist eine sehr starke mentale Stärkung. Klar kann es dabei vorkommen, dass das eine oder andere Mal ein Polster oder eine Blumenvase dran glauben muss... hi hi.

Im Gedanken bin ich eine Rittersfrau mit Schwert und kämpfe gegen wilde Dämonen, Bestien und Dunkle Mächte. Ich lasse meiner Phantasie dabei freien Lauf. Es ist auch äußerst befreiend, wenn ihr euch dabei auch bekannte Personen vorstellt, welche euch im wahren Leben auf den Keks gehen. Das macht die Sache spannend und lebensnah. Wir bewegen uns in diesem geschützten Raum, wo wir unseren Körper im Rhythmus der Musik bewegen und gleichzeitig unsere aufgestauten Aggressionen (falls welche da sind...) spielerisch abbauen, indem wir sie ausleben, ohne jemandem dabei weh zu tun. Herrlich!!!

So können wir leicht jeden Unhold besiegen, jede Schlacht schlagen, alle Herausforderungen im Leben meistern.  Lautes Lachen über den „Feind“ kann auch befreien. Stellt ihn/sie euch mal vor bei ganz banalen Handlungen, z. Bsp. auf der Toilette oder unter der Dusche.... lach, kreisch... oder bewerft diese Unholde im Gedanken mit Badeschwämmen  und stellt euch dabei vor, es wären schwere Ziegel... KRABUMM!!! Herrlich... Ihr kennt ja vielleicht auch den Spruch:

Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt!“

ABER BITTE NEUTRALISIERT

AM ENDE DER ÜBUNGEN

BITTE JEGLICHE ENERGIE!!!

Ich spreche nach meinen wilden „Urschrei-Übungen“ jedes mal folgenden Satz, den ihr vielleicht schon vom „Hawaianischen Ho´ oponopono“ kennt: „Ihr lieben Unholde,

ICH LIEBE EUCH;

ES TUT MIR LEID;

BITTE VERZEIHT MIR; DANKE!!!“


Und danach spreche ich folgende Anrufung:

Hiermit bitte ich Euch, Erzengel Michael und Erzengel Raphael um allumfassende Heilung und Rückführung sämtlicher unerwünschter Energien zurück in die Göttliche Ordnung!

Ich bitte um STREICHUNG, KLÄRUNG und BESEITIGUNG!!!

DANKE DANKE DANKE!!!“

(so sprach der Clown im „Kampfmodus“ und „Liebesmodus“ gleichermaßen!)

-------------------------------------------

Liebe Freunde der „Mystischen Hochzeit“,

Bräute und Bräutigame, Ladies und Gentlemen,

auf dem „Battlefield of love!“

Hiermit präsentiere ich euch ein bisschen spirituelles „Kanonenfutter und Wegzehrung“ für unsere tapferen Bräute des Herrn, den tapferen Helden des Herrn und allen tapferen lichthungrigen Ladies und Gentlemen, auf dem Weg ins Licht:

Nun freut euch und jubelt!“

Lobet das Strahlende Heute und Morgen!

-----------

O frondens virga... Oh grünend Reis,

Du stehst in deinem Adel da

So wie die Morgenröte sich erhebt

Nun freue Dich und juble

Befrei´ uns Schwache gnädiglich

Von dem gewohnten Bösen

und strecke Deine Hände aus

Uns aufzurichten!

(Hildegard von Bingen Antiphon)

--------

Alle Ängste und Dramen im Alltag werden unbedeutend, wenn wir sie im Lichte des großen Ganzen betrachten. Hören wir auf unsere Innere Weisheit! Entschleunigen wir unser Tempo und erkennen wir das Wesentliche in allen Erscheinungen der Natur und in allen scheinbar schwierigen Umständen. Denn wenn wir wie Gejagte durchs Leben hetzen, sehen wir nicht mehr die schönen Blumen am Wegesrand leuchten.

Es gibt wichtigeres im Leben, als nur sein Tempo zu beschleunigen!“,

lehrte Mahatma Gandhi.

Halten wir doch inne, denn am Wegesrand wartet schon eine helfende Hand, die uns vom gewohnten Bösen befreit! Das gewohnte Böse liegt im Detail. Entlarven wir diesen Sand im Getriebe unseres Lebensmotors und sehen  wir genau hin! Kommt liebe Kinder! Scheut nicht den Wandel, die Anstrengung, den steilen Weg oder den vorübergehenden Stillstand, das Warten oder das Hinfallen! Falls wir hinfallen, lassen wir uns aufrichten von Ihr, welche wie eine strahlende Rose am Wegesrand steht, unsere  ALMA MATER! Nur Schwächlinge bleiben liegen!

JA BITTE, AVE MARIA, RICHTE UNS AUF!

DENN STARKE LASSEN SICH VON DEN

NOCH STÄRKEREN AUFRICHTEN!

Und:

WENN   WIR  GLEICHZEITIG  DAS  LICHT  AUFDREHEN,

WERDEN WIR  SEHEN  UND  ERKENNEN,

dass alle Dunkelheit weicht und das „Gewohnte Böse“ zu einem unbedeutenden Trugbild verblasst – hohl und ohne Bestand!

UND ÜBEN  WIR  UNS  IN  GEDULD!

So wie eine liebende Braut treu und ergeben geduldig auf ihren Bräutigam wartet, der als „Workoholiker“ seine Pflichten für´s Heimatland erfüllt, zum Wohle ALLER!

Bedenkt, liebe Freunde: Die Bräute des Herrn sind Ladies! Und Ladies haben Charisma! Ebenso wie Gentlemen Charisma haben!  Ladies und Gentlemen leuchten aus sich selbst heraus! Lasst uns leuchten wie Tausend Sonnen am Tag der Mystischen Hochzeit mit unserem Geliebten Herrn!

Und in der Zwischenzeit, für uns Bräute und Bräutigame,

Ladies und Gentlemen

am „Battlefield of love“ hier im Viel Gelobten Heimatland

und anderswo: eine aufmunternde Affirmation!

Vital, glücklich und leicht lasse ich mein inneres Licht in die Welt strahlen und dort leuchten! In den kleinen und großen Dingen erkenne ich das helle, funkelnde Licht der Schöpfung!

--------------------------------

Y I N   und   Y A N G

Eine    SPIRALE  der   VERÄNDERUNG

Eine VEREINIGUNG der GEGENSÄTZE

Liebe Freunde, Interessenten, Lichtarbeier/Innen,

hiermit möchte ich euch kurz die neun Lehrsätze des Yin-Yang-Prinzips verraten, falls ihr sie noch nicht kennt:

# Alle sichtbaren und unsichtbaren Erscheinungen sind Offenbarungen der Einheit.

# Alle Gegensätze ergänzen sich.

# Alles verändert sich.

# Was eine Vorderseite hat, hat auch eine Rückseite.

# Je größer die Vorderseite, desto größer die Rückseite.

# Keine Erscheinung ist ausschließlich Yin oder Yang.

  Alle Erscheinungen sind aus Yin und Yang zusammengesetzt.

# Es gibt nichts Neutrales. In jeder Erscheinung neigt entweder Yin oder

  Yang dazu, vorherrschend zu sein.

# Nichts gleicht völlig irgendetwas anderem.

# An den äußersten Punkten der Entwicklung wird Yin zu oder produziert        Yang und Yang wird zu oder produziert Yin.

Merkmale von Y I N:

Passiv, aufnehmend, introvertiert, intuitiv, rechte Gehirnhälfte, Schlaffheit, parasympathisches Nervensystem, blau, grün, violett, süß, sauer, scharf, Obst, Gemüse, Winter, Herbst, kühl, kalt, Wasser.

Merkmale von Y A N G:

Aktiv, selbstbehauptend, extrovertiert, analytisch, linke Gehirnhälfte, Starrheit, sympathisches Nervensystem, rot, gelb, orange, salzig, bitter, mild, Korn, Tier, Sommer, Frühling, warm, heiß, Feuer.

Die Beziehung zwischen den Yin- und den Yang-Meridianen des menschlichen Körpers beruht auf Geben und Nehmen. Aus der Sichtweise des Yin-Yang-Prinzips sind Körper, Verstand und Geist ein funktionelles Ganzes. Darüber hinaus sind auch der Mensch und seine Umwelt ein funktionelles Ganzes.

Wenn wir dieses Yin-Yang-Prinzip mit Beziehung zwischen Mann und Frau in Zusammenhang sehen, so findet eine Entspannung beider Geschlechter statt, wenn in der gemeinsamen Interaktion Spannungen gelöst werden, energetische und emotionale Blockaden beseitigt werden, sodass ein freier Fluss von Energie und Gefühlen wieder möglich wird.

Eigentlich ist alles ganz simpel! Alles beruht auf dem harmonischen Austausch von Geben und Nehmen. Wenn auf beiden Seiten die Bereitschaft da ist, sich dem Gegenüber, dem anderen Geschlecht ohne Vorbehalt und voll Vertrauen zu schenken, also hinzugeben, wird automatisch auf beiden Seiten eine energetische Lawine in Gang gesetzt, welche die Vereinigung der Gegensätze bewirkt.

Nur wenn die Motive und die Ziele der beiden Partner zu sehr von einander abweichen, gibt es Unstimmigkeiten und Unausgeglichenheit.

Auf Dauer ist die Treue und Zuverlässigkeit beider Partner/Parteien gefragt und die einzige Garantie für Zusammenhalt und Beständigkeit. Sogenannte Polyamorie (wobei Sex und Lust vorrangig, und Liebe nachrangig oder gar nicht gelebt wird) funktioniert nur reibungslos auf Planeten, wo ihre Bewohner bereits den Aufstiegsprozess in die 5. spirituelle Dimension geschafft haben. Hier auf der Erde sind wir eben erst dabei, wie der Phönix aus der Asche aufzuerstehen, also von den Toten (also von der 3. Dimension in die 4.) aufzuerstehen. Bescheiden wir uns also erst mal mit einer Zweier-Beziehung, die genug Herausforderungen und Möglichkeiten mit sich bringt und einfacher zu bewältigen ist als eine Viel-Ehe (Vielparteien-Beziehung, wo es schwierig ist, Harmonie zu schaffen, da so viele gegensätzliche Strömungen zur gleichen Zeit Aufmerksamkeit erfordern).

Nur wenige Ausnahmen gibt es unter den Menschen, welche bereits den Aufstieg geschafft haben und bereits völlig verwirklicht sind und das Yin-Yang-Prinzip völlig in ihrem Leben integriert haben. Solche Ausnahmen können multitaskfähige Interessen verfolgen, ohne dabei ihre Identität zu verlieren und ohne sich dabei zu verzetteln, da sie losgelöst und unangehaftet an die Früchte ihrer Ernte sind. Sie lieben bedingungslos. Lassen wir uns von diesen „Wunderwuzzis“ inspirieren und anstecken. „Wer suchet, der findet...!“ Es gibt sie! Seid kreativ und geht auf die Pirsch, um Ausschau zu halten nach diesen leuchtenden Vorbildern...!

Also Leute, lasst uns die Sache spielerisch angehen. Ob nun in Mann/Frau Beziehungen oder in Partnerschaften des öffentlichen Lebens, wir sind dazu aufgerufen, Schritt für Schritt eine Harmonie, einen Ausgleich zu schaffen, welcher nachhaltig und langfristig funktioniert und wo Fortschritt zum gemeinsamen Credo wird, und spielerisch zu einem natürlichen Resultat führt, welches allen gut tut. Wenn wir in jeder Lebenslage versuchen, gemäß dem Yin-Yang-Prinzip vorzugehen, also das Geben und Nehmen in Balance bringen, sind wir auf dem richtigen Weg. Dann werden Wunder passieren!

Wir kreieren eine Neue Gesellschaft, eine Neue Politik, eine Neue Bildung, eine Neue Welt. Der Mensch, die Umwelt, die Gesellschaft können zu einem funktionellen Ganzen verschmelzen, wenn wir miteinander statt gegeneinander arbeiten und mit Menschlichkeit, Offenheit und Umsicht vorgehen.

Natürlich erfordert eine stabile Beziehung (ob nun Zweier-Beziehung, oder   Vielparteien-Beziehung) die rechte Herzensbildung. Wir sind dazu aufgerufen, in allen Bereichen unseres Daseins das Beste, das Erhebendste, das Lichtvollste zu wählen und in jeder Hinsicht auch nur das Beste, Erhebendste und Lichtvollste für unsere Nächsten, unsere Lieben und unsere ganze Menschheit, Tierwelt und Pflanzenwelt, für Mutter Erde zu wählen.

Lasst uns an die Arbeit gehen - gemeinsam für ein besseres Österreich, für ein besseres Europa, eine bessere Welt!

Arbeit ist sichtbar gemachte Liebe! Arbeiten wir gemeinsam und effizient, arbeiten wir transparent, integer, aufmerksam, liebevoll, lustvoll, tugendvoll, freudvoll, ehrenvoll, seriös, korrekt, einfühlsam, kreativ, innovativ, progressiv, flexibel, etc....

Y E S S,   W E   C A N !!!

(so sprach der Clown.... und grinste schelmisch... voll Energie und Tatendrang! ALOHA!)

------------------------------------------------

Liebe Freunde des Landlebens und der frohen Natur!

„Auf der Alm do gibt’s koa Sünd! 

Drum plaudere ich, das „freche Madl“ von der Alm (war immer schon ein Landei) jetzt ein bisserl aus meiner „Gerüchteküche“, um die hungrige und durstige Leserschaft, wieder ordentlich mit deftiger Hausmannskost, also mit „Seelennahrung“ aufzupäppeln!

Kommt mit mir auf die Alm, folgt mir auf leisen Sohlen (ohne Gegröhle oder Gestöhne!) und spannts eichre Lauscher auf!!!

Es geht diesmal um die Heilige Alchemie von Körper, Geist und Seele:

Die Heilung und Verbindung von gegensätzlichen Strömungen!

Und anstatt sich für „Pfeffer ODER Salz“ zu entscheiden,

probieren wir jetzt mal „Pfeffer UND Salz“ aus…

Zur Einführung hier eine kurze Information, worum es dabei geht:

Die Alchemie ist eine der wenigen heiligen Wissenschaften, die ihre magische Form seit der Antike bis in unsere heutige Zeit hinein bewahrt hat. Bitte erinnern wir uns daran, dass wir alle Alchemisten sind, machtvoll genug, unsere innersten Wünsche durch göttliche Magie zu manifestieren. Zum Beispiel zeigen uns Zahlen (laut Numerologie), Formen oder Elemente, wie wichtig es ist, göttliche Botschaften in dreidimensionaler Form zu sehen, damit wir die Lektionen, Wachstumsmöglichkeiten und die Führung erkennen können, die in jedem dieser Ausdrücke enthalten sind.

Schon immer haben Schamanen und Alchemisten sich mit allen Elementen befasst und mittels Ritualen und Anrufungen zu Ehren der Mutter Erde und dem Heiligen Geist, göttliche Botschaften erhalten. Die Natur ist pure Magie. Die sichtbare und unsichtbare Welt sind eng miteinander verflochten. Wenn wir es wagen, uns unschuldig in diesen „Gegensätzlichen Strömungen“ zu bewegen, werden wir mit Harmonie in unseren Gedanken, Gefühlen und Visionen beschenkt. Wir haben nichts weiter zu tun, als unsere Engel oder Spirit um Klärung zu bitten, falls die Botschaften undeutlich sind, indem wir laut oder innerlich sagen: „bitte gib mir eine genaue Erklärung, die ich leicht verstehen kann!“

Unsere eigene innere Weisheit ist hierbei unsere höchste Autorität. Mit anderen Worten: Wenn Zweifel aufkommt, sollten wir unsrem Bauchgefühl folgen. Je öfter wir fragen und vom Leben, von der Welt, von den Tieren, von Menschen, Büchern, Medien und anderen Ratgebern klare Antworten bekommen, und diese Antworten für uns stimmig sind, desto mehr wächst unser Vertrauen in den Vorgang.

Es geht darum, eine Umsetzung bei der Alchemie der guten Vorsätze und Visionen, ins Rollen zu bringen – wobei eine harmonische Manifestation der Herzenswünsche stattfindet!

Gehen wir also gemeinsam auf die Alm und beobachten wir nun die Hirten und ihre Herden, live:

Als Hirten sind sie angetreten,

mit ihrer Flöte in der Hand

sie spielen ihre Lieder, ihre Melodien

mal hurtig heiter beschwingt,

mal melancholisch und schwer.

Die Flöte ist eine Botschafterin, und sie ist nur ein Medium. Sie dient dem Flötenspieler, dem Hirten, indem sie sich von seinen Händen führen lässt.

Mit seiner Melodie kann er seine Herde, die Zuhörer, verzücken, entrücken, beglücken. Je nach Stimmung lässt er die Töne durch ihren hohlen Körper  erklingen. Und wer in der Herde tanzen will, der tanzt nach seiner Melodie…

Die Herde kennt ihren Hirten,

egal in welcher Tonlage er spielt:

Dur oder Moll… 

Somit sind wir nun beim Kernthema angelangt:

Alchemie beginnt bei der Integration von beiden Strömungen!

Wenn wir beide Tonlagen, Dur und Moll gleichermaßen wertschätzen, und in unseren Erfahrungsschatz mit aufnehmen, haben wir dann auch mehr Möglichkeiten, uns auszudrücken. Wenn wir Pfeffer und Salz gleichermaßen verwenden, wird unser Essen nicht langweilig und bekommt mehr Flair, mehr Geschmack, mehr Pepp. In ähnlicher Weise ist es dann auch eine Bereicherung in unserem Leben, wenn wir die scheinbaren Gegensätze zusammenbringen.

Wenn wir uns weder von Glück noch von Leid zu sehr beeinflussen lassen, können wir ausgeglichen werden, also im Fluss bleiben. Lassen wir uns nicht von den zeitweiligen Erscheinungen des Äußeren in dieser Welt zu sehr beeindrucken. Bleiben wir angemessen in unseren Handlungen. Seien wir Teamplayer, jeder spielt für sich (gibt seinen Beitrag)  aber erst gemeinsam mit anderen Spielern entfaltet sich das volle Potential eines jeden Einzelnen im gemeinsamen Bemühen, das Ziel zu erreichen. Das ist heilige Alchemie: Wir sind losgelöst und behalten den Überblick beim Spielen, obwohl wir mitten „in medias res“ gehen….

Das schafft Sicherheit. Wir sind nicht die Kontrollierenden, sondern lassen uns von unserem Höheren Selbst leiten, führen, kontrollieren. Unsere Seele kennt den Seelenplan, den „Spielplan“ und wir merken, wenn wir auf dem Richtigen Weg sind, dass alles spielend vorangeht. Wenn wir aber gegen den Fluss schwimmen: also zu sehr gegensteuern und maßlos die Kontrolle an uns reißen wollen, und zu viel alleine spielen wollen, dann entsteht Spannung, dann passieren viele Fouls und dann fliegen die Fetzten.

Wir, die Spieler, die Herdenmitglieder kennen unseren Hirten daran, wie er uns ruft. Er ruft uns mit Namen. Wir sind keine unpersönlichen Nummern für ihn. Sein Flötenspiel trifft unseren Geschmack, und wir folgen dabei unserer ureigenen Natur.

Lasst uns lauschen…. Lasst uns tief in unserem Herzen den Impuls des Lebens spüren, lasst uns tanzen und singen… heiter beschwingt, und dann wieder melancholisch und schwer. Alles zu seiner Zeit.

Die Heilung findet statt, wenn wir beide Gegensätze nebeneinander gelten lassen, so wie Shakespeare es ausdrückte:

„Nichts ist gut oder schlecht: das Denken macht es erst dazu!“

Was wir denken, entscheidet dann den Verlauf unserer Erlebnisse und Handlungen. Wir programmieren unser Leben und unseren Erfolg oder Misserfolg selbst.

Lasst uns also beginnen, gemäß der Heiligen Alchemie das Trennende im Spiel zu verbinden, indem wir nicht mehr selbst im Wege stehen, sondern uns gemäß Zeit, Ort und Umständen der göttlichen Synchronizität und höheren Weisheit öffnen. Da ist eine Hand im Spiel, welche alle Register zieht ….

Und wir brauchen uns nicht mal dabei anstrengen, weil wir ein brauchbares, wohlklingendes Instrument geworden sind. Wir sind die Flöten, die Bräute unseres Herren, dem Hirten! Jede Braut hat ihren eigenen Reiz, und betört ihren Geliebten, ihren Hirten so sehr, dass Ihm oft die Flöte beim Spielen aus den Händen gleitet…. Und Er völlig verlegen wird… vor Erregung!!! Lasst uns tanzen am Ball der göttlichen Vorsehung! Alle Ehre sei dem Flötenspieler! Alle Ehre sei der Braut, die sich traut….!!!

Es heißt ja auch in der Bibel:

Der Herr ist mein Hirte

Nichts wird mir fehlen.

Er lässt mich lagern auf grünen Auen

Und führt mich zum Ruheplatz am Wasser….

Klingt für mich wie ein „Schäferstündchen!“ Viel Spaß beim Manifestieren! Bon Appetit, Ihr Süßen!

(so sprach die tanzende Braut des Herrn, das freche Madl von der Alm im Land „der Insel der Seligen“...hurra, jodel, tanz, hüpf, spring....hollareiiiiitiiiii!)

------------------------------------

Liebe politisch Interessierte und politisch Engagierte,

Liebe Bewunderer und Verfechter der „Hohen Kunst der politischen Gehirnakrobatik“!

Ein weiser Rat der Ältesten hat einst folgendes Axiom aufgestellt:


Bleibt bei der Wahrheit...

dann müsst ihr euch weniger merken!“

Diese Ältesten und Weisen sind sogar so dreist, zu behaupten, dass Wissen ohne Herz nutzlos ist. Das stelle man sich einmal praktisch vor! Wo kommen wir denn da hin, wenn plötzlich jeder „Tacheles“ spricht?

Einfachheit, Wahrheit und Klarheit sind doch bereits Luxus geworden und wer kann sich in diesen Zeiten der wirtschaftlichen Krisen so was leisten?

Diese „Oberg`scheiten“ (Ältesten, Weisen) erdreisten sich, sogar zu behaupten:

Hört einander zu

Verschönert nichts

Lasst nichts weg

Legt eure Hand aufs Herz

Sammelt euch

lauscht in eurer Herz hinein

Liebe hat alle Zeit der Welt

Habt Geduld

bis der richtige Impuls kommt...

Ja, liebe Politische Parteien, liebe Wähler und Wählerinnen, wenn wir diesen Weisen, die alle Zeit der Welt haben, und nicht so im Stress sind wie wir, dennoch Gehör schenken,  steuern wir auf einen Paradigmenwechsel zu, dessen Kurs uns vielleicht sehr hart erscheint, aber dennoch herzlich anmutet – aus der Sicht der Nachhaltigkeit und Langfristigkeit gesehen!!!

(so sprach der Clown auf der Schwelle, zwischen Schatten und Licht...)

-------------------------------------

Nun,  für junge und alte "Rittersleute" folgende Inspiration!

Erich Kästner sagte einmal:

Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut.

Früher waren sie Kinder, dann wurden sie Erwachsene,

aber was sind sie nun?

Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch!“

Gehen wir doch alles spielerisch an!

Wer kreativ leben und arbeiten möchte, braucht das Spiel als Inspiration und Quelle der Lebenslust.

Im Spiel erleben wir Leichtigkeit, Sorgenfreiheit und Teamgeist.

Verliebte spielen gerne Verstecken.

So wird ihr zukünftiges Zusammentreffen noch köstlicher und süßer.

Die kurze Trennung schafft Spannung und lässt die Schöpferkraft wachsen.

Und in der Begegnung finden wir, die verliebten Rittersleute, immer wieder aufs Neue

den unerschöpflichen Quell der Lebenslust.

Lasst uns doch ewige Kinder sein, unschuldig und verspielt – ohne Bedingungen zu stellen, einander zugetan so wie die Durstigen nach langem Spielen im Wald nahe der Ritterburg – das Quellwasser begehren.

Oh, du blauer Ritter meiner durstigen Träume!

Meiner verdorrten Hoffnung hast du das Wasser gereicht,

bis das nie Geglaubte Blüten trieb.

Und mit jedem Mal,

da du den Becher fülltest,

wuchs der Brunnen meiner Dankbarkeit

weiter in die Tiefe zu neuen Quellen,

aus denen du deinen Durst stillen darfst,

wann immer du willst.“

(so sprach das verspielte, Kind-gebliebene Burgfräulein)

---------------------------


Ein Spruch für "Mondsüchtige":

Der Mond erinnert uns an das Licht der Liebe.

So wie der Mond in all seiner Schönheit ein Spiegel des Sonnenlichtes ist -

so werde auch der Mensch zum Spiegel der göttlichen Liebe für sich und seine Mitmenschen. Liebe ist der Schlüssel zur Transformation.

---------------


Die Einheit zwischen Himmel und Erde hautnah erleben!

Die Höhenflüge des Chinesischen Tian Ji Gong“

Mein „Sport fürs Leben“...

Liebe sportliche Lichtarbeiter/innen, Lichtkrieger/innen, Neugierige...

hiermit möchte ich mit euch ein Thema meiner sportlichen Lieblings-Disziplin - dem „Tian Ji Gong“  teilen. Ich möchte euch praktisch erläutern, wie ich zu innerer und äußerer Balance finde, wie ich Gedankenleere und Gedankenkontrolle erlernt habe, und zwischen den „Welten tanzen gelernt habe“. Tian Ji Gong ist nicht menschlichen Ursprungs, sondern ein kostbares Geschenk, dass durch die übergroße Weisheit des Lebens vom Universum an die Menschheit gegeben wurde. In großer Demut und Dankbarkeit verbeuge ich mich im Geiste vor jener Chinesischen Meisterin (M. Tianying, Schülerin des Großmeisters Le Tian), welche mich in die Mysterien dieser Kunst einführte und welche mir dieses Geschenk auch vor einigen Jahren überreichte.

Tian Ji Gong ist eine kraftvolle Wissenschaft von der Integration des Menschen mit dem göttlichen Universum. Es schenkt der Erde ein ganzheitliches Training von Körper und Geist, indem es erstens spirituelle und materielle Kräfte zusammenströmen lässt, und zweitens die universalen menschlichen und göttlichen Schwingungen zum Klingen bringt.

Da ich zuvor jahrzehntelange Übungspraxis in Yoga hatte, gelang es mir schon bei der ersten Übungspraxis, energetisch meine Kundalini zu heben (mit Anleitung und Kontrolle der Chinesischen Meisterin). Ohne die Kontrolle eines/einer völlig verwirklichten Meisters/Meisterin dieser Disziplin ist es sehr gefährlich, in solche Mysterien einzudringen, denn diese Kundalini, die auch Schlangenkraft heißt, ist reine göttliche Feuerenergie und kann in einem labilen Zustand von Köper und Geist mehr Schaden als Nutzen anrichten. Falls ihr inspiriert seid, bereits eine gute körperliche Kondition mitbringt und euch die Chinesische Lebensart zusagt, empfehle ich euch, euch die diversen Lehrer der verschiedenen Qi Gong Schulen genau unter die Lupe zu nehmen, bevor ihr euch als Schüler einschreibt. Im Tian Gong Institut in Berlin gibt es z. Bsp. solche authentischen und kompetenten Lehrer, falls ihr diese sucht. Es gibt auch Lehrer hier in Wien und weltweit. Diese Disziplin geht nicht so sehr auf die Gelenke (wie z. Bsp. andere chinesische Kampfsportarten), sondern sie bringt mehr die energetischen Saiten im Körper und Geist zum Schwingen.

Durch diverse Übungen und die Praxis des fortgeschrittenen Tian Qi Gong werden die Reinheit der menschlichen Seele und die menschlichen Kräfte vergrößert, so dass Tugend, Geist, und die Fähigkeit zu überleben (es beinhaltet auch mentale Überlebenstechniken und Schwertübungen, ähnlich wie bei Tai Chi), bei Menschen in eine höhere Dimension übertragen werden. Das befähigt den Menschen zu größerem Wachstum; die Menschheit wird erneuert und in die göttliche, universale Schöpfung integriert. (lt. Tian Gong International Association).

Auch eine Heilbotschaft ist enthalten, welche mit allen anderen Heilmethoden dieselbe ursprüngliche Quelle hat. Tian Ji Gong hat keine religiöse, rassistische oder politische Färbung (ist also für alle Personen geeignet, welche ihre Stärken und Fähigkeiten zum Wohle für sich selbst und zum Wohle aller Menschen dieser Erde, entwickeln möchten.) Es ist offen und schließt alles mit ein. Und es bringt denen, die leiden und Qi Gong lieben, weltweiten Segen. Ganz gleich, welcher Religion oder welcher Qi Gong Praxis ihr angehört, solange ihr Tian Gong ernsthaft und demütig übt, werden eure Verbindung mit Gott und eure Qi Gong Kraft sich intensivieren.

Letztendlich wird es uns aus allen globalen Krisen befreien und uns helfen, die höchste Einheit zwischen Himmel und Erde zu erlangen. Ich wünschte, alle politischen Parteien in Österreich und jenseits dieses Landes würden sich mit Qi Gong beschäftigen. Dann hätten wir schon bald den Himmel auf Erden in Österreich und auch global, liebe Leute!!! GARANTIERT!

Ich möchte nicht so sehr jetzt auf die einzelnen Übungsschritte eingehen, denn das lernen jene willigen Schüler dann bei ihren Lehrern. Ich möchte euch lediglich etwas Geschmack vermitteln und euch die „Zähne lang machen“. Es ist nicht nur mega entspannend, sondern entfaltet auch große Energieschübe, welche uns die Kraft verleihen, auch scheinbar unüberwindliche Hindernisse zu überwinden und Berge zu versetzen. Es ist einfach und leicht zu erlernen und entwickelt schnell seine Kraft. Und für die fortgeschrittenen unter euch: Wenn die Kundalini erst so richtig im Schuss ist, Leute: „da geht die Post ab“...

Somit ist es auch für die Sex-Begeisterten unter euch eine tolle Disziplin, denn man lernt dabei, mit seinen Kräften hauszuhalten und die Sexualenergie zu lenken. Manche schaffen es sogar, sie bis ins Gehirn zu leiten und dabei Ekstasen der ganz besonderen Art zu erleben. Auch asiatische Mönche und Nonnen praktizieren diese Disziplin, wenn sie lange im Zölibat leben und bleiben wollen.

Wir für den Hausgebrauch, und wenn wir in Partnerschaften leben, haben natürlich noch mehr kreative Möglichkeiten mit dieser Technik, wie ihr euch leicht ohne meinen Kommentar vorstellen könnt. Auch Krankheiten werden dabei geheilt und es gibt viele spontane Heilungen von chronischen Schmerzen, Verspannungen und schulmedizinisch „unheilbaren“ Krankheiten. Und eine frohe Botschaft gibt es auch für alte, schwache oder behinderte Menschen: Es gibt auch Tian Qi Gong Übungen im Sitz- oder Liegestil, welche körperlich weniger anspruchsvoll sind, aber energetisch die gleiche Wirkung haben, wie die Bronzeglockenübung im Stehen. 

Ja, ja, so rutschte ich, „multitaskfähig“, wie ich nun mal bin, voll in den Honigtopf, sozusagen....

Hi hi, also ob ihr nun den Keuschheitsgürtel tragt oder flotter unterwegs seid, egal! Ihr werdet den besten Nutzen daraus ziehen, wenn ihr die spirituelle Komponente dabei betont! Die Einheit von Himmel und Erde ist nicht nur eine Metapher!! Aus eigener Erfahrung kann ich euch versichern, dass ihr bei den Übungen Schritt für Schritt Bewusstseinszustände erreichen werdet, welche euch so beflügeln, dass ihr „abheben“ könntet. Ja, ich fühlte mich satt und prall wie ein fettes Baby nach meinem ersten Höhenflug.... Da wird man süchtig nach dem Nektar, der Milch von Mutter Göttin, welche uns diese Lichtnahrung in großer Hülle und Fülle zur Verfügung stellt. Es gab Zeiten, wo ich regelmäßig trainierte und dabei vergaß ich sogar einmal 3 Tage zu essen.... (sonst völlig unvorstellbar bei mir, da ich ja schon als „Vielfraß“ geboren wurde!). Tja, papp satt war die fette Göre...!!!

Wenn ich daran denke, wie viel Lebensmittel wir einsparen könnten und mehr für die armen hungrigen Länder übrig hätten, beginne ich zu träumen.... Und ausserdem: junge (und gelegentlich auch  ältere) Männer, welche einen überschüssigen Sexualdrang haben (ich denke da an unser maskulines Flüchtlingsdrama) oder generell zu viel Testosteron haben, könnte mit diesen Übungen geholfen werden. Somit würde man auch die Kriminalitätsrate senken können, da weniger Mädchen und Frauen sexuell belästigt oder vergewaltigt werden würden. Tja, ich weiß: das sind kühne Träume... aber wer weiß, vielleicht gibt es ein paar kreative Leser, welche diesbezüglich brauchbare Ideen zur Umsetzung liefern können. Möglich ist alles!!!

Na ja, wie auch immer, ob nur als Hobby, Sportart, als große Disziplin betrieben, oder im Öffentlichen Sektor eingesetzt, ist Tian Ji Gong eine Bereicherung und auch ein Spaßfaktor fürs Leben. Man wird fröhlich und heiter, und man kann auf der fortgeschrittenen Stufe durch die Gedankenkontrolle alle schmerzhaften und traumatischen Erinnerungen Schritt für Schritt von der Dunkelheit ins Licht führen. Auch ein Aspekt, der für dieses Tian Ji Gong spricht.

Aber lange Rede... kurzer Sinn. Probieren geht über Studieren, meine Süßen!!!

(so sprach der Clown, die Braut des Herrn, das Burgfräulein, Sonja „allein Zuhaus“.... in freudiger Stimmung, beflügelt und voller Tatendrang.....!)

Hier der Link vom Tian Gong Institut:  

http://www.tiangong.de/de/

---------------------------


Warum Gerechtigkeit?

(aus der Sicht der Exerzitien für Freimaurer)

Es ist also nicht Angst vor der Strafe eines Gottes, welche uns die Gerechtigkeit suchen lässt, sondern das Wissen, dass Gesetz Freiheit bedeutet. Es ist nicht Schwäche oder Sentimentalität, welche uns die Harmonie durch Nächstenliebe nahelegt, sondern die bewusste Kontrolle des Gefühlslebens, welche die Rückkopplungsgesetze berücksichtigt. Wir suchen nicht nach Wahrheit wie ein eitler Philosoph, sondern um Erkenntnis, um weise und gerecht leben zu können. Wir haben keine Dogmen. Unsere Ziele sind die einzig logischen Konsequenzen bei den Möglichkeiten, welche uns Menschen für unser Dasein zur Verfügung stehen. Nämlich durch Weisheit, Stärke und Schönheit zur höchstmöglichen Freiheit und Vollkommenheit zu gelangen.“

--------------------

Im Sinne der Präzipitation:

Zu meinem Wohle und zum Wohle des Gesamten“

Liebe Leser und Leserinnen, Freunde, Lichtarbeiter, Interessenten,

heute möchte ich euch die einzelnen Präzipitationsschritte näherbringen, zum Wohle aller und zum Wohle jedes Einzelnen. Ich richte mich auch gezielt an jene Persönlichkeiten, welche das Geschick unseres Landes lenken, also eine riesige Verantwortung zu tragen haben.

Auch diejenigen, welche im sogenannten „Club der Unverwüstlichen“ sind, also wir, das gemeine Volk, sind dazu angehalten, nicht nur auf unsere (spärlichen) Rechte zu pochen, sondern auch unsere Pflichten zu erkennen und diese dem Staat gegenüber zu erfüllen. Erst wenn jeder Teil der Gesellschaft die Wichtigkeit erkennt, selbst Verantwortung zu übernehmen und zum Wohle aller zu handeln, kann Harmonie entstehen und ein gemeinsames Ziel angepeilt werden.

Präzipitation ist Innenschau und die sorgsame Anwendung von Gedanken und Gefühlen zur Erschaffung einer goldenen Wirklichkeit. Alles ist schon vorhanden in dieser Welt. Wir selbst wählen mit unseren Gedanken und Gefühlen unsere erfahrbare Wirklichkeit. Um Frieden zu schaffen, ist es erforderlich, am Edlen, Guten und den Tugenden, an friedvollen, vollkommenen und freudvollen Bildern in Gedanken, Gefühlen und im Geiste festzuhalten.

Eigentlich ist die vollkommene Lösung schon griffbereit; es erfordert einfach nur etwas mehr Beharrlichkeit und etwas Geduld, und die rechte Gesinnung. Richten wir unsere Gedanken und Wünsche also gezielt auf unsere Ziele und verschwenden wir keine Zeit und Energie mehr mit Ärger, den kurzfristigen Lösungen und der Unvollkommenheit, die wir tagtäglich in unserer Welt erleben.

Konzentrieren wir uns auf friedliche Lösungen, zu unserem und zum Wohle des Gesamten! Wählen wir auch die Perspektive der Nachhaltigkeit und Langfristigkeit.

Die folgenden Schritte der Präzipitation mögen uns das Rüstzeug dazu liefern, und uns allen Freude bringen! ALOHA!!!

# Erkennen wir die Notwendigkeit, dass eine Veränderung im Sinne des ganzen Planes vorhanden sein muss.

# Absolute Integrität zum Wohle Aller ist das A und O.

# Wir müssen zu allem, was wir vertreten, auch stehen können.

# Niemand darf durch unser Werk benachteiligt werden.

# Sprechen wir mit niemandem über unsere geistige Präzipitationsarbeit und Visualisation, und führen wir auch keine Selbstgespräche.

# Wir sollen immer davon überzeugt sein, dass wir es schaffen werden.

# Wir sollten immer in dem Bewusstsein bleiben, dass alles gemäß dem Plan ausschließlich von der göttlichen Ordnung gelenkt wird.

# Stellen wir keine Bedingungen an Raum und Zeit. Alles geschieht jetzt, wird jedoch anders von uns wahrgenommen.  

# Bringen wir unsere Wünsche zu Papier und geben wir ihnen eine Form.

# Lesen wir diese Wünsche immer wieder und nehmen wir sie mit in den Schlaf, um sie schweigend der göttlichen Kraft auszusetzen.

# Visualisieren wir ständig unser Ziel im vollkommenen Zustand.

Diese 11 Schritte sind sehr kraftvoll für die Manifestation unserer edlen Ziele. Mögen wir im Sinne des spirituellen Erfolgsprinzipes somit auch tauglich sein für kreative und progressive Kommunikation - sowie die Fähigkeit zur Empathie stärken, welche gewürzt mit etwas Toleranz und Nächstenliebe, jedem  herrlich munden wird.

Leute, wenn wir da hart dran arbeiten, kommt so viel Freude auf, dass wir uns alle gegenseitig wieder in die Augen sehen können und uns vor lauter Enthusiasmus gar nicht mehr halten können, und wer weiß... vielleicht tanzen wir dann alle (alle politischen Gesinnungen inkludiert) gemeinsam Polka, Walzer, Rumba, Samba, oder sonst was - im eigenen Land, der EU, oder Weltweit.... im Ballsaal der globalen Erwärmung.... (nach der Eiszeit und all dem Schnee von Gestern!!!!). Lichtbussis an alle!!!

(so sprach der Clown in guter Hoffnung, befruchtet mit dem Samen der „self-fulfilling-prophecy“.)

----------------------------

Nichts ist stärker als eine Idee, deren Zeit gekommen ist“,

so wie Victor Hugo es formulierte. Oh ja, „On the battlefield of love“ spielt sichs ab, liebe Kinder....

Zur Anheizung der Stimmung empfehle ich euch,  liebe „Lichtkrieger und Lichtkriegerinnen“ und allen Lichtarbeitern dieses Landes und jenseits dieser Grenze, folgendes Liedchen mit mir (der heißen Braut des Herrn) zu trellern und eure hübschen Beinchen dabei im Rhythmus zu schwingen:


https://www.youtube.com/watch?v=1em08fq8of0


John Farnham - You're the Voice (High Quality)

We're All someone's daughter
We're ALL someone's son
NO MORE will we look at each other
Down the barrel of a gun

SING IT LOUD!

YOU'RE THE VOICE, try and understand it
Make a NOISE
MAKE IT CLEAR !!!

---------------------- 

Das folgende Gedicht ist ein Geschenk an meine liebevollen Wegbegleiter,

welche mich auf  Waldespfaden über Stock und Stein begleiten, mir Zuversicht schenken, und mit ihren treuen Gesten und Blicken meinen Weg erhellen, mein Herz erwärmen, mein Leben zu einem Kunstwerk gestalten und zu einem Fest der Hoffnung und Freudigen Begegnung machen!

Carpe diem...  (In Dankbarkeit und tiefer Demut, Sonja)

Gruß an die Morgendämmerung

(vom Ind. Dichter Kalidasa)

Sieh diesen Tag!

Denn er ist Leben, ja das Leben selbst.

in seinem kurzen Lauf liegt die Wahrheit, alles Wesen deines Seins.

Die Seligkeit zu wachsen, die Freude zu handeln,

die Pracht der Schönheit.

Denn Gestern ist nur noch ein Traum,

und Morgen  ist nur ein Bild der Phantasie.

Doch heute, richtig gelebt, verwandelt jedes Gestern

in einen glücklichen Traum.

Und jedes Morgen in ein Bild der Hoffnung.

So sieh denn diesen Tag genau!

Das ist der Gruß der Morgendämmerung.

--------------


Ihr Lieben (geschundenen) Seelen in diesem und im jenseitigen Lande, bitte lasst mich dieses prachtvolle Zitat mit euch teilen.

Von Vernunft und Leidenschaft:

Denn die Vernunft ist, wenn sie allein waltet, eine einengende Kraft; und unbewacht ist die Leidenschaft eine Flamme, die bis zur Selbstzerstörung brennt. Daher lasst die Seele eure Vernunft auch den Gipfel der Leidenschaft heben, damit sie singt; und lasst sie eure Leidenschaft mit Vernunft lenken, damit eure Leidenschaft ihre tägliche Auferstehung erlebt und sich wie der Phönix aus der Asche erhebt. Ich wollte, ihr betrachtetet euren Verstand und eure Gelüste wie zwei geliebte Gäste in eurem Haus. ….......“ (Khalil Gibran: „Der Prophet“)

Liebe Leute,

dieses Zitat ist ein echter „Feger“, habe ich festgestellt ... am großen Ball der „Ankündigungspolitik und der Umsetzungspolitik“! Mir verschlägt es die Sprache! Wenn ich versuche, da mein Lied zu singen.... (Wiener Walzer, oder Rock and Roll.....Baby?)

Meine Phantasie geht durch dabei, wenn ich daran denke, wie der Phönix sich aus der Asche erhebt.

Da möchte man gerne Gast sein in so einem Haus, wenn da alles harmonisch zusammenspielt ...

Mögen wir alle, ob Fußvolk oder in den Hohen Rängen hier in Österreich einstimmig den Chor anstimmen!!!

(So sprach der Clown im weißen Röckchen (kicher.....rrrrr....frreude!!!)

---------------

"Was ist die Wahrheit?“

"The GoldFish Report"

"Exo Politics Round Table Part 3"

"Manifestation einer Neuen Gesellschaft"

"The Great Dictator´s Speech"

Hier zuerst zum Thema:     "Was ist die Wahrheit?"

"Die Geschichte von den Todgeweihten und den Gottgeweihten"

(Meine persönliche Studie) 

Ich habe einmal mit einem österreichischen Politiker über Gott und die Welt gesprochen, und dabei hat er mich gefragt: „Was ist die Wahrheit?“. Hier nun für euch, eine vertiefende Reflexion aus meiner Sicht - einer Erden-Bürgerin, welche sich mit diesem Großen Thema auf allen Ebenen der Existenz auseinandersetzt und herausgefunden hat, dass dies ein Thema für uns alle und fürs Leben ist.

Liebe Freunde, Liebe Interessenten,

dieses Thema ist sehr vielschichtig. So viele Menschen es hier auf der Erde gibt, so viele individuelle Wahrheiten gibt es auch. Jeder hat seinen eigenen spezifischen Zugang zur Wahrheit. Dabei ist es offensichtlich, dass nicht nur genetische Komponenten und Veranlagungen, und unter Einbeziehung der empirischen Studien der Verhaltensforscher, das Umfeld, also das Milieu entscheidende Faktoren zur individuellen und kollektiven Wahrheitsfindung darstellen, sondern dass es da auch noch den „unbekannten“ Faktor gibt, damit die Gleichung aufgehen kann.

Atheisten sprechen oft von zufälligen Ereignissen oder dem Urknall, etc. Ein Theist spricht von der Ursache aller Ursachen als Ursprung der Wahrheit. Für diejenigen, für welche Gott kein Thema ist, soll aber vermerkt werden, dass auch ihre Theorie gerechtfertigt ist, denn Beweise gibt es ja auf beiden Seiten nicht. Andererseits gibt es einen Vorgang, den leider viel zu wenige Menschen kennen, mit welchem man der Wahrheit leicht auf die Spur kommen kann. Wer kennt nicht den Ausspruch:

„ Mit den Augen der Liebe sieht man mehr als nur mit dem rationalen Verstand!“? Dies ist ebenso gültig wie jede andere Theorie, die sich die Menschen selbst zurechtgebogen haben.

Wenn wir im Zuge unserer theoretischen Analyse der Wahrheit nun eine Trennung in subjektive und objektive Wahrheit machen, ist das auch kein Fehler. Ein Philosoph, der schon etwas weiter fortgeschritten ist, wird die Wahrheit wiederum in eine zeitweilige und in eine ewige Wahrheit unterteilen. Die Zeitweiligkeit und Endlichkeit aller Dinge, die wir sehen und angreifen können, ist jedem ein Begriff. Für die faktische Auflistung der Attribute für die ewige Wahrheit gibt es spirituelle Adepten, welche in ihren Lehren und praktischen Übungen viele verschiedene Techniken aufzeigen, um zu einer "realen Offenbarung der Wahrheit" zu gelangen.

Egal ob wir die Lehren der Theosophen, Freimaurer, Burschenschaften, Schwesternschaften oder von spirituellen Vertretern der verschiedenen Glaubensrichtungen aller Zeiten für unsere Frage nach der Wahrheit heranziehen, es gibt für die Wahrheit ein Kriterium, welches von allen Wahrheitssuchenden gleichermaßen, leider oft vergessen wird. Ich möchte das folgendermaßen verdeutlichen: es gibt einen ascendierenden, aufsteigenden Pfad und einen deduktiven Pfad, der von oben kommt, also aus den höheren Hierarchien des Lichts. Wenn wir uns nun auf den Weg machen von der Dunkelheit zum Licht, dann gehen wir den aufsteigenden Pfad. Dieser Pfad ist natürlich mit allerlei Hürden und Schwierigkeiten gepflastert. Sobald eine Person sozusagen „aus der Reihe tanzt“, versuchen ihn die Gegenkräfte davon abzuhalten, stellen ihr Fallen, verführen sie, oder versuchen mit allen Mitteln, sie zu stoppen. Unreife, unerlöste, neidische, dunkle Kräfte versuchen den Suchenden auf dem Weg zur Wahrheit, aufzuhalten. Das sieht man ja auch im aktuellen politischen Geschehen rund um den Globus und gelegentlich auch in den „Märchenstunden“, die Pressestunden genannt werden, wo Schlammschlachten abgehalten werden, die mit der Wahrheit oft nur noch am Rande etwas zu tun haben. Bedeutende Spiritualisten vertreten die Auffassung, dass ein wahrer Realist alle Komponenten der sichtbaren und unsichtbaren Welt mit einbezieht. Wo beginnt also die relative und wo die absolute Wahrheit?

Hier möchte ich aber ausdrücklich nochmals darauf hinweisen, dass Wahrheitsfindung nicht immer nur auf der rein äußeren Ebene, also in der sicht- und greifbaren Welt abläuft, sondern vor allem eine innere Angelegenheit darstellt. Die größten Schlachten werden im Kopf geschlagen und die größten Siege erringt ein Mensch durch Herzensöffnung. Ohne Sicht mit dem Herzen ist jeder Weg zeitweilig und düster, ohne Licht und ohne Ziel. Wenn wir uns aber dann mutig an die Grenzthemen heranwagen, also an die Grenzwissenschaften oder die Geheimwissenschaften, werden wir schneller Wegweiser finden, die in die aufsteigende Richtung gehen. Sobald aber Mut zur Demut dazukommt, wird die Sache richtig spannend! In dem Moment, wo ein Mensch zugibt, dass er alleine nicht weiterkommt, und die geistige Welt um Hilfe bittet, wird ihm der Weg geebnet.

Hier sind wir nun beim Thema des deduktiven Weges angelangt. Wie auch immer man sich mit reiner Absicht dem Unsichtbaren, dem Höheren nähert, es gibt keinen Weg vorbei an der Wahrheit. Die Wahrheit wird sich als so groß erweisen, dass sie unfassbar wird. Wenn man nun aber wie ein unschuldiges Kind an die Sache herangeht anstatt wie ein Egomane, wird die Sache einfach. Schritt für Schritt also, einfach nur das anzunehmen, was man vom bisherigen Entwicklungsprozess her tragen kann, ist wahrscheinlich am besten. Hingegen, der Egomane hat alle Hände voll damit zu tun, seine Besitztümer, sein Wissen und seine Selbstüberschätzung mit sich herumzutragen und hat gar keinen Platz mehr für Neues. Der Weise, der mit leeren Händen kommt, hat die Chance, etwas Neueres, Besseres von jemandem zu bekommen und auch mitzunehmen, weil seine Hände auf Empfang eingestellt sind. Auch das universelle Resonanzprinzip besagt, dass man Dinge in dem Maße bekommt, wie man sich für sie öffnet und die Wahrheit auch in dem Maße sehen kann, wie die Augen mit der Salbe der Liebe bestrichen sind.

Der schnellste Weg ist also für ein Kind der Weg zur Mutter, wenn es wissen will, wer sein Vater ist. Denn die Mutter ist diejenige, welche die Wahrheit kennt, (im Regelfall, natürlich mit Ausnahmen) und dir den Beweis liefern kann. Wer zweifelt, soll einfach einen Vaterschaftstest machen lassen. Die DNA lügt nicht.

Hier sind wir beim Thema der Todgeweihten und der Gottgeweihten angelangt. Jemand der, nicht an einen samengebenden Vater glaubt, ist im Irrtum und fällt früher oder später der Zeitweiligkeit zum Opfer, weil seine Sicht zu einseitig ist, da er sich dem Zeitweiligen, der toten Materie geweiht hat. Zum männlichen Aspekt gehört immer auch ein weiblicher Aspekt in der materiellen Welt. Aber auch in der ewigen, der spirituellen Welt gibt es beide Aspekte: göttlich männlich und göttlich weiblich. Somit wären wir beim Thema der Gottgeweihten angelangt, welche sich der Ewigkeit und Gott geweiht haben.

Weil ein Gottgeweihter, dank seiner Mutter, welche die Wahrheit gesehen hat, vom Vater weiß, ist es auch einfacher für den Fragenden zu einer spirituellen Wahrheit, die mit Ewigkeit zu tun hat, zu gelangen. Im Körper im Inneren, wohnt dieser göttliche Vater, dieser Gott, der Samengebende allen Ursprungs. Also wozu in die Ferne schweifen….? Sieh das Gute liegt so nah, du musst nur lernen das Glück zu ergreifen, denn das Glück ist immer da!“ Dieses Sprichwort gab mir meine Großmutter, wofür ich ihr sehr dankbar bin.

Stellvertretend für die Mütter, gibt es auch andere „sehende“ Wesen, welche auch die Wahrheit kennen und nicht verschieden von der Wahrheit sind. Z. Bsp. die Engel. In der Lichthierarchie gibt es unzählige Boten, welche diese spirituelle Wahrheit verkörpern. Sie kommen von „Oben“ also aus der höheren spirituellen Welt. Es können dabei auch Lehrer, Meister oder einfach nur begnadete Mitbürger, oder sogar „Außerirdische“, z. Bsp. Plejadier von der Galaktischen Konföderation sein, welche Lichtträger und somit Bringer der Wahrheit sind. Sie gehören alle zur Lichtfamilie im Universum. Jemand der aufrichtig um Hilfe bittet, dem wird so ein Bote geschickt. Und jetzt kommt der „Unbekannte Faktor“ ins Spiel, von dem am Anfang der Studie die Rede war.

Dieser unbekannte Faktor heißt Barmherzigkeit. Durch Barmherzigkeit, und ohne große Mühe oder lebenslange Plage, können wir in Sekundenschnelle „Erleuchtung“ erhalten.  Aber nur, wenn wir auch bereit dafür sind. Wer die Boten wieder wegschickt und sagt, „kommt später wieder, denn ich habe jetzt keine Zeit für Spiritualität, für die Ewigkeit“…, der geht leer aus. Es ist aber so, dass die Tür ins Licht immer offensteht und man sich wieder an diese Person, diesen Boten wenden kann, wenn man im Nachhinein erkannt hat, dass es eine der sehr seltenen Gelegenheiten und Chancen im Leben ist, die man ergreifen sollte. Das ist der deduktive Weg. Durch diese Inspiration und „Ermächtigung“ solch eines Lichtbringers, der barmherzig zu uns ist, ist es wesentlich einfacher, seine persönliche Wahrheit zu finden, zu verwirklichen und zu leben. Dabei kommt es gar nicht so darauf an, wieviel man übt, meditiert, oder welche Rituale man macht, oder nicht macht….

Wichtig ist die Liebe, welche einen qualifiziert, in die Einheit der Gottgeweihten im Universum aufgenommen zu werden. Ich bin eine ewige spirituelle Seele und ich diene als Gottgeweihte den Menschen auf Erden. Ich bin in dieser Welt, aber nicht von dieser Welt. Meine Heimat ist mein Zuhause bei Gott und seiner ewigen Göttin, die ich im Herzen trage. Die heilige Mutter Maria, als äußere Repräsentantin der Mutter-Göttin ist meine wahre Mutter und sie kennt den wahren Vater. Ich bin sehr stolz (das Wort stolz bitte im positiven Sinne verstehen) darauf, dass ich diese Wahrheit bekommen habe und empfehle jedem, der dies liest, es doch mal auszuprobieren: um Wahrheit zu bitten – bei der richtigen Quelle, versteht sich. Egal ob schwarz oder weiß, groß oder klein, mächtig oder hilflos….

Jeder ist eine ewige spirituelle Seele und auch ein Lichtträger. Auch die Abgefallenen, die Anhänger des sogenannten „Teufels“ haben Licht im Inneren, aber ihr Licht ist vom Schleier der Illusion sehr bedeckt. Die Dunkelheit ist die andere Seite der Medaille sozusagen, das Schattenreich. Auch Anhänger der Dunkelheit können zur Sonnenseite wechseln, denn Gott ist so groß, dass man ihn nicht verfehlen kann!!!!! Aber bitte bedenkt, dass Zaungäste, die am Rande des Lichtes stehen, nicht wirklich in den Genuß der Wahrheit kommen können. Um diese zu erfahren, muss man sich ins Licht stellen! Wir sind alle Eins im Licht der Liebe. Wer sich selbst nicht liebt und im Schatten bleibt, kann auch keinen anderen Menschen lieben, schon gar nicht Mutter oder Vater, Gott oder Göttin, Tier oder Pflanze… Wir sind alle Eins im Licht und im Herzen der Wahrheit.

Om tat sat. Aloha, ho`oponopono... 

  Zu den Themen: "Eine Botschaft an die Menschen"

 "das Königreich ist im Inneren des Menschen"

folgende Charlie Chaplin`s Ansprache "The Dictators Speech" seines Filmes "Der große Diktator" und dann das Interview von:

©2016 The GoldFish Report

GoldFish Report ExoPolitics RoundTable Part 3

Manifesting Our New Society”

With the Ambassador of the Red Dragon Family, COBRA, Alfred

Lambremont-Webre and Capt. Max Steel

July 29, 2016

 Es gibt hierzu auch ein YouTube Video:

YouTube video titled ‘A Message to Humanity”. This is the famous Charlie Chaplin speech from his movie The Great Dictator:

The Great Dictator's Speech

I’m sorry, but I don’t want to be an emperor. That’s not my business. I don’t want to rule or conquer anyone. I should like to help everyone - if possible - Jew, Gentile - black man - white. We all want to help one another. Human beings are like that. We want to live by each other’s happiness - not by each other’s misery. We don’t want to hate and despise one another. In this world there is room for everyone. And the good earth is rich and can provide for everyone. The way of life can be free and beautiful, but we have lost the way.

Greed has poisoned men’s souls, has barricaded the world with hate, has goose-stepped us into misery and bloodshed. We have developed speed, but we have shut ourselves in. Machinery that gives abundance has left us in want. Our knowledge has made us cynical. Our cleverness, hard and unkind. We think too much and feel too little. More than machinery we need humanity. More than cleverness we need kindness and gentleness. Without these qualities, life will be violent and all will be lost....

The aeroplane and the radio have brought us closer together. The very nature of these inventions cries out for the goodness in men - cries out for universal brotherhood - for the unity of us all. Even now my voice is reaching millions throughout the world - millions of despairing men, women, and little children - victims of a system that makes men torture and imprison innocent people.

Then - in the name of democracy - let us use that power - let us all unite. Let us fight for a new world - a decent world that will give men a chance to work - that will give youth a future and old age a security. By the promise of these things, brutes have risen to power. But they lie! They do not fulfil that promise. They never will!

Dictators free themselves but they enslave the people! Now let us fight to fulfil that promise! Let us fight to free the world - to do away with national barriers - to do away with greed, with hate and intolerance. Let us fight for a world of reason, a world where science and progress will lead to all men’s happiness. Soldiers! In the name of democracy, let us all unite!”

©2016 The GoldFish Report

Die GoldFish Reporterin Louisa interviewt COBRA (Kotaktmann der Plejadier und Repräsentant des Agartha Netzwerkes und der Lichtkräfte):

LOUISA- Wow, is was very moving. This is a great place to begin. A way to remind us of where we as humanity have been and so that we can collectively, in our hearts, build our new society with compassion and love in our hearts for one another. I hope that this video has touched your hearts each of you here today, just a little bit, because we want better for humanity and this is why we are here today so we can manifest this. You kind of have to experience it with the music to feel it in your heart. And having said this I would like to choose and discuss some of the many good quotes and poignant images from this video. “The Kingdom of God is Within Man”. Let’s just start with COBRA. COBRA, ‘The Kingdom of God is Within”. This is not a new statement but I think we have to look at this in a completely different way, and what you talk about with doing your meditations, and going within, and opening up our chakras. Can you start this conversation COBRA by responding to that statement?

COBRA- My perspective is that if you go inside, you will find all the answers, you will find all the guidance and you will manifest or shall we say we will altogether manifest our new society, first by going within, reaching out to the vision, and manifesting that vision on the physical. So, we need to go in first and then we need to reach out to the world and change it from within.

LOUISA- Cobra, are we talking about the metagene? There are many researchers who have talked about the fact that humans have something called a metagene. Is this how we manifest through this metagene, Cobra? Is this something unique, what is so unique about human beings?

COBRA- Every race in the universe can do this. Humanity is in a unique position because it has been the [most] on this planet with the most contrast, the most complex life forms and is a focal point for the cosmic transformations. So, it’s actually happening everywhere, it’s a universal process.

LOUISA- Has this ability been hijacked from humanity for nefarious purposes by Artificial Intelligence or Archons?

COBRA- I would say that there are opposing forces that try to hijack the process, and try to hijack the freewill, but the initial decision of everybody on this planet to join this reality was free will choice, we signed the contract. We need to cancel that contract and use our free will again.

LOUISA- And how do we cancel that contract?

COBRA- Simply by using free will to say no to this. We don’t want this anymore we want a different world, we want a different reality. It’s very simple. And that’s why people are awakening, that’s why we have all the blogs and why we have all the activities and reactions that is taking place right now throughout the world to say no to this. We don’t need to agree to this, we can change this.

LOUISA- So we need empower ourselves?

COBRA- We can. If we know what we want, if we know our vision, and if we are aware that we can actually manifest it. It’s not something that cannot be done. It takes time, it takes perseverance, but it can be done. And it will be done.

LOUISA- Thank you Cobra. There is a researcher by the name of Mary Rodwell who we recently interviewed on The GoldFish Report has a book coming out called ‘The New Human” and its research based and what I refer to that her work is systematically studied. And the idea of ‘The New Human” is taken from her research with the young children of today are incarnating with incredible abilities. They are coming in with recollection of languages that are not earth languages. They are coming in with memories of engineering technology that we don’t possess yet. They are coming in with the ability to talk to fairies, so interdimensional experiences. They apparently go on craft at night where they go for lessons of various kinds of skills such learning how to fly, etc. What is happening here COBRA, is our DNA being upgraded? Is this going to help us manifest?

COBRA – It’s not just the DNA, it’s a whole inner transformation, not just the physical body. It’s our emotions, our mind, our perceptions, our personality, our connection with our source, with our higher self. All this is being transformed. It is part of a cosmic process.

Dieses Interview ist nur ein Ausschnitt und ihr könnt es in voller Länge

Unter folgendem Link lesen:


http://nebula.wsimg.com/0a10490c7154ec2752f8cdddadf65c92?AccessKeyId=D024642E08D25FC38E4B&disposition=0&alloworigin=1

-----------------------

Goethe Zitat zu den Tugenden:

„Über allen anderen Tugenden steht eines: Das beständige Streben nach Oben, das Ringen mit sich selbst, das unersättliche Verlangen nach größerer Reinheit, Weisheit, Güte und Liebe.“

Sonja´ s Kommentar:

Wenn man das egoistisch-oberflächliche Tauziehen unserer Gesellschaft und der modernen Zivilisation betrachtet, kommt man nicht umhin sich zu fragen, wie ein moderner Licht-Suchender hier seine Sorgen und Schwierigkeiten meistern kann und von den Seelen-bindenden Fesseln der Bevormundung seines niederen, armseligen falschen Egos freiwerden kann.

Ein Mensch, welcher kaum Tugenden kultiviert, bleibt selbstsüchtig, kann seine Leidenschaften nicht beherrschen und sein Herz und sein Geist bleiben unrein. Auch wenn dieser Mensch Gemeinschaft hat mit hochentwickelten Personen, welche mit der Kraft ihrer lichtvollen Ausstrahlung und den Offenbarungen ihres höheren Bewusstseins Impulse setzen -  so können diese heilenden Energien kaum ein erhärtetes Herz und ein von niederen Leidenschaften beherrschtes Gehirn beeinflussen. Von einem Menschen ohne Tugenden ist keine Sensitivität für Schwingungen höherer Welten zu erwarten.

Doch andere, schon auf feinere Schwingungen reagierende Gehirne von Menschen, welche regelmäßig Selbstreflexion üben, ihr Gewissen befragen, „mit sich selbst ringen“ (so wie Goethe es ausdrückt) und auf irgendeine Art und Weise nach mehr Reinheit, Weisheit, Güte und Liebe streben, sind offen für höheres Wissen und Veredelung ihrer Existenz auf allen Ebenen ihres Bewusstseins. Solche sensitiven, feinfühligen Personen, welche schon mehr an der Spitze der Evolution stehen, sind allerdings durch ihre etwas feinere Natur viel mehr in Gefahr, von den groben Vibrationen der Alltagswelt gelegentlich „umgeworfen“ zu werden.

Hier hilft allerdings auf Dauer nur Abstand zu halten von rauen und groben Beziehungen und feindseligen Umgebungen. Um den Frieden zu wahren, ziehen sich solche hochstehenden Geister dann etwas zurück vom Gesellschaftsleben. Es ist eine wahre Kunst, hier einen Mittelweg zu finden bei der Interaktion und Kommunikation mit so vielen unterschiedlichen Geistesströmungen.

Die aufgestiegenen Meister, Engel und Lichtkräfte helfen uns, in einer Welt der Gegensätze das rechte Maß zu finden. Sie geben ihre spirituellen Botschaften und Unterweisungen jenen offenen und sensitiven Licht-Suchenden mittels Kanalisierung von Licht und Liebesenergien und gesprochenen Botschaften weiter. Nur ein Empfänger, welcher Gott, die Engel oder Meister und Lichtkräfte um Hilfe und Inspiration bittet, wird diese auch bekommen.

Das aktive Prinzip ist auch ein Zeichen von Liebe. Wenn wir fähig sind, Hilfe und spirituelle Liebe aktiv aus den höheren geistigen Hierarchien anzunehmen, sind wir auch fähig, Hilfe und spirituelle Liebe wiederum unseren Mitlebewesen weiterzugeben. Wenn wir nur passiv abwarten und reagieren statt aktiv zu agieren, werden wir nicht viel spirituellen Fortschritt machen können.

Dabei kommt es auf den Empfänger dieser Botschaften an, ob diese rein und unverändert empfangen werden. Die Reinheit und Selbstlosigkeit und die Fähigkeit, zurücktreten zu können, um den höheren Energien Raum geben zu können, sind die wichtigsten Voraussetzungen, um als Medium und Vermittler der Botschaften aus der geistigen Welt dienen zu können.

Reinheit, Weisheit, Güte und Liebe unterliegen der freien Entscheidung. Diese Tugenden passieren nicht zufällig, sondern sind einem Entwicklungsprozess unterworfen. Jeder Schritt in die richtige Richtung ist ein Schritt in die Ewigkeit, ein Schritt nach Hause auf der Reise der Seele zurück zum Ursprung allen Seins. Wie viele Inkarnationen  diese Heimkehr auch dauern möge - die göttlichen Botschaften und der lichtvolle Beistand der Engel, Meister und Lichtkräfte an uns Menschen ist das wertvollste Geschenk, das Gott - der Ursprung aller Reinheit, Weisheit, Güte und Liebe, an alle Wesen bedingungslos gibt.

Egal wo wir stehen – in der Dunkelheit oder im Licht, wir alle haben das Recht uns zu entscheiden, für oder gegen die Tugenden. Möge uns Goethe, dieser hochstehende Geist par excellence dazu inspirieren, sich für die Tugenden zu entscheiden!!!

-----------------------


[COBRA - REVELATIONS] #1 : V FOR VICTORY AND BEAUTIFUL PLEIADIAN LIGHTSHIP

https://www.youtube.com/watch?time_continue=3&v=OZ3tViJ_BHI

---------------------------------------------

Quanten – Dynamik

AN-Konversion: Veröffentlicht am 16. Juni 2016 von Antares

(Artikel von Untwine auf Recrating Balance, übersetzt von Antares)

Die AN-Konversion ist ein wichtiger Prozess, den unsere ganze Realität durchschreitet. Dies ist jener Prozess, durch welchen die Quelle, die Eine Ursprüngliche Schöpferkraft die ganze Schöpfung zurück in die Einheit bringt.

Das Universum wurde als ein Spiegelbild des Einen erschaffen, in dem das Eine sich selbst erkundet. Das Eine ist allgegenwärtig im Universum, und doch ist es zugleich jenseits dessen. Das Universum ist nur ein Spiegelbild des Einen, welches mit einer Basis-Vorlage erschaffen wurde: der Quanten-Dynamik. Die Quantendynamik ist ein System, in dem die erzeugte Materie zwischen allen möglichen Potentialen schwingt. Der Haupt-Faktor, der bestimmt, welches Potential manifest wird, ist der Wille.

Veröffentlicht in Artikel von COBRA, Tiefergehende Übersichten / Zusammenhänge,

http://2012portal.blogspot.co.at

Der Name Cobra ist eine Abkürzung für: "Compression Break Through".

Die Person Cobra ist ein Kontaktmann der Plejadier und als irdischer Repräsentant des Agartha-Netzwerkes und der Lichtkräfte ist es sein Anliegen, die Menschheit auf das bevorstehende EVENT vorzubereiten.


----------------------------------------------------------

C h a n n e l l i n g s

Salt Lake City        KRYON  CHANNELING  –  Lee Carroll            

19. Juli 2015

Quanten - Heilung  in  der  Neuen  Energie


Folgendes Channeling habe ich nach besten Kräften vom Englischen ins Deutsche übersetzt. Ich bitte euch um Verständnis, wenn mir die deutsche Ausdrucksweise in einigen Passagen nicht so gut gelungen ist. Ich empfehle Englisch-sprechenden Personen, sich die Audiodatei in Original auf Lee Carrolls Webseite herunterzuladen und aufmerksam zu hören.“

Link: https://www.kryon.com/k_freeaudio.html


Eine Sprecherin leitet Lee Carrolls Channeling ein:

Bitte begebt euch in eine stille meditative Haltung, öffnet euch für die Liebe und lasst uns danken für die Möglichkeit, mit all jenen zusammen zu sein, die aus den verschiedensten Teilen des Landes, aus verschiedenen Leben und Plätzen kommen, um jetzt diese wunderschöne Familie des Lichts zu bilden. Zusammen lasst uns das Mitgefühl spüren und unsere Herzen öffnen für die Heilung und Botschaft von Kryon.“

Ich begrüße euch meine Lieben, hier ist Kryon vom magnetischen Dienst!

Der heutige Unterricht neigt sich dem Ende zu. Aber da ist kein Ende und auch kein Abschied, denn wir auf dieser Seite des Schleiers haben keine Uhr. Es gibt hier keine Linearität und es vergehen auch hier keine Minuten. Für uns ist das Konzept der Zeit komplett anders. Für uns heißt das, dass wir für immer existieren und dass eure Seelen immer mit uns in Freundschaft verbunden sind. Und alles was euch heute Inspiration verschafft hat und die Gewissheit von Wahrheit, es bleibt bestehen. Und wenn ihr dieses Gebäude heute verlasst, wird das nichts an unserer Beziehung ändern. Ihr könnt der Liebe Gottes nicht entfliehen.   

Alles was heute gelehrt wurde, dreht sich nur um Energie! Seit 2012 im Zeitalter der Neuen Energie bedeutet das Wort Energie etwas ganz anderes. Meine Lieben, der Mensch ist dazu erschaffen, um bestimmte Energien zu kreieren - durch bewusste Gedanken. Das was ihr Intuition nennt und Absicht – und sie ist fokussiert. Wenn du an Bewusstheit denkst, denkst du möglicherweise an etwas, das statisch ist: „jemand hat ein bestimmtes Bewusstsein,“ magst du sagen. Wir sprechen aber von Bewusstheit, welche zielgerichtet ist, welche fokussiert ist und einen Grund hat. Es geht um Bewusstheit des Glaubens. Das ist es, worüber wir sprechen möchten.

Es wurde bis jetzt noch nicht viel darüber gesprochen: über das Wort Glauben! Wir richten uns an alle, die gerade zuhören: wir wissen wer ihr seid! Alle die ihr hier sitzt; ich möchte euch bitten etwas mit mir zu überlegen:   

WAS DENKT IHR WAS IHR TUN KÖNNT?   

Besser gesagt, was denkst du was du tun kannst? Dieser Gedanke wird sich wohl vom Nichts zum Alles spannen. Es hängt von den Filtern ab, die ihr Menschen habt. Bitte besinnt euch einen Moment darauf, was Glaube wirklich ist. Für uns ist Glaube eine fokussierte Energie. Jetzt gerade eben ist eine Maschine des Glaubens in deinem Inneren. Wir benutzen das Wort Maschine, weil wenn du sie startest, produziert sie etwas, es geht in eine Richtung wie ein Gefährt für Energie. Wenn du für einen Moment still sitzt und du dir überlegst, was möglich ist mit dem, was du heute lernst, glaubst du dann daran?

Und es werden verschiedene Grade des Glaubens sein und es wird davon abhängen, was in eurem Leben vorher passiert ist, was du ausprobiert hast, woran du glaubst, was du wertschätzt. Wie viel Physik ist im Wort Glauben enthalten? Energie ist etwas, das du abmessen und einordnen kannst und auch sehen kannst. Im Falle von Bewusstsein, Absicht, Glauben und Intuition sieht es nach Esoterik aus. Elegante Konzepte eben, aber nicht Physik. Aber für jene mit dem Wissen um die Multidimensionalität ist es ein Puzzle der Physik. Was wäre wenn ich dir sage, dass dein Grad des Glaubens deine Fähigkeit zum Heilen bewirkt. Dein Grad des Glaubens bewirkt dein Heilsein, deine Heiligkeit auf diesem Planeten. Tatsächlich wird der Grad deines Glaubens dafür verantwortlich sein, wie sehr du für Gott aufgeschlossen bist.   

GLAUBE IST ENERGIE!   

Und das kann beides bedeuten, entweder eine Blockade oder ein Verstärker (Beschleuniger). Jetzt sind wir zurück bei den Filtern angelangt.   

Alles was euch gesagt wurde, ist auch möglich in eurem Körper, also alles was euch bisher im Leben alles gesagt wurde. Was haben dir deine Eltern gesagt und was die Schule? Was haben euch die Ärzte alles gesagt? Was haben euch jene gesagt, die um euch herum waren? Es ist das Paradigma, welches alles möglich macht mit deinem menschlichen Körper. Viele Jahre zuvor haben wir euch hierzu ein Axiom (eine Grundwahrheit) gegeben, ein neues Paradigma, eine Vorhersage, eine Prophezeiung.   

Es besagt, dass eines Tages die Heilung des menschlichen Körpers   

komplett vom Bewusstsein abhängen wird.

Da wird es die gleiche Behandlung für Viele geben, und einige werden geheilt werden und einige nicht. Es ist nicht mehr länger die Linearität der Chemie gültig, die Reaktion des menschlichen Körpers auf Einflüsse von außen, Injektionen, etc. Stattdessen wird es eine Art der Heilung geben, welche sprichwörtlich von der Energie des Glaubens abhängt.   

Und nun befindet ihr euch in dieser Zeit! Medizin und Heilung werden sich verändern auf diesem Planeten. Und Hindernisse gibt es, welche im Wege stehen, nämlich das Wissen, das ihr hattet in der alten Energie, wo es heißt, dass Heilung linear ist.Und wenn damals jemand die Heilmethode für eine Krankheit herausfand, galt die Methode als absolut und auf jeden anzuwenden, der diese Krankheit, dieses Leiden hatte. Sie sagten dann: oh es ist wundervoll, die Heilung für diese Krankheit gefunden zu haben.

Oh, ihr wisst gar nichts, meine Lieben!!! Denn wenn ihr diese Methode der Heilung an allen anwendet, werden einige dabei geheilt und andere jedoch nicht. Es ist nicht richtig zu sagen, es gibt die Pille für alle,   

weil wir zuerst einmal das Bewusstsein des Glaubens an die Heilung   

haben müssen, damit eine Heilung überhaupt erst möglich ist.

Das macht dich vollkommen verantwortlich für deinen eigenen Körper, welche Heilmethode auch immer angewendet wird, egal von wem diese Methode kommt, was auch immer für Produzenten dahinter stehen oder welche Technologie, und egal welche Physik hier am Werk ist, es wird nicht funktionieren, wenn du nicht daran glaubst!

DAS IST NEU! Ich sage es euch jetzt nochmal, damit Ihr die Wichtigkeit eurer eigenen Macht versteht. Wenn ihr heute diesen Raum verlasst, glaubt ihr dann daran was wir euch heute gesagt haben? Oder akzeptiert ihr es einfach nur als ein nettes Prinzip für die Zukunft oder für jemanden anderen? Oder du sagst, ja ich glaube wirklich, und du erwartest dir die Ergebnisse, die möglich sind. Meine Lieben, es gibt kein Urteil von irgendjemanden über jemanden der im Unglauben bleibt! Alles wurde euch von Lehrern vermittelt, welchen ihr Glauben schenkt. Ein Paradigma der Existenz hat überlebt weil ihr darin lebt. Es funktioniert. Und plötzlich wollen wir das alte Paradigma brechen, indem wir sagen, dass eine Energie in eurem Körper wirkt, welche euch von aller Krankheit und Leiden befreien kann.   

Seid also bereit für ein neues Paradigma,   

das den menschlichen Körper heilen kann!

Und zelebriert das – aber seid euch völlig bewusst, wenn ihr es nicht völlig für wahr befindet, dann ist es nicht für euch.   

Ein großer Lehrer eures Planeten hat euch einen Hinweis diesbezüglich gegeben. Es wird eingebildeter Glaube genannt. Es geht um die eigene Erkenntnis, und was sie bewirkt. Es bedeutet, dass ihr schon früh im Leben entscheidet, was möglich ist und was unmöglich ist. Und ihr setzt euch somit in euren selbstgemachten, selbst eingebildeten Käfig. Mit anderen Worten, bevor ihr noch einen Raum betretet, glaubt ihr schon zu wissen, was nicht möglich ist. Wie fühlt sich das an?

Es ist so wie Menschen denken, wie man Tiere trainieren sollte, nämlich mittels „premature cognized comittment“, Konditionierung oder Prägung. Es wirkt so stark im Menschen, dass du verstehen sollst, dass du es hast oder nicht hast, diese Voreingenommenheit, diese Prägung.

Was wurde euch antrainiert, bevor ihr hierhergekommen seid? Ich möchte euch damit nur zeigen, wie machtvoll ihr seid!

Ihr habt von Erzählungen gehört, wo Menschen sich plötzlich heilen konnten – eine Spontane Remission nennt ihr das. Leute, die Zeugen dieser Spontanheilung bei einem ihrer geliebten Mitmenschen wurden, lachten und weinten und lobten und priesen damit Gottes Gnade und schrieben es Ihm zu. Die Medizin nennt es Spontane Remission. Die spirituell orientierten Leute betrachteten es als Wunder, weil es unerwartet passierte. Sie glauben nicht, dass der menschliche Körper dazu konzipiert wurde, diese Heilung selbst zu bewirken. Deshalb müsse es wohl Gott bewirken ihrer Meinung nach. Oh liebes Menschliches Wesen, du hast gerade eben die Macht beobachtet, die jedes menschliche Wesen in seinem Inneren trägt, nämlich durch die Energie des Glaubens.   

Diese Person, die da gerade diese spontane Heilung durchgemacht hat, hat in diesem Moment einfach alle Glaubenssätze die er jemals gehört hat, über Bord geworfen und einfach nur seinem Körper erlaubt sich selbst sofort zu heilen von all dem schlechtesten Übel, das die Welt ihm gegeben hat. DAS IST GLAUBE!!!

Es zerstörte diese Konditionierung, die selbstgemachten Glaubensmuster, Blockaden, die Filter. Also diese Erlaubnis zur Heilung zerstört das selbst gemachte Gefangensein in  diesen Blockaden mit welchen du gekommen bist und woran du glaubst. Im Inneren eines jeden von euch ist ein Limit. Wie weit kann es reichen? Was richtet es aus da drinnen? Und ihr glaubt nicht einmal daran, dass ihr so ein Limit überhaupt mit euch herumtragt. Aber ihr Menschen habt das zu solch einem Ausmaß, dass die Affirmation, die ich euch heute gegeben habe, ich euch sofort empfehle, sie anzuwenden gemäß eures Glaubens daran. Unterweist euch selbst! Das wird die Barrikaden zerstören, die ihr euch errichtet habt bezüglich dem, was alles  möglich ist für das menschliche Wesen.     

Wenn die Zeit kommt für die Energie, welche es erlaubt, dich zu heilen, kreieren wir die Heilung ohne Barriere, ohne Hindernis für dich. Dann passiert das, was du nicht erwartet hast. Du bist tatsächlich ein Produkt von dem was in der Vergangenheit in der alten Energie passiert ist. Du schleppst mit dir Blockaden und Filter herum, wo du nicht mal weißt, dass du sie hast. Und die  Frage, die du nun stellen magst ist: „ Wenn ich nicht weiß, was ich da habe, wie kann ich es dann überhaupt los werden?“ Und die Antwort dazu ist: Sorge dich nicht um die Prozedur, die Bewältigung dieser Aufgabe im Detail. Du hast die Macht deiner Intuition und die Macht deiner Affirmation, diese Dinge zu umgehen, indem du einfach zu diesem Angeborenen in deinem Körper sprichst.   

Du hast die Macht, dein Angeborenes zu trainieren,

das alles möglich macht

durch diese Energie der Liebe und des Mitgefühls.

Beachte das bitte! Denn dein innerer Körper, dein Angeborenes ist verantwortlich für die Zerstörung hinderlicher Glaubenssätze durch deine bewusste ERLAUBNIS hierfür.

Du musst die Brücke bauen zwischen der Energie des Bewusstseins des Menschen und dem was das Angeborene ( within the smart body) macht. All die Filter und Blockaden befinden sich in diesem Angeborenen, weil ihr sie selbst kreiert habt und sie dort hin platziert habt durch das was ihr „das Leben leben“ nennt. Du hast herausgefunden, dass du bestimmte Dinge nicht mehr brauchst. Das heißt, du glaubtest Dinge, die dir gesagt wurden, und die du jetzt nicht mehr brauchst.   

Es ist Zeit, um dem Angeborenen zu sagen, wer du bist! Durch all die Übungen, durch all das Training gibt es jetzt ein sogenanntes „Neues Normales“ auf diesem Planeten. Und wenn du das durchmachst, wirst du einige dieser Werkzeuge finden, diese Art von Werkzeugen, die du schon immer hattest aber von deren Macht du nichts gewusst hast. Die Werkzeugkiste ist hier und es sieht aus als wäre es die gleiche wie früher. Aber so ist es nicht. Beginnt jetzt, diese neuen Werkzeuge in der neuen Energie zu verwenden!

Da gibt es jene, welche heute zuhören, und sie sind es, die es hören müssen. Meine Lieben, da gibt es eine Tendenz, Dinge aufzuzählen auf einer Liste, „was man alles nicht tun kann“. Und ihr wisst nicht mal, dass ihr das tut. Wisst ihr, dass ihr gerade eure Blockaden auflistet, wenn ihr daran denkt, wie ihr etwas tun könntet? „Wie oft mache ich es? Was ist der Prozess, um es zu tun?“ Jedes einzelne Detail wird da aufgelistet, weil da eine Blockade in eurem Geist ist, die euch nicht weitergehen lässt. Seht ihr, wie das funktioniert? Wenn ihr aufhört, diese Fragen zu stellen nach dem „Warum“, „wie oft“, und „wie“, „wann“, „wo“ und „für was oder wen“ und stattdessen zum Wesentlichen des Punktes kommt, dann werdet ihr das Mitgefühl des Schöpfers wahrnehmen.   

Ihr werdet die Energie des Schöpfers wahrnehmen,   

der sich zu jeder Zeit in eurem Inneren befindet.

Es ist das Bewusstsein und das Mitgefühl des Schöpfers das du bekommst. Oh ja, auch du hast das schon erfahren. Zum Beispiel: wie ist jemand in einem vergangenen Leben zu einem Schamanen geworden? Das ist noch immer da drinnen in der Person. Was ist mit dieser Magie, die jener Schamane bei anderen erfolgreich angewendet hat? Sie ist immer noch da. Es ist an der Zeit, dass diese Person nun diese Magie/Energie bei sich selbst anwendet.   

DU KANNST ES!

Was sagst du nun zu deinem Körper, wenn du jetzt diesen Ort verlässt? Es soll heißen:   

Wann gibst du die ERLAUBNIS und wann gibst du die Affirmation zu deinem ICH BIN?

Beginne mit dieser:

ICH GEBE DIE ERLAUBNIS „I C H  S E L B S T„  ZU  SEIN.   

Du hast gerade eben deinem Innewohnenden gesagt, dieses Thema zu klären und du stehst zu dieser  Großartigkeit, die da auf dich zukommt. Gehe nun verändert von diesem Ort!

Und so sei es!

----------------------------------------

Sonja´s Channeling vom 23.5.2016 mit Meister Kuthumi:

Ein Leben mit Tieren

Wünsche werden wahr, wenn wir lernen, der Stimme unseres Herzens zu vertrauen.“Nichts kannst du dir selber geben“, denn wir sind Gottes geladener Gast im Himmel wie auch auf Erden.

Freut euch mit dem Kuckuk und der Amsel. Sie lassen euch wissen,

wie sehr sie mit dem All Einen verbunden sind.

Ihr Singen, ihre Klageschreie und Balzrufe sind nur der Ausdruck eines Aspektes ihrer Natur. Viel tiefschichtiger ist jedoch ihre Kommunikation mit der göttlichen Matrix. Lassen wir uns inspirieren wie die Vögel in den Baumkronen - den Überblick zu erlangen, welcher uns in die Geheimnisse des Universums einführt.

Schau der Natur ins Gesicht, warte nicht.

Heute ist ein Tag, der zelebriert werden möchte und feiere die Stunden der Stille im Hain der Gottesanbetung. Noch ist es nicht Abend und wir können den Sonnenstunden nicht entrinnen.

Gib bei Zeiten etwas zurück in diese Welt, als Dank für das,

was du erhalten hast vom Leben.

Es dankt dir dein Sinn nach Gerechtigkeit. Lege nicht die Flinte zu schnell ins Korn, wenn nicht gleich alles flüssig von der Hand geht in deinem Wunsch, Gutes zu schaffen. Wir sind alle hier um zu lernen wie man seine Verbindung zum Ursprung wiederfindet. Wie können wir miteinander den Lauf der Dinge ändern, wenn wir verstockt und unterwürfig den falschen Herren dienen?

Nichts ist es wert, seine Freiheit zu vergeuden und sich zu verschwenden an diejenigen, die nicht mit der Natur verbunden sind. Als Grundlage allen Lebens haben wir nur diese eine Mutter Erde, die uns hilft, wir selbst zu sein. Aber dies sind Worte und noch keine Taten.

Werdet euch bewusst, dass es an der Zeit ist, gute Vorsätze in die Tat umzusetzen.

Wir alle sind hier um Gottes Geschenke zu würdigen. Kein Lebewesen ist eine Insel. Ohne den anderen sind wir nichts. Die All Eine heilige Herkunft unseres Geschlechtes ist uns gegeben so wie dem Gimpel und dem Specht das Recht auf Leben und Erleuchtung, gleichermaßen.

Freut euch und folgt mir in die Wildnis um Einkehr zu  halten auf leisen Sohlen.

Ich bin Kuthumi, einst war ich Franz von Assisi. Nehmt meine Einladung an und geht in die Stube der Kindheit, wo ihr noch unschuldig und ehrfürchtig dem Zauber der Natur mit großer Offenheit begegnet seid. Noch sind wir hier – die spirituellen Wegbegleiter des Lichtes, um euch an der Hand zu nehmen, bis ihr eines Tages selbst den Reichtum und die Fülle findet im Chaos, das euch zum Kosmos wird. Die geheimen Wasser sind jenen zugänglich, die dem Lauf des Flusses folgen. Wer -  wenn nicht ihr? - seid diejenigen, die unsere animalischen Brüder und Schwestern schützen müssen vor der grenzenlosen Gier unerlöster Geister.

Tragt euren Teil dazu bei, hier Frieden zu schaffen, wo einst regierten eure Waffen.

Nun erwartet die Neugeburt des Lichts, welche morgen schon hereinbricht wie die ersten Sonnenstrahlen am Morgen. Es fehlt noch die reine Absicht, diesen neuen Tag würdig zu begehen. Wie wäre es damit, kein Blut mehr zu vergießen? Was liegt auf euren Tellern, und was fault in euren Bäuchen nach blutigem Verzehr von Leichenteilen?  Ihr seid nicht Wilde im Urwald oder müsst nicht leben wie die Inuits, welche zum Überleben auf die Jagd von Robben und Fischen angewiesen sind. Eure zahlreichen Äcker und Obstgärten sind hier, um euch zu ernähren.

Nehmt nicht auch das noch, was euch wahrlich nicht gehört.

Die Tiere sind sich selbst überlassen und haben das Recht auf Frieden, so wie ihr. Eure tierischen Brüder und Schwestern des Lichts begleiten euch auf dem Weg, aber sie gehören euch nicht. Zur Freude Gottes sind diese Geschöpfe hier und huldigen der Vielfalt der Schöpfung. Auch dienen sie euch in Treue und vollkommener Hingabe, und praktisch auch auf mannigfaltige Weise.Wie könnt ihr also Gott spielen und darüber entscheiden, wer zu leben hat und wer nicht? Einst wart ihr selbst im Tierreich Fleisch geworden und musstet langsam euch zur menschlichen Gestalt empor erheben.

Wäret ihr damals als Tiere und somit den Menschen hilflos ausgeliefert - froh gewesen, geschlachtet zu werden und somit gebremst auf eurem Weg der Evolution?

Nehmt euch vor, ehrlich zu sein, und denkt an all das Tierleid, welches ihr anrichtet mit eurer blutigen Kost. Und bedenkt dabei, dass dieses Drama nicht nur einen dunklen Schatten über euch wirft, sondern auch die tiefsten Abgründe des Bewusstseins der Menschen widerspiegelt.

Schaut in die Augen der Tiere und seht ihre Seelen leuchten.

Leugnet nicht die Seelen aller Kreaturen als gottgegeben. Die Unschuld und Reinheit tötet ihr gleichsam auch in euch mit der Gewalt gegen ihre Körper. Gewalt gegen eure Brüder und Schwestern im Tierreich ist auch Gewalt gegen euch selbst, weil ihr doch im höheren Sinne eins seid als spirituelle Familie. Alle Körper, geformt von Gottes Hand - sind heilig wie Tempel und bergen die göttliche Seele in sich. Auch in ihrem Herzen ist Gott gegenwärtig als Zeuge aller Geschehnisse. Wie könnt ihr also wagen, dieses heilige Band des Lebens aus Gier nach ihrem Fleisch zu durchtrennen? Ein Rezept zur Umkehr gibt es nicht. Es besteht der freie Wille eines Jeden, welcher euch gegeben wurde von Gott aus Liebe.

Wie niederträchtig missbraucht ihr diese Freiheit,

wenn ihr für eure Zungen und Bäuche wertvolles Leben auslöscht!

Wenn ihr diese Botschaft ernst nehmt, werdet ihr euch selbst erhöhen und ihr werdet wieder Barmherzigkeit für eure Nächsten haben.

Euer Dasein wird den Wert erhalten und den Platz in der Natur einnehmen, den es von Anfang an haben sollte, als Diener und Abbild des Schöpfers. Bedenkt, dass auch Tiere die Abbilder des Schöpfers sind. Jegliche materielle Form und Gestalt eines jedweden Lebewesens kommt ursprünglich aus dem Geiste Gottes.

Oh, welch´ hohe Gesinnung wird euch zuteil werden, sobald ihr dies beherzigt!

Erhebet euch und werdet wahrhaft gütige Menschen.

Nur den Tieren ist es gegeben, sich von ihresgleichen zu ernähren, also einander zu fressen und auch von anderen Tieren gefressen zu werden - und sie trifft auch keine Schuld dabei. Tiere, die gemäß ihren niederen Instinkten handeln, bekommen für ihre Fressgewohnheiten kein negatives Karma aufgebürdet. Sie sind unschuldig geboren und sterben auch unschuldig. Dadurch unterscheidet sich der Mensch vom Tier: nämlich dass er die freie Wahl und den freien Willen zum Handeln hat, und auch ein Gewissen in sich trägt, welches auch Verantwortung gegenüber seinen Mitgeschöpfen mit sich bringt.

Erst wenn ihr die Würde der Tiere respektiert, werdet ihr begreifen, wozu ihr geboren wurdet: Geboren, um die Schwachen zu beschützen, um die Schätze der Erde zu würdigen, und um sie gerecht zu verteilen; geboren um sich höher zu entwickeln, und auch allen Lebewesen zu helfen, sich weiterzuentwickeln; geboren um sich zu erinnern, woher ihr kommt; geboren um letztendlich wieder den Aufstieg zurück zur Quelle anzutreten; geboren, um als Lichtwesen und reine Seelenessenz dem All Einen ein Lied zu singen! So wie die Amsel im Baum es euch vormacht: Hingebungsvoll strotzend voll reiner Kraft singt sie ihr Loblied zur Freude Gottes.

Geht hinaus in die Natur und lauft nicht vor euch selbst davon

im Dschungel eurer niederen Triebe.

Menschsein heißt, auch göttlich zu sein im Verständnis um die Heiligkeit der Gemeinschaft aller Geschöpfe vor Gott.

Betet und bekehrt euch, wendet euch dem inneren Gewissen zu,

sofern es überhaupt noch wach ist.

Ruft euer Gewissen bewusst wieder ins Dasein, also ins Wachbewusstsein – falls es euch abhanden gekommen sein sollte und verabschiedet euch von der alten Energie der letzten dunklen Jahrtausende. Ein neues lichtvolles Zeitalter steht vor der Tür und will eingelassen werden. Ihr habt es nun selbst in der Hand, gemeinsam mit Lady Gaia, der großen Seele der Erde den Weg ins Goldene Zeitalter zu gehen.


Dies ist eine Botschaft von Meister Kuthumi, der einst als Hl. Franz von Assisi auf Erden lebte. Er gibt euch seinen Segen und wünscht euch wachsende Klarheit auf all euren Wegen! Er begleitet uns auf dem Weg der Selbstfindung! Seid willkommen im Neuen Zeitalter des Lichtes und ruft den aufgestiegenen Meister Kuthumi an eure Seite, wenn ihr danach verlangt, von ihm inspiriert zu werden. Amen.


------------------------------------------------------------------

Sonja´s Channeling mit „The Golden Spirit“ am 9.1.2016  zum Thema "Gut und Böse"

Seid gegrüßt liebe Brüder und Schwestern des Lichts,

Einige beginnen das Neue Jahr mit guten Vorsätzen, andere können nicht loslassen von ihren alten schlechten Gewohnheiten. Aber was ist gut und was ist schlecht ?, werdet ihr jetzt fragen, wo doch spirituelle Werte schon längst nicht mehr zählen, in einer Zeit wo nicht nach den Ursachen eines Ereignisses gefragt wird, sondern jedes Mittel recht ist, um eigene, selbstbezogene Interessen zu verfolgen und nur der eigene Vorteil zählt.

Eine Definition von Gut und Böse aus der Sicht eines erleuchteten Meisters lautet:

Was immer im Ganzen auf Fortschritt abzielt und der Menschheit auf ihrem Pfad vorwärts hilft – das ist gut und muss unterstützt werden. Was immer dies irgendwie behindert, das ist nicht wünschenswert und es sollte abgelehnt werden. Gut ist, was der Entwicklung hilft; böse ist, was sie verzögert!“

Es ist ein weiter Weg zum Paradigmenwechsel, also weg vom Bösen und hin zum Guten, wo ihr euch endlich bewusst werdet, dass ihr nur im Kollektiv überleben könnt. Ihr als Menschenfamilie seid eine Einheit und könnt nur gemeinsam das höchste Wohl aller erreichen, wenn ihr zusammenarbeitet. So wie jede Zelle in einem Organismus den Plan des Ganzen verfolgt und lernfähig ist, so ist auch jedes Individuum der Menschheit mit allen anderen Individuen auf einer höheren Ebene zu einem Ganzen verbunden. Manche dieser Individuen sind in einem fortgeschrittenen Krankheitsstadium, welches sich schwächend auf die Allgemeinheit auswirkt. Wenn die Gesamtheit dieser Individuen es nicht schafft, rechtzeitig eine Heilung dieser Krankheitsherde herbeizuführen, dann findet eine Infiltration aller gesunden Teile statt, welche dann im Endstadium  den Untergang aller bedeutet.

Die Menschheit befindet sich im Endstadium einer ernsten Krankheit, weil Streit, Zwietracht und Kriegsherde rund um den Globus wüten. Jetzt, in dieser Zeit werden die letzten, die noch Schlafenden, unsanft geweckt und mit den Tatsachen konfrontiert. In jeder Zelle dieser kranken Gesellschaften, also in jeder Familie, Gemeinde, Nation, auf jedem Kontinent droht die Stimmung zu kippen, wenn nicht noch rechtzeitig die Einkehr und Einsicht stattfindet, die notwendig ist, um das Licht über die Dunkelheit siegen zu lassen.

In jedem von euch findet dieser Machtkampf statt, und jeder von euch hat sich bereits auf eine der Seiten fixiert. Entweder steht ihr auf der Seite der Dunkelheit oder auf der Seite des Lichtes. Dazwischen gibt es nichts. Es ist an der Zeit, endlich die Verantwortung für sich selbst zu übernehmen und mit gutem Beispiel voranzugehen. Nehmt euch den guten Vorsatz für dieses Neue Jahr zu Herzen: „gemeinsam sind wir stark“! Lichtkräfte, Engel und aufgestiegene Meister aus allen Sphären kommen zusammen, um euch bei eurer schwierigen Aufgabe zu unterstützen. Der Aufstieg der Menschheit hat höchste Priorität im Universum. Die Tage der Dunkelheit sind gezählt. Der Fortschritt in die Neue Energie und somit in das Neue Goldene Zeitalter sind nicht mehr aufzuhalten.

Also helft alle mit, indem ihr Wege für den Dialog findet, Wege zu einer neuen Kommunikation zwischen verschiedenen Kräften des Lichts, die alle ein gemeinsames Ziel verfolgen, nämlich Frieden und spirituellen Fortschritt auf Erden. Frieden ist der erste Schritt, danach kommt Wohlstand und die Umsetzung fortschrittlicher Technologien, neuer Verkehrssysteme, Reinigung der Umwelt, des Wassers, der Erde; Schutz von Pflanzen, Tieren und Ökosystemen. Es wird eine Neue menschenfreundliche Politik geben, ein gerechtes Finanzsystem, ein fortgeschrittenes Bildungssystem, wo auf die individuellen Stärken und Neigungen eingegangen wird, etc. etc. In der Zukunft wird es statt einzelnen Nationen dann eine einzige globale Familie geben, wo wir mit anderen Planeten der Galaxie Kontakt haben und einen friedlichen Austausch von Neuem Wissen pflegen. Wo ein neuer Codex gültig wird - Ein galaktischer Codex der Nächstenliebe und der Toleranz.

Die Öffnung der Herzen findet bereits statt. Dadurch kommen auch immer mehr Wahrheiten ans Tageslicht und in euren Nachrichten werdet ihr dieses Jahr sehr aufrüttelnde Enthüllungen von bisher verheimlichten Skandalen finden.

Die Meister und Engel der spirituellen Hierarchien schicken euch Licht und Liebe, energetische Segnungen die eure ganze Existenz im Neuen Zeitalter in Licht und Liebe hüllen. Die göttlichen Impulse sind sehr fein und subtil und können von manchen sensitiven Lichtarbeitern erfühlt werden. Je intensiver ihr aktive Seelenarbeit betreibt, desto leichter wird der Übergang ín die 4. und 5. Dimension.

Nur die Menschen, die sich für das Licht entschieden haben, werden auch dort in Zukunft leben. Andere, welche sich vom Licht abwenden, ihr Karma und die alte Energie beibehalten wollen, also nicht loslassen können, werden in Sphären gebracht, wo sie dieses alte Karma in der Dunkelheit weiter ausleben können. Es gibt keine Zwänge. Es ist alles freiwillig. Jedem wird die Möglichkeit geboten, dort zu wirken, wo es schwingungsmäßig für diese Seele passt. Es wird in Zukunft so sein, dass die Dunklen Kräfte die Lichtkräfte nicht mehr stören können, weil sie auf höheren Schwingungsebenen keinen Zutritt finden.

Dies ermöglicht den Lichtarbeitern einen raschen Fortschritt und somit ungeahnte Möglichkeiten in der Neuen Energie. Ihr könnt euch nicht vorstellen, welch wunderbare göttliche Umstände euch erwartet. Auch was die Gesundheit und das Lebensalter betrifft, werdet ihr jegliche Heilung eurer grobstofflichen und feinstofflichen Körper erfahren und somit wird eine Lebensverlängerung eintreten.  Alle Ebenen: die physische, ätherische, astrale, mentale und kausale Ebene eures Daseins erfährt eine völlige Transformation, welche letztendlich in den Aufstiegsprozess mündet, der euch zu vollkommenen Wesen machen wird. Auf diesem spirituellen Pfad gibt es Mentoren der kosmischen Familie, Meister, Engel und Lichtwesen, welche ihr um Hilfe und Beistand bitten könnt, sodass ihr sicher und rasch euer Ziel erreicht. Eine Heimkehr zur spirituellen Familie, nach Hause zum göttlichen Paar (Gott Mutter und Gott Vater) ist das Ziel eines jeden Aufstiegsprozesses.

Schon jetzt ist es wichtig, dass ihr euch regelmäßig mit eurem Höheren Selbst verbindet. Ihr begebt euch in einen meditativen Zustand und bittet eure Seele (Höheres Selbst) Kontakt mit euch aufzunehmen. Symbolisch könnt Ihr dabei den rechten Arm über den Kopf strecken und die Handfläche hochhalten. Bittet um die Seelenenergie, um Klarheit und Reinigung eurer inneren Blockaden und Muster. Öffnet hierzu alle eure Körperzellen und bittet um die violette Flamme der Reinigung. Danach lasst es geschehen, dass auch Fremdenergien, die euch belastet haben, gelöscht werden. Danach bittet eure Zellen, dass sie sich wieder schließen und dass sie in Zukunft keine neuen Fremdenergien mehr zulassen. Ihr seid nun gereinigt und geschützt.

So oft wie möglich wiederholt diesen Vorgang der Verbindung mit der Seele. Ihr werdet mit der Zeit spüren, dass der Kanal immer klarer wird und ihr leichter Zugang findet und dann auch beginnen könnt, dem Höheren Selbst Fragen zu stellen. Fragt einfach und macht euren Geist völlig frei und leer. Es kann sein, dass ihr sofort eine Antwort erhaltet, oder einige Zeit später. Die Antwort kann auch in Träumen kommen oder während des Tages in Form von Symbolen, Worten, Hinweisen, die euch eindeutig als Antwort zukommen. Öffnet euch bewusst diesem Vorgang der schrittweisen Selbstverwirklichung und späteren Gottesverwirklichung.

Schritt für Schritt werdet ihr mit allen Energien der Neuen Zeit in Kontakt kommen und dann werden euch auch der Vorgang des Channelns (Kanalisieren von Energien und Botschaften aus der geistigen Welt) die Telepathie, Hellfühlen, Hellhören, Hellsehen und andere Fähigkeiten nicht mehr fremd sein. Bis dahin habt einfach Geduld und folgt eurem Lebensplan. Den Lebensplan erkennt ihr, wenn ihr heiter und zufrieden seid und ihr im Inneren gefestigt seid. Jeder von euch ist ein Wegbereiter für die Neue Zeit. Freut euch und arbeitet gemeinsam an der Verwirklichung hoher Ideale. Meditiert auch gemeinsam für den Weltfrieden und für das Stattfinden des Events, dem kosmischen Ereignis, welches die neue Goldene Zeit einleitet. Seid gesegnet!

Alle Ehre sei den Lichtkräften und der Quelle allen Seins!!! Sieg dem Licht! 

The Golden Spirit

------------------------------------------


Channeling mit The Golden Spirit am 22. Dez. 2015, zum Thema Zielfindung:

Seid gegrüßt, ihr Lieben,

Wir, The Golden Spirit, eure Engel und geistigen Mentoren hinter dem Schleier sind euch sehr nahe in dieser Zeit der neuen geistigen Ausrichtung auf das Licht.

Eine Veränderung bedeutet immer, das Gewohnte hinter sich zu lassen zu Gunsten einer neuen Aufgabe. Lasst eure natürlichen Intentionen mehr aus euch heraus kommen. Sie finden ihren Weg durch die erhöhte Wahrnehmung eurer eigentlichen Gefühle. Es ist nicht immer alles schwarz oder weiß, es gibt auch Vielfalt in der Ausprägung ein und derselben Qualität. Eine Sache von verschiedenen Blickwinkeln aus zu betrachten ist hilfreich, bevor wichtige Entscheidungen getroffen werden.

Stellt euch einmal vor, Ihr betrachtet euch selbst durch die Augen eines Vorgesetzten, oder eines engen Freundes, oder eines weisen liebevollen Lichtwesens. Wie steht ihr dann da? Was sind eure Vorzüge oder Schwächen? Wie möchtet ihr am liebsten sein? Wie sollen euch die anderen wahrnehmen?

Überlegt euch einfach mal, was sich in eurem Leben alles ändern würde, wenn ihr einfach einmal so handeln würdet, wie es sich für euch richtig anfühlt, wie ihr es wollt und für richtig findet. Wie viele Freunde würden sich dann verabschieden? Wer würde bleiben? Was hätten eure Handlungen für Konsequenzen?

Denkt einfach mal jeden Aspekt einer Entscheidung zu Ende! Ihr werdet sehen, dass es dann nicht mehr schwierig sein wird für euch, den für euch passenden Weg zu finden.

Es mag vielleicht das eine oder andere Opfer vonnöten sein, um Leid zu verhindern oder um Harmonie da herzustellen, wo gerade Chaos herrscht. Seid flexibel in der Umsetzung eurer Lebensstrategien. Jedes Konzept erfordert Begeisterung. Ohne Begeisterung und Initiative kommt auch der Schubkarren nicht ins Rollen. Nur die Muskelkraft alleine ist zu wenig. Die Triebkraft kommt von innen. Lasst euch was einfallen, wie ihr euch am besten motivieren könnt. Für eine gute Sache lohnt es sich, seinen Einsatz zu leisten.

Und wohin führt der Weg, den ihr gerade geht“, mögt ihr euch selbst fragen. Es gibt viele Wege. Welchen Weg ihr auch nehmt, es gibt immer ein Thema, das ihr mitnehmt, egal für welchen Weg ihr euch entscheidet. Das Thema heißt Selbstmeisterung! Zuerst müsst ihr euch selbst im Griff haben, bevor ihr euch hinaus wagt aus eurem gewohnten Umfeld – und hineingeht in ein euch noch unbekanntes neues Territorium, denn auf jedem Weg gibt es Stationen, Gefahren, Herausforderungen oder einfach nur Ablenkungen. Diese Hindernisse erfolgreich zu meistern, ist die Kunst der Stunde. Die Vorbereitung dafür ist das Leben selbst.

Sich zu verstecken oder eine Sache immer wieder aufzuschieben ist nicht die Lösung. Am Wegesrand findet ihr immer wieder Hinweise oder nützliche Zeichen und zuweilen Boten, welche euch ermutigen, weiterzugehen oder umzukehren. Habt keine Angst vor dem Weg, nur Angst vor der Angst. Also am besten mutig vorangehen, nicht zurückblicken und immer vertrauensvoll das Herz befragen. Das Herz kennt Antworten, die der Geist und die Intelligenz nicht kennt. Verlasst euch lieber auf euch selbst als auf die von allen Richtungen kommenden Lockrufe, Werbeslogans, Warnungen, oder die Verbale Verschmutzung, die allerorts herrscht. Zieht euch in eure eigene innere Oase zurück und heilt dort eure Wunden, wenn ihr vom Weg abgekommen seid.

Danach geht es wieder weiter auf der Reise. Nicht selten öffnet ein Schicksalsschlag ungeahnte Möglichkeiten und Türen öffnen sich am Wegesrand, die vorher verschlossen waren. Irgendwo kommt immer Licht her. Die Quelle allen Seins versiegt niemals. Im Inneren könnt ihr sie finden, in der Stille und in der Reinheit der Absicht. Das endgültige Ziel ist sicher nicht im Außen zu finden. Die materielle Welt ist ein „Durch-Haus“. Man kommt und geht irgendwann wieder. Das Ziel im Inneren hingegen bleibt ewig euer Zuhause und bleibt bestehen, auch wenn es Zeit ist, den Körper aufzugeben.

Loslassen können von alten verstaubten Prägungen, destruktiven Glaubenssätzen, negativen Bildern und geistigen Zwängen, ist eine Tugend. Sie hilft euch, zu neuen Ufern aufzubrechen und eure Freiheit zu leben. Beim Loslassen entfalten sich alle spirituellen Möglichkeiten wie ein Fächer mit unzähligen Gliedern. Ergreift eure Chance, legt eure Masken ab und schwingt euch zu Höhen auf, welche euren Geist und eure Kreativität beflügeln.

Sich nicht zu entscheiden, wäre eine Niederlage. Verschwendet eure kostbare Zeit nicht mit passivem Abwarten. Egal welche Entscheidung ihr wählt, es ist dann die richtige für euch. Denn auf jedem Weg habt ihr die gleichen Herausforderungen des Lebens zu meistern, und ihr nehmt immer eure geistige Gesinnung mit. Mit ihr im Gepäck als Reiseproviant müsst ihr dann auskommen. Also überlegt euch zuerst, wie ihr eure Gesinnung veredeln könnt. Sie entscheidet über ankommen oder nicht ankommen am Ziel des Lebens. Lasst ihr euch treiben vom Strom der Verlockungen dieser Welt oder seid ihr standhaft in eurer Bemühung, das höhere geistige Ziel ohne Umwege zu erreichen? Was sind überhaupt eure Ziele?   

Wir lieben euch da wo ihr steht, wir urteilen nicht und werten nicht. Seid willkommen und habt Teil an der nicht enden wollenden Kraft der geistigen Erneuerung in dieser Neuen Energie des Wandels. Freut euch, ihr seid begnadete Wegbereiter für das neue goldene Zeitalter!

Seid gesegnet und Friede sei mit euch! Sieg dem Licht!                        

The Golden Spirit

mail: info@goldenspiritevent.at

--------------

Grundlegende Ausrichtung der Website:
Diese Private Webseite dient zur Illustration und Präsentation der thematischen Inhalte und zur persönlichen Information der Betrachter dieser Webseite. 

Die angezeigten Informationen  werden kostenlos zur Verfügung gestellt. Alle Angaben sind sorgfältig geprüft, es wird jedoch für die Richtigkeit keine Gewähr übernommen.